Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mulan

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mulan

    Gibt schon einiges an Informationen zu Disneys kommenden Live Action-Remake von Mulan.

    Die Hauptrolle spielt Liu Yifei. Ein erstes Foto von ihr als Mulan findet sich hier:
    http://collider.com/mulan-first-image-live-action/

    Dieses Mal soll es einige Änderungen zum Zeichentrick von 1998 geben: Der Drache Mushu wird ersetzt durch einen Phönix. Und außerdem enthält der Film keinerlei gesungene Lieder aus dem Original. Stattdessen werden diese instrumental gespielt.
    https://toonado.com/movies/disneys-l...ms-songs-a2713

    In weiteren Rollen: Jet Li, Jason Scott Lee, Gong Li, Donnie Yen und Rosalind Chao (ja, Keiko aus DS9).

    Niki Caro (Whale Rider) führt Regie.

    Kinostart ist voraussichtlich im April 2020.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter!

    #2
    Jet Li und Donnie Yen? Wow, das ist schon eine gewaltige Besetzung. Hätte nicht gedacht, dass Disney hier so zugreift … Dazu DS9-Keiko, das was für DS9-fans dann ja Pflichtprogramm wird. ^^ Gong Li sagte mir nichts, aber sie spielte in „memoirs of a geisha“ und in dem von mir auch geschätzten „2046“ mit, ein eher nicht so bekannter Wong Kar-Wei Film, der als Nachfolger des sehr bekannten „fa yeung nin wa“ gilt. Also irgendwer ist die auch nicht. Jason Scott Lee kennt man auch, hat mal Bruce Lee gespielt und ist im US-Fernsehen auf Hawaii unterwegs. Bin schon echt erstaunt darüber, was Disney hier so zusammengestellt hat. Einzig die Hauptrolle gefällt mir nicht. Sieht mir irgendwie zu sehr nicht nach Mulan aus. Da hätte es sicher andere Schauspieler gegeben, die da mehr Ähnlichkeit bringen. Lustigerweise hat sie schonmal in einem Mulan-Film gespielt vor 10 Jahren, allerdings nicht die Hauptrolle. Ich finde, sie ist auch zu alt für diese Rolle, soll Mulan ja eine junge gutbürgerliche sein. Dass eine über 30-jährige in ein mittelalterliches Militär frisch eintritt, halte ich für zu unpassend.

    Dass man den Drache austauscht finde ich schon recht schade, hat er doch viel vom Disney-Animationsfilm ausgemacht. Vlt. passt er nicht zum Kulturverständnis, den Zhongguo hat. Aber da es eh im Orginal keine derartige Kretur gibt (soweit ich weiß), kann man sich da schon gewisse Freiheiten erlauben. Wenn der Vogel gut umgesetzt ist: Warum nciht?

    Jedenfalls bin ich nachdem ich das lineup jetzt gesehen habe ziemlich gespannt auf den Film. Ich hoffe, es wird kein desaster wie Aladdin … Hoffe aber auch, dass es kein typischer Zhongguo-Einheitshistorienbrei wird.

    Kommentar


      #3
      Mulan ist einer meiner bevorzugten Disney-Filme und eigentlich eine Art Geheimtipp, der zwar allgemein gut aufgenommen wurde, aber im Kino nicht so erfolgreich war und bis heute eher im Schatten der anderen Filme der Renaissance Ära steht (Lion King, Aladdin, etc.).

      Ich bin auf die Realverfilmung gespannt. Diese könnte ich mir sogar im Kino ansehen wollen. Allerdings muss man auch sagen, dass Mulan ein chinesisches Märchen ist, weswegen es auch schon die eine oder andere asiatische Realverfilmung gibt.

      Zu den bisherigen Infos:

      Die Schauspielerin für Mulan ist gut gewählt. Sie hat ein etwas herberes Gesicht, womit sie mit kurzen Haaren auch einen überzeugenden Jungen spielen können wird. Das Alter wird man schon etwas kaschieren können, allerdings wird diese Mulan damit doch um die 20 sein, also kein junges Mädel mehr wie im Cartoon. Zum Rest des Cast kann ich wenig sagen, da wir ja nicht wissen, wer welche Rolle spielt. Rosalind Chao (Keiko) dürfte aber im richtigen Alter für Mulans Mutter sein. Und so viele andere wichtige Frauenfiguren gab es in Mulan auch nicht.

      Die einzige Gefahr, die ich aktuell sehe ist, dass man es mit der Hollywood Angenda-Politik übertreibt. In Mulan ist es mMn wichtig, dass sie sich zunächst den familiären Traditionen beugen will, was aber total schief geht bei der Heiratsvermittlung. Auch will sie kein Soldat werden, sondern macht dies nur, um ihren Vater zu schützen. Erst später handelt sie dann aus Pflichtgefühl und um ihre Kameraden zu retten.

      Ich kann mir leider schon lebhaft eine Mulan vorstellen, die von Anfang an gegen das Patriarchat und die gesellschaftlichen Normen der Zeit opponiert und die auch schon der der kaiserlichen Einberufung den Wunsch äußert, Soldatin zu werden.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

        Die einzige Gefahr, die ich aktuell sehe ist, dass man es mit der Hollywood Angenda-Politik übertreibt. In Mulan ist es mMn wichtig, dass sie sich zunächst den familiären Traditionen beugen will, was aber total schief geht bei der Heiratsvermittlung. Auch will sie kein Soldat werden, sondern macht dies nur, um ihren Vater zu schützen. Erst später handelt sie dann aus Pflichtgefühl und um ihre Kameraden zu retten.

        Ich kann mir leider schon lebhaft eine Mulan vorstellen, die von Anfang an gegen das Patriarchat und die gesellschaftlichen Normen der Zeit opponiert und die auch schon der der kaiserlichen Einberufung den Wunsch äußert, Soldatin zu werden.
        Sehe ich auch schon kommen. Gerade Disney ist im Moment ein Paradebeispiel für politisch überkorrekte Filme und ich rechne damit, dass "Mulan" stark die Feminismus Keule schwingen wird. Auch finde ich es schade, dass Mushu nicht dabei sein wird.

        Ansonsten freu ich mich als Fan von Kostümfilmen natürlich schon sehr auf den Film.

        Kommentar


          #5
          Hey, ein erster Teaser:


          Bisher nicht schlecht, aber noch mit etwas wenig was das Original so auszeichnete. Wirkt im Moment wie ein typisches chinesisches Historienepos.

          Du hattest recht, Souvreign. Chao spielt ihre Mutter.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter!

          Kommentar


            #6
            Optisch fand ich den Teaser toll, auch wenn nicht viel vom Zeichentrickfilm übrigbleibt (tritt sie sogar offen als Frau auf und gibt es sogar echte Schlachten, also nicht nur die Lawine).

            Dazu kommt der befürchtete Feminismus, scheint Mulan bereits vor der Einberufung ihres Vaters Schwerttraining zu Hause zu absolvieren. Bin mir damit recht sicher, dass sie kämpfen WILL, aber es sie die patriarchische Gesellschaft nicht lässt.

            Kommentar


              #7
              Der Trailer sieht zunächst einmal gut aus - und scheint auch hoffentlich auf einen ernsteren Film hinzudeuten. Ansonsten:

              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Dazu kommt der befürchtete Feminismus, scheint Mulan bereits vor der Einberufung ihres Vaters Schwerttraining zu Hause zu absolvieren. Bin mir damit recht sicher, dass sie kämpfen WILL, aber es sie die patriarchische Gesellschaft nicht lässt.
              Ja, es sieht ziemlich deutlich danach aus, dass man die Story von Mulan voll auf die Feminismus-Schiene trimmen will. Allein schon ihre Abneigung gegen die Heiratsvermittlung spricht Bände. Während sie im Original eher davon genervt ist, aber gewillt ist, das Beste zu geben, wirkt Mulan im Trailer dem Ganzen schon ziemlich ablehnend. Und auch das Schwerttraining wird wohl darauf hinauslaufen, dass sie am Ende als Supersoldatin China retten wird, anstatt wie im Cartoon zunächst einmal keine Ahnung vom Kriegswesen zu haben.

              Nun ja, da ich den Original-Mulan sehr mag, werde ich dann wohl auch beim Remake ins Kino gehen, aber richtig geflasht bin ich jetzt leider nicht.

              Kommentar


                #8
                Es gibt seit ein paar Tagen auch den zweiten großen Trailer für die Disney-Realverfilmung von Mulan im Internet zu sehen.

                https://www.youtube.com/watch?v=KK8FHdFluOQ

                Nun, wenn ich den letzten Disney-Neuverfilmungen immer zu große Nähe zur vorherigen Version vorgeworfen habe, dann kann ich natürlich jetzt nicht pauschal sagen, dass die Abweichungen bzw. Änderungen allesamt schlecht sind.

                Dennoch komme ich nicht umhin, den Trailer mit der vorerigen Disney-Version des Mulan-Stoffes zu vergleichen und eine nüchterne Auflistung zu machen:

                * kein Mushu
                * keine Grille
                * keine Grandma
                * dafür bekommt Mulan jetzt eine Schwester und es tritt ein Phönix als Fabeltier auf
                * es gibt auf Seite der Hunnen jetzt eine Hexe mit Gestaltwandler-Fähigkeiten, die mehr Trailerzeit bekommt als der eigentliche Hunnen-Chef selbst
                * Mulan schneidet offenbar ihr Haar nicht ab, um bei der Armee als Junge durchzugehen sondern sie verbirgt ihre Haare unter einem Kopftuch

                Nun ehrlich gesagt weis ich nicht, was ich von dem neuen Trailer halten soll. Ich denke aktuell, dass damit der Kinobesuch für mich gestorben ist und dass ich Mulan (2020) dann später auf Disney+ nachholen werde.

                Kommentar


                  #9
                  Ich bin kein Fan der Disney-Realverfilmungen der letzten Jahre. Mulan hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Und der Trailer gibt mir nicht mal annähernd das Gefühl von damals wieder.

                  Das Dschungelbuch fand ich noch ganz sehenswert. Aber schon Der König der Löwen hatte nicht mehr die Magie des Originalfilms. Und von Aladdin will ich gar nicht erst reden. Will Smith als Dschinn sieht einfach megacringe aus. Da reicht mir der Trailer. Mehr will ich gar nicht sehen.

                  Kommentar


                    #10
                    Finde den zweiten Trailer "nett". War nicht schlecht, aber in Begeisterungsstürme breche ich nicht aus. Die klasse Atmosphäre des Zeichentrickfilms mag einfach nicht rüberkommen. Dazu fehlt Mushus Humor.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich denke das diesen Stoff eigentlich die Asiaten am besten rüberbringen könnten. Es ist Teil ihres kulturellen Erbes. Disney kann leider nur Klischee. Siehe König der Löwen oder das Dschungelbuch. Bunt, bildgewaltig, rührseelig ja, aber ohne das wirkliche kulturelle Flair der Region.

                      Kommentar


                        #12
                        Hier denn mal der finale Trailer, der während des US Super Bowls veröffentlicht wurde.

                        https://www.youtube.com/watch?v=R-eFm--k21c

                        und auf deutsch
                        https://www.youtube.com/watch?v=SHZLetCXskc


                        Ich finde, dass der Kaiser und sein Chefberater irgendwie nicht wirklich chinesisch aussehen, aber vielleicht täusche ich mich da auch...

                        Kommentar


                          #13
                          Was mir am wenigsten am Trailer gefällt ist das ganze Matrial Arts Zeug. Bin einfach kein Fan von Filmen wie "Tiger and Dragon" oder "Hero".

                          Kommentar


                            #14
                            Mulan habe ich sogar damals im Kino gesehen.
                            Ich weiß trotzdem nicht ob es diese ganzen Realverfilmungen von Disney wirklich braucht.
                            Die Trailer für Mulan sind aber vielversprechend.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                              Nun ehrlich gesagt weis ich nicht, was ich von dem neuen Trailer halten soll. Ich denke aktuell, dass damit der Kinobesuch für mich gestorben ist und dass ich Mulan (2020) dann später auf Disney+ nachholen werde.


                              Werde ich mir nicht anschauen, weil die Änderungen zum Original drastische Verschlechterungen sind.

                              Vor allen Dingen verstehe ich nicht, warum, der Originalfilm zeigt doch, wie aus einem rebellischen, mutigen Teenager eine Kämpferin wird die es mit den Männern aufnehmen kann. Das ist doch feministisch korrekt genug.

                              Was ich mich frage, wieso idealisiert eigentlich ein Konzern wie Disney so die Rolle von jungen Mädchen die Superkämpferinnen werden und in irgendwelchen Kriegen die glorreiche Heldenrolle einnehmen??????????? Ich meine, ist ja gut dass es ein Gegengewicht gibt gegen den Trend von Mädels Supermodel, Influencerin oder Sängerin werden zu wollen, ständig in Rosa rumzulaufen und sich später auf Tramprinzensuche zu gehen. Aber da dann als Alternative die Soldatin???????????????

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X