Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Friedhof der Kuscheltiere

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Friedhof der Kuscheltiere










    Die glückliche Creed-Family zieht in ein neues Haus, in dessen Nähe sich der unheimliche Pet Sematary befindet. Als ihr Kater eines Tages stirbt, schlägt ein Nachbar ihnen vor diesen dort zu beerdigen. Dahinter befindet sich nämlich alter Indianergrund durch den sollen besondere Kräfte herrschen. Und wie durch ein Wunder taucht der Kater wieder lebendig auf, zur Überraschung aller Beteiligten. Aber die Freude der Familie hällt nicht lange, als wegen eines dramatischen Zwischenfalls auch der Sohn ums Leben kommt. Es wird gewarnt dass das Gleiche, nicht ohne Konsequenzen mit Menschen machbar ist. Und auch diesesmal funktioniert es, doch der Sohn hat sich drastischt verändert.



    John Lithgow.
    Jason Clarke.
    Amy Seimetz.
    Naomi Frenette.
    Alyssa Brooke Levine.

    Kevin Kölsch, Dennis Widmyer als Director.

    Imdb

    Kommendes Jahr in den D-A-CH-Kinos.

    Meinung:
    Sieht toll aus, kanns kaum erwarten.

    #2
    Der Trailer ist schon mal sehr gelungen. Werde ich mir den Film wohl angucken müssen.

    Kommentar


      #3
      Äh, ne der Trailer ist nervig und macht keine Lust auf den Film.

      Die Spannung in dem Buch beruht explizit NICHT auf primitiven jump-scares sondern auf der langsamen psychologischen Korrumpierung der Menschen, die mit der Versuchung leben ihre Verblichenen Tiere und Angehörigen "auferstehen" lassen zu können und davon dann nicht lassen können, obwohl die "Veränderungen" an den Tieren Warnung genug sein müssten um es auf keinen Fall mit einem Menschen zu probieren.
      Aber Leute die ihre verblichenen Kinder nicht gehen lassen wollen sind halt wenig rational.

      Kommentar


        #4
        Ist der Rechtschreibefehler überall eigentlich Absicht ?

        Kommentar


          #5
          Zitat von Crypto137 Beitrag anzeigen
          Ist der Rechtschreibefehler überall eigentlich Absicht ?
          Ja

          Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

          Kommentar


            #6
            Welcher Rechtschreibfehler.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Roland Beitrag anzeigen
              Welcher Rechtschreibfehler.

              "pet cemetery" müsste es eigentlich heissen, nur steht da "sematary" auf dem Schild (und im Buch), was einer Theorie nach darauf hindeuten soll, das es von einem Kind geschrieben wurde, und zwar phonetisch, eben so wie es klingt, nicht wie es korrekt geschrieben werden müsste.
              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

              Kommentar


                #8
                Ich fand die Variante mit Denise "Tasha Yar" Crosby und Dale "Darien Lambert" Midkiff schon schlimm, warum muss es denn unbedingt auch davon schon wieder 'ne neue Version geben? Fällt den Fuzzis in Hollywood nichts Eigenes mehr ein, oder was?

                Und Herman Munster ist ohne grünes Makeup einfach net gruselig.
                Zuletzt geändert von Schpucki; 12.10.2018, 08:11.
                Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                Kommentar


                  #9
                  Der Trailer hat jetzt nicht bewirkt, dass ich mich da ins Kino stürzen werde...

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Schpucki Beitrag anzeigen
                    Ich fand die Variante mit Denise "Tasha Yar" Crosby und Dale "Darien Lambert" Midkiff schon schlimm, warum muss es denn unbedingt auch davon schon wieder 'ne neue Version geben? Fällt den Fuzzis in Hollywood nichts Eigenes mehr ein, oder was?
                    Da spricht einer das aus, was ich denke, seit ich von diesem Film weiß.
                    ich hoffe der Film floppt an den Kinokassen. das man immer wieder den alten kram ausgraben muss, weil einem nichts neues einfällt ist schon traurig aber dann auch noch "Friedhof der Kuscheltiere" ? Warum nur ?! Und der Trailer sieht nicht wirklich so aus, als das dieser Film an das Original herankommt. Ich fand
                    Fred Gwynne, als den grusligen alten Typen auch 100 mal besser als John Lithgow das verkörpern könnte. wann hat dieser Rebootwahn den nur ein Ende ?!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen

                      Da spricht einer das aus, was ich denke, seit ich von diesem Film weiß.
                      ich hoffe der Film floppt an den Kinokassen. das man immer wieder den alten kram ausgraben muss, weil einem nichts neues einfällt ist schon traurig aber dann auch noch "Friedhof der Kuscheltiere" ? Warum nur ?! Und der Trailer sieht nicht wirklich so aus, als das dieser Film an das Original herankommt. Ich fand
                      Fred Gwynne, als den grusligen alten Typen auch 100 mal besser als John Lithgow das verkörpern könnte. wann hat dieser Rebootwahn den nur ein Ende ?!
                      Naja, einen Reboot würde ich das nicht nennen, schließlich gehört der Denise Crosby Film eher zu den Obskuritäten (auch wenn er hier natürlich erwähnt werden sollte).

                      Ist doch eher eine Romanverfilmung oder als was auch immer die Schöpfungen von King gelten.

                      Da ist nun der "It"-Film aus den 90ern schon eher im Gedächtnis. Wobei mich da weder die erste, noch die zweite Verfilmung besonders gereizt hätte.

                      Insgesamt habe ich noch nie eine Stephen King Verfilmung gesehen, die funktioniert hätte. Auch wenn ich in meiner Jugend wohl auch nur drei Bücher von ihm gelesen habe: Sie, Friedhof der Kuscheltiere und dann noch eines. Ich habe mir den Denise Crosby Kram dann auch tatsächlich im Kino angesehen und naja... welch Wunder, dass die Karriere nicht so durchgestartet hat, wie Frau Crosby es gehofft hatte!

                      Das wird hier nicht anders werden: das wird auch wieder eher billiger "Jump Scare" denn psychologisches Drama werden. Toll auch, dass der Trailer ganz originell mit diesem Klavier-Geklimper anfängt. Das hat man ja schon lange nicht mehr gehört.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von endar Beitrag anzeigen

                        Naja, einen Reboot würde ich das nicht nennen, schließlich gehört der Denise Crosby Film eher zu den Obskuritäten (auch wenn er hier natürlich erwähnt werden sollte).

                        Ist doch eher eine Romanverfilmung oder als was auch immer die Schöpfungen von King gelten.

                        Da ist nun der "It"-Film aus den 90ern schon eher im Gedächtnis. Wobei mich da weder die erste, noch die zweite Verfilmung besonders gereizt hätte.

                        Insgesamt habe ich noch nie eine Stephen King Verfilmung gesehen, die funktioniert hätte. Auch wenn ich in meiner Jugend wohl auch nur drei Bücher von ihm gelesen habe: Sie, Friedhof der Kuscheltiere und dann noch eines. Ich habe mir den Denise Crosby Kram dann auch tatsächlich im Kino angesehen und naja... welch Wunder, dass die Karriere nicht so durchgestartet hat, wie Frau Crosby es gehofft hatte!

                        Das wird hier nicht anders werden: das wird auch wieder eher billiger "Jump Scare" denn psychologisches Drama werden. Toll auch, dass der Trailer ganz originell mit diesem Klavier-Geklimper anfängt. Das hat man ja schon lange nicht mehr gehört.
                        Naja es ist schon irgendwie ein Neustart und ich habe mich auf die KIngverfilmungen im Allgemeinen bezogen die neue Carie-verfilmung, vor ca. einem Jahr der Es-Nachfolger und jetzt das. Was kommt als nächstes ? ein Neuaufguss von Stephen Kings Schlafwandler ? Nee manches sollte besser begraben bleiben. der FIlm ist schon jetzt kein Tip bzw etwas worauf man sich unbedingt freuen muss. das zeigt auch die Resonaz hier im Forum. keine Freudensprünge sichtbar. King-Bücher funktionieren am besten mit der eigenen Fantasy, ich habe bisher nur wenig Verfilmungen von Herrn King gesehen, die an die Romane herangekommen sind.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen

                          Naja es ist schon irgendwie ein Neustart und ich habe mich auf die KIngverfilmungen im Allgemeinen bezogen die neue Carie-verfilmung, vor ca. einem Jahr der Es-Nachfolger und jetzt das. Was kommt als nächstes ? ein Neuaufguss von Stephen Kings Schlafwandler ?
                          Nein, ist es kein "Neustart". Das ist so wie mit "Heidi". Das ist auch nicht jede der 850-Kino/Fernseh/Zeichentrick-Fassungen, die es mittlerweile gibt, ein "Remake" oder "Reboot", sondern immer wieder aufs Neue die durchgewurstete Vorlage.

                          Dass "Hollywood" einen literarischen Stoff mehrfach verfilmt, ist nichts neues und keine Mode. Remakes gibt es, seitdem es Film gibt (plus vielleicht 20 Jahre). Der bekannte "Ben Hur" mit Charleton Heston z.B. ist ein Remake eines Stummfilm-Klassikers. Und das gilt für viele "Klassiker", deren Originale bereits vergessen sind.

                          Von einem "Remake" eines Filmes kann man wohl nur dann sprechen, wenn der vorige Film auch mehr oder minder ausdrücklich als Vorbild gilt bzw. so erfolgreich war, dass sich die Neuverfilmung daran messen lassen muss. Z.B. dann, wenn der erste Film bekannter als die literarische Vorlage ist oder geworden ist. Dieser Carrie-Film war, wenn ich mich recht entsinne, sehr erfolgreich. Die neue Carrie-Verflimung ist mir z.B. auch vollkommen unbekannt. Und wenn jetzt jemand nochmal den Kram verfilmt, dann fragen die Leute nach der Version von 1974, nicht nach der von 2013.

                          Die Macher dieses kommenden Machwerks beziehen sich sicher direkt auf die literarische Vorlage und nicht auf den 90er Jahre Schund, der hier in diesem Forum sicher auch nur deshalb noch bekannt ist, weil "Tasha Yar" mitgespielt hat und auf diesen Film ihre Hoffnungen auf eine Kinokarriere gesetzt hat.

                          [ QUOTE] Nee manches sollte besser begraben bleiben. [/QUOTE]

                          Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Davon abgesehen passt der Kommentar freilich gut zum Film.

                          der FIlm ist schon jetzt kein Tip bzw etwas worauf man sich unbedingt freuen muss. das zeigt auch die Resonaz hier im Forum. keine Freudensprünge sichtbar. King-Bücher funktionieren am besten mit der eigenen Fantasy, ich habe bisher nur wenig Verfilmungen von Herrn King gesehen, die an die Romane herangekommen sind.
                          Kein Widerspruch hier, ich werde mir den Film sicherlich auch nicht im Kino ansehen, verspüre aber eine gewisse Lust auf die Denise Crosby-Fassung.


                          Wie ich gerade sehe: es gibt sogar "Friedhof der Kuscheltiere II" (1992).
                          https://www.imdb.com/title/tt0105128/?ref_=tt_rec_tt
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von endar Beitrag anzeigen

                            Das wird hier nicht anders werden: das wird auch wieder eher billiger "Jump Scare" denn psychologisches Drama werden. Toll auch, dass der Trailer ganz originell mit diesem Klavier-Geklimper anfängt. Das hat man ja schon lange nicht mehr gehört.


                            Wobei Friedhof der Kuscheltiere sich ja geradezu anbietet, es als charakterzentrierten Psychothriller umzusetzen. Ist ja auch von der eher geringen Handlungskomplexität und Seitenzahl her einer der gut in einen Filmplot umsetzbares Buch von King.
                            Warum sie da so einen Müll draus gemacht haben wo dem Zuschauer mit an den Haaren herbeigezogenen und durch die Musik kräftig unterstüzten Schockeffekten schlicht und ergreifend dumm erschreckt werden erschliesst sich mir nicht.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von endar Beitrag anzeigen
                              Insgesamt habe ich noch nie eine Stephen King Verfilmung gesehen, die funktioniert hätte.
                              Ohne jetzt die jeweiligen Vorlangen zu kennen, empfinde ich "Shining", "The Green Mile" und natürlich "Die Verurteilten" als sehr gute Filme. "Das Spiel" letztes Jahr fand ich auch sehr gelungen.

                              Den Original-Film "Friedhof der Kuscheltiere" hab ich eigentlich als recht gut in Erinnerung. Kein Meisterwerk, aber nette Horror-Unterhaltung (Teil 2 kenne ich nicht). Von dem her hätte es eine Neuverfilmung wohl nicht gebraucht. Aber Hollywood ist halt seit 10 Jahren auf Reboot/Remake/Fortsetzungs-Trip (klar gab es das früher auch, aber nicht dermaßen krass wie die letzten Jahre und es wird IMO immer schlimmer).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X