Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dr.Phlox , Rasseninfo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Also Doc

    du schreibst ja selbst
    Original geschrieben von DocBashir
    Die Nanosonden wirken bei Denobulanern eigentlich genauso wie bei Menschen und anderen Rassen. Der einzige Unterschied ist, dass der Assimilationsprozess bei ihnen dadurch verlangsam wird, da sich das Immunsystem besser gegen die Nanosonden wehren kann.
    das ist alles im allen leider nur ein knapper Satz.

    Hätte mir da von den Schreiber ein bisschem mehr Kreativität gewünscht und dass sie um es spannender zu machen ein paar Details rüberwachsen lassen.

    Aber das scheint ja in die neue StarTrek - Philosophie nicht mehr reinzupassen, in der man auf vielerlei Technik und techniche Begriffe verzichtet. Mir ist auch aufgefallen, dass im allgemein für den Zuschauer unbekannte Worte, weil StarTrek-Slang, häufig weggelassen werden. Leider verliert dadurch die Serie an Reiz.

    Kommentar


      #47
      Original geschrieben von CaptainArcher
      Hätte mir da von den Schreiber ein bisschem mehr Kreativität gewünscht und dass sie um es spannender zu machen ein paar Details rüberwachsen lassen.


      Ich weiß nur gerade nicht wirklich, wie man da mehr Details rüber wachsen lassen soll. Ich denke, die Aussage, dass sein Immunsystem sich besser gegen die Nanosonden wehren kann, ist doch schon ziemlich gut. Seine weißen Blutkörperchen sind vermutlich stärker als die anderer Rassen und die Zellwände sind wohl dicker, so dass die Nanosonden nicht so schnell eindringen können.

      Was soll man denn auch sonst großartig für Gründe angeben.... eigene denobulanische Nanosonden, die gegen die Borg-Nanosonden kämpfen?
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


        #48
        Es bliebe auch die Möglichkeit, bewusst auf das Immunsystem bzw den Kreislauf einwirken zu können, so daß man zB befallene Zellen dazu bringen kann, mitsamt der Nanosonde abzusterben und zB abgeschieden zu werden (Schweiss, Sonstige Körperflüssigkeiten ) Oder daß sich die Blutzellen anders zusammensetzen, weshalb die :assmilat mangels "material" so langsam von Statten geht...
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


          #49
          In einer ENT-Folge wird erwähnt, das Denobulaner sich nicht gerne berühren lassen... haben aber mehrere Ehefrauen und sehr komplzierte Paarungsrituale...

          Weiß jemand, warum sie sich nicht gerne berühren lassen???
          "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

          "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

          Kommentar


            #50
            Vorbild für die Denobulaner sind ja wohl eindeutig die Vorta in Sachen Aussehen.

            Kam mir jedenfalls so vor als ich den Doc mit seinen blauen Augen erstmals in Großaufnahme sah.
            Man muß das Beste hoffen, das Schlimme kommt von selbst.

            Kommentar


              #51
              Zitat von Transphase Beitrag anzeigen
              Vorbild für die Denobulaner sind ja wohl eindeutig die Vorta in Sachen Aussehen.

              Kam mir jedenfalls so vor als ich den Doc mit seinen blauen Augen erstmals in Großaufnahme sah.
              Das kann genauso aber auch nur zufällig sein, ansonsten sehe ich nämlich kaum Ähnlichkeiten sowohl charakteristisch als auch äußerlich.
              'To infinity and beyond!'

              Kommentar


                #52
                Zitat von Aramis Beitrag anzeigen
                In einer ENT-Folge wird erwähnt, das Denobulaner sich nicht gerne berühren lassen... haben aber mehrere Ehefrauen und sehr komplzierte Paarungsrituale...

                Weiß jemand, warum sie sich nicht gerne berühren lassen???

                in kopfgeld erwähnt phlox, dass denobulanische männer wesentlich gehemmter sind, als ihre frauen, was erotik und sexuelle sachen betrifft. denobulanische männer sind milde ausgedrückt ziemlich prüde. denobulanische frauen hingegen sehr offen und kontaktfreudig.
                (Denobulaner versuchen so gut es geht unnötige physiologische Nähe oder gar Berührungen durch andere Personen zu vermeiden. Hierin könnte sich auch der Grund finden lassen, dass die Paarungsprozeduren der Denobulaner einem sehr komplizierten Ablauf unterliegen. Die Anziehung geht hierbei von den Frauen aus, die durch Ausschüttung von Pheromonen die eher reservierten männlichen Denobulaner anlocken. Denobulaner die eine enge Beziehung haben begrüssen sich durch tiefes und intensives gegenseitiges Riechen im Gesicht was dem Kuss gleich kommt. Die Ehe ist ein sehr ausgeprägtes Prinzip in der denobulanischen Gesellschaft. Ein Mann hat drei Frauen und jede dieser Frauen hat wiederum drei Männer. Da die Denobulaner sehr geduldig sind, haben sie kein großes Problem damit, von ihren Ehepartnern und Familien längere Zeit getrennt zu leben. Denobulaner haben kein Problem damit ihre Eheleute mit anderen sexuell zu teilen, sie finden es sogar auffallend irritierend wenn ein gesunder Mann eine gesunde Frau anziehend findet und dennoch nicht mit ihr kopulieren will. (ENT: Stigma))
                (quelle momory alpha)

                so, ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

                Kommentar

                Lädt...
                X