Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Oscars 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Oscars 2017

    Hier die Oscar Nominierungen 2017:

    Bester Film:
    Arrival, Hacksaw Ridge, Hidden Figures, Lion, Moonlight, Fences, Hell or High Water, La la Land, Manchester by the Sea

    Beste Regie:
    Arrival (Denis Villeneuve), Hacksaw Ridge (Mel Gibson), La la Land (Damien Chazelle), Manchester by the Sea (Kenneth Lonergan), Moonlight (Barry Jenkins)

    Beste Hauptdarstellerin:
    Isabelle Huppert, Ruth Negga, Natalie Portman, Emma Stone, Meryl Streep

    Bester Hauptdarsteller:
    Casey Affleck, Andrew Garfield, Ryan Gosling, Viggo Mortensen, Denzel Washington

    Beste Nebendarstellerin:
    Viola Davis, Naomie Harris, Nicole Kidman, Octavia Spencer, Michelle Williams

    Bester Nebendarsteller:
    Mahershala Ali, Jeff Bridges, Lucas Hedges, Dev Patel, Michael Shannon

    Bester fremdsprachiger Film:
    Land of Mine, A Man Called Ove, The Salesman, Tanna, Toni Erdmann

    Beste Kamera:
    Arrival, La la Land, Moonlight, Silence

    Bester Dokumentarfilm:
    Fire at Sea, I am not your Negro, Life Animated, O.J. Made in America, 13th

    Bester Dokumentar-Kurzfilm:
    Extremis, 4.1 Miles, Joe‘s Violin, Watani: My Homeland, The White Helmets

    Bester Kurzfilm:
    Ennemis Interieurs, La Femme et le TGV, Silent Nights, Sing, Timecode

    Bester Tonschnitt:
    Arrival, Deep Water Horizon, Hacksaw Ridge, La la Land, Sully

    Bester Ton:
    Arrival, Hacksaw Ridge, La la Land, Rogue One: A Star Wars Story, 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi

    Bestes Szenenbild:
    Arrival, Fantastic Beasts and Where to Find Them. Hail, Caesar!, La la Land, Passengers

    Beste visuelle Effekte:
    Deepwater Horizon, Doctor Strange, The Jungle Book, Kubo and the Two Strings, Rogue One: A Star Wars Story

    Beste Filmmusik:
    Jackie (Mica Levi), La la Land (Justin Hurwitz), Lion (Dustin O‘Halloran und Hauschka), Moonlight (Nicholas Britell), Passengers (Thomas Newman)

    Bester Song:
    „Auditions“ (La la Land), „Can‘t Stop The Feeling“ (Trolls), „City of Stars“ (La la Land), „The Empty Chair (Jim the James Foley Story), „How Far I‘ll Go“ (Moana)

    Bestes Originaldrehbuch:
    Hell or High water, La La Land, The Lobster, Manchester by the Sea, 20th Century Woman

    Bestes adaptiertes Drehbuch:
    Arrival, Fences, Hidden Figures, Lion, Moonlight

    Bester animierter Spielfilm:
    Kobo ant the Two Strings, Moana, My Life as a Zucchini, The Red Turtle, Zootopia
    Bester animierter Kurzfilm:
    Blind Vaysha, Borrowed Time, Pear Cider an Cigarettes, Pearl, Piper

    Bester Schnitt:
    Arrival, Hacksaw Ridge, Hell or High Water, La la Land, Moonlight

    Bestes Kostümdesign
    Allied (Joanna Johnston), Fantastic Beasts and Where to Find Them (Colleen Atwood), Florence Foster Jenkins (Consolata Boyle, Jackie (Madeline Fontaine), La la Land (Mary Zophres)

    Bestes Make-up und beste Frisuren:
    A Man Called Ove (Eva von Bahr und Love Larson), Star Trek Beyond (Joel Harlow and Richard Alonzo), Suicide Squad (Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson)

    LaLa Land hat unglaubliche 14 Nominierungen.
    Arrival wurde 8 mal nominiert.
    Moonlight, Hacksaw Ridge, Lion und Manchester by the Sea jeweils 6 Nominierungen.
    Fences und Hell or High Water je 4.

    Von den Favoriten habe ich nur Arrival gesehen und bis auf Lion sind die restliche Filme auf seiner Liste.
    Der arme Ben ist für die Goldene Himbeere nominiert und sein Bruder für den Oscar .

    #2
    Suicide Squad hat Nominierungen für Himbeere und Oscar bekommen. Mal gucken, was daraus wird.

    Rogue One hat wenige und ich hätte gedacht, dass The First Avenger: Civil War noch irgendwo auftaucht.

    "La La Land" finde ich ja allein vom Titel so merkwürdig, dass ich den wohl bewusst ignoriert habe ...^^

    Kommentar


      #3
      La La Land ist für mich irgendwie der typische Oscar Bait. Er erschien kurz vor den Nominierungen, hat schon bei den Globes stark abgeräumt und ist der Liebling der Kritiker. Da dürfen sicher ein paar Goldjungen mehr drin sein für diesen Musicalfilm.

      Arrival überrascht mich auch - der lief ja nicht so berühmt und wurde auch von mir übersehen. Aber 8 Nominierungen für eine SciFi ist schon beachtlich.

      Rogue One könnte einen Technik-Oscar einstreichen für den CGi Tarkin, sicher sehe ich das aber nicht, hängt wohl von der Jury ab.

      Bei den Animationsfilmen hoffe ich sehr, dass Zootopia gewinnt. Für mich war es der beste Animationsfilm seit Jahren - und er hätte den Oscar mehr als verdient...

      Kommentar


        #4
        Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
        La La Land ist für mich irgendwie der typische Oscar Bait. Er erschien kurz vor den Nominierungen, hat schon bei den Globes stark abgeräumt und ist der Liebling der Kritiker. Da dürfen sicher ein paar Goldjungen mehr drin sein für diesen Musicalfilm.

        Arrival überrascht mich auch - der lief ja nicht so berühmt und wurde auch von mir übersehen. Aber 8 Nominierungen für eine SciFi ist schon beachtlich.
        @La La Land, wird wohl das "The Artist" Schicksal ereilen, bzw. voll abräumen aber in 2 Jahren kann sich schon keiner mehr erinnern. Hollywood Kitsch-Nostalgie halt.

        @Arrival: Laut Mojo mit 47Mio Budget 163Mio eingespielt, das sind sehr gute Zahlen, und das noch ohne DVD und TV.

        Der Soundtrack von Arrival war mMn nach grandios, war den Academy Opas aber anscheinend zu "schwierig" und auf Amy Adams (Arrival, Nocturnal Animals) wurde komplett (!) vergessen. Naja.
        "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
        Azetbur

        Kommentar


          #5
          Einige der nominierten Filme wie Arrival, La la Land, Rogue One: A Star Wars Story, Passengers, Fantastic Beasts and Where to Find Them, Doctor Strange, The Jungle Book, Star Trek Beyond und Suicide Squad habe ich gesehen.
          Es würde mich sehr freuen wenn La la Land einige Oscars abräumen würde, Emma Stone drücke ich fest die Daumen. Schön finde ich es auch das so viele SciFi-Filme mitdabei sind.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


            #6
            DIE Überraschung ist für mich "Kubo and the Two Strings" bei den Oscars für die visuellen Effekte. Was bitteschön hat ein Animationsfilm dort zu suchen? Hätte ich "Warcraft" oder "Civil War" mehr gegönnt.

            Das war's aber auch schon mit den Überraschungen. Rest war ziemlich vorhersehbar. Nach dem Golden Globe Rekord hat "La La Land" nun auch zum Oscar-Nominierungs-Rekord zumindest aufgeschlossen. Wird sicher DER Abräumer des Abends und ich halte 10+ Auszeichnung für möglich. In nicht wenigen Kategorien sicherlich verdient.

            Kommentar


              #7
              Hab mir "Kubo and the Two Strings" dieses Wochenende angesehen. Ein seltsamer Film der weder ein reiner Animations-Film noch ein reiner Stop-Motion-Film ist. Die Nominierung versteh ich auf alle Fälle nicht. War war Disneys Vaiana (auch dieses WE gesehen) weitaus beeindruckender.

              Was ich auch nicht verstehe, warum James McAvoy für "Split" nicht nomminiert wurde. Nur weil es ein Shyamalan Film ist? Auch blinde Hühner finden mal ein Korn und Shyamalan ist hier sein bester Film seit "6th Sense" gelungen, was u.a. an McAvoys klasse Spiel liegt.

              Kommentar


                #8
                Die Verleihung ist vorbei. Am meisten in Erinnerung wird wohl die Tatsache bleiben, dass bei "Bester Film" erst der falsche Film genannt wurde.

                Bester Film: Moonlight
                Beste Regie: Damien Chazelle – La La Land
                Bester Hauptdarsteller: Casey Affleck – Manchester by the Sea
                Beste Hauptdarstellerin: Emma Stone – La La Land
                Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali – Moonlight
                Beste Nebendarstellerin: Viola Davis – Fences
                Bestes adaptiertes Drehbuch: Barry Jenkins (Drehbuch), Tarell Alvin McCraney (Story) – Moonlight
                Bestes Originaldrehbuch: Kenneth Lonergan – Manchester by the Sea
                Beste Kamera: Linus Sandgren – La La Land
                Bestes Szenenbild: David Wasco und Sandy Reynolds-Wasco – La La Land
                Bestes Kostümdesign: Colleen Atwood – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them)
                Beste Filmmusik: Justin Hurwitz – La La Land
                Bester Filmsong: „City of Stars“ aus La La Land – Musik: Justin Hurwitz, Text: Benj Pasek und Justin Paul
                Bestes Make-up und beste Frisuren: Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson – Suicide Squad
                Bester Schnitt: John Gilbert – Hacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)
                Bester Ton: Kevin O’Connell, Andy Wright, Robert Mackenzie und Peter Grace – Hacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)
                Bester Tonschnitt: Sylvain Bellemare – Arrival
                Beste visuelle Effekte: Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones und Dan Lemmon – The Jungle Book
                Bester Animationsfilm: Zoomania (Zootopia) – Byron Howard, Rich Moore und Clark Spencer
                Bester animierter Kurzfilm: Piper – Alan Barillaro und Marc Sondheimer
                Bester Kurzfilm: Sing – Kristof Deák und Anna Udvardy
                Bester Dokumentarfilm: O.J.: Made in America – Ezra Edelman und Caroline Waterlow
                Bester Dokumentar-Kurzfilm: The White Helmets – Orlando von Einsiedel und Joanna Natasegara
                Bester fremdsprachiger Film: The Salesman (فروشنده, Forushande), Iran (Regie: Asghar Farhadi)


                Rogue One und Star Trek Beyond gingen leer aus, ebenso Doctor Strange. Suicide Squad gewinnt den ersten Oscar für das DC-EU.

                Kommentar


                  #9
                  Na ja, immerhin: 2 der Gewinnerfilme habe ich schon gesehen, ein dritter steht zumindest auf meiner "Will ich noch sehen"-Liste. Beim Rest (insbesondere bei den großen Kategorien) hat die Oscar-Jury wieder bewiesen, dass sie mit Vorliebe Filme gewinnen lässt, die ich mir teilweise nicht einmal gegen Geld anschauen würde (okay, die Summe macht es natürlich aus )...

                  Kommentar


                    #10
                    Kenne jetzt "Moonlight" nicht, hab aber sowieso vor gehabt mir den Film anzusehen. Auch wenn ich schon mit einem guten Film rechne, glaub ich, dass hier ein "Vorjahres kein Schwarzer Nominiert"-Bonus mitgewirkt hat. Das auf dem Kuvert dann auch noch ursprünglich "La La Land" gestanden ist, lässt in einem Verschwörungstheorien aufkommen. Die Erklärung mit Emma Stones Kuvert ist ja Humbug, hatte sie lt eigener Aussage zum Zeitpunkt ihres in der Hand.

                    Ansonsten hat das DCCU das geschafft, was dem MCU bis heute verwährt blieb, einen Oscar. Find ich ziemlich heftig, "Batman v Superman" 6 Himbeeren und "Sucide Squad" dafür oscargeadelt. Hätte wohl bei Wetten ne Wahnsinnsquote gegeben. Gegönnt hätt ich ihn auf jedem Fall mehr "Star Trek: Beyond" (hatte der Film die besseren und vielfältigeren Masken).

                    Schön, dass mit dem Kostümoscar für "Fantastische Kreaturen" es den ersten Film fürs Potter Universum gibt. Auch wenn es nen Beigeschmack hat, dass 8 mal britische Kostüme nicht oscarreif waren und einmal Kostüme von Amerika der 20er sind es .

                    Bei den Effekten hat mit "Jungle Book" mein Favorit gewonnen.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Kenne jetzt "Moonlight" nicht, hab aber sowieso vor gehabt mir den Film anzusehen. Auch wenn ich schon mit einem guten Film rechne, glaub ich, dass hier ein "Vorjahres kein Schwarzer Nominiert"-Bonus mitgewirkt hat. Das auf dem Kuvert dann auch noch ursprünglich "La La Land" gestanden ist, lässt in einem Verschwörungstheorien aufkommen. Die Erklärung mit Emma Stones Kuvert ist ja Humbug, hatte sie lt eigener Aussage zum Zeitpunkt ihres in der Hand.
                      Es gibt jeden Umschlag zweimal - einen zum Ausgeben und einen hinten "zur Sicherheit".

                      Da braucht man keine Verschwörungstheorien, es ist einfach nur ein Fehler passiert ...

                      Siehe auch: http://www.rp-online.de/kultur/film/...-aid-1.6638026
                      http://www.spiegel.de/kultur/kino/os...a-1136429.html

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                        Ansonsten hat das DCCU das geschafft, was dem MCU bis heute verwährt blieb, einen Oscar. Find ich ziemlich heftig, "Batman v Superman" 6 Himbeeren und
                        Naja, für Frisuren. Wobei das natürlich auch sein muss!
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                          Schön, dass mit dem Kostümoscar für "Fantastische Kreaturen" es den ersten Film fürs Potter Universum gibt. Auch wenn es nen Beigeschmack hat, dass 8 mal britische Kostüme nicht oscarreif waren und einmal Kostüme von Amerika der 20er sind es .
                          Naja, von Gladiator, über Moulin Rouge, Chicago, Aviator RotK, Marie Antionette, die Geisha, Victoria, Elizabeth und Alice im Wunderland, waren seit 2001 einfach immer Filme mit besseren Kostümen am Start oft auch mehr als einer. Einzig bei "Die Herzogin" kann ich nicht sagen ob die Kostüme besser waren als beim Potterfilm des Jahres, aber in dem Jahr hätte ich "Milk" gewinnen lassen. Außerdem gewannen da ja auch die britischen Kostüme.

                          Kommentar


                            #14
                            Mich freut es das Arrival den Oscar für den besten Tonschnitt bekommen hat, das war nämlich ein Mitgrund warum mir der Film so gut gefallen hat. Und besonders freut es mich das Emma Stone den Oscar für die beste Hauptdarstellerin gewonnen hat, weil ich sie einfach sehr sympathisch finde und die paar Filme, in denen ich sie gesehen habe, machte sie eine sehr gute Arbeit.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                              #15
                              Die Oscar-Panne war auch so ziemlich das einzig überraschende an diesem Abend - ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, das jemals der beste Film falsch ausgerufen wurde, weil die Umschläge vertauscht wurden. Aber Fehler passieren nun mal, aber es ist natürlich schon sehr ärgerlich - vor allem bei der Premium-Kategorie schlechthin.

                              Ansonsten war ja alles klar. La-la-Land hat gut abgeräumt - aber auch weniger Oscars bekommen als gedacht. Dafür haben mir eher unbekannte Filme einige Oscars gewonnen, wie dieses Moonlight oder Manchester by the Sea - Filme, die mir erstmal gar nichts gesagt haben.

                              Ach ja, ich achte immer auf die Kategorie Animationsfilm. Mit Zoomania hat man den meiner Meinung nach besten Film dieser Kategorie letztes Jahr ausgezeichnet - wobei ich nicht alle gelisteten Filme gesehen habe.

                              Insgesamt bis auf die Panne also eher eine normale Oscar-Verleihung. In unseren Medien wurde nur wenig über Trump-Kritiken berichtet, also scheint es auch in der Beziehung eher moderat zugegangen zu sein...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X