Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Babylon Berlin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Babylon Berlin

    Gestern starte der ORF mit der Ausstrahlung von "Babylon Berlin" zur Prime Time (leider geht es am Donnerstag erst um 22:00 mit drei neuen Folgen weiter, weil um 20:15 muss die grottenschlechte Serie "The Team" gebracht werden - der ORF ist einfach kein Freund von Qualitäts-Unterhaltung mehr; umso verwunderlicher, dass er "Babylon Berlin" überhaupt ausstrahlt).

    Babylon Berlin entführt ins Berlin der 1920er Jahre, wo Gereon Rath als Sonderermittler aus Köln unterwegs ist und sich dabei in einem Labyrinth aus Sex, Drogen und Intrigen verliert. Als Grundlage der Serie dienten die Gereon Rath-Bücher von Bestseller-Autor Volker Kutscher. Als treibende Kraft hinter dem Projekt sind die Regisseure und Drehbuchautoren Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten.

    Die von Sky in Auftrag gegebene Serie wurde für einen Emmy als Beste Drama-Serie nominiert.

    Hab nun Folge 1 bis 3 gesehen und hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich mir als Ösi manchmal mit dem Verstehen etwas schwer getan habe. Die Produktionswerte sind hollywoodreif, die Schauspieler sehr gut, spannend (wenn auch vielleicht etwas kalt) ist das Ganze auch insziniert. Werde mir auf alle Fälle die kommenden Folgen auch ansehen. Endlich wieder eine richtig gute dt Serie.

    #2
    Darauf habe ich mich auch schon lange gefreut, auf SKY wurde sie zwar schon oft gespielt, aber ich habe immer wieder vergessen sie mir anzusehen.
    Nur nebenbei, ARD zeigt die Serie auch genau im gleichen Rythmus wie der ORF.
    Habe mir gestern die drei Episoden aufgenommen und werde sie mir demnächst (wohl eher erst am Wochenende) ansehen.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


      #3
      Also ich weiß nicht so recht, ob Babylon Berlin etwas für mich wäre. Denn ich bin eigentlich nicht so der Fan von deutschen Krimiserien usw. Die komplette erste Staffel kann man sich anscheinend in der ARD Mediathek anschauen. Vielleicht sollte ich da doch mal reinschauen (solange die Serie dort noch kostenlos zur Verfügung steht). Wie kam die Serie denn so generell beim deutschen Publikum an?

      Kommentar


        #4
        Ich hab mal reingeschaut, aber das Setting ist nicht so mein Fall. Da die ersten Folgen am letzten Sonntag zur gewohnten Tatort-Primetime lief, war die Zuschauerquote recht ordentlich (knapp über 7 Mio.).

        Deutschland 83 hat mich auch nicht vom Hocker gerissen. Einzig Dark als deutsche Produktion hat mir nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen ganz gut gefallen. Aber die 20er Jahre interessieren mich auch nicht wirklich. Die Schauspieler wirken überzeugend und das Kostüm- und Setdesign ist auch hochwertig. Aber das reichte mir nicht aus um weiter dranzubleiben. Da fand ich dann doch die Handlung einfach zu öde...

        Kommentar


          #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Gestern starte der ORF mit der Ausstrahlung von "Babylon Berlin" zur Prime Time (leider geht es am Donnerstag erst um 22:00 mit drei neuen Folgen weiter, weil um 20:15 muss die grottenschlechte Serie "The Team" gebracht werden - der ORF ist einfach kein Freund von Qualitäts-Unterhaltung mehr; umso verwunderlicher, dass er "Babylon Berlin" überhaupt ausstrahlt).

          Babylon Berlin entführt ins Berlin der 1920er Jahre, wo Gereon Rath als Sonderermittler aus Köln unterwegs ist und sich dabei in einem Labyrinth aus Sex, Drogen und Intrigen verliert. Als Grundlage der Serie dienten die Gereon Rath-Bücher von Bestseller-Autor Volker Kutscher. Als treibende Kraft hinter dem Projekt sind die Regisseure und Drehbuchautoren Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten.

          Die von Sky in Auftrag gegebene Serie wurde für einen Emmy als Beste Drama-Serie nominiert.

          Hab nun Folge 1 bis 3 gesehen und hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich mir als Ösi manchmal mit dem Verstehen etwas schwer getan habe. Die Produktionswerte sind hollywoodreif, die Schauspieler sehr gut, spannend (wenn auch vielleicht etwas kalt) ist das Ganze auch insziniert. Werde mir auf alle Fälle die kommenden Folgen auch ansehen. Endlich wieder eine richtig gute dt Serie.
          Ich habe auch Probleme mit so mancher deutscher Produktion, positiv hervorzuheben 23 – nichts ist so wie es scheint oder die Welle und natürlich die Beste deutsche Serie aller Zeiten: Raumpartollie Orion. Absolut vom Hocker gerissen hat mich Babylon Berlin zwar nicht, als hochwertige deutsche Produktion ist die Serie jedoch einzustufen. Ich interessiere mich ein wenig für Geschichte und finde es auch nicht verkehrt solche in guten Unterhaltungsfilmen neu zu beleben. Das ist Babylon Berlin in jedem Falle ausgezeichnet gelungen. Charaktere haben Tiefe nur die Storry selbst könnte ein wenig besser Ausgebaut werden. Perverse Anspielungen wie sie zeitgemäß aus GoT bekannt sind gibt es dezent vereinzelt. So ist es düster im Berlin der Weimarer Republik, in der ein Wagon voller russischem Gold und ein kompromittierender Film über Konrad Adenauer, seinerzeit OB von Köln für Aufsehen sorgen.

          - "Er hält im Verborgenen die Stellung in die wir zurückkehren werden, wenn wir uns zurückholen was einst uns gehörte" .....

          Die TV Adaption von dem Bestseller der Nasse Fisch ( Volker Kutscher ) ist übrigens die bislang teuerste deutsche Fernsehproduktion und teuerste Serie die nicht englisch als Ausgangssprache besitzt. Die Serie hat aktuell 2 Staffeln und lief weit vor dem erscheinen in der ARD, dem ORF eins oder dem SRF zwei beim Pay-TV Sender Sky 1.


          PS Bevor ich es vergesse, alle 8 Episoden der ersten Staffel sind bereits in der ARD Mediathek verfügbar https://www.ardmediathek.de/tv/Babyl...entId=56480692
          Zuletzt geändert von Infinitas; 07.10.2018, 23:23.

          Kommentar


            #6
            Der ORF hat nun anscheinend doch ein Einsehen gehabt und Folge 4 bis 6 doch zur Primetime gebracht. Nächsten Donnerstag geht es mit den letzten beiden Folgen weiter. Weiß jemand wann Staffel 2 startet? Auf Sky ging es ja übergangslos.

            Gaaaanz so begeistert wie von den ersten drei Folgen war ich von den weiteren nicht. Zwar immer noch sehr hochwertige und recht spannende Unterhaltung, allerdings könnte das Tempo langsam mehr anziehen (sind ja bereits 6/8 gelaufen). Auch scheint die einzelnen Bögen großteils nur wenig miteinander zu verbinden (aber vielleicht kommt das ja noch).

            Richy
            Ich bin jetzt wirklich kein Freund der meisten dt Produktionen. Aber "Babylon Berlin" ist schon ein anderes Kaliber als ein "Tatort" oder dergleichen .

            Kommentar


              #7
              Habe mir jetzt die ersten drei Episoden angesehen, bisher ist mein Resume sehr positiv. Wirkilch tolle Bilder, Charaktäre gefallen mir gut und auch die Story ist spannend. Bin schon gespannt wann die beiden Handlungsbögen so richtig aufeinanderprallen. Manchmal tue ich mir zwar etwas schwer den Berliner Dialekt zu verstehen, aber das macht nichts. Freut mich dass die Sprache der damaligen Zeit angepasst wurde.
              Highlight war bisher sicherlich in der zweiten Episode der Auftritt von Swetlana in der "Tanzhalle". Dies waren echt super Aufnahmen, tolles Publikum und auch der Song hat mir gefallen.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


                #8
                Habe die 1. Staffel gesehen und gestern die 9. Folge, also quasi die Auftaktfolge zur 2. Staffel, angeschaut.

                Grundsätzlich finde ich die Serie ziemlich gelungen; das historische Setting hat mich schon sehr angemacht und ich finde, es kommt auch gut rüber.
                So süß die Hauptcharakterin ist, so überzeichnet finde ich ihre Rolle im Familiengefüge; da alle Männer Nichtsnutze und Alkoholiker zu sein scheinen und sie als einzige Frau arbeiten geht, etwas aus ihrem Leben machen möchte... und - natürlich - die einzige ist, die ihrer kleinen Schwester etwaige Flausen austreibt und sie dazu anhält, ihre Schule weiter zu machen.
                Finde ich persönlich ein wenig überzeichnet.
                Aber ansonsten fühle ich mich wirklich sehr gut unterhalten durch die Serie und bin gespannt, wie es weiter geht...

                Kommentar


                  #9
                  Habe die letzten Folgen der 2. Staffel gestern gesehen.

                  Ich bleibe dabei; es ist sehr untehaltsam, und es sticht qualitativ definitiv aus der Masse heraus!
                  Mir bleiben zwei Szenen in besonderer Erinnerung; einmal die Szene, wie Charlotte am Abend den Kommissar fragt, wer ihr die ganzen Überstunden bezahlt
                  Die andere ist die wirklich tolle Traumsequenz, in der Rath mit seiner Frau frühmorgens durch die Wohnung tanzt. Einfach klasse!

                  Kommentar


                    #10
                    Bin mit Staffel 1 fertig und hab die ersten zwei Folgen von 2 gesehen.

                    Das Niveau ist recht konstant hoch, auch wenn Staffel 1 für sich alleine IMO eher enttäuschend wäre, wird keiner der Handlungsbögen zu einem richtigen Höhepunkt geführt (außer vielleicht das Filmverbrennen, dass sich der kölner Kommissar entscheidet in Berlin zu bleiben und er mit Lotte nichts mehr zu tun haben will - was aber in Folge 1 von Staffel 2 wieder aufgehoben wird).

                    Wie es mit dem Zug weitergeht, bleibt spannend. In Staffel 2 darf die Lotte-Darstellerin sich endlich oben ohne zeigen *sabber*. Freu mich auf die letzten Folgen. Laut IMDB soll ja Staffel 2 noch ne Spur besser als 1 werden (hoffe, dass die Spannungskurve etwas anzieht, bisher ist die Serie zwar gute / unterhaltsame Berieselung, wirkliches Fingernägelbeißen fehlt aber noch).

                    Kommentar


                      #11
                      Bin jetzt auch auf Stand der Ausstrahlung auf ORF.
                      Hat mir wirklich gut gefallen, tolle Settings. Habe bisher mit Begeisterung geschaut. Lediglich das Ende von Staffel 1 fand ich etwas komisch, zuerst das Stehlen der Filme im Club des Armeniers, dann haben sich Rath und Bruno irgendwo voll besoffen und schließlich was haben dann die Leute des Armeniers mit Rath gemacht? Gerhinwäsche?

                      Auch der Beginn der zweiten Staffel ist verheißungsvoll. Hier scheinen die Machtkämpfe und Intrigen innerhalb der Weimarer Republik etwas näher beleuchtet zu werden
                      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                      das geht aber auch so

                      Kommentar


                        #12
                        So habe mir jetzt die zweite Staffel fertig angesehen.
                        Was haltet ihr davon?

                        Ich fand die Serie weiterhin toll, habe mich immer wieder auf Donnerstag gefreut.

                        Jetzt mit der letzten Doppelepisode tat sich ja einiges. Mich störte es doch ein bisschen dass Fritz eigentlich ein Nationalsozialist, mir hat es gefallen dass bisher die Nazis außen vor gelassen worden sind. Es war spannend genug die verschiedenen politischen Kräfte (Monarchisten, Kommunisten, Demokraten) bei ihren Politspielchen zuzusehen. Aber andererseits war 1929 gerade eine Zeit wo die Nazis einen enormen Aufschwung hatten.

                        Gut und mit Benda und Bruno sterben zwei Charaktäre, schade hatte beide gerne. Vor allem Bruno, obwohl er zu den bösen Jungs gehörte war echt sympathisch. Der Nachfolger von Benda als Regierungsrat, sein Name ist mir entfallen, ich vermute mal er ist ein Sympathisant der Nazis.

                        Und auch Gereon muss sich seiner Nemesis stellen, in hypnotisiertem Zustand muss er sich eingestehen, im Krieg geflohen zu sein und seinen sterbenden Bruder zurückzulassen. Und dann stellt sich heraus, sein Bruder ist gar nicht tot sondern ein angesehener Arzt, der mit dem Armenier kooperiert. Hoffe dass sich in der dritten Staffel die Dreiecksbeziehung zwischen Gereon, Helga und dem totgeglaubtem Bruder als keine Seifenoper entpuppt.
                        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                        das geht aber auch so

                        Kommentar


                          #13
                          Hab letzte Woche auch das zweiteilige Finale gesehen und fand es super. Vor allem die vorletzte Folge mit dem doch überlebenden Fritz, dem Anschlag auf Benda, Bruno als Schurken beim Angriff auf Rath und Lotte und Lottes anschließender Ertrinkungs-"Tod" (ok, der hätte nicht sein müssen, diente er anscheinend nur als Effekthascherei) war sauspannend und ein echter Fingernägelbeißer.

                          Bei der letzten Folge haben mir vor allem die Szenen auf dem Zug gefallen. Hatten ne starke Atmosphäre und für ne dt TV-Prdouktion klasse Bilder. Damit hat nun Bruno auch bekommen, was er verdient hat . Dass das Gold im Zug nur Kohle ist und in Wahrheit der Wagon aus Gold ist, war auch ne gute Überraschung. Schätze mal, die Zug Handlung ist damit abgeschlossen (heißt die Serie ja Babylon BERLIN ).

                          Der Cliffhanger mit der Hypnose und dem überlebenden Bruder konnte genauso etwas und macht Lust auf mehr. Insgesamt eine sehr gute Staffel und eine sehr gute Serie. Freu mich schon auf Staffel 3 nächstes Jahr.

                          Gebe der Serie gute
                          5 Sternen (bei den letzten beiden Folgen wäre es sogar die Höchstpunktezahl)!

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                            Dass das Gold im Zug nur Kohle ist und in Wahrheit der Wagon aus Gold ist, war auch ne gute Überraschung. Schätze mal, die Zug Handlung ist damit abgeschlossen (heißt die Serie ja Babylon BERLIN ).
                            Ich glaube schon dass die Story rund um den Zug wieder ein Hauptelement der dritten Staffel sein wird. Es wurde ja nicht gesagt was mit dem Zug nach der Explosion geschah. Aber wahrscheinlich ist er weiter in die Sowjetunion gefahren.
                            Aber ich denke mal sowohl der Armenier und vor allem Swetlana haben noch nicht aufgegeben. Bei Swetlana weiß man ja schon seit geraumer Zeit dass sie nur sich selbst gegenüber loyal ist und unbedingt das Gold haben will. Und wenn sie diese ermordete Adelsfamilie persönlich kannte, dürfte es für sie auch nicht so schwer sein das Gemälde, welches Gereon entschlüsselt hat, ebenfalls richtig zu deuten. Vor allem da auf dem Gemälde der Zug auch schon in goldener Farbe dargestellt wurde.
                            Interessant auch, dass am Ende in Paris Kardakow wieder auftauchte, er war so ziemlich die gesamte zweite Staffel auf Tauchstation. Mal sehen ob er sich wieder von Swetlana verführen lässt.

                            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                            das geht aber auch so

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                              Interessant auch, dass am Ende in Paris Kardakow wieder auftauchte, er war so ziemlich die gesamte zweite Staffel auf Tauchstation. Mal sehen ob er sich wieder von Swetlana verführen lässt.
                              Ehrlich gesagt hätte ich erwartet, dass Kardakow Svetlana mit einem echten Messer die Kehle aufschlitzt...

                              wenn er der noch einmal vertraut, verdient er es, von ihr endgültig getötet zu werden.

                              -----------

                              Ich habe Babylon Berlin auch verfolgt und fand die Serie wirklich gut. Für eine deutsche Serie ist der Produktionswert enorm hoch. Die Serie sieht teuer aus und das macht bei den ganzen kleinen historischen Ungenauigkeiten viel aus. Auch die Handlung fand ich streckenweise sehr gut, wobei mir Staffel eins tatsächlich ein kleines bisschen besser gefallen hat.

                              Bei Staffel zwei haben wir halt das Problem historischer Serien. Es ist klar, dass das Attentat auf Stresemann nicht gelingen darf, daher ist dann der Weg das Ziel. Also, wie wird Rath das Attentat vereiteln? Nicht: wird er es überhaupt schaffen?

                              Zum Ende hin war aber die Luft etwas raus. Lottes quasi-Selbstmord unter Wasser war zu dick aufgetragen. Zumal ich mir nicht sicher bin, ob man jemanden ohne moderne Hilfsmittel noch einmal wiederbeleben kann, wenn der seine Lungen freiwillig voll Wasser gefüllt hat.

                              Auch das Bruno seine Strafe bekommen wird, war absehbar, wobei es schon noch kreativ gemacht ist. Auch das Ende konnte ich irgendwie riechen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass Gereons Bruder noch lebt, aber dass er ausgerechnet der Doc vom Armenier ist, war doch überraschend.

                              PS.
                              Etwas seltsam fand ich aber, wie wenig auf die Nazis eingegangen wurde. Immerhin ist das hier das Berlin Mitte 1929. Und da muss es doch von SA Aufmärschen eigentlich nur so wimmeln. Da waren die verschämten 20 Braunhemden in der vorletzten Folge fast schon eher niedlich als bedrohlich. Man könnte auf die Idee kommen, Berlin Anno 1929 war eher in der Hand der Kommunisten als der rechten Gruppierungen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X