Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0311] "Vergangenheit und Gegenwart" / "Past and Present"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Man hätte aus der "Tragödie" eine Action-Katastrophne-Folge machen können. Eine gute Idee für eine Love-Story rausgehauen, schade.
    Folge aber dennoch ganz nett. Ich finde es auch gut, dass sie das Problem Linnea gelöst haben.
    4 Sterne.

    Ich möchte nur auf einen kleinen medizinischen Fehler hinweisen (der in aderen Folgen ebenfalls vorkommt): Wenn das Herz still steht, bringt ein Defibrillator nichts. Er kann den Elektroimpuls, der das Herz schlagen lässt, nicht wiederholen, sonder nur "resetten" (sprich: wenn man ein so genanntes Herzflimmern hat und der Elektroimpuls unregelmäßig ist). Das Herz kann nur duch eine Herzdruckmassage wieder zum Schlagen gebracht werden.
    Manche Dinge sind einfach anders als andere.

    Kommentar


      #32
      Mit Linea, der "Zerstörerin der Welten" hatte man großes vor. So viel versprach einem schon die letzte Szene jener Folge mit dieser fiesen Nachricht. Dann hat man wohl die Schauspielerin nicht bekommen und jetzt, wo man endlich eine Idee hatte, wie man Linea zurückholen könnte, ohne auf die alte Darstellerin angewiesen zu sein - bei einem merkwürdigen Test wurden alle Bewohner eines Planeten (einschließlich Linea) verjüngt und verloren dabei ihr Gedächtnis -, hatte man dann auch keine große Lust mehr, diesen Handlungsstrang weiter zu führen. Die Möglichkeiten wären da gewesen: Wäre Ke'ra eben wieder Linea geworden.

      Aber nun gut, auch dieser schneller als geplant gekommene Abschluss der Linea-Handlung gefällt mir doch sehr gut. Zu Beginn ein schönes Rätsel, was auf dem Planeten geschehen ist, dann die Erkenntnis, dass Linea hier gewesen sein muss und gar nicht mal so viel später wie sonst in diesen Einzelfolgen mit einem Hänger in der Mitte findet man auch heraus, wer Ke'ra ist. Dazwischen gibt es auch noch eine Romanze für Daniel.

      Einige hier schrieben ja, dass die Romanze wohl etwas früh kam. Ja, vielleicht hätte man die Folge zumindest um zwei, drei Folgen weiter nach hinten verschieben können. Aber es stimmt auch, was Daniel sagt: Eigentlich hatte er seine Frau schon vor zwei Jahren verloren. Und seine lange Abschiedsphase hatte er ja eigentlich auch schon während der Visionen in der letzten Folge. Produktionstechnischer Hintergrund ist natürlich, dass man jetzt langsam eine O'Neill-Carter-Romanze aufbauen wollte und Daniel der Mann für außerirdische Beziehungen werden sollte.

      A propos O'Neill: Der darf auch wieder mal ein paar ernste Sätze sprechen. In diesem Maß, wie es hier auftaucht, sind O'Neills Witzchen ja einfach Teil seines Charakters. Während er Daniel auszureden versucht, seine Beziehung mit Ke'ra zu vertiefen, verfällt er eben doch in seine Witzchen - wie er es seit Staffel 1 Folge 1 bei gesprächen dieser Art eben immer tut. Nur manchmal schien es mir in den letzten Folgen einfach so, als wüssten die Autoren manchmal nicht, wo hier die Grenze zwischen "scharfsinniger Humor" und "Blödsinn" zu ziehen ist. Deswegen in nächster Zeit auch ein genaueres Hingucken auf diesen Aspekt von meiner Seite.

      Das Ende hätte wie gesagt auch so geschrieben werden können, dass Linea abermals entkommt, aber das wollten die Autoren dann nicht. (Vielleicht war auch einfach der Grund, dass sie dann doch nicht so recht wussten, was sie mit Linea anfangen sollten.) Allerdings machen es sich die Autoren mit dem Ende halt doch etwas einfach: Da man ja jetzt nun eingeführt hat, dass mit jedem Gedächtnisschwund aus Lina/Ke'ra eine andere Person werden kann, ist ja noch nicht einmal gesagt, dass diese "neue" Ke'ra auch wieder eine "gute" Ke'ra ist.

      Das tut der Folge, die sich aus dem üblichen Durchschnitt aber doch auf angenehme Art hervorsticht, keinen Schaden und ich gebe gerne

      5 Sterne

      Kommentar


        #33
        Wird man zu einem anderen Menschen, wenn man sein Gedächtnis verliert? Hier offenbar ja. Linea ist als Ke'ra ein anderer Mensch.
        Ich glaube eher, dass Charaktermerkmale sich nicht so leicht ändern.
        Linea alias Ke'ra kann die Wahrheit nicht ertragen und lässt sich ihr Gedächtnis wieder löschen. So kann sie als Ke'ra ihre Fähigkeiten zum Positiven für die Bewohner einsetzen und ein unbelastetes Leben führen.

        Lineas Idee war ursprünglich natürlich ganz gut: Man wird nicht nur jünger, obendrein entzieht man sich eventuellen Verfolgern, die eine alte Frau suchen. Wenn nur die Nebenwirkungen nicht wären!

        Den Liebesschmalz zwischen Ke'ra und Daniel eine Folge nach Sha'res Tod finde ich unangebracht. Das ist schlechtes Timing. Immerhin wird so die Tragik gesteigert.

        Ich gebe 4 Sterne.

        Kommentar


          #34
          4 Sterne

          Zugegeben, dadurch dass man Lineas Gedächtnis gelöscht hat, drückte man ach davor, mehr von ihr zu zeigen oder es weiter in die Handlung zu integrieren, obwohl sie eigentlich genug Potenzial gehabt hätte. Das als größten Kritikpunkt an dieser Folge.

          Die Folge an sich ist ganz nett, es gibt jetzt keine Spannungshochs- oder Tiefs , da alles auf konstantem Niveau verbleibt. Vielmehr wird hier dass Augenmerk auf das Zusammenspiel zwischen Daniel und "linea" gelegt. Und dass ist ganz gut gelungen, wenn auch im Bezug auf Daniel etwas verfrüht, da das ganze dadurch etwas überhastet wirkte.
          Es ist alles wahr
          Alles! Hörst du?
          Vertraue niemandem
          Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

          Kommentar


            #35
            Irgendwie bin ich nicht so richtig in die Folge reingekommen. War komisch....
            Gibt daher für mich bessere Folgen.

            Zitat von keymaster
            Was mir von Anfang an gut gefallen hat, war das bereits an eine frühere Folge angeknüpft wurde. Das SG1-Team scheint aus der ersten begegnung mit der Zerstöerin der Welten gelernt zu haben, da man sie, nach dem sie erkannt wurde alles hohes Sicherheitsrisiko einstuft.
            Ich hat den Zusammenhang zu dieser älteren Folge zuerst überhaupt kapiert bzw. mich einfach nicht mehr an diese Folge erinnert, daher hat mir dieser WOW-Effekt am Anfang gefehlt....

            Zitat von Matathron
            Die beste Scene war als Jack es nicht wahr haben will das Kira Linea ist, und sich die Ohren zuhält, zum schreien.
            Das kann ich nur bestätigen *gg*
            Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
            Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
            Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
            was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

            Kommentar


              #36
              Die Folge war nicht schlecht. Man hat ein kleines Rätsel zu lösen und darf zur Abwechslung mal wieder eine außerirdische menschliche Gesellschaft retten/auf den richtigen Weg bringen (beim nächsten Mal grab ich vielleicht meinen Counter wieder aus). Zur Abwechslung sogar eine industriellen Gesellschaft!

              Auch das Aufgeifen von Linea hat gepasst. Solche Minihandlungsbögen sind immer wieder schön und es ist begrüßenswert, es hier mit einem Widersacher zu tun zu bekommen, der nicht (mehr) eindeutig als gut oder böse identifiziert werden kann- gerade in einer Serie, in der die Bösewichte sonst buchstäblich genetisch auf Weltherrschaft eingestellt sind.

              Nur die Liebesgeschichte um Daniel wirkt deplatziert. Etwas Rebound-Sex mag in seiner Situation nachvollziehbar sein, aber die tiefere Verbindung zwischen Kira und Daniel, die die Folge zu suggerieren versucht, ist einfach nicht da.

              4 Sterne

              ****
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar

              Lädt...
              X