Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Shazam! (2019)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Ich fand den Film super, quasi genauso wie in den Comics, die ich zu dieser Figur bisher gelesen habe.

    Am Besten fand ich die hohe Charaktertreue und ich habe mich den ganzen Film über, über die noch kommenden Szenen gefreut und wurde da auch in keinsterweise enttäuscht. Für mich ist der Film definitiv einer der stärksten, wenn nicht sogar der Stärkste in der DCEU-Kontinuität.

    Ich habe den Film am Sonntag im IMAX in Deutsch gesehen und die Synchro klang schon sehr gut. Heute werde ich den Film in Englisch sehen. Da freue ich mich riesig drauf.

    Ret'urcye mhi

    Iker Tao-Anu
    Jor-El:
    "
    What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
    What if a child aspired to something greater
    ?"

    Kommentar


      #32
      Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen



      Wobei für mich Spiderman Homecoming nicht wegen Spiderman schlechter abschneidet als Shazam sondern wegen dem Bösewicht, bei dem ich fand, das es Abstand der schlechteste und schwächste im ganzen MCU ist.


      Und ja, ich finde auch sie könnten bei DC mal aufhören mit dem Trailer zu viel vom Film zu verraten.
      Kann ich nicht ganz nachvollziehen^^

      Vulture war einer der wenigen Marvel-Bösewichte der ein richtiges Motiv hatte.
      Und dazu diese richtig gut gemachte Szene im Auto zwischen Tom Holland und Michael Keaton.

      Ich habe lieber einen kleineren Gegenspieler der logische Ziele verfolgt, als einen Ultron dessen Motivation die Vernichtung allen menschlichen Lebens darstellt.

      Kommentar


        #33
        Zitat von RealDreadnought Beitrag anzeigen

        Vulture war einer der wenigen Marvel-Bösewichte der ein richtiges Motiv hatte..


        Das Motiv war da nicht das Problem. Der Handel mit Alien-Technologie im kriminellen Millieu gehört für mich in die selbe Kategorie wie Menschenhandel, Rotlichtmillieu, mafiöse Strukturen rund um Schutzgelderpressung, Drogenhandel etc. Also knallhartes Schwerverbrechermillieu.

        Und dafür war mir der Tpy echt weder professionell genug in seinem kriminellen Handeln noch brutal genug. Was als Szenario klarerweise auch eher zu einem "Dark Knight" passt als in einen Superhelden-Kinderfilm der Spiderman Homecoming nun mal ist.

        Die Darstellung dieses kriminellen Millieus war für mich einfach von Anfang bis Ende weichgespült und unglaubwürdig, was der Tatsache geschuldet war, dass der Film kindertauglich sein sollte. Was den Film für mich so ziemlich ungenießbar gemacht hat.

        Während der Antagonist in Shazam durchaus als brutal und skrupellos genug rübergekommen ist um glaubhaft zu sein.

        Kommentar


          #34
          Bei meinem letzten DC-Film war noch Christian Bale der Batman, aber die Shazam-Trailer waren eine gute Werbung. Der Film ist amüsant und unterhaltsam, aber mehr auch nicht. Ich fand den Anfang sehr stark und die Schlussszene. Dazwischen nett gemacht, aber im Grunde auch nur Schema F und 08/15. Die Mid-Credit-Szene kann ich als Nicht-DC-Leser überhaupt nicht einordnen.
          Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
          Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

          Kommentar


            #35
            Ich habe mir gestern den Film angeschaut, jedoch kann ich mich leider nicht den vielen positiven Rezensionen anschließen, mir hat der Film nämlich nicht gefallen. Wie HanSolo schon erwähnt hat wurden leider die lustigsten Szenen und Sprüche schon im Trailer verbraten. Für mich persönlich passte der Humor so gut wie garnicht, ich konnte bei maximal einer oder zwei Szenen lachen. Weiters fand ich die Handlung stellenweise schon sehr träge und ein oder zwei mal dachte ich schon daran einfach aufzustehen und zu gehen. Ich denke die Laufzeit war einfach etwas zu lange und dadurch wurde die Handlung zu sehr in die länge gezogen. Der Kampf am Ende war zwar optisch ganz nett anzuschauen, jedoch wirkte dieser für mich persönlich auch viel zu sehr in die Länge gezogen und somit zu wenig kompakt.
            Positiv erwähnen möchte ich jedoch die schauspielerischen Leistungen, welche großteils überzeugen konnten.
            Von mir bekommt der Film somit nur zwei von sechs Sterne.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


              #36
              Fand Shazam frisch und witzig, mir hat der Streifen sehr gut gefallen. Vielleicht hat DC aus der Vergangenheit gelernt und bekommt zukünftig auch ein interessnates DC Film Universum wie Marvel hin, seit Nolans Dark Knight Trilogie hatte mich persönlich da nichts mehr so richtig gekickt, auch kein Suicide Squad. Wonder Woman, Aquaman und Shazam gehen da in eine gute Richtung, wie ich finde!

              Kommentar


                #37
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Bei den 7 Todsünden musste ich schmunzeln, guck ich gerade die dritte Staffel der Anime Serie "Seven Deadly Sinse" .
                Ich hab da eher die ganze Zeit an „hagane no renkinjutsushi“ gedacht.

                Ich meine, dass der Film zwar hier und da amüsant war und auch seine Momente hatte, wo man nachdenklich wurde (Mutter, Adoptivfamilie), aich die Idee mit einem Jugendlichen, der in einen erwachsenen Superhelden morpht ist mal erfirschend, aber insgesamt fand ich den Film dann nur durchschnittlich. Ich weiß, bei Shazam ist das eher nicht angedacht, aber mir hat da etwas die Epik gefehlt. Dazu bei trug für mich irgendwie der blasse Bösewicht, der viel zu klischeehaft rüberkam. An Bösewichte wie den Joker, Doc Octopus oder nun auch Thanos wird man sich immer wieder erinnern, aber solche Bösewichte wie hier finde ich einfach nur gänend langweilig. Allerdings ein Sonderlob, dass mal Philadelphia als Handlungsort mit passender story herhalten durfte. Immer nur NY oder LA etc. ist auf dauer langweilig. Auch ein Sonderlob an die Kinderschauspieler, vor allem Shazams buddy.

                Kommentar


                  #38
                  Habe gestern den Film im Kino gesehen. Habe lange nicht mehr so bei einem Film im Kino gelacht. Hat mir sehr gut gefallen. Spontan war er für mich evtl. sogar mit der beste der bisherigen DCEU-Reihe. Eigentlich bin ich mehr bei den düsteren Filmen mit Batman, aber die witzigen Szenen waren für mich angenehm anders und haben mir großen Spaß gemacht sie zu sehen.
                  Auch waren da ein paar Momente innerhalb der Familie, die mich berührten, vielleicht, weil ich selber zu Hause Kinder in den Altersklassen habe.
                  Ich würde den Film daher als sehr gut einstufen.

                  Kommentar


                    #39
                    Ich fand den Film nur "ok". Vor allem für DC mal erfrischend anders und grundsätzlich hatte er ein paar lustige und interessante Elemente, die man so noch nicht gesehen hatte. Die Grundstory, die fast in den Hintergrund gerät, war mir aber dann doch zu unlogisch bzw. unspektakulär. Der Zauberer selbst ist zu alt und wird schwach, das "Böse" kann entkommen, tötet den Zauberer aber nicht um direkt die Gefahr zu bannen oder dessen Kräfte zu erhalten. Statt dessenwartet man bis er doch noch einen Champion findet und dann erst kommt man auf die Idee, sich mit dem Problem zu beschäftigen. Der Endkampf ist auch ziemlich unspektakulär.
                    Was ist jetzt überhaupt mit den ganzen Kindern, haben die jetzt alle Shazam-Fähigkeiten?

                    Ganz nett waren übrigens auch die Anspielungen auf die Justice League, vor allem Superman. Schade dass man ihn am Ende nicht ganz zu sehen bekam, war wohl zu teuer

                    Kommentar


                      #40
                      Ich habe gelesen, dass der Schauspieler keine Zeit gehabt hat und man deshalb das Stuntdouble von Levi genommen. Aber hat sich nicht der Schauspieler von Supermann mit DC-Comics überworfen (oder umgekehrt) und es soll jmd. anderes Supermann künftig spielen?

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X