Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[209] "Scheinleben" / "Visitation"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [209] "Scheinleben" / "Visitation"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: visitation.jpg
Ansichten: 1
Größe: 55,7 KB
ID: 4288660

    US-Erstausstrahlung: 23.11.2010
    Regie: Will Waring
    Drehbuch: Remi Aubuchon

    Inhalt:

    Die auf dem Genesis-Planeten zurückgelassen Crewmitglieder kehren plötzlich in einem reparierten Shuttle zur Destiny zurück. Sie können sich nicht mehr daran erinnern, was mit ihnen auf dem Planeten geschehen ist. Chloes Verwandlung schreitet inzwischen immer schneller voran.
    ----

    In dieser Folge kam Vorfreude hoch und ich habe mich ganz brav und artig von Chloe verabschiedet. Hoffentlich wird sie bald ein hässliches, bösartiges Alienmonster, dem Greer letztendlich eine Kugel verpasst.

    Ansonsten fand ich die House-Folge, die diesmal auch Gott zum Thema hatte, etwas besser, wobei Young zumindest an einer Stelle auf House-Niveau operierte: "Schalt das Mikro wieder an - Winston Churchhill "
    1
    ****** eine der besten Stargate-Folgen aller Zeiten!
    2.17%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Stargate ausmacht!
    6.52%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    41.30%
    19
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    17.39%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    17.39%
    8
    * eine der schlechtesten Stargate-Folgen aller Zeiten!!
    15.22%
    7
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    Aha, so bekommt man also neue Shuttles, durch Gottes Hilfe!

    Eine ganz wichtige Frage, die Antwort von mir aus gerne auch als Spoiler, damit es nicht wieder zu einem Eklat kommt: Haben sie das Baby dabei oder nicht?
    Falls ja würde SG:U für mich vielleicht wirklich hier enden

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Eine ganz wichtige Frage, die Antwort von mir aus gerne auch als Spoiler, damit es nicht wieder zu einem Eklat kommt: Haben sie das Baby dabei oder nicht?
      Spoilern braucht man nur dann wenn es zukünftige Episoden (also Trailer, Sneak Peals und Vorab Informationen) betrifft. Die Antwort auf deine Frage lautet: Nein sie haben das Kind nicht dabei.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


      • #4
        Hmm...bin etwas zwiegspalten, was diese Folge angeht.
        Grundsätzlich fand ich sie von der Idee und von der Emotionalität her sehr gelungen. Aber mir erschließt sich jetzt am Ende nicht so der Sinn, warum eine Macht (wer auch immer dahintersteckt) jetzt die Leute zurückgebracht hat, nur damit sie nochmal leiden und sterben müssen Irgendwie ist das Quatsch

        Und wieso kann Wray hypnotisieren?

        Die Szenen um Chloe und Greer fand ich sehr emotional, aber im Grunde auch etwas "too much"...denn eigentlich weiß ja noch keiner, was mit Chloe nun wirklich los ist und wo das hinführen wird.
        Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

        Kommentar


        • #5
          Also ich fand die Episode schön, es war zwar eine schwache, aber schön gemacht.
          Es wurde schön inszeniert, wie die Grenze zwischen Technologie und Glaube langsam verschwimmt.

          Das nun TJ ihr Baby wahrscheinlich wirklich verloren hat, und ihr das ganze nur von der Destiny vorgespielt wurde, ist auch ein schlag für TJ.

          Der Witz war in der Folge ja nun auch vorhanden, und als Rush fragt warum die Aliens oder Gott, das shuttel so zurück geschickt haben als wäre es gerade gebaut worden (sogar mit neuem Shuttelduft ) aber die Insasen keine Erinnerungen haben, da war ja eigentlich schon klar, dass alle sterben werden. Ich fand die Auflösung aber eigentlich gut.

          Warum die Aliens ihn nun zurück geschickt haben wurde am Ende ja klar.
          Allerdings frage ich mich ob Kane nun auch tot ist. Schliesslich war er ja noch am Leben als die Aliens eintrafen. Er meinte ja nur das er nicht mehr der Mensch ist der er vorher war. Und Sterben sehen hat man ihn nun ja auch nicht.

          Die Szenen zwischen Greer und Cloe fand ich auch gut, auch wenn Cloe ein wenig beeinflussbar wirkt. Chloe ist anscheinend auch immer öfter abwesend.
          Und Greer ist anscheinend wohl auch ein Softy, irgendwo da drinn.

          Und man hat gesehen das der Dom nun repariert wird/wurde.
          Und das Aussehen des Fertigungsfrischen Shuttles hat mir eigentlich auch gut gefallen.

          Also ich fand es war eine solide Folge ***.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Normandy Beitrag anzeigen
            Warum die Aliens ihn nun zurück geschickt haben wurde am Ende ja klar.
            Und zwar?
            Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

            Kommentar


            • #7
              Also so wie ich das verstanden habe, sind alle nacheinander ja erfroren oder sonst wie gestorben nur Kane nicht, er schickte dann ja den Hilferuf ab in dem er gesagt hat, dass wer immer das auch sieht ihn retten soll. Dann tauchen ja die Aliens auf. Und ich denke, weil Winter auf dem Planeten ist und die Alines nichts groß anzufangen wussten mit den Menschen schickten sie sie halt zu dem Einzigen Ort bei von dem sie wussten, das es noch andere Menschen gibt, sprich die Destiny.
              So habe ich das interpretiert. Muss natürlich nicht stimmen.

              Kommentar


              • #8
                Das Gott aus zerstörten Raumschiffen neue machen kann, hat er ja schon in nBSG bewiesen. Das er aus toten Menschen, lebende machen kann, auch - insofern war das ja nix Neues! Aber diesmal war er ja etwas nachlässig, da das Mindesthaltbarkeitsdatum seiner Schöpfungen nicht wirklich den Marktbedürfnissen entsprach. Wer führt jetzt die verlorenen Seelen der "Destiny" ins gelobte Land? Aber der verrückte, verräterische Professor, Bal... äh ... Rush wird schon eine Lösung finden. Sie steht endweder im Buch der Pythia oder in der Message aus dem Urknall. Cloe als gefangene Cylonin hat wahrscheinlich auch Hinweise zu geben. Aber der grüblerische Admiral Young, wenn er sich gegen die zivile Führung von Möchtegern-Präsidentin Wray durchsetzten kann, wird seinen veralteten Kampfstern sicher siegreich durch alle Fährnisse schleppen. Oder verwechsele ich jetzt was? Hat da jemand abgekupfert oder habe ich nur ein Deja Vu? Nachtrag: das Baby ist sicher der Schlüssel! In ihm liegt das Geheimnis zum überleben beider Rassen!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Normandy Beitrag anzeigen
                  Also so wie ich das verstanden habe, sind alle nacheinander ja erfroren oder sonst wie gestorben nur Kane nicht, er schickte dann ja den Hilferuf ab in dem er gesagt hat, dass wer immer das auch sieht ihn retten soll. Dann tauchen ja die Aliens auf. Und ich denke, weil Winter auf dem Planeten ist und die Alines nichts groß anzufangen wussten mit den Menschen schickten sie sie halt zu dem Einzigen Ort bei von dem sie wussten, das es noch andere Menschen gibt, sprich die Destiny.
                  So habe ich das interpretiert. Muss natürlich nicht stimmen.
                  Aber was haben die Menschen denn davon, wenn sie dann die ganzen Qualen ihres Todes noch ein zweites Mal erleben müssen?
                  Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

                  Kommentar


                  • #10
                    So wie ich das verstanden habe, schien das ja nicht beabsichtigt zu sein, oder die Aliens haben doch ein Psychoexperiment gemacht, aber eigentlich stört es mich nicht wirklich das offen gelassen wurde was nun ihre Intention war.
                    Das wäre ja albern finde ich.
                    Aber ich weiß es auch nicht. Jedenfalls hatten die Menschen ja nicht viel davon .

                    @Nummer 5 lebt
                    Es war doch gar nicht Gott, oder habe ich das falsch verstanden?

                    Kommentar


                    • #11
                      Nun, so wie ich das interpretiert habe war das keinesfalls so geplant und wohl einfach ein Fehler in der "Rekreation" der Aliens. Sie haben die Leichen gefunden und sie wieder so hergestellt wie sie waren als sie auf den Planeten gekommen sind. Warum sie sie dann auf die Destiny geschickt haben hat Normandy ja schon absolut zufriedenstellend erklärt, weil dies der einzige ihnen bekannte bisherige Lebensraum ihrer "Observationsobjekte" (?) war. Nur haben sich diese wiederhergestellten Körper dann nach und nach in den Zustand zurückentwickelt wie sie von den Aliens gefunden und verwendet wurden. Wie kann so ein Fehler solch mächtigen Wesen, die sogar Planeten und mehr erschaffen können unterlaufen? Keine Ahnung. Vielleicht war das das erste Mal, dass sie organische Wesen (wieder)erschufen, im Grunde wissen wir ja nichts über diese "Erbauer". So konnten sie zwar die menschlichen Körper wiederherstellen, nicht aber ihre Seelen, oder eben nur bedingt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich meine in 1x13 gehört zu haben, dass es auf dem Planeten anscheinend keine Tiere gab, vielleicht ist das die Erklärung warum das ganze nicht geklappt hat.
                        Und angeblich erinnern sich Stammzellen ja auch an ihre frühere Form, irgendwie.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hmm...macht alles relativ Sinn. Steigert meinen Gesamteindruck der Folge dann auch wieder etwas.
                          Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Normandy Beitrag anzeigen
                            @Nummer 5 lebt
                            Es war doch gar nicht Gott, oder habe ich das falsch verstanden?
                            Doch, doch - am Ende war´s immer Gott! Das kommt heute besonders in den rechtsgerichtet/christlich-fundamentalistischen USA gut an und macht den Autoren die Arbeit leichter. Wirst schon sehen: Gott war´s! Jetzt mal ernsthaft: Ich hatte große Hoffnungen für SG:U, aber werde zunehmend enttäuscht. Nicht, weil die Themen mir nicht gefallen würden, nicht, weil die Serie eher düster ist und auch nicht, weil sie viele komplexe, über mehrere Episoden gehende Handlungsstränge, anstelle der SG1-typischen abgeschlossenen Episoden hat, sondern weil sie mir zunehmend lieblos gemacht erscheint. Mir fehlen die originellen Ansätze, die es zu Beginn noch zu geben schien. SG:U verkommt INMO immer mehr zu einer (schlecht gemachten) nBSG-Kopie: eine Gruppe auf einem veralteten Schiff im Universum herumirrender Menschen, von Feinden ständig bedroht, von Mysterien umgeben, mit einem unsympathischen Wissenschaftler (ohne den es aber nicht geht) und einem grüblerischen Anführer, der sich zudem ständig gegen die demokratischen Ansprüche der Zivilisten behaupten muss. Jetzt kommen auch noch Gott und ein mysteriöses Baby ins Spiel! Das ist mir zuviel Plagiat und zuwenig Eigenständigkeit...

                            Kommentar


                            • #15
                              Das war klar erkennbar eine Geldsparfolge für das Halbstaffelfinale. In der ersten Staffel hätte sie noch auf der Erde gespielt, bei SG-1 hätte 80 % der Screentime aus Szenenrecycling bestanden.

                              Sie gab auch ein paar erwähnenswerte Szenen her:

                              Rush führt den anderen die Mission der Destiny vor, die Begeisterung hielt sich sichtlich in Grenzen.

                              Als Eli im Obversationsdeck mit der einen Rückkehrerin Kontakt aufnimmt, war mein erster Gedanke sofort: "Eli, laß bitte die Frau am Leben!" - und schwups war sie tot. Das passiert eben, wenn man einem Main-Character ein Redshirt gibt, scheint ein neues Phänomen zu sein.

                              Zum Streitthema "Das war Gott/Magie/Alien" finde ich Elis Clarke-Zitat ganz passend.

                              Ob das Shuttle mit Neuwagengeruch das Halbstaffelfinale überleben wird?
                              Zuletzt geändert von Kaidan; 24.11.2010, 19:12.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X