Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Kessel] Umland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Paige musterte die Wolke. Die Erklärung klang logisch, auch wenn sie zuvor noch nie von so etwas gehört hatte. Also blieb nur noch offen, ob sie das was sie brauchten friedlich bekommen würden oder nicht.
    Die Padawan bemerkte zwar Thilas Reaktion, doch sie fragte nicht weiter nach, da es offensichtlich war, dass sie hier schlechte Erfahrungen gemacht hatte...
    It isn’t always easy being me...
    ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

    Kommentar


      #32
      Langsam drangen Elanor, Liana und Gale weiter in die Höhle vor. Noch immer konnten sie kein Lebewesen ausmachen. Die Lichtschwerter erhellten die Wände ein wenig und im schwachen Licht waren überall Knochenhaufen zu erkennen.

      "Kein Wunder, dass die Bauern das Wesen loshaben wollen. Hier liegen die Überreste von ganzen Herden!"murmelte Elanor.

      Die Höhle reichte tief, aber trotzdem konnten sie kein Monster ausmachen. Schließlich hatte der Gang ein Ende.

      "Sackgasse. Vermutlich ist es ausser Haus."sagte Liana.

      Doch dann hörten sie ein lautes Brüllen vom Eingang her.
      Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
      Luke:"Unverändert."
      Han:"So schlecht also?"
      Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

      Kommentar


        #33
        "Großartig. Jetzt hat es uns erwischt und nicht umgekehrt" knurrte Elanor.

        Sie machten sich sofort auf den Weg zum Eingang und entdeckten auch bald dieses Wesen. Es sah wie eine riesige Eidechse aus, die über und über gepanzert war. Auch ging von ihm eine unglaubliche negative Energie aus. Sein Panzer glänzte schwarz und es schien immer wieder mir der dunklen Wand zu verschmelzen.
        Zischend und brüllend rannte es auf die drei zu um sie zu zerreissen.
        Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
        Luke:"Unverändert."
        Han:"So schlecht also?"
        Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

        Kommentar


          #34
          Blitzschnell sprangen alle drei in verschiedene Richtungen. Nur Gale schien Probleme zu haben. Er kam nicht weit genug weg und so lief die Echse auf ihn los. Gale rührte sich nicht, obwohl die Kreatur immer näher kam.

          "Hey, du Miststück."rief Elanor und warf eines ihrer Lichtschwerter wie einen Speer auf das Wesen. Die Klinge prallte jedoch einfach an einer der Panzerplatten ab und hinterließ nur einen schmalen Schnitt.

          "Verdammt, was ist das für ein Ding?."fluchte Elanor.

          "Das willst du nicht wirklich wissen oder?"sagte Liana. Elanor sah erstaunt zu Liana und bemerkte daher nicht, dass das Wesen jetzt auf sie zuschoss. Im letzten Moment realisierte sie dann die Gefahr und sprang in die Luft. Dort vollführte sie einen Salto und landete mit ihrem zweiten Lichtschwert in der Hand auf der Echse. Sie rammte ihr ihr Lichtschwert in eine der Spalten, aber da das Wesen sich so schnell bewegte, verlor sie den Halt, bevor die Klinge tief eindringen konnte. Sie wurde vom Rücken geschleudert und krachte gegen eine Wand. Benommen sackte sie zusammen und hielt sich den Kopf.
          Zuletzt geändert von Luminara; 20.01.2007, 21:05.
          Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
          Luke:"Unverändert."
          Han:"So schlecht also?"
          Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

          Kommentar


            #35
            Liana erkannte mit einem Blick, dass Elanor in Schwierigkeiten war. Sie schrie laut um das Wesen auf sie aufmerksam zu machen. Auch schwenkte sie ihr Schwert um noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Es funktionnierte auch und die Echse lief sofort auf sie zu. Direkt hinter Liana war eine Wand. Im letzten Moment sprang sie zur Seite und das Wesen krachte gegen die Wand. Aber es schien ihm nichts ausgemacht zu haben.

            In der Zwischenzeit schien Elanor wieder einen klaren Kopf bekommen zu haben und fasste in eine ihrer Taschen. Dort fand sie schnell, was sie suchte und warf dann einige Blendgranaten.

            "Achtung, Blendgranaten!"rief sie und kurz darauf überflutete ein helles Licht die Höhle.
            Das Wesen knurrte vor sich hin, bewegte sich aber nicht mehr. Mit einen Nicken zueinander sprangen Liana und Elanor gleichzeitig hervor und hieben mit ihren Schwertern in jeweils eine der vielen Ritzen.

            Mit einem lauten Brüllen brach das Wesen zusammen.

            Schwer atmend suchte Elanor ihr zweites Schwert und steckte es dann auch an den Gürtel. Liana sah noch immer auf das Wesen. Es war lange her, dass sie soetwas gesehen hatte.

            "Was ist, oder war das für ein Ding?" fragte Elanor.

            Liana lächelte. "Das ist ein Hississ. Es gibt sie eigentlich nur an Orten an denen die dunkle Seite stark ist. Dieser hier, scheint sich irgendwie verirrt zu haben."

            Dann nickte sie Elanor und Gale zu und wollte die Höhle verlassen. Doch dann ging sie noch zum Hississ und brach mit ihrem Lichtschwert ein paar Zähne und eine der Platten heraus.
            "Damit es uns die Farmer auch glauben." antwortete sie, als sie die fragenden Mienen sah und gemeinsam verließen sie die Höhle und machten sich auf den Rückweg.
            Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
            Luke:"Unverändert."
            Han:"So schlecht also?"
            Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

            Kommentar


              #36
              Währenddessen näherten sich Arnara, Thila und Paige der Fabrik. Als sie über den Hügelkamm kamen, entdeckten sie in der Senke tatsächlich einen kleinen Raumhafen. Einige Zeit später, kamen ihnen die ersten sogenannten Händler entgegen, die ihnen etwas aufschwatzen wollten.

              Wortlos schritt Arnara hindurch und machte dabei ein böses Gesicht. So schnell, wie die Händler erschienen waren, waren sie auch wieder verschwunden.
              Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
              Luke:"Unverändert."
              Han:"So schlecht also?"
              Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

              Kommentar


                #37
                Paige war von dem Benehmen der Händler ein wenig verwirrt, doch sie ließ sich nicht weiter davon stören. Sie sah sich aufmerksam um, aber sie musste sich wohl eher auf Arnara und Thila verlassen, nachdem sie sich hier schon auskannten...

                Paige: "Haben wir eigentlich irgendetwas um die Teile zu bezahlen? Oder beabsichtigt ihr gar nicht, sie zu bezahlen?"

                Sie dachte an ihr früheres Leben auf Tatooine zurück, wo sie mit ihren Freunden ab und zu von einem Stand etwas mitgehen hatte lassen. Aber das war kein Vergleich zu dem, was sie jetzt vorhatten...
                It isn’t always easy being me...
                ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                Kommentar


                  #38
                  Arnara:"Wir haben einige Credits dabei, das dürfte eigentlich reichen. Wir kennen hier ein paar Leute und darum dürfte es eigentlich nicht schwierig sein an die Ersatzteile zu kommen. Ich hoffe allerdings, dass die anderen dann bald mit den Tieren kommen, sonst sitzen wir hier dann fest."

                  Zielsicher steuerte Arnara einen der kleineren Händler an, mit dem sie schon öfter Geschäfte gemacht hatten.
                  Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                  Luke:"Unverändert."
                  Han:"So schlecht also?"
                  Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                  Kommentar


                    #39
                    Einige Zeit später erreichten Gale, Liana und Elanor die Farm. Der Farmer blickte verdutzt auf die Zeugnisse, die Liana dabei gehabt hatte. Ohne viele Worte zu verlieren, suchten sie sich mehrere Tiere heraus und machten sich auf den Weg.
                    Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                    Luke:"Unverändert."
                    Han:"So schlecht also?"
                    Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                    Kommentar


                      #40
                      Paige folgte Arnara weiterhin und verhielt sich ruhig. Sie kannte diesen Planeten nicht, und während sie die Händler und die Passanten beobachtete, konnte sie sich des Gefühls nicht erwehren, dass sie diesen Platz lieber schnell verlassen sollte...
                      It isn’t always easy being me...
                      ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                      Kommentar


                        #41
                        Paige wollte sich gerade an Thila wenden, doch in diesem Moment spürte sie einen stechenden Schmerz und glaubte ferne Schreie zu hören. Erst nach einigen Momenten konnte sie wieder durchatmen und sie wurde sich bewusst, dass einige Passanten schimpften, weil sie miten im Weg stand. Die Padawaan hatte etwas ähnliches schoneinmal gespürt, doch trotz allem brauchte sie etwas, um sich zu beruhigen. Sie sah sich nach Thila und Arnara um, sie musste es doch auch gespürt haben....
                        It isn’t always easy being me...
                        ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                        Kommentar


                          #42
                          Arnara war gerade dabei das Geschäft zu betreten, als eine Woge des Schmerzes sie überrollte. Sie begann zu schwanken und hielt sich dann mit einer Hand an der Wand fest. Mit der anderen Hand, hielt sie ihren Kopf. Kurze Zeit später war der Schmerz verschwunden. Sie bemerkte neben sich Thila, die in die Knie gegangen war und mit beiden Händen ihren Kopf hielt. Auch Paige schien es gespürt zu haben.

                          Arnara (keuchend):" Alles in Ordnung bei euch?"

                          Thila nickte Arnara zitternd zu.

                          Thila (zitternd): "Was war das?"
                          Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                          Luke:"Unverändert."
                          Han:"So schlecht also?"
                          Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                          Kommentar


                            #43
                            Paige trat ebenfalls leicht zittrig zu den anderen und konnte sich Thilas Frage nur anschließen und Arnara noch immer erschrocken anschauen... Dieser Schmerz konnte nur von vielen, vielen Menschen ausgelöst werden, die gleichzeitig starben...
                            It isn’t always easy being me...
                            ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                            Kommentar


                              #44
                              Arnara schloss kurz die Augen und versuchte vorsichtig dem Echo nachzuspüren.
                              Doch dann schüttelte sie den Kopf.

                              Arnara:"Es gab viele Tote, aber es war dieses Mal, als würden ihre Schreie durch die Macht verstärkt worden. Aber das ist alles, was ich dazu sagen kann."
                              Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                              Luke:"Unverändert."
                              Han:"So schlecht also?"
                              Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                              Kommentar


                                #45
                                Paige atmete tief durch und versuchte, sich ihre Sorgen nicht anmerken zu lassen.

                                Paige: "Ich glaube, wir sollten nach den Teilen sehen... Die anderen werden bald hier sein."
                                It isn’t always easy being me...
                                ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X