Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Captain America 2: The Winter Soldier

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • human8
    antwortet
    Nach dem doch sehr mittelmässigen ersten Teil habe ich länger gebraucht um überhaupt Interesse an diesem Film zu finden. Die vielen positiven Kritiken haben mich dann doch neugierig gemacht, aber wie die meisten Filme aus dem Marvel Cinematic Universe, fand ich auch diesen nur ganz ok. Besser wie der erste Teil ist dieser aber allemal.

    Der erste drittel des Filmes haben mir auch gut gefallen und erst mit dem Auftauchen der Hydra sank mein Interesse.
    Bin irgendwie kein Fan von dieser seltsamen Organisation. Der schwarze Soldat mit seinem Flügeln war mir auch ein Dorn im Auge.
    Viele Kämpfe waren zwar gut inszeniert, aber sind mir etwas zu lang und ausführlich geraten. Der Showdown auf dem fliegenden Schiff war auch etwas überladen mit Action.

    Fazit : Ok

    3,5/6*

    Captain America 1 = 3/6*

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schatten7
    antwortet
    währ halt peinlich wenn Captain America heranrast um die Welt zu Retten und dann seine Mission vor einem verschlossenem Zugang aus dickem Metall mit dem Schriftzug *Du kommst hier nicht rein* endet^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martok01
    antwortet
    Habe den Film nun auch gesehen und fand ihn ganz gut. Ich fand den angeblichen Tod von Fury aber irgendwie vorhersehbar bzw. hab nicht geglaubt das er wirklich Tod ist. Allerdings hätte ich mir auch vorstellen können das er erst im dritten Teil wieder auftaucht.

    Was mir aber aufgestoßen ist war die Sache mit den Helicarrier. Das sollen die besten und neuesten Waffensysteme der Welt sein und die wichtigen Bordsysteme werden in einer Riesen Glaskuppel unterhalb der Helicarrier eingebaut. Ich mein noch einfacher kann man eine Schwachstelle ja nicht auf den Silbertablett präsentieren. Da sind die Brücken auf den STAR TREK Schiffen, welche auch immer oben und leicht zu treffen auf dem Schiff sind, im Gegensatz zum Helicarrier ja noch wahre Festungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skeletor
    antwortet
    Dann hat man ja alles richtig gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karl Ranseier
    antwortet
    Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
    In dem Fall wohl recht wenige. Der Kinocut lässt mich an der Stelle ohne Fragen zurück. Klar am Ends klaut er sein altes Kostüm, aber ich hab das eher als bewusstes Statement gesehen und nicht weil Cap überhaupt keine Uniform mehr hat.
    Richtig, bis ich die Szene gesehen hatte, hab ich das genauso gewertet. Mit der Miniszene könnte sich aber jeder Zuschauer das Denken sparen, weil dann plötzlich alles auf der Leinwand gezeigt wird

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skeletor
    antwortet
    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Gibt es Schätzungen, wie vielen Zuschauern so etwas überhaupt auffällt? Ich habe CA2 jetzt einmal im Kino und (lustigerweise gestern) auch einmal als DVD-Ausleihe geschaut und habe keine Ahnung, wovon Karl Ranseier da überhaupt redet und warum es für den Gesamtfilm wichtig ist.
    In dem Fall wohl recht wenige. Der Kinocut lässt mich an der Stelle ohne Fragen zurück. Klar am Ends klaut er sein altes Kostüm, aber ich hab das eher als bewusstes Statement gesehen und nicht weil Cap überhaupt keine Uniform mehr hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stargamer
    antwortet
    Er redet von dieser Szene:

    Und ehrlich gesagt ich seh auch nicht unbedingt wieso diese Szene hätte drin bleiben sollen. Das Rogers so clever ist seine verwanzte, auffällige Arbeitskleidung loszuwerden kann man sich denken oder man nimmt es einfach als gegeben hin das Leute ihre Kleidung wechseln.

    Jedenfalls bringt es mMn nicht viel zu sehen das eine SHIELD Einsatztruppe in eine Sporthalle stürmt und da dann nur die Kleidung findet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • garakvsneelix
    antwortet
    Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
    Klingt nach einem nem normalen Pacing-Schnitt. Es fällt nicht auf, dass die Szene fehlt also kann man sie weglassen.
    Gibt es Schätzungen, wie vielen Zuschauern so etwas überhaupt auffällt? Ich habe CA2 jetzt einmal im Kino und (lustigerweise gestern) auch einmal als DVD-Ausleihe geschaut und habe keine Ahnung, wovon Karl Ranseier da überhaupt redet und warum es für den Gesamtfilm wichtig ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skeletor
    antwortet
    Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
    So, dann mal zum Bluray/DVD-Release: Da gibt es eine weggeschnittene Szene von ein paar Sekunden, die mMn sehr gut in den Erzählfluss (Rohers flüchtig - wird zum ersten Mal aufgespürt, ist aber nur seine Uniform in der Sporttasche eines unwissenden, dann Schnitt zu der Szene, in der Rogers in Räuberzivil den USB-Stick bergen will) des Films gepasst hätte. Auf der DVD ist die einfach "drauf", ohne Erklärung, warum man die Szene weggelassen hat. Gibt's auf der Bluray mehr Info dazu?
    Klingt nach einem nem normalen Pacing-Schnitt. Es fällt nicht auf, dass die Szene fehlt also kann man sie weglassen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karl Ranseier
    antwortet
    So, dann mal zum Bluray/DVD-Release: Da gibt es eine weggeschnittene Szene von ein paar Sekunden, die mMn sehr gut in den Erzählfluss (Rohers flüchtig - wird zum ersten Mal aufgespürt, ist aber nur seine Uniform in der Sporttasche eines unwissenden, dann Schnitt zu der Szene, in der Rogers in Räuberzivil den USB-Stick bergen will) des Films gepasst hätte. Auf der DVD ist die einfach "drauf", ohne Erklärung, warum man die Szene weggelassen hat. Gibt's auf der Bluray mehr Info dazu?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mondkalb
    antwortet
    Wenn man Amazon glauben kann, wird die deutschen BluRay mal wieder keine englischen Untertitel haben? Was soll das?

    Absolut merkbefreit.

    Einen Kommentar schreiben:


  • shootingstar
    antwortet
    Hey, der erste Superheldenfilm bei dem der zweite Teil wirklcih erstklassig ist, nach dem Schrott den sie für Iron Man 2 und zT auch Thor 2 abgeliefert haben!

    Ich hatte mir von dem Film wriklich überhaupt nichts erwartet, aber wieder erwarten hat er mir sehr gut gefallen, weil die Charakterisierung der Hautpcharaktere komplex und gelungen war, weil die Geschichte (Unterwanderung von SHIELD) für Comicverhältnisse ziemlich stimmig war und weil sie sich tatsächlich getraut haben das Thema Überwachungsstaat, ist das eine sinnvolle Lösung der Probleme dieser Welt wirklich in kritischer Weise anzupacken.


    Die schauspielerischen Leistungen waren ALLE top, und was ich extrem positiv fand war, daß es kein love interest girlie samt schmalziger Romanze gab das man irgendwie sinnig in den Plot reinschustern muss. Die Zusammenarbeit vom Captain und Natascha war sehr gelungen umgesetzt und der Humor zwischen den beiden war das Salz in der Suppe..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karl Ranseier
    antwortet
    Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
    Ich hole grad die zweite Staffelhälfte von AoS nach und habe an der chronologisch passenden Stelle auch mal Cap 2 mit reingeschoben.
    Sehr guter Film. Dennoch ist es kein zweiter TDK und an The Avengers kommt er auch nicht ran. Letzterer ist einfach der bessere Superheldenfilm, während Cap 2 eher ein spannender Spionagethriller ist.
    Mir gefällt die Thematik von totaler Überwachung vs. Freiheit und wie hier damit umgegangen wird. Die Action ist klasse inszeniert und die Schauspieler sind auch gut aufgelegt. Einzig Redford bleibt etwas hinter den Erwartungen zurück, aber das mag daran liegen dass die Rolle nicht soo viel mehr hergibt.
    Ist halt wieder so ein Fall, wo er in nem Blockbuster wegen der Kohle mitmacht, damit er dann für wenig Geld anderswo eine wirklich fordernde Rolle übernehmen kann (All is Lost).

    Das konsqeuente Durchziehen des vorläufigen Endes von SHIELD find ich mutig. Das wird der bisher eher schwächelnden Serie ordentlich Auftrieb geben.

    Edit: Die Twists zünden leider nicht so wirklich. Fury's Tod hab ich den Machern keine Sekunde lang abgekauft und auch die Identität das Winter Soldiers war wenig überraschend. Wenn Bucky vorher mehfach im Film und auch in AoS erwähnt wird, dann ist die Enthüllung ein ziemlicher No Brainer.

    Was mir völlig fehlte war die Sovjet-verbindung des Winter Soldiers. Wurde zwar mal erwähnt, aber außer dem Roten Stern auf der Schulter war da garnix. Sein Ursprung bei Hydra sowie die offenbar regelmäßige Gehirnwäsche lassen starke Zweifel aufkommen, dass er überhaupt jemals irgendwas mit den Russen zu tun hatte.
    Das hätte man im Grunde komplett aus dem Charakterkonzept streichen können.
    Wenn ich mich richtig erinner, wurde sogar nur erwähnt, daß er sowjetische Munition benutzt. Falls da eine volle Bio für den Film-"Winter Soldier" einmal nachkommt. würde ich fast erwarten, daß Hydra ihn im kalten Krieg wie einen sowjetischen Handlanger aussehen lassen wollte, darum roter Stern und die Munitionswahl. Die Aussage fand ich sowieso quatsch - das Gewehr in der Brückenschießerei ist deutlich ein Colt M4A1. Die einzige Waffe für sowjetischen Munition, die im Film beim Winter Soldier (und auch generell) gezeigt wird, ist die tschechische Skorpion-Maschinenpistole in seinem Rückenholster, und mit der wird er Fury nicht auf Distanz "ausgeknipst" haben. Sein ganzes anderes Arsenal ist westlich - die Derringer .357 Magnum, die Intratec nutzt .38 Special, die SiG P220 ist Kaliber .45 usw. - selbst die Granatwerfer waren aus Südafrika und Belgien (und der unter dem M4 natürlich aus den USA ). Wenig Raum für "sowjetische Munition"

    Einen Kommentar schreiben:


  • spidy1980
    antwortet
    Ich hole grad die zweite Staffelhälfte von AoS nach und habe an der chronologisch passenden Stelle auch mal Cap 2 mit reingeschoben.
    Sehr guter Film. Dennoch ist es kein zweiter TDK und an The Avengers kommt er auch nicht ran. Letzterer ist einfach der bessere Superheldenfilm, während Cap 2 eher ein spannender Spionagethriller ist.
    Mir gefällt die Thematik von totaler Überwachung vs. Freiheit und wie hier damit umgegangen wird. Die Action ist klasse inszeniert und die Schauspieler sind auch gut aufgelegt. Einzig Redford bleibt etwas hinter den Erwartungen zurück, aber das mag daran liegen dass die Rolle nicht soo viel mehr hergibt.
    Ist halt wieder so ein Fall, wo er in nem Blockbuster wegen der Kohle mitmacht, damit er dann für wenig Geld anderswo eine wirklich fordernde Rolle übernehmen kann (All is Lost).

    Das konsqeuente Durchziehen des vorläufigen Endes von SHIELD find ich mutig. Das wird der bisher eher schwächelnden Serie ordentlich Auftrieb geben.

    Edit: Die Twists zünden leider nicht so wirklich. Fury's Tod hab ich den Machern keine Sekunde lang abgekauft und auch die Identität das Winter Soldiers war wenig überraschend. Wenn Bucky vorher mehfach im Film und auch in AoS erwähnt wird, dann ist die Enthüllung ein ziemlicher No Brainer.

    Was mir völlig fehlte war die Sovjet-verbindung des Winter Soldiers. Wurde zwar mal erwähnt, aber außer dem Roten Stern auf der Schulter war da garnix. Sein Ursprung bei Hydra sowie die offenbar regelmäßige Gehirnwäsche lassen starke Zweifel aufkommen, dass er überhaupt jemals irgendwas mit den Russen zu tun hatte.
    Das hätte man im Grunde komplett aus dem Charakterkonzept streichen können.
    Zuletzt geändert von spidy1980; 07.05.2014, 14:03.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scorp
    antwortet
    Bucky als Captain America? ... Wieso nicht. In den Ultimate Comics ist Steve erst gestorben und auch Peter Parker ist dauerhaft tot, warum solle man sich das nicht auch mal im Kino trauen ?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X