Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MacGyver (2016er Serie)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Sagst du das bitte auch dem verantwortlichen Sender, der sieht das anders als du:

    http://www.aetv.com/news/ae-network-...es-bates-motel
    Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

    Kommentar


      #32
      Ich denke, das kann man interpretieren, wie man will. Ich finde, man kann beides aus dem Text herauslesen, wenn man will. Die Grenzen zwischen Reboot und Prequel sind ja manchmal auch eher schwammig, sie sind halt beide phantasielos. (ohne die Serie zu kennen).

      Die Frage ist vielleicht eher, ob man das als Zuschauer akzeptiert, dass eine 2016 Serie die Vorgeschichte für eine 1980er Serie sein soll und ich würde das wohl nicht so annehmen wollen.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


        #33
        Ich auch nur bedingt, aber der bisherige Stand der Dinge ist halt das man einen jüngeren MacGyver zu sehen bekommt, aber wir wissen halt nicht in welcher Form (Prequel/Reboot). Und Bates Motel gibt halt den Hinweis das es auch jetzt spielen kann und ein Prequel sein kann eines älteren Mediums (Film/Serie).
        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

        Kommentar


          #34
          Ich kenne jetzt Bates Motel jetzt nicht, aber ich würde mir das nicht als Prequel des Hitchcockfilms verkaufen lassen, denn das müsste für mich tatsächlich in den 30er oder 40er Jahren spielen. Ich könnte das höchstens als "Paralleluniversums"-Prequel akzeptieren, was halt später angelegt ist. Im Sinne der "Variationen eines Themas".
          Wie ich z.B. lese, steht dieses Motel in einer ganz anderen Stadt als dasjenige, um das sich Psycho dreht. Soo genau scheint man es dann offensichtlich auch nicht zu meinen.

          Wie gesagt, auch aus dem Link oben kann ich das nur eine leichte Schwammigkeit ersehen.
          Bei "Vorgeschichte von Kirk, MacGyver, Norman Bates, Batman, Superman etc. pp." bezieht man sich auf erfolgreiche Vorlagen, aber das ist wohl eher Masche, zumal in diesen Prequelreboots stets Sachen passieren, die die ursprüngliche Geschichte dann etwas unwahrscheinlich erscheinen lassen wenn nicht gar unmöglich machen.


          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


            #35
            Übrigens wird die Serie einen zweiten Piloten kriegen, bei dem James Wan Regie führen wird. Nur Lucas Till und George Eads bleiben vom Cast erhalten. Alle anderen werden ausgetauscht. Sogar Eads spielt einen komplett neuen Charakter.

            Offenbar war Verantwortlichen der ursprüngliche Pilot zu mies.
            http://www.joblo.com/movie-news/jame...s-scrapped-189
            To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
            Follow Ductos on Twitter!

            Kommentar


              #36
              Neuer Trailer nach der Überarbeitung des Piloten.

              https://amp.twimg.com/v/8b82d0c9-e9b...2-0754916975ce

              Jetzt also Angus "James Bond" MacGyver.
              Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

              Kommentar


                #37
                Ok.... der Trailer hat wumms und macht Laune!

                Man müsste wirklich mal reinschnuppern um sich ein Urteil zu bilden; oberflächlich betrachtet ist es eine high-paced Frischzellenkur für ein Serienformat, das vor 30, bald 40 Jahren in dem damals normal zu nennenden Tempo gemütlich eine Folge erzählte. Wobei das ja auch notwendig war, da MacGyver aus dem Off erklärt hat, was er da machte und das braucht ja auch seine Zeit
                Sollte es also jetzt einfach nur auf schnell getrimmt sein und mehr Explosionen geben, dann würde sich schon wieder die Frage stellen, warum das ganze dann das Etikett MacGyver braucht... aber... erstmal reinschauen

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von Stargamer Beitrag anzeigen

                  Jetzt also Angus "James Bond" MacGyver.
                  Wobei ich "My name is Gyver, MaCGyver!" gan lustig fände.

                  Kommentar


                    #39


                    Hehe, ja der wäre gut!

                    Kommentar


                      #40
                      Letzte Nacht lief nun also in den USA die erste Folge der neuen MacGyver-Serie. Ich hatte eben die Gelegenheit, die Folge zu schauen und wollte einfach mal meinen ersten Eindruck mitteilen:

                      Ich denke, die Serie wird sich an ihrem Namen ganz kräftig verschlucken. Zwar nutzt Mac immer noch Gegenstände aus seiner Umgebung und sein Wissen über Naturwissenschaft um Probleme zu lösen und es gibt sogar die von ihm gesprochenen Voiceovers, doch der Rest der Serie erschien doch recht generisch und austauschbar. Der Vergleich zu James Bond ist gar nicht mal so verkehrt. Der neue Mac ist kein Science-Geek der gelegentlich für die Regierung arbeitet sondern ein Agent, der etwas mehr über Wissenschaft weiß als der Rest. Dementsprechend war die Folge auch voll von Action, Kampfszenen und Explosionen. Unterhaltsam war es trotzdem, dem Vergleich mit der doch eher pazifistisch angelegten Mutterserie kann sie jedoch nicht standhalten. Das grundlegende Konzept der Serie hätte eine Chance gehabt, eine ähnlich bedeutungslose aber unterhaltsame Serie zu werden wie Hawaii 5-O oder NCIS: LA. aber so wird sie, denke ich nicht lange überleben weil zu wenig das Feeling der alten Serie transportiert.

                      Aber das ist, wie gesagt, nur der erste Eindruck nach der Pilot-Episode. Wer weiß, wie sich das ganze noch entwickelt in den nächsten Folgen.
                      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                      Kommentar


                        #41
                        Wobei Bond irgendwie charmanter ist, das war eher Ethan Hawke. Nunja das MacGyver Agent arbeitet ist ja nix neues, das entstammt ja schon dem Original, die ganze erste Staffel war ja genauso, Mac als Agent der DXS.

                        Die haben auch gleich massivst Namedropping betrieben um zu zeigen das das MacGyver sein soll, nur entspricht keiner davon dem Original. Von der massiven Action und dem vielen Einsatz von CGI fang ich lieber nicht an.
                        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                          Letzte Nacht lief nun also in den USA die erste Folge der neuen MacGyver-Serie. Ich hatte eben die Gelegenheit, die Folge zu schauen und wollte einfach mal meinen ersten Eindruck mitteilen:

                          Ich denke, die Serie wird sich an ihrem Namen ganz kräftig verschlucken. Zwar nutzt Mac immer noch Gegenstände aus seiner Umgebung und sein Wissen über Naturwissenschaft um Probleme zu lösen und es gibt sogar die von ihm gesprochenen Voiceovers, doch der Rest der Serie erschien doch recht generisch und austauschbar. Der Vergleich zu James Bond ist gar nicht mal so verkehrt. Der neue Mac ist kein Science-Geek der gelegentlich für die Regierung arbeitet sondern ein Agent, der etwas mehr über Wissenschaft weiß als der Rest. Dementsprechend war die Folge auch voll von Action, Kampfszenen und Explosionen. Unterhaltsam war es trotzdem, dem Vergleich mit der doch eher pazifistisch angelegten Mutterserie kann sie jedoch nicht standhalten. Das grundlegende Konzept der Serie hätte eine Chance gehabt, eine ähnlich bedeutungslose aber unterhaltsame Serie zu werden wie Hawaii 5-O oder NCIS: LA. aber so wird sie, denke ich nicht lange überleben weil zu wenig das Feeling der alten Serie transportiert.

                          Aber das ist, wie gesagt, nur der erste Eindruck nach der Pilot-Episode. Wer weiß, wie sich das ganze noch entwickelt in den nächsten Folgen.
                          Es gibt (ok für mich) nur einen McGyver. Und der ist "hier und heute in diesem unserem Lande" jetzt General der US Air Force.......
                          From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
                          We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                            Übrigens wird die Serie einen zweiten Piloten kriegen, bei dem James Wan Regie führen wird. Nur Lucas Till und George Eads bleiben vom Cast erhalten. Alle anderen werden ausgetauscht. Sogar Eads spielt einen komplett neuen Charakter.

                            Offenbar war Verantwortlichen der ursprüngliche Pilot zu mies.
                            http://www.joblo.com/movie-news/jame...s-scrapped-189
                            Faszinierend ^^ Da bekomme ich doch glatt ein Deja-vu. "Irgendwoher" XD kenn ich das doch... einen .2. Pilot..
                            From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
                            We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

                            Kommentar


                              #44
                              Am Montag dem 19. Juni startet die erste Staffel auf SAT.1 um 20 Uhr 15 mit einer Doppelfolge.
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2020

                              Kommentar


                                #45
                                Ich habe mir jetzt die ersten Folgen angesehen und es wirft mich nicht wirklich um. Zu viel Geballere, ein fürchterlich nervender und übertriebener Jack Dalton als Dauergast (dabei mochte ich George Eads immer gern) und Tricks, die nur des Namens wegen schnell mal zwischen 2 Explosionen reingequetscht werden. (Dabei finde ich den Darsteller des Mac an sich nicht mal so schlecht)
                                „Ich habe einfach auf die stärkste Kraft im Universum vertraut, Laura. Liebe.“

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X