Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was tun mit "Schurkenstaaten"?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Die USA will schon wieder gegen den Irak ziehen? Ja, hat denn der Herr Bush noch alle Tassen im Schrank, oder was ?! Zugegeben, ich hab nichts gegen Amerika, aber langsam drehnse durch. Was am 11.9. passiert ist, ist schon schlimm. Is klar. Aber passiert ist passiert und daran kann man nun mal nichts ändern. Es ist verständlich, daß alle Welt nach einem gewissen Osama sucht. Ich würde ihn ehrlich gesagt auch killen, aber ist das ein Grund jetzt auch noch gegen den Irak zu ziehen? Clinton hat's richtig gemacht. Der hat den "guten alten Saddam" links liegen gelassen. Im Gegensatz zu George W. Bush.

    Aber klar... was Papi angefangen hat, führt Sohnemann zu Ende...

    MfG Pille
    Im tiefen, tiefen Wald, da steht ein Krankenhaus
    Darin tauscht kleiner Doktor Liebenden die Herzen aus
    Es sind nur zwei kleine Schnitte, dann schlägt mein Herz schon in dir
    Und pumpt meine Liebe durch dich durch und deine Sehnsucht fließt in mir...

    Kommentar


      #17
      Es gibt aber eine Sache die gegen einen Krieg spricht! Die Kohle!
      der Golfkrieg hat damals 61,1 Mrd. US-Dollar gekostet, wobei zwei Drittel dieser Summe von Saudi-Arabien, Kuwait und Japan übernommen wurden.
      Ein neuer Krieg würde wohl ca. 80 Mrd. Dollar kosten! Und Bush hat keine Kohle und findet wohl keine Partner die was zahlen wollen! Zudem würde der Krieg den Öl-Preis ernorm anschwellen lassen! Die Dallas Federal Reserve Bank hat ausgerechnet, dass ein Anstieg des Ölpreises für ein Jahr um ein Drittel die US-Wirtschaft 800 Milliarden Dollar kostet, knapp die Hälfte des deutschen Bruttoinlandsprodukts.
      Und die aufgefüllten Ölreserven machen den Speck nich fett!

      Lest mal diese Seite! Dort oben links auf "Infos über Kampf gegen Terror"!
      Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
      "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

      Kommentar


        #18
        @ Ich, Q
        Das ist schon richtig, und ich glaube auch dass Bush die USA in eine Finanzkrise stürzen wird. Schon seit Amtsantritt regiert er nach dem Motto "Was kostet die Welt" und macht den Schuldenberg immer größer. Das kann auf die Dauer einfach nicht gut gehen.
        Und in der Vergangenheit sahen wir schon, dass für den Krieg immer Geld vorhanden ist, für andere wichtigere Sachen dann aber nicht.

        @ Pille
        Die "links-lliegen-lassen" Taktik erscheint mir aber auch nicht gerade die Beste.
        Signatur ist auf Urlaub

        Kommentar


          #19
          Mit "links liegen lassen" meinte ich, daß es nicht so ist, wie "Öhhhhy! Der hat mir den Stinkefinger gezeigt........... Den mach isch platt!"
          Also kurz gesagt, meinte ich damit, nicht wegen jedem Sch*** 'nen Krieg anzetteln.
          Alles klar?

          MfG Pille
          Im tiefen, tiefen Wald, da steht ein Krankenhaus
          Darin tauscht kleiner Doktor Liebenden die Herzen aus
          Es sind nur zwei kleine Schnitte, dann schlägt mein Herz schon in dir
          Und pumpt meine Liebe durch dich durch und deine Sehnsucht fließt in mir...

          Kommentar


            #20
            Bush mag vielleicht einige persönliche/egoistische Gründe für diesen Krieg haben, trotzdem geht es dabei auch um wichtige Sachen.

            Ob der Irak nun eine Bedrohung für die Welt ist, ist umstritten. Aber keiner wird bestreiten, dass der Zustand der Zivilbevölkerung zum Handeln aufruft. (wie vorher schon erwähnt)

            Bush´s wirkliche Motive sind zwar nicht klar, aber so banal wie du die Situation schilderst ist es auch wieder nicht.
            Signatur ist auf Urlaub

            Kommentar


              #21
              Hab ich behauptet, daß das banal ist? Was ich da geschrieben habe, waren bloß ein paar sehr harmlose Beispiele. Ich mein, wenn mir einer 'ne Handgranate in den Mund stopfen würde, würd ich auch ausrasten... andererseits... dann hätte ich überhaupt keine Zeit mehr zum ausrasten ...

              MfG Pille
              Im tiefen, tiefen Wald, da steht ein Krankenhaus
              Darin tauscht kleiner Doktor Liebenden die Herzen aus
              Es sind nur zwei kleine Schnitte, dann schlägt mein Herz schon in dir
              Und pumpt meine Liebe durch dich durch und deine Sehnsucht fließt in mir...

              Kommentar


                #22
                Original geschrieben von Wolf 359
                Ob der Irak nun eine Bedrohung für die Welt ist, ist umstritten. Aber keiner wird bestreiten, dass der Zustand der Zivilbevölkerung zum Handeln aufruft. (wie vorher schon erwähnt)
                Fragt sich nur WIE!

                Mit einem offenen Krieg und der Bevälkerung dadurch noch mehr Leid zufügen?
                oder lieber mit einer verdeckten Aktion uns Riskieren, dass Saddam einen nachfolger parat hat, der sofort übernimmt, aber die Bevölkerung dadurch schonen.
                Veni, vici, Abi 2005!
                ------------------------[B]
                DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                Kommentar


                  #23
                  Ein offener (langwieriger) Krieg ist natürlich das vollkommen Falsche.

                  Die USA prahlen ja immer mit ihren so toll ausgerüsteten Elitesodaten. Hier könnten sie zeigen, was sie wirklich können.

                  Nachdem das jetztige System besiegt wurde, müssen sofort internationale Truppen stationiert werden. Zum helfen und kontrollieren, bis eine neue Regierung gebildet wurde.

                  Das sowas keine einfache Sache ist weis ich aber auch.
                  Signatur ist auf Urlaub

                  Kommentar


                    #24
                    Das problem könnte blos sein, dass nach Saddams abbleben sofort ein Nachfolger gewehr bei Guß steht und somit die ganze Aktion nichts gebracht hat.
                    Daher sollten sich die Amis auch hier zuerst im Klaren sein, ob es Überhaupt Sinn hat, irgendwas militärisches zu unternehmen.
                    Veni, vici, Abi 2005!
                    ------------------------[B]
                    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                    Kommentar


                      #25
                      Gewalt erzeugt Gegengewalt. Deshalb bin ich der Meinung, dass sich die Amerikaner passiv verhalten sollten. Weil sie sich nämlich in alle Angelegenheiten sämtlicher Staaten auf der Welt einmischen werden sie von diesen Schurkenstaaten gehaßt. Im Grunde fühlen sich diese Schurkenstaaten nur unterdrückt. Die AMerikaner sollten sich auch mal in die anderen Kulturen hineinversetzten weil sich nicht alle die westliche Mentalität angeeignet haben.
                      Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln.

                      Kommentar


                        #26
                        Original geschrieben von Pille McCoy
                        Clinton hat's richtig gemacht. Der hat den "guten alten Saddam" links liegen gelassen. Im Gegensatz zu George W. Bush.

                        Das ist so nicht richtig. Zwar plante Clinton keinen offenen Invasionskrieg, wärend seiner Regierungszeit gab es jedoch kontinuierlich Luftschläge, darunter auch größere Operationen wie etwa "Desert Fox".

                        Kommentar


                          #27
                          Original geschrieben von Jack Crow
                          Das ist so nicht richtig. Zwar plante Clinton keinen offenen Invasionskrieg, wärend seiner Regierungszeit gab es jedoch kontinuierlich Luftschläge, darunter auch größere Operationen wie etwa "Desert Fox".
                          .... zusammen mit Großbritannien. Blair ließ und lässt ja begeistert mitbomben.
                          Clinten wollte damals damit von der Lewinsky-Affäire ablenken und G.W. Bush will damit von der katastrophalen Wirtschaftslage mit den damit verbundenen inneren Problemen ablenken.

                          Sicher, Saddam ist ein mieser Dikatator, aber das mit den B- und C-Waffen ist wirklich ein blöder Vorwand.
                          Jeder Staat ist in der Lage B- und C-Waffen herzustellen. Werden die auch gleich alle zusammengebomt?
                          Selbst wenn sie diese Chemikalien und Bakterien haben... haben sie auch die nötigen Langstreckenraketen um die USA und deren Verbündete zu gefährden? Ich denke mal nicht.


                          Achja, und zu den Toten durch chemische Waffen im Golfkrieg... da sollte man auch nicht vergessen, dass die USA mit ihrer uranummantelter Munition, da auch verdammt viel Sch*** verstreut hat, die der Gesundheit der Menschen dort für lange Zeit nicht zuträglich ist (das gleiche wie im Kosovo).
                          Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                          Kommentar


                            #28
                            Original geschrieben von U'Tor
                            Jeder Staat ist in der Lage B- und C-Waffen herzustellen. Werden die auch gleich alle zusammengebomt?
                            Selbst wenn sie diese Chemikalien und Bakterien haben... haben sie auch die nötigen Langstreckenraketen um die USA und deren Verbündete zu gefährden? Ich denke mal nicht.
                            Nein haben sie nicht. Woher auch? Die einzigsten solchen langstreckenraketen hatten die Amis und die Sowjets. hatten wohl gemerkt, denn die wurden mittlerweile alle eingemottet.
                            Die könnten höchstens an einige Mittelstreckenraketen kommen, aber damit könnten sie höchstens Europa bedrohen und warum sollte ihnen daran gelegen sein? Bis auf die Inselaffen halten wir uns ja weitgehend raus.
                            Und wenn die USA jeden Staat mit B- oder C- Waffen bombardieren wollten, hätten sie viel zu tun. Davon gibts jede Menge. unteranderem auch China und Russland...


                            Achja, und zu den Toten durch chemische Waffen im Golfkrieg... da sollte man auch nicht vergessen, dass die USA mit ihrer uranummantelter Munition, da auch verdammt viel Sch*** verstreut hat, die der Gesundheit der Menschen dort für lange Zeit nicht zuträglich ist (das gleiche wie im Kosovo).
                            Das timmt. Die brauchen also garnichts zu sagen über Saddam&co. Bei uns hier in der Gegend istbein Übungsplatz der Amis, auf dem sie auch solche Munition gefunden haben. Mitten in einem Ballungsgebiet mit solcher Munition zu üben ist einfach unverantwortlich.
                            Wenn wir wie die Amis wären, hätten wir sie dafür im Gegenzug bombardieren müssen...
                            Veni, vici, Abi 2005!
                            ------------------------[B]
                            DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                            Kommentar


                              #29
                              Der Irak (oder besser, seine Regierung) ist ein sehr sehr gefährliches Land. Es ist klar, dass Saddam ABC- Waffen entwickeln lässt. Jetzt mögen viele sagen: "Ja der Irak ist ja weit weg. Sollen die doch da unten ihre ABC- Waffen haben". Doch genau das ist falsch. So falsch, dass es falscher nicht sein kann.
                              Laut schätzungen des Bundesnachrichtendientes wird sich Deutschland bereits im Jahr 2005 in Reichweite irakischer Mittelstreckenraketen befinden. Und wie man bekanntlich weiß können auch die solche verheerenden Waffen tragen. Das ist NICHT zu aktzeptieren. Ein schnelles Handeln ist deswegen unumgänglich. Bombt die Drecksäcke da unten zusammen, die unseren friedliebenden und demokratischen Regierungen und Staaten schaden zufügen wollen. Denn Saddam hat bestimmt keinen Skrupel seine Waffen auch zu benutzen. Das wäre das gleiche, wie wenn Hitler Atombomben gehabt hätte.
                              Und ja, ich bin für eine massive Deutsche beteiligung. Und zwar, weil die Waffenreichweite als ersteswestliches Land UNS betrifft.

                              Gott schütze die UN & NATO

                              Prometheus NX

                              Ich weiß, dass meine Meinung ein wenig radikal zu sein scheint. Aber es ist meine Meinung. Und ich werde mich dafür auch nicht entschuldigen.
                              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                              Kommentar


                                #30
                                Original geschrieben von squatty

                                Nein haben sie nicht. Woher auch? Die einzigsten solchen langstreckenraketen hatten die Amis und die Sowjets. hatten wohl gemerkt, denn die wurden mittlerweile alle eingemottet.
                                Wo hast du das denn her? AFAIK haben die USA nach wie vor ICBM´s.

                                @Prometheus: Tja, die "Drecksäcke" (alle Iraker?) da "zusammenzubomben" - so einfach ist außerhalb des geistigen Wild-West-Horizontzs von Bush und Cheney eben nicht. Ist das Hussein-Regime in Bagdad menschenverachtend und potentiell gefährlich? Definitiv. Aber dies gilt auch für dutzende anderer Regimes auf der ganzen Welt, mit denen die USA tlw. beste Kontakte pflegen (so auch mit Saddam in den 80ern). Der bloße (und mag er auch noch so begründet sein) Verdacht auf den Besitz von B und C-Waffen rechtfertigt keinen massiven Angriffskrieg, der zu großen Teilen die ohnehin notleidende Zivilbevölkerung treffen würde. Im
                                Gegensatz zur Golfkriegspropaganda fliegen Raketen eben nicht zielsicher durch Schornsteine direkt dem schnauzbärtigen Tyrannen vor die Füße. Die Ablösung des Hussein-Regimes ist sicher ein begrüßendwertes Ziel - aber der Zweck rechtfertigt nicht immer die Mittel. Neben den direkten Folgen würde ein gefährlicher Präzedenzfall geschaffen, das Völkerrecht ad absurdum geführt. Eine neue US-Doktrin der Präventionskriege, einfach auf Grundlage ihrer militärischen Stärke, ist ein nicht aktzeptables Szenario.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X