Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nightflyers (Sci-Fi; Horror)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nightflyers (Sci-Fi; Horror)



    Handlung: Wem kann man vertrauen, wenn die Menschheit auf dem Spiel steht? Der auf George R. R. Martins gleichnamigen Buch „Nightflyers“ basierende Psychothriller spielt in den tiefen des Weltraums kurz vor der Zerstörung der Erde. Eine Gruppe von Forschern begibt sich mit dem fortschrittlichsten Schiff der Galaxie – der Nightflyer – auf die Reise, um ein mysteriöses außerirdisches Raumschiff abzufangen, das den Schlüssel zum Überleben des Planeten halten könnte. Je näher sie ihrem Ziel jedoch kommen, umso seltsamere Kräfte wirken auf sie ein, und selbst ihr eigener Verstand arbeitet gegen sie.
    Ausstrahlung: voraussichtlich Herbst 2018 auf Netflix

    Basiert sehr lose auf der gleichnamigen Vorlage von George R.R. Martin. Mir hat die Kurzgeschichte aber nicht wirklich gefallen und ich frage mich, wie man diese doch sehr begrenzte Prämisse (haunted house story on a spaceship) auf eine Serie übertragen will.

    #2
    Also mich hat der Trailer neugierig gemacht, hat einen Touch von Event Horizon, welcher mir übrigens sehr gut gefallen hat.
    Werde da sicherlich einschalten.

    Kommentar


      #3
      Ja die Serie Nightflyers ( SyFy ) wurde heute in 10 Episoden der ersten Staffel auf Netflix released. Klingt in jedem Fall ansprechend und macht mich auch neugierig.
      Zuletzt geändert von Infinitas; 01.02.2019, 21:48.

      Kommentar


        #4
        Bin durch. Und froh, dass es vorbei ist. Eine konfuse Mischung aus Solaris und Event Horizon. Horror-Elemente halten sich in Grenzen und verschwinden in der zweiten Staffelhälfte nahezu gänzlich. Wobei der "Horror" sehr uninspiriert und wenig gruselig daherkommt. Ach ja, eine Prise Matrix ist auch dabei. CGI ist sehr mittelmäßig, man sieht das begrenzte Budget an jeder Ecke. Ansonsten ausnahmslos unsympathische und dümmlich agierende Charaktere, deren Schicksale den Zuschauer vollkommen kalt lassen. Die meisten Personen wissen offenbar nicht einmal, was ihre eigentliche Aufgabe an Bord ist. Der sympathischste Charakter ist eine Roboterspinne mit Laseraugen. Die war recht cool. Kommt leider nur 5 Minuten lang vor und ward nicht mehr gesehen. Die Serie weiß bis zum Ende nicht, welchem Genre sie angehören will. Die Auflösung des Ganzen ist die Mühe der Spoilertags nicht wert. Nur soviel: haben wir alle so oder so ähnlich schon bis zum Erbrechen gesehen - nur besser... zumindest teilweise. Hätte ich gerade nicht viel Zeit, hätte ich normalerweise nach Episode 2 aufgehört zu schauen. So wollte ich halt wissen, wie es ausgeht, war am Ende aber nur Lebenszeit, die ich nicht wiederbekomme. Episode 4 und 6 hing bei mir das Bild trotz Neustart des TV etwa 4 Sekunden hinter dem Ton her. Somit lags wohl an der Quelle. Anscheinend fand Netflix es bei dem dargebotenen Mist selber nicht wert, es einer Qualitätskontrolle zu unterziehen. Offenbar ist nicht alles Gold, wo George R.R. Martin draufsteht. Zum Glück bot der Stoff seiner Kurzgeschichte nicht mehr Materie, sodass nach Staffel 1 der Alptraum endgültig beendet ist und nichts mehr nachkommt.
        Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

        Kommentar


          #5
          Ja der Tonhänger war in Episode 4 ( 6 habe ich noch nicht gesehen) sehr störend. Im allgemeinen kann ich sagen wer hier GOT in Space erwartet liegt trotz des Autors falsch. Das CGI ist für eine moderne Sci Fi Serie wirklich am unteren Rande angesiedelt. Bereits 1987 gab es einen Nightflyers Film der allerdings floppte, ( deshalb muss er nicht schlecht sein ) trotz meiner unzählig gesehenen Sci Fi Filme ist dieser allerdings nicht gesehen worden.

          Das Raumschiff ist dennoch trotz der CGI ganz Okay und die Storry um Menschliches Bewusstsein umgewandelt als KI ist interessant. Der Captain kann das Schiff sogar via Hologramm kontrollieren. Wie gesagt die Tonverzögerungen sind für eine Netflix-SyFy Coproduktion nicht akzeptabel. Ansonsten kann man bisher angucken - muss man aber nicht.

          Kommentar


            #6
            Ein Serie, die man nicht wirklich gesehen haben muss.
            Die Stimmung ist düster und depressiv, es gibt Psycho-Horror inklusive den dazu notwendigen Axtmörder.
            Das Ende hat mich mit einem Fragezeichen hinterlassen ...

            Kommentar


              #7
              Ich bin auch gerade dabei mir die 1.Staffel anzuschauen und finde sie zumindest so gut, dass ich sie mir momentan bis zum Ende anschauen möchte. Allerdings ist es alles etwas merkwürdig. Die psycho KI-Mutter, die im System rumschwirrt und somit jeden töten oder verletzen kann, weil sie vollen Zugriff auf alle Programme hat aber nicht mitbekommt, wie andere sie unschädlich machen möchten. OK, vielleicht wird das ja noch aufgeklärt. Insgesamt erinnert mich diese Serie an B5. Skurril, ein bissl Horror, unbekannte und unterdurchschnittliche gute Schauspieler und ein Drehbuch, dass irgendwie chaotisch daherkommt.

              Ich bin gespannt wie es weitergeht.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
                Insgesamt erinnert mich diese Serie an B5. Skurril, ein bissl Horror, unbekannte und unterdurchschnittliche gute Schauspieler und ein Drehbuch, dass irgendwie chaotisch daherkommt.
                B5 unterdurchschnittlich gute Schauspieler und chaotisches Drehbuch? Hast du ne andere Serie als ich gesehen?

                Man kann über B5 sagen, was man will (wirkt tlw schlecht gealtert, miese Effekte, Attentäter der Woche), aber die schauspielerischen Leistungen von Andreas Kastulas, Peter Jurasik und Co sowie die Durchdachtheit des Handlungsbogens sind wohl über jeden Zweifel erhaben .

                Kommentar


                  #9
                  Da muss ich Dir absolut Recht geben wobei für mich noch ein wichtiger Punkt die stimmige Gesamtgeschichte ( mal abgesehen von Crushade und Waffenbrüder sowie Teile der ersten Staffel) zu den absoluten Pluspunkten von B5 zählt.

                  Kommentar


                    #10
                    Werde mir heut Abend die Ehre geben und mal kurz reinschauen

                    Ob das auch ein Hype wird ala GoT?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von markus1983 Beitrag anzeigen
                      Ob das auch ein Hype wird ala GoT?
                      Die die Serie schon heraussen ist und die Kritiken eher durchwachsen sind, würde ich nicht damit rechnen.

                      So einen Hype kann man auch nicht planen (siehe "Westworld", welches tlw als GoT-Nachfolger von HBO vermarktet wurde). Er "passiert einfach".

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von markus1983 Beitrag anzeigen
                        Ob das auch ein Hype wird ala GoT?
                        Ganz sicher nicht.

                        Kommentar


                          #13
                          Gerade mitten in Folge 2.

                          Sagt mir bisher eher NICHT zu

                          Kommentar


                            #14
                            Es wird leider nicht besser. In Episode 2 hattest du ja schon das Highlight mit der Roboterspinne.
                            Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                              B5 unterdurchschnittlich gute Schauspieler und chaotisches Drehbuch? Hast du ne andere Serie als ich gesehen?
                              Ich glaube nicht. Ich fand B5 jetzt net sonderlich berauschend. Allerdings besser als diese Serie hier. Ich habe diese fast bis zum Ende geschaut und fand es echt nur noch schlecht und deprimierend.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X