Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STARGATE: ORIGINS [Neue SG Show 2017]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    So die nächsten beiden Episoden.

    Die Kombination Goa'uld und Nazis sind immernoch pures Trash-Gold. Aber glaub das geht auch garnicht anders. Zuzusehen wie ein Goua'uld Naziaufnahmen sieht und sich fragt wieso all diese Leute diesen kleinem Mann folgen. Herrlich!

    Ich hoffe auf ne zweite Staffel mit Nazis und Jaffa Seite an Seite. Das kann nur göttlich werden.

    Der Part mit Miss Langfort und ihre Begleitern ist jetzt deutlich besser geworden. Weniger Comic-Relief, mehr Emotionen und Tiefe. Hat mir sehr gut gefallen. Gerade die Szene in Episode 7 wo Cathrine high ist ist einfach nur klasse.

    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

    Kommentar


      #17
      Hab die Serie ja auch verfolgt und in 3 Wellen gesehen.
      1-4
      5-7
      durch

      Meine Eindrücke gingen über "wow, das war cool" über "boa, nerv" bis hin zu "muss das sein?"

      Kritikpunkte:

      1) Die teils sehr laienhaften Schauspieler und die stellenweise sehr "preiswert" gemachten Kulissen sind teilweise einfach nur ein Witz und Sendungen der öffentlich rechtlichen bekommen das besser hin.

      2) Die SS Nazis waren stellenweise gut gemacht und dann wieder total absurd. Die oft unglaubliche Unfähigkeit wurde dann immer wieder von "Videos for the Führer" auf English übertroffen. Die Momente wo Deutsch und wo Englisch gesprochen wurde machten oft überhaupt keinen Sinn (vertrauliche Dialoge werden auf Englisch geführt aber die Gefangenen werden auf Deutsch angesprochen?)

      3) Der Aufbau des Planeten fand ich auch fragwürdig. Warum ist das Lager der Arbeiter am A der Welt? In der einen Szene wurde die Lage mit Zeugs im Sand gezeigt und durch den Kreisförmigen Aufbau (mitten in der Wüste, ohne Wasser) ist ALLES schlecht zu erreichen.

      4) Feminismus. Kathrin ging mir in den ersten Folgen NUR auf den Wecker. Ich hab mich da oft gefragt "wird das jetzt wie beim neuen Star Wars?" Natürlich waren die GuaUld dann auch wieder Frauen... und wer erschießt am Ende den Nazi? Eine Frau...

      5) Unnötiger Einbau von gleichgeschlechtlicher Liebe.... auch hier war der Kuss zwischen dem "Krieger", der sich von Heute auf Morgen auf einmal in den Typ verliebt den er erst fast umgebracht hat aber dann auf einmal seine weibliche Seite dentdeckt einfach nur.... WTF? WHY? Im Gegenzug ist Kathrin dann mit der Sexualität total offen? HÄ?


      Gut gefallen hat mir natürlich "Juhu, es ist Stargate". Die angesprochene "warum folgen die Leute dem kleinen Mann" und die Verbindung zwischen der NS Zeit und den GuaUld fand ich sehr witzig. Das Fanherz ging mir bei der Zerstörung des 7ten Symbols durch Kathrin dann richtig auf... das war super gemacht.


      Das Ende müsste ich mir allerdings noch einmal ansehen, da ich den chaotischen Ablauf und die Gedankengänge da irgendwie nicht ganz verstanden hab. Aus meiner Sicht war der eigentliche Plan total absurd und das was dann wirklich passiert ist wirkte ebenfalls "erzwungen", zumal Daniel später das Tor öffnet und nicht Kathrin. Wie sich die Story mit Ernest Littlefieldaus SG1 dort einfügt ist mir auch nicht ganz klar...

      Ich bin aber auch der Meinung, dass die Serie irgendwie unabhängig von SG1 ist (da war doch was). Möglicherweise wird es ja eine "Staffel 2" oder eine neue Serie geben, welche dann eine alternative Handlung zeigt. Wie bei Spidermann und Batmann musst du dann irgendwann fragen "welches Jahr? Welcher Schauspieler?"... aber naja, immerhin ein wenig Stargate!

      Kommentar

      Lädt...
      X