Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[B5] Waffenbrüder / A Call to Arms

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Ok, der Film als solches war ziemlich mau. Wobei...die Story an sich eigentlich gut war. Anfangs noch etwas verwirrend, aber spätestens ab der Hälfte sehr gradlinig und gegen Ende auch spannend. Zwischendurch stocherte man IMO allerdings ein wenig im dunklen herum.
    Da hast du recht. Das liegt aber teilweise auch daran, dass die Szenen sehr oft springen.

    Eine Ohrfeige verdient der Film für die vollkommen beknackte Musik. So eine nervige Filmmusik habe ich glaube ich noch nie zuvor gehört, die fiel ja richtig negativ auf. Was hat JMS da nur geritten? Da Crusade komplett mit dieser Musik läuft, und die teilweise sogar noch nerviger als hier ist, werde ich mir die Serie wohl doch nicht kaufen. Höchstensreinschauen, wenns mal am Fernsehen läuft.
    Die Musik in Crusade und dem Film ist absolut nervig. Das ist mir auch immer gehörig auf den Zeiger gegangen. Vor allem hatte ich das Gefühl, dass mein Handy permanent klingelt. Das ist schon eine sehr peinliche Filmmusik.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


      #47
      Ja des fand ich au also da haben se sich in der Serie schon einige bessere lieder ausgewaehlt

      Kommentar


        #48
        Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
        Da Crusade komplett mit dieser Musik läuft, und die teilweise sogar noch nerviger als hier ist, werde ich mir die Serie wohl doch nicht kaufen. Höchstensreinschauen, wenns mal am Fernsehen läuft.
        Wobei "Crusade" dann meist doch ne bessere Musik als "A Call to Arms" hatte - nur an Christopher Frankes Score kam man halt nie wirklich heran (obwohl die Musik bei der Schlacht von "Die Entscheidung" schon gänsehautmäßig war).

        IMO versäumst du doch ziemlich viel, wenn du dir "Crusade" nicht kaufst. Zum einen dürfte die Serie wohl nie im Free-TV laufen und zum anderen versäumst du dann doch ziemlich viele gute Episoden aus dem B5-Universum. IMO sogar besser als die erste oder letzte B5-Staffel.

        Kommentar


          #49
          Ausserdem sollte man es als B5 Fan schon alleine der Vollständigkeit halber kaufen. So teuer ist es ja auch wieder nicht. Kostet um die 30 Euro. Und es sind eh nur 13 Folgen, also da ist man schnell durch auch. Und es bietet etwas, das B5 nicht ha, aber das will ich nicht spoilern.
          Textemitter, powered by C8H10N4O2

          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

          Kommentar


            #50
            also am anfang ist Crusadon nicht der reißer aber am schluß entwickelt es sich doch recht gut, und es ist schade das die serie nicht weiter gedreht wurde.

            Aber ich dacht hier geht es um Waffenbrüder? Klar crudadon ist die daraus entstehende serie, aber der Film verspricht schon einiges und es ist was eigenes. Sie hat nur am rande was mit babylon 5 zutun. Das finde ich bei einer "nachfolge " Serie serh wichtig, damit das ganze nicht einfach langweilig wird.

            Don`t worry, be happy!!

            Kommentar


              #51
              Köstlicher Film Hab mich sehr, sehr gut amüsiert! Obwohl das Thema an sich nicht wirklich lustig ist und der Film in den letzten 25 Minuten sehr ernst wird, waren da mehr als gelungene Witze mit eingebaut und die abgefahrene Musik hat ihr übriges getan!

              Ich fand den Film also richtig cool und etwas ganz besonderes!
              Vorallem die Excalibur und die Victory fand ich super, obwohl es ja nun nur noch die Excalibur gibt! Geiles Schiff! Garibaldi ist auch wieder in Hochform und die Charaktere Galen und Dureena haben mir auch richtig gut gefallen. Dureena hat nen faszinierenden Stimmenklang Und Wayne Alexander ist auch wieder mit von der Partie, dass freute mich ja ganz besonders

              Sah auch super aus wie sich die Hyperraumtore geöffnet haben, neu, aber echt Klasse!

              Die Idee, dass sie es zwar schaffen, diesen Planetenkiller zu vernichten, aber dabei versagen letztendlich die Erde sammt Bewohner zu retten, find ich richtig gelungen und auch nicht erwartbar!

              Die Kameraführung war auch abgefahren, aber hat mir gefallen. Ein rundum gelungenes Gesamtpaket aus Spannung, experimenteller Darstellung und Musik, guter Story und interessanten Charakteren!

              Kommt ganz klar nicht an die Dramatik von "In The Beginning" ran, kann aber vorallem durch seinen ganz eigenen Humor punkten und deshalb gibt es von mir 6 Sternchen für einen sehr eigenwilligen Film! Was dann hier der Kategorie: "Einfach toll - einer der besten B5-Filme", entsprechen würde.

              "In The Beginning" hat aber trotzdem noch einen kleinen Vorsprung und rangiert bei mir noch etwas vor "A Call To Arms". Zwei Filme, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die ich aber trotzdem beide großartig finde!!
              Can God create a puzzle so difficult,
              a riddle so complex...
              that even he can´t solve it?
              What if that´s us?

              Kommentar


                #52
                Zitat von Mayaa Beitrag anzeigen
                Vorallem die Excalibur und die Victory fand ich super, obwohl es ja nun nur noch die Excalibur gibt! Geiles Schiff!
                Yip! Ich brauchte irgendwie Zeit dafür, aber heute ist es Äußerlich eines meiner Lieblingsschiffe!

                Zitat von Mayaa Beitrag anzeigen
                Garibaldi ist auch wieder in Hochform und die Charaktere Galen und Dureena haben mir auch richtig gut gefallen. Dureena hat nen faszinierenden Stimmenklang
                Ja, das hat sie. Auch ein interessanter Charakter! Aber Galen gefällt mir noch mehr! Gerade in Crusade ist er cool und er hat natürlich auch ne coole Stimme mit seinem netten Akzent.

                Bin mal gespannt, wer Dir dann in Crusade so noch gut gefällt. Finde ja, dass Max Eilerson sehr cool und eigenwillig ist. Aber die coolste Captain-Sau ist eindeutig Gideon!

                Zitat von Mayaa Beitrag anzeigen
                Sah auch super aus wie sich die Hyperraumtore geöffnet haben, neu, aber echt Klasse!
                Ja nu, die Zeit geht mit und die Effekte wurden an der Stelle verbessert. Find's gut! Vorher war's in Ordnung, sah aber auch etwas zu gerade ohne große Übergänge aus.


                Die Musik ist hier ja schon von Evan Cheng oder wie er nochmal hieß. Wirst Du in Crusade ja noch zu Genüge hören.
                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                Kommentar


                  #53
                  Die "Musik" ist für mich der eine - dafür aber riesige - Haken an Waffenbrüder. Für mich ist das keine Musik, sondern Geräusche und Lärm. Hat für mich sämtliche Atmosphäre zerstört. Frage mich jedes mal wenn ich den Film sehe, wie emotional einige Szenen des Films hätten sein können, wenn sie Christopher Franke vertont hätte.

                  Daher kann ich leider nur 5 von 10 vergeben - trotz der guten Story.

                  Kommentar


                    #54
                    Einfach ein Hammer Film. Der beste von den Filmen und mit der beste Teil von B5.

                    Unterhaltsam, spannend, Action, Humor.

                    Schade ist nur, dass B5 nicht weiter geht mit Crusade oder sowas in der Art. Nach ST für mich die beste Serie.

                    Kommentar


                      #55
                      war ein solider streifen - aber die musik hat kaputt gemacht!

                      Ich gebs zu, in Crusade hab ich mich an den Krawall gewöhnt und hab ihn schon fast genossen aber in ACtA ging er gar nicht. Insbesondere die Aufopferungsszene in der Todeswolke - schauderlich.

                      Man fühlte sich glatt peinlich berührt das freiwillig anzuschauen.

                      Kommentar


                        #56
                        Zitat von Radiotelemetrie Moskau Beitrag anzeigen
                        war ein solider streifen - aber die musik hat kaputt gemacht!

                        Ich gebs zu, in Crusade hab ich mich an den Krawall gewöhnt und hab ihn schon fast genossen aber in ACtA ging er gar nicht. Insbesondere die Aufopferungsszene in der Todeswolke - schauderlich.

                        Man fühlte sich glatt peinlich berührt das freiwillig anzuschauen.

                        Mann, Mann, Mann - du hast ja schwache Nerven

                        Genau das was ich sehen will: Action, Spannung, Humor und HANDLUNG. Und wenn keiner stirbt - naja, wär etwas schwach.

                        Kommentar


                          #57
                          Zitat von Mr. Birth of the Federation Beitrag anzeigen
                          Mann, Mann, Mann - du hast ja schwache Nerven

                          Genau das was ich sehen will: Action, Spannung, Humor und HANDLUNG. Und wenn keiner stirbt - naja, wär etwas schwach.
                          Es ging um die musikalische Untermalung, nicht um die Bewertung der Handlung.
                          "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                          Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                          Kommentar


                            #58
                            Der Film ist halbwegs unterhaltsam, 4|6 Sternchen kann ich vergeben. Als Pilotfilm für "Crusade" funktioniert "Waffenbrüder" ganz gut. Das neue Schiff, die Excalibur wird eingeführt, außerdem zwei neue Charaktere: Diebin Dureena und Technomagier Galen. Etwas seltsam fand ich, dass die Darstellerin von Dr. Sarah Chambers (Crusade) hier als Navigationsoffizier zu sehen war.

                            Schön fand ich, dass neben Sheridan noch Garibaldi im Film war, dessen beste Szene wohl die Konfrontation mit dem Verräter war: "And I can dream real dark" .

                            Die Story des Films läuft wenn auch nicht ganz ohne Längen relativ geradlinig auf den Angriff der Drakh und die Abwehrschlacht um die Erde hinaus, die aber irgendwie auch nichts Besonderes war. Mittlerweile glaube ich auch, dass die Musik dem Film sehr schadet, bin mir da aber auch nicht ganz sicher.

                            Bei "Das Tor zur 3. Dimension" und "Der Fluss der Seelen" war die Musik noch von Christopher Franke, bei "Waffenbrüder" stammte sie schon vom Musikverantwortlichen von "Crusade", wobei ich sie dort sogar recht gut fand - neue Serie, neues Feeling - aber bei "Waffenbrüder" wirkt sie deplatziert.

                            Wie auch immer: Musikalisch und thematisch bilden "Waffenbrüder" und "Crusade" eine Einheit, so dass "Waffenbrüder" im Grunde ein "Crusade"-Film ist, zumal die Raumstation Babylon 5 im Film kaum eine Rolle spielte.

                            Kommentar


                              #59
                              Als Einstimmung auf Crusade, was ich mir nun endlich mal gegönnt habe, war als erstes "A Call to Arms" als Auffrischung dran und macht dabei vieles richtig, auch wenn der Film sehr den Standardkonventionen unterliegt: große Bedrohung, ein paar neue Charaktere, viel Action, ein paar alte Gesichter und die Grundsteinsetzung der Rahmenhandlung.

                              Sheridan benimmt sich mal wieder wie die Axt im Walde. Die Halteklammern des Weltraumdocks werden kurzehand einfach so zerschossen und auch sonst verhält er sich oftmals nicht gerade rational. Als er Lochley von dem Drakhangriff überzeugen möchte, sagt er ihr einfach sie müsse ihm unbedingt glauben, anstatt ihr Aufnahmen vom Zusammentreffen mit den Drakh unmittelbar zuvor zu zeigen.

                              Auch das "vulnerable point" finden ist unterstes Scifi-Klischee, aber um es mit Prof. Farnsworth Worten zu sagen: "Every death sphere has a vulnerable opening!" Ok, betrachten wir es eben als Star Wars Remineszenz.

                              Schön, das man die Technomagier wieder aufgegriffen hat. Viele Fans finden die unpassend, aber wenn man schon ein mystisch angehauchtes Universum hat, kann sich darin ruhig auch eine Spur Magie mit befinden. Mit Peter Woodward hat man meiner Meinung nach einen Glückstreffer gelandert. Sein Galen ist von der ersten Minute an mysteriös aber gleichzeitig auch sympatisch. Mit Dureena hingegen kann ich noch nicht allzuviel anfangen. Die Szene mit Zack war allerdings herrlich, was aber größtenteils an Jeff Conaway lag. Mag seine Grimassen.

                              Was ist mir noch aufgefallen:
                              - Effekte wurden dezent verbessert
                              - Musik von Evan Chen ist gewöhnungsbedürftig, auch wenn sie in der Endschlacht durchaus ein paar Akzente zu setzen weiß (Zerstörung der Victory)
                              - Garibaldi und Lochley relativ sinnvoll in die Story mit eingewoben
                              - Guest star Tony Todd spielt gut
                              - Sets sehen trotzdem sehr "günstig" aus

                              Fazit: Gelungener Einstieg für eine "neue" Rahmenhandlung. Nicht gerade kreativ, aber durchgängig unterhaltsam.

                              4 Sternchen

                              Kommentar


                                #60
                                Hat es eigentlich jemals einen Soundtrack zum Film gegeben? Wäre schon irgendwo daran interessiert, zumindest die Musik in der Schlacht gefällt mir gut. Bei Amazon und auch sonstwo lassen sich aber keine Infos über einen Soundtrack finden.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X