Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist BSG noch 'echte' Sci-Fi ? oder: Wie Low-Tech soll Sci-Fi sein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist BSG noch 'echte' Sci-Fi ? oder: Wie Low-Tech soll Sci-Fi sein?

    Kampfstern Galactica...

    Irgendwie schlagen da 2 Seelen in mir bei dieser Serie.
    Das Thema habe ich mal bewust provokant formuliert.


    Ich muss sagen, BSG ist inhaltlich auf einem Topniveau!
    Die Charaktere und Stories sind klasse und es gibt kaum eine Episode die langweilig wäre. Immer wieder gibt es überraschende Wendungen.

    Leider weigert sich die Serie aber auch, eine "echte" Sci-Fi Serie sein zu wollen.
    Ist das denn so schlimm? Nun...
    In der Miniserie war dies noch gar nicht sehr ausgeprägt, wenngleich es von Anfang an schon diesen Retrolook gab.
    Caprica sah beeindruckend aus und das gab ein paar tolle Szenen, die eine Sci-Fi Stimmung ausmachen, wie z.B. das Landen und Andocken der Vipers zu Beginn.

    Dies war schon in Staffel eins anders, doch gerade in der 2. Staffel habe ich das Gefühl, gäbe es nicht die Gelegentlichen Aussenaufnahmen der Schiffe, käme man oftmals gar nicht auf den Gedanken, das es sich um Sci-Fi handeln soll!

    Gerade die Szenen auf Caprica in 2x03 und 2x04 machten das wieder recht deutlich.
    Ein (schon für heutige Verhältnisse) nicht gerade moderner stinknormaler Jeep,
    Schusswaffen die unseren zu 100% gleichen und die Gebäude und Höfe sahen auch wie typische US Architektur aus.

    Nicht falsch verstehen: Das macht die Handlung der Episoden nicht schlechter!
    Für mich als Sci-Fi Fan ist es aber irgendwie enttäuschend, denn gerade das Fremdartige und Andere das sich von uns unterschiedet finde ich reizvoll.

    Der Mangel an "typischen" Sci-Fi Elementen (es muss ja nicht die Raumanomalie der Woche sein) und Details ist schon enttäuschend. Alles wirkt so Low-tech. Selbst für heutige Verhältnisse.

    Gerade technische Gadgets und Details, so wie bei ST oder AND, machen aber Spass.
    Selbst Mission Erde (Earth Final Conflict) oder Stargate wirken oftmals moderner und futuristischer, obwohl diese sogar in unserer Zeit spielen.
    (Damit will ich die Serien nicht inhaltlich vergleichen! )

    Klar ist, die Serie konzentriert sich auf die Charaktere und eine Handlung, die eher politisch geprägt ist.
    Dennoch fände ich etwas mehr Technikbegeisterung und ein futuristischeres Feeling wichtig.

    Ich frage mich auch, ob mal wirklich durchhalten will, keine andere Spezies zu zeigen als die Menschen und Zylonen. Ich finde das eine Selbstbeschränkung der kreativen Möglichkeiten, die der Serie sehr viele Schranken auferlegt.
    Gerade was Abwechslung und Vielseitigkeit anbelangt.

    Was denkt ihr?


  • #2
    Das zeigt wieder mal wie klischeehaft Science Fiction im Fernsehen geworden ist.
    Science Fiction muss nicht futuristisch sein. Es kann; aber andere Vorgehehnsweisen sind genauso legitim.
    1984 ist ebenfalls SciFi. Oder um ein aktuelles Beispiel zu nennen, The 4400. Firefly z.B. versucht beides zu vereinen, mit einer Mischung aus Hightech-Planeten mit primitiven Kolonien

    Die Idee hinter dem Design von BSG ist dass eine Fokusierung auf Technik von der Story ablenkt. Und dem muss ich zustimmen.
    Zum einen besteht schnell die Gefahr, dass Technik nicht im Hintergrund bleibt sondern zur Story wird, was besonders bei Star Trek der Fall ist. Und das nicht mal auf intelligente Weise wie im sogenannten "Hard SciFi" Bereich sondern zum reinen Selbstzweck.
    Zum anderen ist es Zeit- und Geldverschwendung z.B. ein Auto technologisch aufzumotzen, wenn die Story genausogut ohne das funktioniert. Wenn man es damit übertreibt lenkt es sogar nur ab

    Science Fiction ist nur eine Extrapolation unserer Welt. Wie weit man damit geht bleibt dem Autor überlassen

    Wenn du Futurismus magst gibt es genug anderes Material. Was aber wirklich beschränkent ist, ist sich auf einen SciFi Stil festzulegen
    Zuletzt geändert von Serenity; 07.08.2005, 19:28.
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

    Kommentar


    • #3
      Ich finde dieses "Low-Tech" sowieso viel besser. Ich finde Vipers mit MGs, Marines mit Pistolen, usw. viel cooler als immer dieses Knitschknatsch-Bunte Lasergedöns.

      Ich stehe aber so allgemein eher auf "Real Scifi", also Science Fiction Bücher, Filme, usw. die in unmittelbarer Zukunft oder fast der Gegenwart spielen und wo es eher realistische Erweiterungen der Technologie sind und nicht nur Sachen, die cool aussehen.
      Wie z.B. im TV auch The 4400 oder Jeremiah.

      Bei BSG muss man aber bei den Jeeps, Pistolen und den Städten auch anerkennen, dass es einfach eine Sache des Budgets ist. Wenn man wenig Geld hat, dann dreht man Stadtszenen entweder einfach in einer Stadt, wie BSG, was dann sehr "amerikanisch" aussieht oder man machts wie bei SG und bastelt hässliche Pappmaché-Dorfkulissen zusammen, die zwar "scifi" sind, aber dafür völlig hässlich und unglaubwürdig.

      Andererseits ist es bei BSG, wie schon gesagt, sowieso eher die Story als die Technik.

      Und man darf nicht vergessen, dass die meisten großen SciFi-Klassiker oder Autoren, sowieso sehr häufig Low Tech verwenden, wie Stanislaw Lem, Stephen Baxter, Kim Stanley Robinson, George Orwell, Aldous Huxley, usw.
      Generell ist die "Low Tech"-SciFi gerade besonders auf dem Romanmarkt sehr stark vertreten und da kann man im TV IMO ruhig nachziehen, da ich persönlich finde, dass solche Settings ein interessanteres Flair haben.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Harmakhis
        Bei BSG muss man aber bei den Jeeps, Pistolen und den Städten auch anerkennen, dass es einfach eine Sache des Budgets ist.
        Das mit den Außenszenen stimmt natürlich, aber bei den Waffen hätte man für wenig Geld auch Laserpistolen bauen können. Für die Standardpistole der Piloten hat man etwas selbst gebaut bzw. modifiziert anstatt ein reales Modell zu nehmen.
        Für mich sehen die meisten SciFi Energie-Waffen wie Spielzeug aus, da sie meistens nur aus Plastik sind. Existierende Waffen zu nehmen wirkt etwas glaubwürdiger
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


        • #5
          Bei all dem Spass, den mir ST bereitet (hat); zu perfekten Menschen, die kein Geld haben wollen, ständig Uniformen tragen und Technologie, die hauptsächlich aus bunten, flachen Displays und farbig leuchtenden Verteilerröhren besteht, hatte ich noch nie sehr viel Bezug. BSGTNS ist schäbiger und rauher. Wenn ich das hochgestochene Technogeschwafel (bes. Voyager) und kleine Geräte, die alles können mit den Gerätschaften auf der Galactica vergleiche, dann muss ich nicht lange überlegen, was für mich authentischer, glaubhafter rüberkommt.
          (Ein Punkt, der mir an ENTERPRISE sehr gut gefallen hat)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Harmakhis
            Wenn man wenig Geld hat, dann dreht man Stadtszenen entweder einfach in einer Stadt, wie BSG, was dann sehr "amerikanisch" aussieht
            Naja...eher kanadisch. Wir bekommen schließlich Vancouver und Umgebung zu sehen (wie auch schon in Akte X und den beiden Stargateserien).
            Ansonsten stört mich das Lowtech inzwischen überhaupt nicht mehr. So kann man sich schön auf die Figuren konzentrieren.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von spidy1980
              Naja...eher kanadisch. Wir bekommen schließlich Vancouver und Umgebung zu sehen (wie auch schon in Akte X und den beiden Stargateserien).
              Willst du jetzt behaupten, dass du eine amerikanische Stadt von einer kanadischen Stadt optischen unterscheiden könntest (wenn man die Sternenbanner abhängt)?
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Harmakhis
                Willst du jetzt behaupten, dass du eine amerikanische Stadt von einer kanadischen Stadt optischen unterscheiden könntest (wenn man die Sternenbanner abhängt)?
                Nein...aber es ist nunmal nicht amerikanisch, da es ne kanadische Stadt ist. Ob die nun gleiche Baustile hat, steht wieder auf nem anderen Blatt.

                Kommentar


                • #9
                  Ist BSG noch 'echte' Sci-Fi ? oder: Wie Low-Tech soll Sci-Fi sein?
                  Hehe, umgekehrt kann man natürlich auch fragen, welche Mindestanforderungen erfüllt sein müssen, damit eine Serie sich als SciFi bzeichnen darf?

                  Galactica hat Raumschiffe und Roboter, die wohl beliebtesten Grundkomponenten für SciFi-Geschichten seit Jahrzehnten. Also ist Galactica in jedem Fall SciFi, da Raumschiffe und Roboter als Mindestanforderung ausreichend sein dürften.

                  Außerdem zeigt Galactica wie unwichtig futuristisch aufgemachte Kleidung, Kulissen und sonstige Requisiten doch eigentlich sind. Die Geschichten funktionieren auch ohne diese Kleinigkeiten. Das andersartige Flair einer fremden Welt kommt interessanterweise doch zustande. Beispielsweise durch das Pyramid-Spielfeld in der letzten Episode von Galactica oder wenn Chief Tyrol erzählt das seine Mutter ein Orakel war (da kommt doch automatisch ein 'häh?' und man weiss wieder, dass man in einer eindeutig fremdartigen Kultur unterwegs ist).

                  Der Hauptgrund für die Verwendung zeitgenössischer Kleidung, Humvees ,usw. ist natürlich das begrenzte Budget. Aber Galactica macht gekonnt aus der Not eine Tugend. Und ehrlichgesagt wenn ich vor die Wahl gestellt wäre auf die Hälfte des Casts zu verzichten und dafür mehr Scifi-Optik finanziert zu bekommen oder alles so zu lassen wie jetzt, dann zieh ich den jetzigen Zustand vor.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also bei der Alien-Reihe ist das doch ein bißchen ähnlich,
                    da gab's ja auch keine Energie-Waffen, alles eher dreckig,
                    wenig Buntkram und das spielt ja teilweise deutlich in der Zukunft.

                    Ich find's gut, dass es verschiedene Formen von Science-Fiction gibt.
                    Es gibt ja auch mehrere Möglichkeiten, wie die Zukunft aussehen könnte.

                    Und wer weiss, wenn wir 200 Jahre in die Zukunft reisen würden, wären
                    wir vielleicht total enttäuscht, weil sich gar nicht soviel verändert hat,
                    wie wir glauben.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Atlantia
                      Der Mangel an "typischen" Sci-Fi Elementen (es muss ja nicht die Raumanomalie der Woche sein) und Details ist schon enttäuschend. Alles wirkt so Low-tech. Selbst für heutige Verhältnisse.
                      Das ist kein Mangel an "typischen" Sci-Fi Elementen, sondern ein Mangel an "Klischees" der Sci-Fi ... und wenn BSG eins nicht ist, dann ein Klischee. Und das ist auch gut so.

                      Science Fiction heisst nicht automatisch, das es unbedingt Technik geben muss die unserer weit überlegen ist (was ja die Kampfsterne bzw. deren Hyperantrieb aber eigentlich ist).

                      Ich kann dir noch nicht mal eine genaue Definition von Science Fiction geben, das liegt wohl im Auge des Betrachters. Aber automatisch davon auszugehen, das Science Fiction unbedingt Elemente einer Space Opera haben muss, ist falsch IMHO.

                      Sicher die Gadgets sind nett, aber wenn es solcher Gadgets bedarf um beim Publikum anzukommen, dann ist eine Serie/Film von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Denn es soll immer noch eine Geschichte erzählt werden, kein Katalog der Future GmbH verfilmt werden.

                      Auch ich steh auf so Gadgets. Star Trek ist voll davon. Das ST es mit dem Technobabble etwas zu weit getrieben hat, ist weit hin bekannt und ich finds immer wieder witzig, wie SG zum Beispiel das ganze ins Lächerliche zieht.

                      Aber letzten Endes kommt es auf die Story und die Charaktere an. Wenn die nicht stimmt, nutzen dir sämtliche Gadgets die sich Autoren ausdenken können nix, weil das Projekt dann trotzdem untergeht.

                      Und wie ich schon sagte, ist genug Technik bzw. Hi-Tech in BSG enthalten ... Die Zylonen, die Raumschifftechnologie und so weiter. Da brauch ich keine Laserwaffen, um mich davon zu überzeugen, in einer Science Fiction Serie zu sein. Mal davon abgesehen, das ich die Lösung mit Projektilwaffen an den Kampfschiffen gepaart mit der Dokumentarfilm-Kameraführung sehr passend finde.

                      Kommentar


                      • #12
                        Meine etwas provokative Wortwahl hat ja teils erzürnte Verteidigungsreden hervorgebracht.
                        Nur nochmal in aller Deutlichkeit:

                        1. Ich finde BSG klasse
                        2. Ich zweifle nicht wirklich an, das es Sci-Fi ist.
                        Das wäre absurd, denn das ist BSG ohne Zweifel.

                        Dennoch bin ich der Meinung, das etwas mehr futuristische Elemente der Serie nicht schaden würden.
                        Das hat dann meiner Meinung nach auch nichts mit Klischees zu tun, wie das hier behauptet wird.
                        So fantasielos wird ja hier wohl keiner sein, darunter dann gleich die negativsten Auswüchse von z.B. Star Trek zu sehen.

                        Auch sehe ich das nicht als enge Sicht der Sci-Fi, sondern viel mehr als meinen bevorzugten Geschmack.

                        Vielleicht haben auch einige nicht wirklich verstanden, was ich gern mehr in BSG sehen würde.
                        Entweder man hat meinen Beitrag nicht sehr aufmerksam gelesen , oder ich habe mich nicht klar ausgedrückt.

                        Daher ein paar Beispiele:

                        Ich würde verdammt gern mehr vom Äusseren der Galactica sehen.
                        Teile des Schiffes im Detail z.B.
                        Man sieht das Prachtstück ja so spärlich und oft nur aus der Ferne.
                        Dasselbe gilt für die zivile Flotte.

                        Ein bischen mehr Hintergrund zur Technik der Raumschiffe.
                        (z.B. wie kommt man in der Galactica von A nach B?? Das Ding ist gross! Babylon 5 hat da z.B. mit diesen "Magnetbahnkapseln" ein tolles Detail!)

                        Szenen/Handlung im Stile von z.B. "33" oder "The Hand of God".
                        Beide Eps. bieten "typische" Sci-Fi Elemente ohne dabei Klischees bedienen zu müssen (das scheint hier das gängige Vorurteil zu sein, das das Eine das Andere bedingt ).

                        Kleine Details die einem das Gefühl geben, eine andere Kultur mit weiter entwickelter Technik zu sehen.
                        Das kommt meiner Meinung nach einfach etwas zu kurz!

                        Das ist auch schwer greifbar zu machen, sondern ist vielmehr mein Eindruck.
                        Zu oft kommt es mir vor, als wären es doch alle Amerikaner mit leicht verbesserter Technik.
                        Natürlich gilt das nicht für die Schiffe und Zylonen selbst.
                        Halt eben die Details in den Episoden.
                        -Normale Jeeps, normale Schusswaffen (Laser passt sicher nicht so zu BSG, aber ein anderes Design würde schon helfen).
                        -Caprica sieht aus wie Nordamerika.
                        -Krebs ist schwer heilbar genau wie bei uns.
                        -Man raucht Zigaretten (obwohl der Doc schon klasse ist. )
                        -Selbst die Seife im Klo ist das übliche Rechteck in ner Schale (die nichtmal ich noch verwende, das sie da drin sofort aufweicht = unpraktisch).

                        Ich weiss, Details. Aber die finde ich eben auch nicht unwichtig.
                        Sicher werden jetzt viele wieder darauf verweisen, das es auf die Story ankommt. Absolut richtig - aber eben nicht nur.

                        Vielleicht ist es jetzt etwas klarer, was ich meinte.
                        Ist auch lang genug geworden...puh

                        So ist halt mein Eindruck und meine bescheidene Meinung.
                        Jetzt könnt ihr ja gern wieder loszetern...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Atlantia
                          Ein bischen mehr Hintergrund zur Technik der Raumschiffe.
                          (z.B. wie kommt man in der Galactica von A nach B?? Das Ding ist gross!
                          Zu Fuß, denn Laufen ist bekanntlich gesund. Decks werden per Leiter gewechselt.
                          -Selbst die Seife im Klo ist das übliche Rechteck in ner Schale (die nichtmal ich noch verwende, das sie da drin sofort aufweicht = unpraktisch).
                          Ich war ein wenig enttäuscht, dass die Seife nicht auch die Ecken abgeschnitten hatte.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ah ja, spidy1980, sehr Geistreich.
                            Man sieht du neigst zu konstruktiven Kommentaren.

                            Kommentar


                            • #15
                              Na soviel größer als ein heutiger Flugzeugträger sieht die Galactica nicht aus, höchstens ein Drittel bis eine Hälfte länger, wenn man die Größe der Vipers als Anhaltspunkt nimmt. Und an Bord von den Dingern läuft auch jeder...

                              So groß wie B5 ist die Galactica niemals.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X