Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Harry Potter V"-Spoiler-Thread VIII (ab S. 701)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Harry Potter V"-Spoiler-Thread VIII (ab S. 701)

    In diesem Thread könnt Ihr Euch über die Seiten 701 - 768 (=Ende des Buches) des Buches "Harry Potter and the Order of the Phoenix" unterhalten!

    Aber NUR darüber!

    Viel Spaß!

    Data


    __________________________________

    Linkliste:
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread I (S. 1 - 100)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread II (S. 101 - 200)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread III (S. 201 - 300)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread IV (S. 301 - 400)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread V (S. 401 - 500)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread VI (S. 501 - 600)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread VII (S. 601 - 700)
    "Harry Potter V"-Spoiler-Thread VIII (ab S. 701)
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

  • #2
    So also was haben wir denn da? Die Letzten knapp siebzig Seiten:
    Die Death Eater jagen Harry und seine Freunde durch das Department of Mysteries. Nachdem Ron, Hermione, Luna und Ginny nun aus dem Weg geräumt wurden, und sie Harry und Neville im Raum mit dem Torbogen gestellt haben sieht alles so aus, als hätten die Death Eater triumphiert, und als müsse Harry ihnen die "Glaskugel" mit der Prophezeihung wohl überlassen, als einige Mitglieder des Order of the Phoenix auftauchen. Bei dem darauffolgenden Kampf fällt die Prophezeihung zu Boden, die Glaskugel zersprignt und der "Geist" des Prophets verschwindet, ohne das jemand die Prophezeihung hört, kurz darauf wird Sirius von seiner Cousine Bellatrix Lestrange getötet und fällt durch den Schleier unter dem Torbogen, gerade als Dumbledore eintrifft und den Kämpfen ein Ende bereitet.
    Bellatrix kann fliehen und Harry folgt ihr, blind vor Wut, zurück in die Eingangshalle, zum Raum mit dem Brunnen, mit dem Wunsch Sirius' Tod zu rächen. Es kommt zu einem kurzen Kampf zwischen Harry und Voldemorts neuem Lieblingsdeatheater, der dadurch endet, dass Harry Bellatrix sagt, dass die Kugel zerbrochen ist, und Voldemort bereits erfahren hat, dass er die Prophezeihung wohl nie hören wird. Bellatrix fleht ihren Meister um Verzeihung an und gerade als HArry ihr sagt, dass er sieh ja doch nicht hört, steht Lord Voldemort leibhaftig vor ihm. Zum Glück kommt Dumbledore Gerade rechtzeitig aus der Mysteriumsabteilung zurück und rettet Harry vor Voldemorts tödlichem Fluch indem er die Figuren des Brunnens zum Leben erweckt. Es kommt zum Duell zwischen Dumbledore und dem dunklen Lord, indessen Verlauf Dumbledore heraustellt, das es eine große Schwäche ist, den Tod als das Schlimmste Schiksal anzusehen.Gerade sieht es gut aus für Dumbledore da verschwindet sein Gegner nur um Augenblicke später wieder von Harry Besitz zu ergreifen, diemal indem er wohl Körperlich mit ihm verschmilzt. Voldemort verlangt von seinem Gegenspieler ihn und damit auch Harry endlich zu töten, wenn der Tod doch nicht so schlimm ist. Harrys Narbe schmerzt mehr denn je und in diesem Moment wünscht er sich sogar, Dumbledore würde seinem Leben ein Ende setzen, als ihm Sirius einfällt, und Harry sich nach dem Tod sehtn um ihn wiedersehen zu können. Offensichtlich versteht und erträgt Voldemort nicht nur keine Liebe, sondern auch nicht solchen Schmerz, und in größter Pein muss Voldemort von Harry ablassen.
    Der Kampf ist vorüber. Voldemort schnappt sich Bellatrix und verschwindet.
    Als Harry wieder zu sich kommt, ist das Zaubereiministerium wieder voller Menschen und Fudge muss nun endlich akzeptieren, dass Voldemort zurück ist. Dumbledore schickt Harry mit einem Portschlüssel zurück nach Hogwarts in sein Büro, während er Fudge einiges erklärt. Etwas später kommt nun auch Dumbledore zurück nach Hogwarts. Glücklicherweise hat niemand bei den Kämpfen mit den Deatheatern einen dauerhaften Schaden erlitten und alle werden wieder genesen. Es ist unvermeidbar, das Harry nun mit Dumbldore über die Ereignisse im Ministerium und auch über Sirius' Tod sprechen muss. Harrys Wut auf Dumbledore hat während des Gesorächs einen neuen Höhepunkt erreicht und nachdem Harry das Büro auseindandergenommen hat, hat Dumbledore die Entscheidung gefällt, dass er Harry endlich sagen muss, warum seine Eltern sterben mussten, und wieso Voldemort Harry Tod sehen will. er erklärt zunächst, wiso Harry immer zu den Dursleys zurückkehren muss, nämlich weil es das Blut seiner Mutter ist, und dass auch Petunia hat, dass dafür sorgt, dass Voldemort ihn dort niemals wird etwas antun können. Das erklärt auch den Heuler, den Petunia nach dem Angriff der Dementoren erhielt: er stammte von Dumbledore und sollte sie daran erinnern, welches Versprechen sie geleistet hat, als sie Harry bei sich aufnahmen, und welche Magie Harry schützt. Dann erzählt er von der Prophezeihung, die Voldemort und Harry betrifft, die doch tatsächlich von Sibyll Trewlawny stammt und die sie an dem Abend aussprach als Dumbledore sie als Lehrerin im "Hog's Head" anwarb, vor sechzehn Jahren. Sie besagt, dass der einzige, der die Macht hat Voldemort zu besiegen, am Ende des siebten Monats von denen empfangen wird, die Voldemort dreimal besigt haben. Und der dunkle Lord würde diesen dann als gleich markieren. Doch dieser jemand wird Kräfte haben von denen Voldemort nichts weiß und da keiner von beiden leben kann, wenn auich der andere überlebt, muss einer durch die Hand des anderen sterben. Voldemort erfuhr von der Prophezeihung, als einer seiner Anhänger den Anfang davon hörte, als er gerade aus der Bar geworfen wurde, doch er hörte nicht den Schluss. Also wusste Voldemort, nicht, dass Harry Kräfte hat von denen er ncihts wusste, als er veruschte ihn als Kind zu töten. Und diese Kräft von denen auch HArry nicht wusste, was sie sind, oder wie man sie anwendet sind auch hinter der Tür in der Ministeriumsabteilung. Die Tür die immer verschlossene ist. Die Kräfte die schöner sind, als das Leben aber auch schlimmer als der Tod. Die Kräfte, die Harry das Leben geretten haben als seine Eltern starben, und die ihn gerettet haben, als Voldemort an im Ministerium von ihm Besitz ergriff.
    Nach dieser Offenbarung nähert sich auch die letzte Schulwoche dem Ende, Dumbledore und Harry sind rehabilitiert, die Gemeinschaft der Zeuberer ist jettz überzeugt von Voldemorts Rückkehr, Hagird darf nach Hogwarts zurückkehren und McGonagall ist aus dem Krankenhaus entlassen.
    Am letzten Tag beginnt Harry doch noch zu packen, obwohl er sich überhaupt nicht wohl bei dem Gedanken fühlt und findet, als alle anderen beim Fest in der großen Halle sind, den Spiegel, den Sirius' ihm geschenkt hat. HArry möchte unbedingt noch einmal mit SIrius sprechen, aber der Spiegel funktioniert nicht. Harry sucht Nick auf. Der erahnt was HArry will und sagt ihm, dass nicht alle Zauberer nach ihrem Tod als Geister zurückkommen, wollen, da es kein besonders schöner Zustand ist. Harry ist frustriert, dass er Sirius nun tatsächlich nie wiedersehen wird und trifft auf Luna. Einzig bei ihr schmerzt es ihn nciht so, über Sirius zu sprechen, immerhin kann sie ja auch Thestrals sehen, weil ihre Mutter ebenfalls tot ist. Doch Luna ist sich sicher, dass sie sie eines Tages wiedersehen wird und das lindert die Trauer. Harry ist verwirrt über diese ungewöhnliche Antwort aber dann erinnert sie ihn, dass er die Stimmen hinter dem schwarzen Schleier unter dem Torbogen doch auch gehört hat ("just lurking out of sight").
    Und dann schließlich ist der Tag der Abreise gekommen und der Hogwartsexpress fährt wieder in London ein, wo Harry, Ron und Hermine von den Weasleys, Moody, Lupin und Tonks erwartet werden. Der Scherzladen von Fred und George scheint exellent zu laufen und die beiden machen riesigen Umsatz. Und bevor Harry zu seinen Verwandten zurück muss, führen Moody und die anderen noch ein kleines Gepräch mit den Dursleys ()

    Das etwas unerwartete Ende eines düstren aber wie ich finde genialen Buches.
    Den wirklich großen Knall hat es ha nicht gegeben, war mehr noch eine Art vorbereiten auch die großen Ereignisse, die uns gan offensochtlich noch erwarten werden .
    Ich auch irgendiwe das Gefühl, dass es ein bisschen schnell und glatt ging, nachdem Harry auf sein Thestral geklettert ist. Rowling hat sich irgendwie alles so schön zu recht gelegt, alles passte zusammen, alles aus allen vorangegangenen Büchern. Irgendwie war das zwar schön, dass alles geradlinig auf das Ende (übrigens wieder kein Happy-End) zulief, aber mir auch einfach etwas zu glatt. Ein anderes Gefühl von mir hat sich auch bestärkt, nämlich dass, alles was vor Buch vier kam, bloß eine Art Vorgeschichte war und der "Spaß" mit diesen BAnd erst so richtig los ging.
    Weiter zum Inhalt:
    Der Tod von Sirius ist zwar tragisch und meiner Meinung nach äußert traurig (ging mir richtig ans Herz), passte dramaturgisch an dieser Stelle sehr gut. (frage mich aber immer noch, ob es nicht auch wer sein hätte sein können).
    Endlich wird die Frage gelöst, waum Harrys Eltern sterben mussten, und wieso Voldemort es nicht schaffte Harry zu töten, auch wenn ich die lost Prophecy ansonsten recht schwach fand. Irgenwie war schon von Anfang an klar, dass entweder Harry Voldemort oder Voldemort Harry töten muss/ wird.
    Das aber Neville auch hätte dieser Junge sein können finde ich höchst interesaant. Vielleicht macht man da noch mal etwas mehr draus, jetzt wo Harry und Neville ja wohl mehr gemeinsam machen werden. Aber schließlich hat sich Voldemort ja für den Jungen entschieden, der mehr wie er selbst ist, der kein reines Blut hat.

    Fazit: Ich bin begeistert!
    Zuletzt geändert von Moogie; 24.06.2003, 10:20.
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

    Kommentar


    • #3
      Moogie hat ja schon eine schöne Zusammenfassung gegeben.
      Dem kann ich eigentlich nicht viel hinzufügen. Allerdings denke ich nicht, dass es nicht direkt der Schmerz über Sirius' Tod ist, der Voldemort aus Harry vertreibt sondern vielmehr Harry's Zuneigung und Liebe zu Sirius, welche seinen Tod zu einem solch schmerzlichen Ereignis für Harry machen.

      Alles in allem ein interessantes Buch, dass mir auch wieder besser gefallen hat als "Goblet of Fire". Wirklich schade, dass Sirius sterben mußte, auch wenn es in die Dynamic des Buches gehörte. Ich kann Moogie nur zustimmen, dass die Handlung in vom Klettern auf die Threstrals bis zum Ende wirklich sehr schnell war, allerdings glaube ich kaum, das es anders interessant gewesen wäre. Die Tatsache, dass bekannt war, das eine Person sterben wird, hat irgendwie zur Spannung beigetragen, da man sich jedesmal wenn jemand (schwer-)verletzt wurde gefragt hat, ob dies nun die Person ist, die das Buch nicht überlebt. Sirius Todesszene erschien mir im Gegensatz zu den fast-Todesszenen der anderen Charactere schon fast etwas kurz, allerdings schien das gesamte Buch auf dieses Ereignis hinzuarbeiten, da immerwieder betont wurde, dass Sirius unglücklich über seine "Gefangenschaft" in 12, Grimmauld Place war.
      Das die Prophezeiung auch auf Neville zutraf (minus die Markierung) fand ich sehr interessant, da man sich Neville nicht als "Helden" vorstellen kann, obwohl er erstaunliche Fortschritte bei den Meetings von Dumbledore's Armee gemacht hat.
      Die Prophezeiung an sich ist in gewisserweise eine Bestätigung dessen, was man schon erfahren hat, bzw. vermutet hat. Die einzige Frage, die ich mir jetzt stelle ist: wird es in HP VII zum großen "Showdown" kommen und Harry überlebt nicht? ...irgendwie erschien mir die Bemerkung von J.K.Rowling in dem BBC Interview zunächst nur als nebensächliche Bemerkung, um den Reporter und Zuschauer zu schocken, allerdings bin ich mir da jetzt nicht mehr so sicher. Könnte mir jetzt durchaus ein "Happy End für die Zaubergemeinschaft" vorstellen, in dem sich Harry für alle anderen opfert und Lord Voldemort mit in den Tod reißt (one cannot live without the other)
      “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
      Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Kilana
        Moogie hat ja schon eine schöne Zusammenfassung gegeben.
        Dem kann ich eigentlich nicht viel hinzufügen. Allerdings denke ich nicht, dass es nicht direkt der Schmerz über Sirius' Tod ist, der Voldemort aus Harry vertreibt sondern vielmehr Harry's Zuneigung und Liebe zu Sirius, welche seinen Tod zu einem solch schmerzlichen Ereignis für Harry machen.
        Ja mein ich ja. Es war der Schmerz. Voldemort kann nämlich beides nicht vertragen. Dumbledore hat doch auch etwas davon gesagt, dass dieses Gefühl eine von Harrys größte Stärken wäre. Das wird auch durch das untermauert, was er über die verschlossene Tür sagt.

        Was denn nun wohl am ende des siebten Bandes passieren wird habe ich mich auch schon gefragt. Wäre für mich auch gut denkbar, dass beide, Harry und Voldemort, sterben.

        P.S: Vielleicht sollte ich bei meiner Zusammenfassung noch hinzufügen, dass Umbridge gefeuert wurde und Firenze und Trewlawny jetzt beide Wahrsagen unterrischten.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Was denn nun wohl am ende des siebten Bandes passieren wird habe ich mich auch schon gefragt. Wäre für mich auch gut denkbar, dass beide, Harry und Voldemort, sterben.
          Also nachdem das jetzt sooo ausdrücklich nötig gemacht wurde, glaube ich nicht mehr im Mindesten daran Das ist irgendwie ZU offensichtlich, einen derartigen 3 Bücher-Spoiler traue ich JKR nicht zu. Schließlich weiss sie genau was sie schreibt und wofür sie es irgendwann einmal brauchen wird...

          Und dann das mit dem Blut im letzten Band, mit der Narbe oder mit der Prophezeiung, ich denke mal das soll eine absichtliche falsche Spur sein...
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Das ist irgendwie ZU offensichtlich, einen derartigen 3 Bücher-Spoiler traue ich JKR nicht zu. Schließlich weiss sie genau was sie schreibt und wofür sie es irgendwann einmal brauchen wird...
            Naja,offensichtlich ist das zwar schon, aber würde mich nicht wundern, wenn es eine Art neue Taktik ist. Nachdem sie alles andere geheimhält, glaubt halt keiner mehr daran und sie kann's dann ohne weiteres so schreiben.
            “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
            Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Sternengucker
              Also nachdem das jetzt sooo ausdrücklich nötig gemacht wurde, glaube ich nicht mehr im Mindesten daran Das ist irgendwie ZU offensichtlich, einen derartigen 3 Bücher-Spoiler traue ich JKR nicht zu. Schließlich weiss sie genau was sie schreibt und wofür sie es irgendwann einmal brauchen wird...

              Und dann das mit dem Blut im letzten Band, mit der Narbe oder mit der Prophezeiung, ich denke mal das soll eine absichtliche falsche Spur sein...
              Nah! Wer weiß vielleicht stellt sich ja heraus, dass Trewlawney absichtlich eine flasche Prophezeihung wiedegegeben hat, um alle auf eine falsche Fährte zu locken,während sie die Macht an sich reißt!

              Nein, jetzt im Ernst. Ich denke schon, dass wir die Prophezeihung in iregendeiner Form in Erfüllung gehen sehen werden, und zwar am Liebsten dahingehend, dass Voldemort endlich besiegt ist.
              Möglicherweise hat Neville aber doch ungeahnte Kräfte, und er wird zu VOldemorts Untergang beitragen?
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                Snivels ist tot. Musste es ausgerechnet Sirius sein? OK es passte dramaturgisch sehr gut aber....
                Nun gut totgeglaubte leben länger, irgendwie hoffe ich das er zurückkommen wird.

                Ich bin von dem Buch hellauf begeistert. Auch wenn es am Anfang etwas 'dunkel' geschrieben ist wird mich das nächste Woche beim zweitem mal lesen nicht stören Am ende des Buches ist der Suchtfaktor besonders schlimm. Ich habe grade die letzten 300 Seiten in eins durchgelesen, konnte es einfach nicht weglegen.
                Definitiv! OUTSTANDING 6******
                Tante²+²

                Kommentar


                • #9
                  Nun gut totgeglaubte leben länger, irgendwie hoffe ich das er zurückkommen wird.
                  Zurückkommen glaube ich nicht. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Harry versucht wieder in diesen Raum zu kommen, in dem Sirius gestorben ist, um durch den Vorhang mit ihm zu sprechen.
                  “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                  Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                  Kommentar


                  • #10
                    @Moogie, diese Idee ist mir jetzt auch schon gekommen.... Wer weiss wer weiss... ich weiss nur eins: Ich will Band 6! Jetzt, hier, sofort! *schmoll*

                    Aber was anderes: Fandet ihr die "Auflösung" dieses "Er hat seine erste richtige Freundin" Dings auch so ein kleeeeeeeeeeeeeeines wenig neben der Spur? Ich meine, das war mit das erste was über das Buch erzählt wurde und dann ist es quasi ein halber Nebensatz, daß Cho nichts mehr von ihm wissen will? Quite funny, isn't it

                    Und diesen Spannungsknick nach dem Showdown am Brunnen der magischen Brüder fand ich seeeehr ernüchternd. Zack eben noch kämpfen sie und schon geht es in die Erklär-Orgie über. Und direkt darauf folgt die Erschütterung und die Trauerphase... So ein Wechselbad der Gefühle findet man selten in einem Buch... Vielleicht nicht die schlechteste Art das ganze zu gestalten, aber definitiv ernüchternd für den mitfiebernden Leser
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Sternengucker

                      Und diesen Spannungsknick nach dem Showdown am Brunnen der magischen Brüder fand ich seeeehr ernüchternd. Zack eben noch kämpfen sie und schon geht es in die Erklär-Orgie über. Und direkt darauf folgt die Erschütterung und die Trauerphase... So ein Wechselbad der Gefühle findet man selten in einem Buch... Vielleicht nicht die schlechteste Art das ganze zu gestalten, aber definitiv ernüchternd für den mitfiebernden Leser
                      Ah vielleicht liegt es daran, dass ich nach Beendigung des Buches das Gefühl hatte mich gleich übergeben zu müssen.
                      Ich fand's aber eigentlich auch nicht schlecht, wenn man genug Zeit hat, diesen langen Schluss am Stück zu lesen, damit einen die Story ganz in den Bann ziehen kann. Man kannn es ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht smehr weglegen, wie Nash sagte.

                      @Nash
                      Ich fühle mir dir! Nie wieder Schnuffel . Dabei war er doch so ein süüüüüüßer Hund/Mensch! *nichfassenkann, dass er tot ist*
                      Leider befürchte ich aber, dass Rowling einige Toten lieber tot sein lässt, auch wenn's mir anders lieber wär. Wobei diese Stimmen hinter dem Schleier natürlcih auch noch Möglichkeiten bieten.(Hat überhaupt jemand bestätitigt, dass er wirklich tot ist? *an einen Strohalm klammer*
                      Los, Zauberpony!
                      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                      Kommentar


                      • #12
                        Aber was anderes: Fandet ihr die "Auflösung" dieses "Er hat seine erste richtige Freundin" Dings auch so ein kleeeeeeeeeeeeeeines wenig neben der Spur? Ich meine, das war mit das erste was über das Buch erzählt wurde und dann ist es quasi ein halber Nebensatz, daß Cho nichts mehr von ihm wissen will? Quite funny, isn't it
                        Irgendwie entspricht dieses hin und her mit Cho nicht meiner Definition von "richtige Freundin", da sie eigentlich nie fuer eine laengere Zeit zusammen sind. ...oder hab ich da was ueberlesen?

                        Und diesen Spannungsknick nach dem Showdown am Brunnen der magischen Brüder fand ich seeeehr ernüchternd. Zack eben noch kämpfen sie und schon geht es in die Erklär-Orgie über.
                        War schon etwas seltsam. ...Harry schien ja auch erstmal noch all das Adrenalin vom Kaempfen verarbeiten zu muessen und laesst sich an Dumbledores Buero aus. ...hatte irgendwie das Gefuehl "das Buch ist lang genug, also nicht mehr viel drumherrumreden und ab in den Hogwartsexpress zurueck nach London.

                        Hat überhaupt jemand bestätitigt, dass er wirklich tot ist? *an einen Strohalm klammer*
                        Sagt Dumbledore nicht etwas in Richtung "He's beyond our help now" als Harry nicht wahrhaben will, das Sirius tot ist. Ausserdem erwaehnt Dumbledore Sirius Tod auch gegenueber dem Portrait des ehemaligen Hogwartsschulleiters aus Sirius Familie (komm gerade nicht auf den Namen).
                        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Phineas Nigellus oder so...

                          @Moogie, naja ich war Donnerstag nicht im Inet weil ich lieber gelesen habe... danach dann erst mal die Depri phase verpennt, dann ein anderes Buch (MWDA auch englisch) fertiggelesen, ne Nacht geruht und am Morgen glatt nochmal was gelesen war ein geiler Terminplan.... der HP war aber am besten davon und die letzten 120 Seiten am Stück zu lesen ist wirklich das beste... jedenfalls nicht über mehrere Tage verteilt oder so, höchstens Abends einschlafen und morgens grad weitermachen. Dürfte das beste für die "Stimmung" sein

                          @Kilana
                          Freundin: denke ich auch, deshalb ja auch die Anführungszeichen um das "Freundin" Ding... irgendwie hab ich mir nach den großen Spoilern vorher mehr darunter vorgestelllt. Nur finde ich daß das Ende noch schlimmer als der Anfang ist Wobei er sich ja auch dämlich anstellt mit der Hermine Sache (ob JKR das "Silly Things" Buch wohl stellvertretend für Hermi(o)ne schreiben wird Da könnte sie steinreich mit werden )

                          Kämpfen: finde ich nicht seltsam, wenn ich sauer bin (und da stirbt nicht mein Lieblingsonkel und ich habe das Gefühl das mich alle Welt für einen nützlichen Idioten hält) möchte ich auch am liebsten was zerdeppern. Ein Vorteil ist, dass meine Sachen fast alle auch von mir gekauft wurden und ich weiss wie hart ich für das Geld arbeiten durfte Das hält zurück... vielleicht sollte Harry auch mal nen magischen Ferienjob machen oder Dumbledore ihm lieber nen Leimtopf statt des Reparo Charms geben damit er lernt was Eigentum ist? (war ja nur ein Vorschlag )

                          Sirius: hmm schon Lupin stellt fest dass da nichts mehr zu helfen ist... dazu dann das mit dem Bild... und die Aussagen von Nick... ich denke da wird genauso wenig eine Rückkehr möglich sein wie bei Lilly und James... leider... naja es besteht ja die Hoffnugn daß er beim ersten Anzeichen von Gefahr die Erlaubnis bekommt dem Orden beizutreten, da hat er jede Menge Ersatz Siriusse... (Lupin, Tonks, Molly und Arthur, in gewisser Weise Moody) und gerade Lupin könnte durch viele Geschichten über die Freunde bzw Lilly einiges kitten... naja mal schauen.. ich hoffe auf deutlich mehr News zur Familie im nächsten BUch... und nicht so sachen wie der verrückte Ur Opa
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hatte ja eigentlich dass man durch Sirius noch mehr Details zu Harrys Familie erfährt aber gut ich denke dass kann Lupin auch. Is klar, alle im Orden möchten sich um Harry kümmern (), aber keiner davon ist halt so wie Sirius und keiner hatte eine so besondere Beziehung zu Sirius wie Harry. War schon immer schön anzusehen wie Sirius Harry beschützen wollte, und Harry wollte dabei Sirius beschützen. Ausserdem habe ich mir nochmal den Teil mit Dumbledores Erklärungen durchgelesen und ausser das er mehrmals sagt, das Sirius tot ist ( ), sagt er ja auch noch etwas über die Beziehung zwischen Harry und Sirius (Ist das erste mal, dass ich nicht mehr genau weiß was) , aber ich denke nicht, dass irgendjemand aus dem Order diese Beziehung ersetzten kann.
                            Man brauch sich doch nur mal die Vögel ansehen, die da mitmachen. Okay die Weasleys, bei denen kann man sich das noch am ehesten vorstelllen, dass sie HArry eine Art Eltern Erstaz bieten (Mrs Weasley schien ja schon im Buch am liebsten das Sorgerecht für Harry übernehmen zu wollen) und Dumbledorre ist ja sowiso schon in gewisser Weise HArrys Mentor. Und sonst? ALso Lupin ist ja lieb und ich habe ihn auch sehr gerne, aber irgendiwe denke ich, dass er da nicht so der richtige für ist. Wer ist denn da sonst noch??? Moody?????? Also Moody ist zwar cool, aber so als Siriuserstaz? Na ich weiß ja nicht.
                            Wenn man alle Order mitglieder zusammen nimmt, dann hat Harry eine schöne bunte Familie, die sich sicher um ihn kümmern kann, aber ich denke nicht, dass ein einzelner von ihnen eine so enge Beziehung zu HArry haben kann wie Sirius. Und einen direkten Ersatz wird es schon gar nicht geben können, da brauch man nur mal die charakterlichen Unterschiede von Mr Black und seinen Kollegen anschauen.

                            Desweiteren hoffe ich ja, dass es im nächsten Bcuh wieder Rückblenden auf die Vergangenheit von Harrys Eltern (besonders auch deren Freunde) gebe wird.

                            Zur Freundin:
                            Also nachdem da solange spekuliert wurde wer's denn ist, und so groß damit rumgeprozt wurde, dass Harry nun eine Freundin hat, kann ich nicht mal wirklich bestätigen, dass Harry nun überhaupt eine Freundin hatte. Das waren doch eigentlich nur einzwei Küsse, ein "Date", wenn man das so nennen will, und sonst nur großes Geschrei. Und wie oft hat Cho gesagt, dass sich von Harry nichts mehr wissen will und dann ist sie ein paar Tage später wieder angekommen und das ganze ging von vorne los? Okay ab und an hat sich Harry auch wirklich schäbbig benommen. Das mit dem Taktgefühl sollten er besser nochmal üben.
                            Vermutlich lag's auch eifnach daran, das Cho das ganze BUch über genauso neben der Spur war wie Harry.
                            Los, Zauberpony!
                            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja, ich rechne halt damit, dass Moody und Mc Gonagall ein wenig "Training" für die NEWTs machen (bin ziemlich sicher, dass es DOCH Auror werden wird) und so ein wenig das zauberische übernehmen was sonst sicher SBs Job gewesen wäre.

                              Remus ist dann für die Familie zuständig, ausser ihm oder den alten Lehrern kann ja niemand mehr Harry wirklich sagen wie seine Eltern und Sirius waren und Lupin dürfte die besten Impressionen und Annekdoten auf Lager haben

                              Und Tonks wird den Emotionalen Teil übernehmen (das ist IMO ziemlich klar ) so ne Art Schulter zum Ausheulen + die Art Tipps, die Hermine in diesem Buch geben durfte... so ne grosse Schwester/Kusine, die eben ein offenes Ohr hat...

                              Insofern: Sirius wird nie wiederkommen und das wird Harry sicher noch lange zu Schaffen machen, aber dass der OotP keinen Ersatz zu bieten hätte würde ich SO nicht sagen...

                              Zu Cho... da hast du Recht, sie ist auch immer noch neben der Spur und Harry hat nicht nur wenig Taktgefühl gehabt sondern das Ganze auch heftig durch die Rosa Brille gesehen (sie wollte wohl eher NUR reden, vor allem über Cedric und seinen Tod und so, während sie dann für Harry sofort "DAS Mädchen" wurde...) udn einiges überinterpretiert. Wenn sie zuerst mit Quatschen angefangen hätten statt mit Mistelzweigen, wer weiss.
                              Wobei das "eifersüchtige" auf Hermine natürlich schon ziemlich in die andere Richtung geht *seufz*, also sie ist sich wohl selbst nicht im Mindesten klar darüber was sie will, Harry soll es aber wissen Das Buch von Hermine wäre wirklich sehr wichtig auch für die lesenden Muggle-Jungs die jetzt ratlos das ganze gelesen haben und keinen Plan haben *meld*
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X