Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warpgeschwindigkeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fangt jetzt bloß nicht an den Warpantrieb bzw. dessen Skala zu berechnen. Da gibt es so viele Widersprüche... Erst schafft man 9000 Lichtjahre in 5 Stunden bei Warp6, dann braucht man für 1000 Lichtjahre 'n paar Tage bei Warp 9,x. Da wurde eben nicht drauf geachtet. Und bei TOS war es ja ganz anders, da ging die Skala ja bis über 10. Früher als ich zum ersten mal von Warp gehört habe dachte ich Warpfaktor=Vielfache von c. Also:Warp1=1c, Warp8=8c ... Aber das war nachdem ich ne Folge von TOS gesehen habe, da war ja die Warpskala am unlogischsten. Ich persönlich nehme ja:
    Warpfaktor^(10/3)=Vielfache der Lichtgeschwindigkeit.
    Also:
    Warp 1=1c
    Warp 2=10c
    Warp 3=39c
    ...
    Nur ab Warp 9,x wird die Kurve immer steiler, also ist Warp 9,2 nicht 0,2 Warp mehr als 9,0. Ab Warp 9,x kann man's quasi nicht mehr berechnen. Auf der Seite (kennt ihr bestimmt) Die letzte Tabelle mein' ich: Warpgeschwindigkeit ? Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki

    Kommentar


      Zitat von LTMG Beitrag anzeigen
      Fangt jetzt bloß nicht an den Warpantrieb bzw. dessen Skala zu berechnen. Da gibt es so viele Widersprüche... Erst schafft man 9000 Lichtjahre in 5 Stunden bei Warp6, dann braucht man für 1000 Lichtjahre 'n paar Tage bei Warp 9,x. Da wurde eben nicht drauf geachtet.
      "Fangt jetzt bloß nicht an"? LOL das hat schon mit der dritten Folge die Warpgeschwindigkeit erwähnt hat angefangen, vermutlich sogar nach der zweiten Folge in der das Wort gefallen ist, dass die Fans drüber zu diskutieren begonnen haben was da jetzt wohl die Regeln zu sein mögen.

      Und bei TOS war es ja ganz anders, da ging die Skala ja bis über 10. Früher als ich zum ersten mal von Warp gehört habe dachte ich Warpfaktor=Vielfache von c. Also:Warp1=1c, Warp8=8c ... Aber das war nachdem ich ne Folge von TOS gesehen habe, da war ja die Warpskala am unlogischsten.

      Für die TOS Zeit ist es ganz gut belegt dass den Autoren als Faustformel Warpgeschwindigkeit = Warpwert zum Quadrat mitgegeben wurde... also Warp 1 = 1C, Warp 2= 4C, Warp 3= 9C usw.
      Die "neuere" Methode mit der steileren Kurve ist wohl zwischen dem ersten und zweiten Film eingeführt worden, die Regel mit "nichts ist schneller als Warp 10" kam mit TNG so wie auch die Idee mit der Sägezahnkurve bei der Warp 3.5 schneller sein kann als Warp 4 aber auch mehr Energie frisst...
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


        @Agent Scullie

        Hallo du,

        es ist schon eine Weile her seit dem wir uns kurz über die Metrik unterhalten haben. Ich habe deine mathematische Darlegung nicht verstanden, weil ich mit Mathematik nicht viel am Hut habe, sondern mich auf deinen Text konzentriert, eine Frage gestellt und meine Meinung gesagt.

        Nun, ich bin Hobby Programmierer und habe nicht alzuviel Beschäftigung. Du meinst eine Untersuchung der ART nach einer Metrik, die Expansion/Kontraktion in eine Richtung bietet sei aufwädig.

        Mal nachgefragt.

        Wie müßte eine Untersuchung den beschaffen sein, damit sie nicht aufwändig ist?

        Anders gefragt.

        Was fehlt, dessen nicht-Existenz die Untersuchung deiner Meinung nach aufwändig macht?
        Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
        I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

        MfG, Hazard

        Kommentar


          Zitat von Hazard Beitrag anzeigen
          Du meinst eine Untersuchung der ART nach einer Metrik, die Expansion/Kontraktion in eine Richtung bietet sei aufwädig.

          Mal nachgefragt.

          Wie müßte eine Untersuchung den beschaffen sein, damit sie nicht aufwändig ist?

          Anders gefragt.

          Was fehlt, dessen nicht-Existenz die Untersuchung deiner Meinung nach aufwändig macht?
          Die Eigenschaft der ART-Feldgleichungen, einfach zu lösen zu sein, fehlt. Die Feldgleichungen sind eben eher sehr schwierig zu lösen. Vor allem ihre Nichtlinearität macht es schwierig, aus den Eigenschaften einer Lösung die Eigenschaften einer größeren Klasse von Lösungen zu ersehen.

          Du sagst du bist Hobby-Programmierer. Hast du auch schon einmal mit einem Computeralgebra-System programmiert, das symbolische Differentiation beherrscht, wie Mathematica oder Maple? Wenn ja, könntest du mal versuchen, damit ein Programm zu schreiben, dass verschiedene Klasse von Lösungen der Feldgleichungen durchspielt.

          Kommentar


            Guten Morgen und ein frohes Neues (Auch wenn schon ein Paar Tage vergangen sind),

            die Begriffe sagen mir nichts.

            Du müßtest mir das Problem an einem Beispiel erklären.

            Am Besten mit Schaubildern.

            Ich müßte es mal sehen und Fragen stellen können.
            Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
            I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

            MfG, Hazard

            Kommentar


              Ich hab einen kleinen Simulator programmiert, in dem man sieht, wie schnell die verschiedenen Warpgeschwindigkeiten sind.
              Hab als Basis ein Maßstabsgetreues Modell des Sonnensystems genommen und die Warpskala aus TNG:

              https://www.youtube.com/watch?v=nAXV7IzC0JM

              Kommentar

              Lädt...
              X