Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DARK - SciFi Mystery aus Deutschland

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    DARK - SciFi Mystery aus Deutschland

    Netflix hat am 1. Dezember seine erste deutsche Eigenproduktion veröffentlicht.

    Inhalt: In der Kleinstadt Winden sind Kinder verschwunden und tote KInder tauchen auf. Die Polizei ist ratlos und was hat überhaupt das Atomkraftwerk mit der ganzen Sache zu tun? Antworten und noch mehr Fragen findet man tief im unterirdischen Höhlensystem des Ortes und in der Vergangenheit der Kleinstadtbewohner.



    Eins vorweg: Viele Kritiker haben die Serie als deutsche Antwort auf Stranger Things verglichen. Dark ist nicht Stranger Things. Es finden sich in den jeweilgen Pilotfolgen sicherlich einige Gemeinsamkeiten, aber danach entwickeln sich beide Serien in vollkommen unterschiedliche Richtungen weiter. Wenn überhaupt, würde ich es als die düstere deutsche Version von den Back to the Future Filmen bezeichnen. Da finden sich wesentlich mehr Gemeinsamkeiten.

    Diese Serie braucht sich meiner Meinung nach nicht vor ausländischen Produktionen zu verstecken. Produktionstechnisch befindet sich die Serie auf ganz hohen Niveau. Nur beim Soundmixing gibt es leichte Abzüge. Wenn man etwas der Serie vorwerfen kann, dann das man schnell den Überblick verliert. Die Serie ist wirklich nichts zum Nebenhergucken und verlangt volle Konzentration. 72 Rollen wurden gecastet und es ist schon ein Kraftakt die Chars zuordnen zu können. Man muss sich die Staffel mindestens ein weiteres mal anschauen, bevor man gerade Nebenpolts wirklich begreift und wie alles miteinander zusammenhängt.

    Eine 2. Staffel wurde grünes Licht gegeben. Das ist super, denn die Staffel endet mit einem riesigen WTF Cliffhanger und der ganze Storyarc der 1. Staffel ist im Grunde nichts als ein Teaser ein weitaus größeren Handlung.

    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    #2
    Zustimmung. Zwar kommt der deutsche TV-Mief vor allem bei der Steifheit mancher Darsteller, Dialogen, die so kein Mensch sprechen würde und dem völligen Fehlen von zwischenmenschlicher Wärme und Humor (Oh weh! Was das Ausland wieder von uns Deutschen denken wird!) zum Vorschein, aber Regie und Kamera sind auf einem beachtlichen Niveau. Die verschachtelte Erzählweise macht es schwierig, nach dem ersten Anschauen abzuschätzen, ob der Plot überhaupt Sinn macht, aber für die Dauer der 10 Folgen hat mich Dark mehr als nur bei der Stange gehalten.

    Kommentar


      #3
      Mit Dark hab ich vorgestern auch angefangen. Kann mich dem hier gesagten nur anschließen. Super Produktions-Qualität, sehr spannend und mysteriös, etwas Abzüge gibts für den Soundmix und die für deutsche Produktionen leider allzu typischen gestelzten Dialoge.

      Kommentar


        #4
        Ich verstehe den hype um Dark nicht.

        Der Plot ist bis zum verhunzten „Willkommen in der Zukunft-Ende, welches die Staffel auf Pilotfolgeninhalt reduziert, durchaus interessant, aber die schauspielerische Leistung, das underacting und die Dialoge bis auf die eine oder andere Ausnahme unter den Erwachsenen und der handvoll zehnjährigen Kinder auf unnatürlich, unterkühltem Gute Zeiten, schlechte Zeiten-Niveau.

        Skandinavische Thriller sind grade (zurecht) angesagt. Daher haben alle auch noch skandinavische Namen, obwohl es in Deutschland spielt.

        Hinzu kommt der uninspiriert nervige Score, der permanent an allen Stellen mit seiner „Nicht vergessen; alles immer noch mysteriös finster“-Erinnerung eigentlich dafür sorgen müsste, dass der Verantwortliche nie wieder an einer Filmproduktion beteiligt wird.

        Als gäbe es keine deutschen Regisseure und Drehbuchschreiber etc., die das besser könnten.

        Das es eine Netflix-Serie ist bedeutet nicht zwingend, dass sie gut ist.
        Dass die Serie in den Staaten so erfolgreich ist liegt wohl eher am Klischee welches man dort beim Gedanken an Deutschland im Kopf hat.

        Btw., so nebenbei aufgefallen:

        Pap's betrügt Mutti mit einer Straßenprostituierten, die natürlich ein Transvestit ist und ihre sündige Verkommenheit plakativ durch aggressives Verbalentgleisen auf unterstem Niveau unterstreichen muss.

        Auf die Frage ob es sich um das Jahr 1953 handelt werden zur Aufklärung geschichtsrelevante Ereignisse aufgezählt, aber keiner erwähnt, dass der zweite Weltkrieg seit acht Jahren vorbei ist?


        … ich weiß ja nicht.
        Zuletzt geändert von Svega; 13.01.2018, 03:52.
        Fällt bös' der Bauer auf seinen Henkel, hauen sich die Schweine auf die Schenkel.

        Kommentar


          #5
          Inzwischen habe ich die Staffel zu Ende geschaut. Anfang Dezember habe ich mich mehr oder weniger durch die ersten 3 Folgen gekämpft und wollte dann nicht mehr weiterschauen. Jetzt am Samstag versuchte ich einen neuen Anlauf und dann hat mich die Serie schlussendlich doch gepackt. Zuerst die Minuspunkte:

          ...vor allem bei der Steifheit mancher Darsteller, Dialogen, die so kein Mensch sprechen würde und dem völligen Fehlen von zwischenmenschlicher Wärme und Humor
          Genau das machte es mir in den ersten Folgen so schwer wirklich dranzubleiben. Alle Darsteller spielen ihre Rollen viel zu ernst, verbissen und unsympathisch.

          Hinzu kommt der uninspiriert nervige Score, der permanent an allen Stellen mit seiner „Nicht vergessen; alles immer noch mysteriös finster“-Erinnerung eigentlich dafür sorgen müsste, dass der Verantwortliche nie wieder an einer Filmproduktion beteiligt wird.
          Bin da absolut deiner Meinung. Schon in der ersten Folge nutzt sich diese ständig bedrohliche Soundkulisse dermaßen ab, dass es nur noch nervt.

          Gefallen hat mir trotzdem die fesselnde Handlung und die Mystery-Story, die so in deutschen Produktionen fast nie vorkommt. Die gefilmten Aufnahmen der trostlosen Umgebung sind großartig, die Ausstattung und das allgemeine Produktionsniveau ist sehr hochwertig und gelungen. Nach einer etwas längeren Eingewöhnungsphase mit der sperrigen und schwer zugänglichen Inszenierung fand ich die Handlung so spannend, dass die negativen Apekte in den Hintergrund gerieten. Eine zweite Staffel wurde ich begrüßen, wenn die Macher die negativen Punkte angehen und einen konkreteren Plan für die Gesamtstory haben als Lindelof/Cuse bei Lost (die soundtechnischen Übergänge zwischen den Handlungsorten erinnern extrem an Lost)
          Zuletzt geändert von Garak23; 28.02.2018, 13:51.

          Kommentar


            #6
            Stimmt der Soundtrack ist nervig. Dafür für eine deutsche Science Fiction Mystery Serien, sehr spannend umgesetzt.
            Allerdigs hätte ich vom deutschen Dolby Atmos Sound noch mehr Effekte in der 3. Dimension gewünscht.
            Als beim Staffelende der Hauptcharakter Louis Hofmann aus der Höhle kommt, war mir sofort klar in welchem Jahr er gelandet war.
            Insofern musste eine 2. Staffel folgen. Welche dann auch angekündigt wird und nach Aussage des Schauspielers Oliver Masucci vermutlich im Juni dieses Jahres bei Netflix startet.
            Gruß,
            Commander

            Kommentar


              #7
              So, die ersten 4 Folgen direkt am Stück gesuchtet. Dark macht genauso stark weiter wie in Staffel 1. Der Soundmix ist jetzt auch besser.

              Edit:
              Und fertig mit dem Rest. Mein lieber Scholli, was für eine Achterbahnfahrt. Guckt euch diese Serie an, Leute. Das ist alles so komplex und durchdacht, das kann locker mit Westworld mithalten.
              Die neuen Castmitglieder (so viele sinds nicht) fügen sich prima in die Serie ein. Sylvester Grothe ist bereits der heimliche MVP von Deutschland 83/86 und auch hier spielt er wieder hervorragend.


              Spoiler
              Charlotte ist also ihre eigene Enkelin und Großmutter. Und ich dachte schon Jonas Abstammung sei kompliziert...
              Und jetzt gibts auch noch eine Martha aus einer Parallelwelt? WTF??
              Winfried Glatzeder als gealterter Ulrich ist ein Casting-Geniestreich. Ich liebe diese Serie.
              Zuletzt geändert von spidy1980; 22.06.2019, 20:22.

              Kommentar


                #8
                Wenn man denkt es kann nicht mehr komplizierter werden, kommen die im Finale mit so einem Cliffhanger.


                Spoiler
                Durch die Parallelwelten, werden wir wohl erfahren, warum Adam unbedingt diese Zeitzyklen haben will. Bin gespannt wie die Welt ohne die ganzen Bootraps aussehen wird.


                Gut das eine 3. Staffel bereits beschlossen wurde. Aber gut das es nach 3 Staffeln endet, denn ewig könnte man diese ganzen Zyklen nicht weiterspinnen ohne sich so dermaßen zu verzetteln. Es ist ja schon erstaunlich, wie sie bisher es geschafft haben die Geschichte einigermaßen konsistent zu halten.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                  #9
                  Die erste Staffel hatte noch den Spagat zwischen verschwurbelter Zeitreisegeschichte und Plausibilität geschafft - zumindest gerade so. Die 2. Staffel geht volle Kanne auf epischen Überbau inkl. Weltuntergang. Das ist zwar nach den Andeutungen in der ersten Staffel nur konsequent, aber die ständigen Begegnungen der Figuren mit ihren früheren und späteren Ichs, die mechanische Exposition und das wenig nachvollziehbare Figurenverhalten, damit der Plot sich so weiter bewegen kann, wie die Autoren das vorgesehen haben, sprengen für mich den Rahmen, wo ich die Serie einigermaßen ernst nehmen kann. Schade, denn im Kleinen, als es noch um Mikkels Verschwinden ging, funktionierte "Dark" für mich am besten.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
                    Die erste Staffel hatte noch den Spagat zwischen verschwurbelter Zeitreisegeschichte und Plausibilität geschafft - zumindest gerade so. Die 2. Staffel geht volle Kanne auf epischen Überbau inkl. Weltuntergang. Das ist zwar nach den Andeutungen in der ersten Staffel nur konsequent, aber die ständigen Begegnungen der Figuren mit ihren früheren und späteren Ichs, die mechanische Exposition und das wenig nachvollziehbare Figurenverhalten, damit der Plot sich so weiter bewegen kann, wie die Autoren das vorgesehen haben, sprengen für mich den Rahmen, wo ich die Serie einigermaßen ernst nehmen kann. Schade, denn im Kleinen, als es noch um Mikkels Verschwinden ging, funktionierte "Dark" für mich am besten.
                    Bin ganz deiner Meinung!
                    Die 2. Staffel war mir einfach von allem zu viel, die Lockerheit und der Charme der 1. Staffel haben irgendwie gefehlt, leider...

                    Kommentar


                      #11
                      Mir hat auch die zweite Staffel sehr gut gefallen. Klar, es wurde alles noch verworrener und auch deutlich abgedrehter als in der sich langsam steigernden 1. Staffel. Aber das war gerade das Ende des Mittelteils. Hier muss jetzt die maximale Verwirrung herrschen, die dann in der 3. Staffel hoffentlich zufriedenstellend aufgelöst wird.
                      Ich finde Dark nach wie vor genial. Eine Serie die wirklich einem durchdachten Drehbuch folgt und die mit einem Plan geschrieben wurde.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich weiß nicht so recht. Als deutsche Serie mit einer komplizierten Zeitreisegeschichte will ich die Serie eigentlich lieben, aber so richtig will der Funke noch nicht überspringen. Obwohl man mit der bevorstehenden Apokalypyse eine tickende Uhr hat, kommt keine Spannung auf.
                        Die Charaktere könnten von mir aus alle sterben, so blass und passiv torkeln sie durch die Handlung. Als Adam sein jüngeres Ich unter falschen Vorgaben in die Vergangenheit/Zukunft schickt war das einer der wenigen Momente, in denen mal jemand ersthafte temporale Schachzüge macht und nicht einfach gestelzte Monologe darüber hält, dass alles mit allem zusammenhängt (das habe ich schon beim Wolkenatlas gehasst).

                        Auf der positven Seite ist die Serie nicht annähernd so anbiedernd, wie ich als Millennial befürchtet hätte. Bei Stranger Things hat man gelegentlich das Gefühl ein Algorithmus hätte das Drehbuch generiert, um Nostalgie nach nach den 80'er maximal auszuschlachten.
                        Wenn es einen Dark-Algorithmus gibt, ist der zumindest erfrischend deutsch: dunkler Wald, biedere Kleinstadt, böse Atomenergie...

                        Mal schauen, was die dritte Staffel bringt, aber zur Entwirrung der bisherigen Ariadnefäden werde ich lieber auf youtube- Erklärungvideos denn auf eine Wiederholung der ersten Staffeln bauen.
                        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                        Kommentar


                          #13
                          Ich bin noch nicht ganz durch mit der 2. Staffel, aber ich habe die erste innerhalb von 2 Tagen geschaut. Hoffe das ich es am Sonntag schaffe.
                          Hab am Anfang gar nicht gewusst das es eine deutsche Serie ist, hätte sie eher für eine amerikanische gehalten.
                          Ich liebe Zeitreisegeschichten

                          Kommentar


                            #14
                            Ich hatte die Serie erst vor 3 Wochen angefangen und kam leider nicht umhin, diese zu suchten. Folglich war ich nach etwa einer Woche mit beiden Staffeln durch. Dafür dass es eine Deutsche Produktion ist, ist Dark richtig richtig Geil gewesen.

                            Aber etwas Negatives habe ich dann doch: Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass in den 80'er Jahren nur Nena im Radio kam - da muss bei den Produzenten der Serie, wohl ein grosser Liebhaber von Nena stecken

                            Weiteres Negatives an der Serie gibt es bei dieser Apokalypse: Denn es wird nirgends erwähnt, wie sich dies auf die gesamte Welt ausgewirkt hat. Dies zu erfahren wäre schon ein Vorteil, damit man auch einen besseren Bezug zum Dark-Universum bekommt und weis, wie es ausserhalb von Winden aussieht.

                            Einen Negativen Punkt habe ich noch Liebe Drehbuchautoren, Könnt Ihr bitte bitte bitte diesen Arroganten Ulrich endlich in Staffel 3 umbringen? Der Kerl geht mir aber so etwas von auf die Nüsse.
                            So, das war jetzt Negatives auf hohem Niveau. Ich freue mich schon auf die 3. Staffel und auf eine auflösende Endung.

                            Kommentar


                              #15




                              Hier ist ja wirklich wenig los. Gibt es so wenige die sich für Dark interessieren? Diese Serie bekommt wirklich zu wenig Aufmerksamkeit. Da kommt endlich mal eine Produktion von internationalem Niveau aus Deutschland, mit genialem Drehbuch und klasse Schauspielern, aber kaum jemand hier zulande scheint sie zu schauen.

                              Ich freue mich auf jeden Fall wahnsinnig auf die 3. und letzte Staffel und hoffe dass sie das Niveau der ersten beiden Staffeln halten, oder übertreffen kann.

                              Auf jeden Fall muss ich vorher nochmal den kompletten Rerun starten um alle Handlungsstränge und Verwandschaftsverhältnisse zu verstehen und die Irrungen und Wirrungen wertschätzen zu können.

                              Gibt es hier noch jemanden der sich auf Dark freut?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X