Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Batman v Superman: Dawn of Justice

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nachdem überall geschrieben wurde um wie viel besser und runder der Film durch den UC denn nun werden würde, hab ich ihn mir gestern angesehen. Leider sah ich mit Ausnahme des Beginns in der Wüste kaum eine Verbesserung (dank der zusätzlichen Szenen wie dem Leichenverbrennen wird hier klarer, warum man Superman denn nun an den Pranger stellt). Die neuen Szenen mit der Schwarzen sind nett (wenn sie auch superdämlich ist, dass sie sich, wenn sie schon weiß, dass sie verfolgt wird sich so nah an den Ubahn-Rand stellt), der Ausbau des Brandzeichenstrangs ok (wenn auch Batman dadurch etwas garstig wirkt, wenn er seine Gegner immer noch brandmarkt, obwohl er weiß, dass sie im Gefängnis dadurch umgebracht werden). Sonst sind mir kaum neuen Szenen aufgefallen (hab aber die KV nur einmal gesehen) und erst beim Schnittbericht bemerkt, was alles dazugekommen ist. Am Schadesten finde ich, dass die False God Sache kaum Erweiterungen bekommen hat und Luther immer noch ein Joker 2.0 ist.

    Die Specials werde ich mir die nächsten Tage auch mal ansehen. Aber der Film ist für mich weder groß besser noch schlechter als in der KV und bleibe bei der Wertung von
    4,5 Sternen!

    Kommentar


      Also ich bin ziemlich zufrieden mit der Langversion des Films aber mir hat auch der Kinocut schon gut gefallen.
      Die erweiterten "Branding und Knast" Szenen finde ich aber etwas konfus.
      Erstens müsste es doch imho nach Knackilogik eher eine Auszeichnung sein wenn man wichtig genug ist damit Batman persönlich
      auf die Jagd nach einem geht und man somit ein besonders schwerer Junge ist.
      Und zweitens hat der Mord nach meinem Verständniss auch nichts mit dem Branding zu tun, sondern mit den Ermittlungen Batmans
      nach "White Portugese" und Luthers Versuch hier Spuren zu verwischen.

      Kommentar


        Grottig, dunkel, langatmig, schlechtes Drehbuch, schlechte Regie, schlechter Schnitt.

        Die Choreographie einiger Massenkampfszenen mit Batman ist einfach nur schlecht.

        Die Motivation der Figuren ist nicht wirklch schlüssig (und dann wird noch alles gut, weil beide eine Mutter namens Martha haben?).

        Viel zu viele Zeitlupenaufnahmen. Ist slomo jetzt das neue lens flare? Dadurch wir der lahme Film nur noch lahmer.

        Bei den Batman-Neuverfilmungen war die düstere Stimmung durchaus angebracht, aber muss man das jetzt auf das ganze DC-Universum ausdehnen? Wo bleibt der Humor?

        Lex Luthor war eine billige Joker-Kopie. Die um ihn konstruierte Handlung weist Logiklöcher auf, die sogar groß genug für das neue Doomsday-Ungetüm sind.

        Ich fand den Film enttäuschend. Wenn ich genug Kraft habe, schaue ich mir vielleicht noch den UC an, aber ich fürchte, der macht eher noch depressiver. ^^

        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


          Ich habe mir Gestern die Ultimate Edition angesehen und muss auch sagen sie rundet den Film ab, nicht mehr, nicht weniger; somit bleibt es ein Film den liebt oder hasst. Mir gefällt der Film ganz gut, auch wenn ich der Meinung bin das ein Film dieser Art besser der Punkt einer Entwicklung hätte sein müssen (ähnlich wie Civil War), sprich hätte Warner vor 10 Jahren den Mut gehabt ein Filmuniversum zu schaffen und dieses Jahr wäre dann Batman v Superman in dieser Art herausgekommen, dann wäre auch besser angenommen worden.
          Ich vergebe 7,5 von 10 Punkten.
          "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
          "Und der Mond"
          "Ja, und der Mond."

          Kommentar


            So habe jetzt über zwei Tage hinweg endlich auch dieses "Meisterwerk" gesehen. 2 Tage braucht es auch, denn wie schon "Man of Steel" ist die Laufzeit deutlich zu lang, um bei dem spärlichen Inhalt unterhaltsam zu bleiben.

            Snyder scheint in eine Riege mit Leuten wie Bay oder Paul W.S. Anderson zu gehören- erwachsene Kinder, die einfach irgendwelche coolen Bilder in Sequenzen schießen wollen. Der Ergebnis ist weniger cool und mehr dreist. Selbst die Marvel-Filme haben sich mit Ausnahme von Iron Man II nicht rausgenommen, vor dem Abspann Trailer für kommende Franchise-Filme einzubauen.

            2 Sterne falls Superman tatsächlich bis zum nächsten Reboot tot bleibt.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


              Ich habe jetzt innerhalb kurzer Zeit die Ultimate Edition und die Kinoversion gesehen und ich finde die Kinoversion von der Erzählstruktur her intensiver in Bezug auf bestimmte Szenen. Was mir an der längeren Version gefallen hat, war das vor allem Jimmy Olsens Part im Film deutlich mehr an Bedeutung gewonnen hat. Manch andere Figuren haben von der langen Version ebenfalls profitiert, aber es waren definitiv nicht alle.

              Die Kampfszenen sind im direkten Vergleich mit der Dark-Knight-Trilogie deutlich besser choreographiert und sind dadurch für mich einfach prägnanter.

              Ret'urcye mhi

              Iker Tao-Anu
              Jor-El:
              "
              What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
              What if a child aspired to something greater
              ?"

              Kommentar


                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Die Dark-Knight-Trilogie und Man of Steel passen stilistisch so rein gar nicht zusammen (das eine eher Thriller, das andere Transformers).
                Da muss ich dir zustimmen Han. Man stelle sich nur einen BaleBatman vor, der ohne Superkräfte gegen Superman kämpft. Der Sieger wäre schnell sicher auszumachen.
                sqrt(x^2) = Frieden

                Kommentar


                  Ist doch egal welchen Batman du nimmst. Keiner hat nur den Hauch einer Chance, es sei denn Batman hat Kryptonit und Superman agiert extrem bescheuert.

                  Kommentar


                    Damals im Kino geliebt. Heute sage ich, dass DC damit sein Ende eingeleitet hat

                    Kommentar


                      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                      Ist doch egal welchen Batman du nimmst. Keiner hat nur den Hauch einer Chance, es sei denn Batman hat Kryptonit und Superman agiert extrem bescheuert.
                      Die Bedingungen die du nennst sind halt beim Affleck-Batman erfüllt, beim Bale-Batman aber nicht. Bale verkörpert halt eine realistischer Version vom dunklen Rächer.
                      sqrt(x^2) = Frieden

                      Kommentar


                        Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                        Grottig, dunkel, langatmig, schlechtes Drehbuch, schlechte Regie, schlechter Schnitt.

                        Die Choreographie einiger Massenkampfszenen mit Batman ist einfach nur schlecht.

                        Die Motivation der Figuren ist nicht wirklch schlüssig (und dann wird noch alles gut, weil beide eine Mutter namens Martha haben?).

                        Viel zu viele Zeitlupenaufnahmen. Ist slomo jetzt das neue lens flare? Dadurch wir der lahme Film nur noch lahmer.

                        Bei den Batman-Neuverfilmungen war die düstere Stimmung durchaus angebracht, aber muss man das jetzt auf das ganze DC-Universum ausdehnen? Wo bleibt der Humor?

                        Lex Luthor war eine billige Joker-Kopie. Die um ihn konstruierte Handlung weist Logiklöcher auf, die sogar groß genug für das neue Doomsday-Ungetüm sind.

                        Ich fand den Film enttäuschend. Wenn ich genug Kraft habe, schaue ich mir vielleicht noch den UC an, aber ich fürchte, der macht eher noch depressiver. ^^
                        Ich kann auch nicht nachvollziehen, was manche Leute in diesem Film sehen.
                        In sämtlichen Punkten muss ich dir (leider) recht geben. der Film war wahnsinnig langatmig, der gemeinsame Feind viel zu überladen und übermächtig aufgebaut und der Grund warum man dann doch zusammenarbeitet einfach lächerlich, Jeremy Irons als Butler Alfred hat mir sehr gut gefallen, das wiegt aber nicht so dolle, wie der ganze Rest, der den Film so mies gemacht hat, ich dachte mir schon "Hey schlimmer als "Man of steel" kanns ja nicht werden" tja Pustekuchen, schlimmer geht eben doch immer.

                        Kommentar


                          Die batman vergleiche hinken auch etwas.

                          Der Keaton Batman war einfach der Comic Batman.
                          Bale wollte man mehr den "menschen" in den Vordergrund rücken und Affleck? Ja, ist halt Affleck

                          Kommentar


                            Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                            Ist doch egal welchen Batman du nimmst. Keiner hat nur den Hauch einer Chance, es sei denn Batman hat Kryptonit und Superman agiert extrem bescheuert.
                            Zitat von chrysi Beitrag anzeigen
                            Die Bedingungen die du nennst sind halt beim Affleck-Batman erfüllt, beim Bale-Batman aber nicht. Bale verkörpert halt eine realistischer Version vom dunklen Rächer.
                            Batman könnte selbst mit einem Berg von Kryptonit nicht gegen Superman gewinnen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X