Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie wird die Erde sein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie wird die Erde sein?

    Wir hoffen alle , dass die Galactica irgendwann die Erde erreicht , aber welcher Zustand herrscht dann? In welchem Zustand ist die Erde?

    Was meint ihr? Wie wird die Erde aussehen , wenn die Galactica ankommt?
    Und welcher Zustand wird auf der Galactica bzw. in der Flotte herschen?

    Schätzungen! Vermutungen! Vorstellungen! Wünsche!

  • #2
    Ich schätze der selbe Entwicklungsstand wie die Kobolianer. Oder sie machen es wie in der alten Serie und nehmen den heutigen Entwicklungsstand.
    Ich glaube nicht, dass die Erde technisch weiter ist.

    Die Galactica wird von den Zylonen platt gemacht, welche anschließend die Erde bombardieren.
    Am wahrscheinlichsten ist, dass es ein Happy End gibt und die Zylonen irgendwie draufgehen.
    Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

    Kommentar


    • #3
      Hauptsache nicht das Jahre 2007-2020 nach Christus.

      Das einzig gute an der 1980er Serie war die Starbuck-Folge.

      Kommentar


      • #4
        Ich schätze mal, es wird die Erde von heute sein. Keinesfalls die einer Zukunft; immerhin birgt auch die Erkenntnis, dass die Menschen nicht wirklich im Kampf gegen die Zylonen werden helfen können einen interessanten Aspekt für die Serie, weil auch ein Problem für die Zwölfkolonialen...
        Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

        Kommentar


        • #5
          Also ich denke auch das es die Erde von heute sein wird.
          Es wäre ja langweilig, wenn die Erdlinge Schlachtschiffe a la Star Trek hätten und den Zylonen mit ihren Phasern und Torpedos vernichten würden.
          Wenn die Erde so wie Heute wäre , dann müssten sich die kolonisten und die Erdlinge etwas gemeinsam einfallen lassen ,un das würde ihnen Helfen sich bess zu verstehen
          Mein Multigaming Clan www.digitalcombatcrew.de
          Mein Vorstellungsthread:http://www.scifi-forum.de/intern/com...ll-le.html#pos

          Kommentar


          • #6
            Wieso sollten die Zukunftsmenschen von der Erde in der Neu-Inszenierung von Kampfstern Galaktika über Phaser verfügen und irgendwelche Star Trek-ähliche Weltraum-Kähne haben?

            Und das mit der unnützlichen Erde, die überhaupt nicht fortgeschritten ist hatte man schon...

            Kommentar


            • #7
              Ohne zu merken, macht man durch Flug durch ein Wurmloch eine Zeitreise, einigt sich danach mit den Cylons, die bio-kompatibel sind, auf ein fruchtbares Zusammenleben und gründet so zusammen auf der Erde Atlantis.

              Durch die Revolte, der wieder als Sklaven mißbrauchten Robo-Cylons, geht Atlantis unter und die Überlebenen und deren Nachkommen machen das, was wir Weltgeschichte nennen.

              Im Jahre XXXX muß die Menschheit außerhalb der Erde neuen Lebensraum finden, weil ... (was auch immer).

              Man landet auf Kobol und verteilt sich auf 12 Kolonien und lebt dort glücklich bis zum 1. Cylon War. Ein paar feige Hühner wollen aber schon recht schnell zurück zur Erde und verfliegen sich elendig, lassen aber u.a eine Sonde mit tödlichen Viren zurück. Diese sind aber nur bei einem Teil der Nachkommen wirksam.

              Und nochmal und nochmal und nochmal etc.

              Kommentar


              • #8
                So wie viele andere denke ich auch das es die Erde von heute sein wird. Es wäre jedoch auch interessant eine Erde einzuführen die auch solche ähnlichen schiffe wie "Battlestars" besitzt. Da gäbe es sicher eine interessante Schlacht gegen die Zylonen. Oder eine art Belagerung der Zylonen um die Erde. Wäre auch nicht schlecht.
                O'Neill: Wenn es nur mir so ginge wäre der Fall klar. Aber was ist mit Teal'c? Im ernst, ist das dass Gesicht eines verrückten?... Ok, schlechtes Beispiel...
                Aus der Folge Kein Ende in Sicht.

                Kommentar


                • #9
                  Eine Erde, die weiterentwickelt wäre als die 12 Kolonien halte ich für unwahrscheinlich. Denn dann hätten die Erdenmenschen sicher schon mit ihren Superhyperantrieben Kontakt zu den Kolonien aufgenommen.
                  Außerdem käme es zu Deus Ex Machina Mäßig rüber, wenn die Erde so hoch entwickelt wäre, dass die Zylonen keine Chance mehr hätten. Das passt nicht zu BSG.

                  Die 1980er Serie mag von der Durchführung mies gewesen zu sein, aber die Idee war gut. Und mehr als die Idee braucht man ja nicht übernehmen, BSG hat schon manch eine schlechte Idee der Ursprungsserie in ganz neuem Licht richtig gut erscheinen lassen.

                  Oder aber die Erde ist Heimat einer Zylonenrasse und die 5 anderen Zylonen stammen von der Erde, welche Kontakt zu ihren Brüdern aufnehmen wollen. Das würde erklären warum die übrigen nichts von ihnen wissen, oder das Alter eines der enthüllten Zylonen erklären.

                  Oder aber die Erde ist so weit entwickelt, dass sich die Menschheit weiterentwickelt hat, zu den Lichtwesen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von newman Beitrag anzeigen
                    Eine Erde, die weiterentwickelt wäre als die 12 Kolonien halte ich für unwahrscheinlich. Denn dann hätten die Erdenmenschen sicher schon mit ihren Superhyperantrieben Kontakt zu den Kolonien aufgenommen.
                    Aber eine Erde die genau so weit oder zumindest ähnlich weit entwickelt ist wie die Kolonialmenschen wäre doch nicht schlecht. Schaut mal, die Galactica ist schon eine ganze weile vor den Zylonen geflohen und wird es noch eine ganze weile müssen... sie sind also schon weit entfernt von ihrer ursprünglichen Heimat. Vielleicht ist die Erde zu weit weg als das die Kolonialer und Menschen hätten aufeinander treffen können, weil sie auch nicht nacheinander gesucht haben. Ist ja nur so eine Idee
                    O'Neill: Wenn es nur mir so ginge wäre der Fall klar. Aber was ist mit Teal'c? Im ernst, ist das dass Gesicht eines verrückten?... Ok, schlechtes Beispiel...
                    Aus der Folge Kein Ende in Sicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Warum sollte die Erde über Superhyperantriebe verfügen? Vielleicht ist in der Neu-Inszenierung von Kampfstern Galaktika derr Hyperantrieb das technologisch beste, was man für Überlicht zustande bringt, und es sind einfach ein paar galaktische Kilometer mehr, die man zustande bringt.
                      Ausserdem sind es über mehrere tausende von Jahren, dass es keinen Kontakt zwischen Erde und den Kobolianern gibt.
                      Vielleicht haben die Erdenmenschen deshalb keinen Kontakt mit den Kolonisten von Kobol aufgenommen, weil in ihren Legenden eher negative Beziehungen darin vorkommen, bzw. sie von den Kobolianern verjagt wurden und fliehen mussten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Falls jemand die 2. Staffel noch nicht gesehen hat: Achtung Spoiler!


                        Ich würde eher auf eine unbewohnte Erde tippen, vergleichbar mit Kobol. Da ja diese "Cycle of Time" Geschichte immer wieder angeführt wird, und es auch Indizien dafür gibt, dass die Erde vielleicht doch der Urpsprungsplanet der Menschheit ist und nicht Kobol (Stichwort "Tomb of Athena") würde dies meiner Meinung nach am besten in die bisherige Serie passen.

                        Soll heissen: nach einem Exodus von der Erde nach Kobol, folgt der Exodus der 12 Stämme zu den Kolonien und von da aus der Exodus wieder zurück zur Erde, so dass sich der Kreis schliesst. Wie der angebliche 13. Stamm schlussendlich da rein passt, weis ich allerdings auch nicht. Aber abgesehen davon fänd ich diese Variante sehr stimmig.

                        Liegt vielleicht auch daran, dass ich mich mit der Idee einer bewohnten Erde nicht so wirklich anfreunden kann, und mir vor allem der Gedanke einer mächtigen Erdenflotte, die gegen die Cylonen vorgeht, überhaupt nicht behagt. Das ginge mir doch etwas zusehr in Richtung grosser Showdown nach Schema F, etwas was die Serie ja eigentlich vermeiden möchte.

                        Ich denke eher das es am Ende frieden geben wird und sich Menschen und Cylonen gemeinsam auf der Erde niederlassen werden. Wie man in der Serie hört lebten Götter und Menschen ja auch gemeinsam auf Kobol, wenn auch nur für eine begrenzte Zeit. Und dass zumindest das Potenzial für Frieden zwischen Menschen und Cylonen da ist, sieht man ja auch immer wieder in der Serie.

                        Weswegen sich mir auch immer wieder ein bestimmter vergleich aufdrängt: Lords of Kobol = Zylonen (?)

                        Würde IMO ja ganz gut passen, weil "all of this has happened before". Wird eigentlich irgendwo mal gesagt wie viele Lords of Kobol es gibt?

                        Kommentar


                        • #13
                          Vielleicht finden die Kobolianer auch die Erde und stellen fest, dass vor Jahrtausenden alles auf dem Planeten durch einen Atomkrieg ausgelöscht wurde. Sie ist quasi eine radioaktive Wüste.
                          Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
                            Vielleicht finden die Kobolianer auch die Erde und stellen fest, dass vor Jahrtausenden alles auf dem Planeten durch einen Atomkrieg ausgelöscht wurde. Sie ist quasi eine radioaktive Wüste.
                            Eine furchtbare und zugleich schlechte Idee...
                            Meine gefällt mir da besser
                            O'Neill: Wenn es nur mir so ginge wäre der Fall klar. Aber was ist mit Teal'c? Im ernst, ist das dass Gesicht eines verrückten?... Ok, schlechtes Beispiel...
                            Aus der Folge Kein Ende in Sicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                              Warum sollte die Erde über Superhyperantriebe verfügen? Vielleicht ist in der Neu-Inszenierung von Kampfstern Galaktika derr Hyperantrieb das technologisch beste, was man für Überlicht zustande bringt, und es sind einfach ein paar galaktische Kilometer mehr, die man zustande bringt.
                              Ausserdem sind es über mehrere tausende von Jahren, dass es keinen Kontakt zwischen Erde und den Kobolianern gibt.
                              Vielleicht haben die Erdenmenschen deshalb keinen Kontakt mit den Kolonisten von Kobol aufgenommen, weil in ihren Legenden eher negative Beziehungen darin vorkommen, bzw. sie von den Kobolianern verjagt wurden und fliehen mussten.
                              Wenn die Erde weiterentwickelt sein sollte, kann sie nicht den selben Entwicklungsstand haben wie die Battlestars, höhere Reichweite des Hyperantriebs, Energieeffizienz, bessere Sensoren, besseres dies und das als Folge. Sonst wären sie ja nicht weiterentwickelt. Ist doch eine ganz einfache Logik, weiterentwickelt = bessere Technologie. Keine bessere Technologie = nicht weiterentwickelt. Ich sag ja nicht, dass sie weiterentwickelt sind, sondern wenn/falls...
                              Ich hoffe natürlich, dass sie das nicht sind, wäre ja langweilig sonst, als ob das Dominion Problem in ST von Q oder das Goa'uld Problem in SG von den Antikern gelöst worden wäre.

                              Natürlich könnte es sein, dass die Erdenmenschen die Konolisten absichtlich mieden, aber selbst Deutschland wurde vergeben, warum sollte man nach so vielen jahren immer noch einen Kontakt scheuen. Vor allem weiß man ja nichts außer die antiken Götter von den Kolonien, schließlich ist unser heutiges Wissen entweder Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft des irdischen BSG Wissens. Jedoch wäre es komisch wenn eine super hochentwickelte Erde nicht ein einziges Mal einen Sprung in nur eine der bekannten Sternzeichen (die Flaggen der Kolonien) gewagt hätte. Deswegen glaube ich nicht an eine Zukunftserde, jedenfalls nicht an eine weiterentwickelte.
                              Zuletzt geändert von newman; 07.04.2007, 23:35.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X