Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[212] "Zwillingsschicksale" / "Twin Destinies"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von starkiller89 Beitrag anzeigen
    ich fand die folge sehr sehr unlogisch.wenn die destiny so schwer beschädigt ist muss die andere destiny doch auch beschädigt sein.eas nützen denn kaputte ersatzteile habt ihr darüber nur einmal nachgedacht?
    Da braucht man gar nicht viel Nachdenken!
    Wenn an Deinem Auto zwei Reifen kaputtgehen, und Du hast noch ein anderes mit ebenfalls zwei defekten Reifen; wieviele intakte Reifen hast Du dann?

    Und nein: ich wundere mich immer weniger, warum komplexe Serien nicht gefallen, wenn schon solch triviale Dinge nicht verstanden werden...

    Kommentar


      #47
      @DefiantXYX
      Sicherlich nicht, genau so wenig wie ich nur einen winzigen Teil schicken würde.
      Man ging ja davon aus,das die Orischiffe nicht so ne Macht hatten,und außerdem frage ich mich warum damals der Cheff der Allianz persönlich hingeflogen ist.?

      Abgehauen wohin? Die Ori waren sehr flott im Erobern der Galaxie. Man kann mit Schiffen flüchten, aber was ist mit ganzen Planeten, samt Gebäuden wie Werften ?
      Das stimmt schon,es wurden sicherlich einige Werften zerstört und Planeten,aber man sah ja auch in der 10 Staffel ne Werft der Allianz,das zeigt für mich das sie schon ne gefährliche Macht Position in der Galaxie haben.

      Ihre Macht wurde durch denn OriKrieg ziemlich geschwächt,aber du musst bedenken nachdemm Krieg konnten sie sich 1 Jahr erholen,das ist die Zeit der 5 Staffel bei Atlantis gewesen.

      Ich weiß immer noch nicht wen du meinst. Eventuell das Volk, welches man bei dieser Space Rally unterstützt?

      Genau dieses Volk meinte ich,sie scheinen mit der Allianz ein "Bündniss" zu haben, man sah in der 9 Staffel als Vala diesen Frachter klaute und sie vor ne "Alkesh Flotte" standen,sah man auch einige "Serrakin Schiffe" kann sein das die Allianz einiges an Technologie von denn Serrakin haben,immerhin sind die Serrakin die Goa Uld überlegen.
      Und wieder, woher weißt du wie stark die Schiffe bemannt sind? SG-1 hat diverse male ein Hatak alleine gesteuert, eventuell noch mit Bratak und ein paar Jaffa.
      Mit ein paar hundert Leuten kann man auch recht wenig anfangen.
      Durch die Anzahl der Gleiter+Truppentransporter die beim Angriff gezeigt wurden, kann man davon ausgehen das man von paar 100 Leuten sprechen kann.

      Mit ein paar hundert Leuten kann man auch recht wenig anfangen. Im Stargate Universum wird leider andauernd der Eindruck vermittelt ein 4 Mann Team kann einen Krieg führen. Tatsächlich brauchts aber bei der Größe des Universums weitaus größere Armeen.
      Naja ohne die Replikatoren,hätte Sg1 nicht gewinnen können durch denn Einmarsch der Replikatoren in der Milchstraße sind viele SytemLord gestorben und natürlich viele Jaffa sind gestorben,außerdem wurde ja Baal Flotte schwer angegriffen.

      Woher weißt du, dass es sie nicht kümmert?
      Das heißt so viel das die Allianz viele "Ressourcen" haben was Truppen und Schiffe angeht,und man spricht in SGU gerade mal von einer Fraktion wohlbemerkt, in SGU wird jetzt immer öfters angedeutet das der Konflikt zwischen Erde und Allianz bald ausbricht.


      Spoiler
      In der nächsten Folge greift vermutlich die Allianz die Erde an.

      Kommentar


        #48
        Mir hat die Folge echt mal gefallen, und das sag ich als SGU hasser.

        Was war daran jetzt so schwer das man sowas nicht schon in Staffel 1 bringen konnte?
        Die Mischung aus Action, Humor UND Drama machts aus.
        Wenn Folgen lang auf der Stelle getreten wird und nur Drama Drama Drama und GZSZ Zeug kommt ist's doch kein Wunder dass der SciFi Fan den Spass dran verliert.
        Miese Stimmung und vertrauens unwürdige Personen habe ich schon im echten Leben mehr als genug, das will ich nicht auch noch in meiner Freizeit mit ansehen müssen.
        Zuletzt geändert von ZeroB@NG; 22.03.2011, 19:42.
        -derzeit keine Signatur-

        Kommentar


          #49
          Zitat von Nummer 5 lebt Beitrag anzeigen
          Da braucht man gar nicht viel Nachdenken!
          Wenn an Deinem Auto zwei Reifen kaputtgehen, und Du hast noch ein anderes mit ebenfalls zwei defekten Reifen; wieviele intakte Reifen hast Du dann?

          Und nein: ich wundere mich immer weniger, warum komplexe Serien nicht gefallen, wenn schon solch triviale Dinge nicht verstanden werden...
          SGU kann man eigentlich nur dann als komplex ansehen, wenn man sehr niedrige Maßstäbe ansetzt.

          Der Handlungsverlauf ist extrem simpel, Konflikte werden typischerweise mit dem Holzhammer herbeigeführt und verschwinden später unvermittelt von der Bildfläche, und anspruchsvollere ethische Fragestellungen (z.B. wie man sich im Körper einer anderen Person verhalten sollte) werden ausgeklammert bzw. höchstens mal in einem Satz erwähnt.

          Kommentar


            #50
            Rätsel um Telford

            Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
            Wieso sollte Telford wieder auf der Erde sein? Der ist doch durch einen Stromschlag umgekommen.
            Das habe ich auch nicht so richtig verstanden. Falls jemand die Lösung dafür hat bitte mal sagen da ich die nicht entdecken kann.

            ZUK=Zukunft - GEG=Gegenwart

            Weil: Rush (ZUK) kommt aus der Zukunft in der auch Telford als Einziger lebend im Stargate Centre angekommen ist. Alle anderen sind dort (wahrscheinlich)
            umgekommen.
            Telford (GEG) stirbt durch den Stromschlag und Rush (GEG) hilft
            Rush (ZUK) den Stuhl zu benutzen woraufhin die Destiny rückwärts in die Sonne driftet (ist ja nicht explodiert, vielleicht kommt da noch was?) und Telford (GEG)) ist ja tot auf der kaputten Zukunfts-Destiny geblieben.
            Warum ist auf einmal Telford (ZUK) quicklebendig im Stargate Centre in der Gegenwart.
            Er hat es doch als Einziger Überlebender in das Stargate Centre der Zukunft geschafft!?
            Kommt mir wie ein Storyloch vor. Oder habe ich da irgendwas nicht richtig verstanden?

            Man könnte es natürlich auf die Zeitreisen schieben die meist mehr Verwirrung stiften als alles andere. Würde mich aber auf jeden Fall interessieren warum das so gedreht wurde.
            Zuletzt geändert von DestinyOfAllThings; 30.03.2011, 15:50. Grund: Habe noch einen Satz vergessen hinzuzufügen
            ...neither was Destiny named on a whim!

            Kommentar


              #51
              Telford ist tot, gestorben durch einen Unfall auf der defekten Future!Destiny. Aber ein anderer Future!Telford ist jetzt auf der Erde, weil er es als einziger aus der noch funktionierenden Future!Destiny 12 Stunden eher durch das instabile Wurmloch auf die Erde geschafft hat. Selbstverständlich wird Future!Telford vom selben Schauspieler gespielt, also kann man dem weitermachen, obwohl der Charakter aus dem Pilotfilm tot ist. Alle Klarheiten beseitigt?

              Kommentar


                #52
                Zitat von DestinyOfAllThings Beitrag anzeigen
                Das habe ich auch nicht so richtig verstanden. Falls jemand die Lösung dafür hat bitte mal sagen da ich die nicht entdecken kann.

                ZUK=Zukunft - GEG=Gegenwart

                Weil: Rush (ZUK) kommt aus der Zukunft in der auch Telford als Einziger lebend im Stargate Centre angekommen ist. Alle anderen sind dort (wahrscheinlich)
                umgekommen.
                Telford (GEG) stirbt durch den Stromschlag und Rush (GEG) hilft
                Rush (ZUK) den Stuhl zu benutzen woraufhin die Destiny rückwärts in die Sonne driftet (ist ja nicht explodiert, vielleicht kommt da noch was?) und Telford (GEG)) ist ja tot auf der kaputten Zukunfts-Destiny geblieben.
                Warum ist auf einmal Telford (ZUK) quicklebendig im Stargate Centre in der Gegenwart. Kommt mir wie ein Storyloch vor. Oder habe ich da irgendwas nicht richtig verstanden?
                ganz genau:

                1)Rush (ZUK) macht das gate auf
                2)sonnenstürme (ZUK) werfen das schiff durch die zeit und das wurmloch verbindet sich neu (GEG) und elly gleicht die schwankungen "on the fly" aus
                3)Telford (ZUK) geht durch und landet auf der erde (GEG)
                4) sonnenstürme wirken weiter auf das wurmloch und schickt die restlichen personen (ZUK) in eine andere weitere unbekannte zeitrechnung (siehe SGU folge 8)
                5) wurmloch wird geschlossen und das schiff (ZUK) in der GEG fliegt/treibt aus der sonne
                5)Destiny (GEG) erscheint und rush (ZUK) fliegt zu ihr hin.
                6) rush (ZUK) sieht telford (GEG) und macht ihn für den versuch die erde anzuwählen verantwortlich wodurch telford (GEG) am ende als toast endet.
                7)telford (ZUK) ist jetzt in der GEG auf der erde. allerdings hat er keine ahnung, warum ihm keiner durch gate gefolgt ist, da der sonnensturm die anderen ja in eine weitere zeit geschicht hat (siehe flackern des gates)

                die moral von der geschichte?
                sonnenstürme haben wie schon in SG1 auswirkungen auf das wurmloch wenn dieses durch ODER nahe an der sonne vorbei geht. wenn man in der sonne ein wurmloch aufbaut wird man zwangsläufig von einem solchem sonnensturm erfasst.

                demnach muss das schiff selbst erst auftanken und die anwahl zur erde MUSS aus dem energiespeicher erfolgen, welches aufgrund des zustandes und ohne seedship als erweiterter energiespeicher nicht möglich ist, da irgendein teil die volle aufladung des "akkus" verhindert.

                Kommentar


                  #53
                  Twin Destinies Episode

                  Zitat von remsem Beitrag anzeigen
                  Was sich mir nicht ganz erschliesst ist, warum die Destiny in Zeitreise macht, wenn innerhalb eines Sterns ein Wurmloch geschaffen wird. Klar, dass die Materie die durchs Wurmloch aus einem Stern heraus geschickt wird in einer alternativen Zeitlinie landen kann. Ist ja nicht das erste mal in Stargate. Aber warum gleich das ganze Schiff inklusive Rush?
                  Ja, eine gute Frage. Und nicht nur die. Was damit zusammenhängen könnte, spinne ich mal ein bisschen rum:
                  Man kann ja auch nicht zu 100% wissen das Zukunfts-Rush die Wahrheit gesagt hat was eigentlich an Bord geschah.
                  Das untermauere ich mit der Aussage von Rush der auf der Krankenstation von TJ verarztet wird, wo er aussagt das die Luft auf der Destiny so toxisch wurde, überall Explosionen waren und er das Schiff verlassen musste.
                  Als sie später aber an der ramponierten Destiny vorbeifliegen stellt sich heraus das der Hauptschaden den Antriebsbereich betrifft. Auch Eli findet mittels Kino heraus das es dort heiss, aber Luftmässig alles ok ist. Das heisst normalerweise das Rush gelogen hat, denn der Zustand in einem lädiertem Schiff wird ja nicht besser, sondern eher schlechter mit der Zeit.
                  Als Young/Telford/Wray beschliessen den Plan von Eli und Ginn auszuprobieren sieht Rush natürlich seine Fälle wegschwimmen. Young stellt Greer und dessen Kollegas ab um sicherzustellen das Rush nicht irgendwie den Wahlprozess des Gates manipuliert, die Mission der Destiny hat ja für ihn höchste Priorität und diese wäre im Falle einer Rückkehr der Besatzung zur Erde ja in Gefahr.
                  Jetzt ein Rückblick: Ginn wurde vor einiger Zeit von Wray befragt, wo sie sagte das die Legenden (in den Heimatwelten der Luzianer Allianz) besagen dass das neunte Chevron zu großer Macht führt und die Destiny in der Lage wäre Raum und Zeit zu beeinflussen.
                  Es ist ja auch so dass nachdem Rush von Young an allen Plätzen "wo er Knöpfe drücken kann" (Greer) verbannt wurde und nicht mehr Zugriff auf die Destiny hat (von Brücke u. Kontrollraum aus).
                  Beinhaltete das auch den Antiker-Stuhl? Wäre ja nicht das erste Mal das Rush sich da reingesetzt hat. Vielleicht hat er mittels des Stuhls das Szenario um die Zwillings-Destiny ja auch kreiert um die Mission zu retten!? Es ist ja auch nicht sicher das die Zwillings-Destiny zerstört wurde. Man sieht sie ja nur rückwärts in den Stern gleiten während der Zukunfts-Rush im Stuhl sitzt.
                  Auch lügt Rush als Young ihm sagt "Sie sagten doch zu Matthew das Sie wissen wo ihr Double sich befindet". Rush sagt ja "Ich lag falsch", obwohl er ja sein Double gefunden hat. Ob er das nur sagte um den "Unfall" mit Telford zu vertuschen sei dahingestellt.
                  Es sind auf jeden Fall einige Ungereimtheiten in dieser Episode, die trotzdem eine der besten war.


                  .
                  EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                  DestinyOfAllThings schrieb nach 37 Minuten und 45 Sekunden:

                  Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
                  ganz genau:

                  1)Rush (ZUK) macht das gate auf
                  2)sonnenstürme (ZUK) werfen das schiff durch die zeit und das wurmloch verbindet sich neu (GEG) und elly gleicht die schwankungen "on the fly" aus
                  3)Telford (ZUK) geht durch und landet auf der erde (GEG)
                  4) sonnenstürme wirken weiter auf das wurmloch und schickt die restlichen personen (ZUK) in eine andere weitere unbekannte zeitrechnung (siehe SGU folge 8)
                  5) wurmloch wird geschlossen und das schiff (ZUK) in der GEG fliegt/treibt aus der sonne
                  5)Destiny (GEG) erscheint und rush (ZUK) fliegt zu ihr hin.
                  6) rush (ZUK) sieht telford (GEG) und macht ihn für den versuch die erde anzuwählen verantwortlich wodurch telford (GEG) am ende als toast endet.
                  7)telford (ZUK) ist jetzt in der GEG auf der erde. allerdings hat er keine ahnung, warum ihm keiner durch gate gefolgt ist, da der sonnensturm die anderen ja in eine weitere zeit geschicht hat (siehe flackern des gates)

                  die moral von der geschichte?
                  sonnenstürme haben wie schon in SG1 auswirkungen auf das wurmloch wenn dieses durch ODER nahe an der sonne vorbei geht. wenn man in der sonne ein wurmloch aufbaut wird man zwangsläufig von einem solchem sonnensturm erfasst.

                  demnach muss das schiff selbst erst auftanken und die anwahl zur erde MUSS aus dem energiespeicher erfolgen, welches aufgrund des zustandes und ohne seedship als erweiterter energiespeicher nicht möglich ist, da irgendein teil die volle aufladung des "akkus" verhindert.
                  Jup, jetzt kann ich es in etwa nachvollziehen. Wenn das Wurmloch was in der Zukunft aufgebaut wurde in die Gegenwart führt (gerade stabil genug damit Telford als Einziger durchflutscht) dann ist es plausibel. Seit SG-1 (1969) sind die Zeitreisen die entstehen wenn eine Sonneneruption stattfindet immer was zum Nachdenken, obwohl bei SG-1 war das etwas simpler da ja dort niemand dupliziert wurde. Schönen Dank für den Durchblick.


                  .
                  EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                  DestinyOfAllThings schrieb nach 2 Minuten:

                  Jup, bei Zeitreisen sind Klarheiten fast immer beseitigt.
                  Danke auch Dir
                  Zuletzt geändert von DestinyOfAllThings; 30.03.2011, 18:33. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                  ...neither was Destiny named on a whim!

                  Kommentar


                    #54
                    Die Idee mit der zweiten Destiny und den Doppelgängern von Rush und Telford fand ich ganz interessant. Jedoch störte es mich sehr das diese zwei Charaktere am Ende sterben mußten. Weiters störte es mich auch das keiner nachfragte war mit Rush und Telford passierte bzw. das da keiner mißtrauisch wurde.
                    Die Lösung des Ressourcenproblems mit der zweiten Destiny fand ich zwar vorhersehbar, hat mir aber trotzdem gut gefallen bzw. finde ich storytechnisch gut gelöst. Alles in allem eine unterhaltsame Folge, die vier Sterne verdient.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                      #55
                      Auch wieder eine gute Folge, was vermutlich daran liegt, dass ich Zeitreisen mag. Bin ja auch ein Fan der TNG Folge mit dem doppelten Picard ("Time Squared") an die ich hier auch die ganze Zeit denken musste. Wobei es in der SciFi ja etliche solcher Folgen gibt.

                      Leider ließ SGU hier aber das vermissen, was ich früher gut fand in der Serie: es nicht immer typisch enden zu lassen. Zwei Rushs wären doch schön gewesen.*hust*Farscape*hust*

                      Alles im allen aber eine runde Episode, wir haben eine was-wäre-passiert-wenn Situation schön visualisiert und auch glaubhaft geschrieben in der Serien Konzeption d.h. falls es keine alternative Zeitlinie gewesen wäre, sondern in der Serie so fortgeführt worden wäre, ist es durchaus glaubhaft, dass alle Maincast auf der Destiny geblieben und alleine weiter geflogen wären. Hätte auch was gehabt.
                      Wobei ich Chloe nicht ganz verstehe, warum Chloe die Destiny vorgezogen hätte.

                      Vorräte wurden aufgestockt und Telfort auf die Erde verfrachtet.

                      Gut, warum Telfort ausgerechnet auf einem beschädigtem Schiff, das gerade in eine Sonne fällt seinen Aufklärungsbedarf stillen muss, ist mir nicht verständlich - aber man musste ja nach Rushs Warnung an Rush ja etwas grillen.

                      Mal gucken ob jemand weiter Rushs Geschichte misstraut und es am noch lebendigen Rush auslässt, weil er ja wissen müsste was der andere getan hat, da er es geplant hätte usw.

                      Armer Eli, gibt sich selbst die schuld

                      Zitat von endar Beitrag anzeigen
                      Das ist jawohl die MIESESTE FOLGE, die ICH JE GESEHEN HABE.

                      Nein, stimmt nicht, die Folge hat mir gut gefallen. Nun, das Ende war jetzt nicht der Knaller und auch die Haupthandlung natürlich nicht neu, aber es gab kaum "Roll mit den Augen"- Momente und die Sache war kurzweilig und spannend gemacht. Deswegen gebe ich auch mal fünf Sterne.
                      *unterschreib*

                      5*****
                      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                      Kommentar


                        #56
                        Irgendwie mag ich diese Episode. Ja, wirklich. Der doppelte Rush kommt natürlich nicht an das Duo McKay vs. McKay aus SGA heran aber das erwartet ja auch wohl niemand. Auch über Zeitreisen und temporale Paradoxa möchte ich an dieser Stelle nicht nachdenken. Die Episode unterhaltet, bietet Action und auch wenig Dramatik.

                        Telford scheint jetzt wirklich wieder dort zu sein wo er hingehört. Auf der Destiny konnten die Autoren leider sowieso nichts sinnvolles mit ihm anfangen.

                        In der Bewertung der Vorepisode schrieb ich noch, dass Rush eine gewisse Entwicklung durchlief und fast schon ein Sympathieträger anstelle eines Arschloches ist. Nun, dem ist wohl nicht ganz so. Er ist immer noch eigennützig. Ich trau ihm durchaus zu, dass er nicht ganz so motiviert das Wurmloch aufrechterhalten hat wodurch es zum Misslingen der Heimkehr kam.

                        Das einzige was mich an der Episode gestört hat war diese Szene in der die Mannschaft gefragt wurde wer bleiben möchte. Also dass Greer bleibt sehe ich ein. Aber warum zum Teufel die anderen? Warum möchte dieser eine Wissenschaftler bleiben, dessen Namen ich mir in 100 Jahren nicht merken werde? Warum zum Teufel Chloe? Und WARUM Eli? Wegen ihr?? Mannomann. Soviel zur Sorge um seine Mutter. Aber auch der Rest. Das kauf ich den Charakteren nicht ab. Völlig absurd. Vermutlich hat Rush hier aber gelogen, anders kann ich mir das nicht erklären.

                        Die Szenen mit den beiden Rush' waren gut. Besonders die Schlussszene als Wangenaua-Rush Telford in einem Wutanfall tötete. Seine Schuldgefühle danach waren zwar wohl eher auf die zerstörte Technik als auf das Menschenleben bezogen aber gerade das fand ich gut.

                        Gute Episode - endlich ist wieder ein Aufwärtstrend erkennbar. 4 Sterne.


                        So, 10 Episoden an einem Wochenende. Jetzt ist wieder Pause für ne Weile
                        "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
                        "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                        Kommentar


                          #57
                          Diese Folge zähle ich zu den besseren. Das Thema an sich sorgt immer für Spannung, auch wenn es nicht neu ist.

                          Unglaubhaft ist, dass so viele Rush unterstützen und zurückbleiben wollen, sogar Chloe. Eli will seine Mutter nicht wiedersehen? Young will auf einen guten Scheidungsanwalt verzichten?

                          Mit Beginn der Bergungsaktion flacht die Folge aber ab. Schade auch: Was doppelt ist, wird entsorgt.

                          Die beiden Rushs harmonieren nicht so gut, sie sind beide Einzelgänger.
                          Interessante Frage: Hat der Zukunfts-Rush wirklich die Wahrheit gesagt? Vielleicht war es sein Ziel, die Besatzung zu beseitigen, um die Destiny für sich allein zu haben, damit er das große Ziel dann ansteuern kann???

                          Fazit jedenfalls: Die Versorgungsengpässe sind beseitigt.

                          Ich gebe 4 Sterne.

                          Kommentar


                            #58
                            Zitat von hismoom Beitrag anzeigen

                            Die beiden Rushs harmonieren nicht so gut, sie sind beide Einzelgänger.
                            Interessante Frage: Hat der Zukunfts-Rush wirklich die Wahrheit gesagt? Vielleicht war es sein Ziel, die Besatzung zu beseitigen, um die Destiny für sich allein zu haben, damit er das große Ziel dann ansteuern kann???



                            Ich gebe 4 Sterne.
                            Das habe ich mich auch gefragt. ich glaube zwar nicht, dass er die Destiny für sich alleine haben wollte, aber ich hatte auch das gefühl, dass da noch etwas im Raum steht, was eigentlich wichtig ist, er aber nicht sagen wollte...
                            May the force be with you!

                            Kommentar


                              #59
                              Hat mir sehr gut gefallen; Es war wiedermal wirkliche Dramatik an Bord der Destiny inklusive gegenseitiges Misstrauen; einzig ein wenig gestört hat mich, dass bis auf Telford alle Maincasts plötzlich beschließen auf der Destiny zu bleiben, und alle anderen Charaktäre wollten auf die Erde, das hätte man meiner Meinung besser machen können;
                              Das Ausschlachten der ramponierten Destiny ist auch nur logisch, hier hat mir Brody gut gefallen wie er erklärt welche Teile nützlich sind;
                              Wie ich das Ende verstanden habe, haben die beiden Telfords die Steine noch nicht benützt, also wird ein Telford jetzt wieder auf der Erde sein und wir werden ihn sicher noch öfters zu sehen bekommen
                              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                              das geht aber auch so

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X