Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alias - Die Agentin (Pro7)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alias - Die Agentin (Pro7)

    Inhaltsangabe der Pilotfolge (18.02.03 / 20:15 / ProSieben)
    Tödliche Wahrheit (Truth be told)

    Die Studentin Sydney Bristow entdeckt, dass ihr nicht ganz alltäglicher Nebenjob als Agentin bei einer streng geheimen Unterabteilung der CIA namens SD-6 einige tödliche Geheimnisse birgt, die nicht nur ihr Leben in Gefahr bringen, sondern auch die gesamte Welt bedrohen.
    Als die schüchterne, einsame Sydney im ersten Jahr an der Uni von einem Agenten angesprochen wurde, ergriff sie die Gelegenheit beim Schopf, ihrem nicht sehr aufregenden Leben Bedeutung zu geben. Damals konnte sie nicht ahnen, wie gut sie sich als Spionin machen würde. Inzwischen ist Sydney weder schüchtern noch allein. Ihr Freund Danny hat ihr gerade einen Heiratsantrag gemacht, und auch ihre beste Freundin Francine ist glücklich mit ihrem Charlie. Dannys Freund Will muß jedoch den Glücklichen mimen und seine unerwiderte Liebe für sich behalten. Sydney befindet sich nun in einem Gewissenskonflikt: Was will sie wirklich im Leben, und was soll sie ihren Freunden und ihrem zukünftigen Ehemann Danny erzählen? Dixon, ein treuer Familienvater und Sydneys Partner bei SD-6, warnt sie davor, Danny ihr Geheimnis zu verraten. Sydney weiß außerdem, daß Sloane, der Chef von SD-6, keinen Sicherheitsverstoß duldet. Als Sydney dennoch das Protokoll verletzt und Danny von ihrem geheimen Leben erzählt, gerät ihre Welt völlig aus der Bahn. Danny wird ermordet, und plötzlich muss Sydney um ihr Leben kämpfen. Sie erfährt, dass der ihr schon seit der Kindheit fremd gewordene Vater ebenfalls für SD-6 arbeitet, und dass die Organisation ein niederträchtiges Ziel verfolgt: Sie ist in Wirklichkeit keine Abteilung der CIA, sondern ein Feind der USA.
    Also ich habe gestern den Pilotfilm gesehen und muß gestehen, daß ich ziemlich begeistert bin. Eine Serie, die einerseits spannend und unterhaltend ist und auf der anderen Seite ziemlich zum Nachdenken anregt.....wäre das alles Möglich? Vieleicht auch bei uns in "good old germany" ??

    Mich würde Eure Meinung interessieren. Im Emergency-Room-Thread waren schon kritische Stimmen zu lesen. Sicherlich ist es kein ER-Ersatz. Das wäre wohl auch kaum Möglich.

    Ich freue mich jedenfalls auf die nächste Folge!!
    Hier gibts weitere Infos...
    Hier stelle ich mich vor.....
    Mein Hobby, mein Forum...

  • #2
    Ja, ich muss auch sagen, dass es ein echt viel versprechender Pilotfilm, war der Spannung und Inhalt bot und der echt Appetit auf mehr machte.

    Die Darstellerin weiß auch in ganzer Linie zu überzeugen


    Ob das in Deutschland möglich wäre... naja... ich denke eher nicht Bei uns ist der Geheimdienst und die Spionage nicht so wichtig und ausgebildet wie in den USA.... da hat man ja wirklich Verschwörungstheorien


    Ich freue mich auf jeden Fall auf die erste reguläre Episode in der nächsten Woche.
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      Die Serie scheint vielversprechend zu sein, der Pilotfilm war zumindest sehr unterhaltsam. Aber bevor ich mir ein endgültiges Urteil bilde, will ich erstmal ein paar Folgen mehr davon sehen. Eine hübsche Hauptdarstellerin alleine ist kein ausreichender Grund, um eine Serie als gut zu erachten (Meiner Meinung nach, ich lege Wert auf so altmodische Dinge wie Storys, Charaktere etc...)

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Kopernikus
        Eine hübsche Hauptdarstellerin alleine ist kein ausreichender Grund, um eine Serie als gut zu erachten (Meiner Meinung nach, ich lege Wert auf so altmodische Dinge wie Storys, Charaktere etc...)
        Naja, da kann ich Dir vorbehaltlos zustimmen. Aber eine hübsche Darstellerin ist bei einer guten Story ein nettes Add-On!
        Wie es weitergeht bleibt abzuwarten. Ich werde es sicherlich aufmerksam verfolgen.
        Hier stelle ich mich vor.....
        Mein Hobby, mein Forum...

        Kommentar


        • #5
          Na ja, ich war etwas enttäuscht.
          Die Serie nimmt sich selbst zu ernst. Witzige Sprüche waren äußerst rar gesätt.
          Stattdessen zu viel Action. Und die Charaktere, insbesondere die Hauptakteurin, waren ziemlich ausdruckslos.

          Dixon fand ich aber recht sympatisch.

          Dennoch schade.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Mir hat der Pilot auch recht gut gefallen. Das ganze ist wirklich so auf Highspeed-Action durchgestylt, was aber irgendwie ganz gut so ist. Richtig interessant wurde es dann ganz am Ende. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Die Darstellerin ist übrigens auch sehr gut (gefällt sie auch mit rot gefärbtem oder normalem Haar besser? Ein Freund von mir und ich konnten uns in der Hinsicht nicht einig werden )
            Wer nähmlich mit h schreibt, ist dähmlich!

            Kommentar


            • #7
              Hmmm, ich fand die Story nicht so berauschend, sei es jetzt das Ziehen der Backenzähne oder das "ich bin zurück"... na klar. die töten ihren Freund weil sie ihm vond er CIA erzählt aber wenn sie einfach so "Lust" hat doch wieder zu arbeiten passiert nix

              Und die Darstellerin wirkte manchmal ziemlich hmmm unschlüssig welche Emotion sie jetzt ausdrücken soll. Achja: rothaarig sieht sie irgendwie lebendiger und nicht so kreuzbieder aus

              Ich sach mal hmmm 3,3 Sterne...
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Ich fand den Pilotfilm auch eher enttäuschend und hatte ehrlich gesagt etwas mehr erwartet... dennoch lernt man ja bereits in ST: Man soll die Serie nicht immer nach dem Pilotfilm beurteilen, was heisst: Ich werde dann nach weiteren Folgen mehr hierzu schreiben...

                Vom Pilotfilm her an sich tät ich die Serie aber nicht wirklich weiter schau'n wollen!!

                mfg,
                Ce'Rega
                "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

                „And so the lion fell in love with the lamb“

                Kommentar


                • #9
                  Also was ich bis jetzt gesehen habe gefällt mir überhaupt nicht. Alias ist wirklich ein sehr schlechter Ersatz für ER.
                  Mir kommt die ganze Serie so billig vor. Aber wie Ce`Rega schon sagte, man soll die Serie nicht immer nach dem Pilotfilm beurteilen

                  Kommentar


                  • #10
                    Alias und ER miteinander zu vergleichen ist etwa so, als würde ich sagen, das mit Kartoffeln besser schmecken als Äpfel....
                    Die beiden Serien haben zufällig den gleichen Sendeplatz, aber damit sind die Gemeinsamkeiten auch schon erschöpft. Insofern ist ein Vergleich der beiden relativ sinnlos.

                    Kommentar


                    • #11
                      Natürlich hast du recht, Logic, dass man eine serie nicht nach dem Pilot beurteilen sollte (dann würde ich auch nicht Star trek schauen )

                      Aber ich war auch nicht so wirklich begeistert von der Serie... sie vers0pricht so weit nichts neues und den piklot fand ich - neben der hanebüchenen story - doch eher langweilig...
                      "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Kopernikus
                        Alias und ER miteinander zu vergleichen ist etwa so, als würde ich sagen, das mit Kartoffeln besser schmecken als Äpfel....
                        Die beiden Serien haben zufällig den gleichen Sendeplatz, aber damit sind die Gemeinsamkeiten auch schon erschöpft. Insofern ist ein Vergleich der beiden relativ sinnlos.
                        Das siehst du falsch. Ich kann bei mir vergleichen welche Freude und welchen Spaß es macht die Serien zu sehen. Und dies ist bei ER viel höher. Außerdem kannst du auch die Kameraführung, Story, Technik, Ton, Sprache dies alles vergleichen. Das sind schon viel mehr Sachen als nur der Sendeplatz. ;-)

                        Und du kannst auch Äpfel und Kartoffeln vergleichen. Welchen Verbrennungswert und Nährungswert haben sie? Wie lange brauchen sie zu wachsen? Dies sind ganz einfach Fragen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Sternengucker
                          Hmmm, ich fand die Story nicht so berauschend, sei es jetzt das Ziehen der Backenzähne oder das "ich bin zurück"... na klar. die töten ihren Freund weil sie ihm vond er CIA erzählt aber wenn sie einfach so "Lust" hat doch wieder zu arbeiten passiert nix
                          Genau ... ich hab mir auch gedacht. 'Die bringen mal eben ihren Freund um' und die lässt sich das so einfach gefallen? Die kommt nicht auf den Gedanken, dass das wohl normalerweise keine übliche Praktik der CIA ist ...

                          Die Grundidee, dass sie für eigentlich für ne Verbrecherorganisation arbeitet und dann die Doppelagentin für die CIA gibt, ist nicht schlecht, aber an der Umsetzung haperts ein bischen.

                          Irgendwie hab ich das Gefühl, das mit der schlechten Umsetzung von Ideen kommt viel zu häufig in letzter Zeit ... siehe Nemesis.

                          WarpJunkie

                          Kommentar


                          • #14
                            Alias ist Geil! Zwar ist Agent Bristow eine Heulsuse, aber da kann man nix machen (das ist eigentlich der einzige Aspekt an der Serie, der mir nicht so gut gefällt). Ich bin beim schauen jetzt bei der Folge 2.15... und bis dato heult sie wirklich oft. Ist auch nicht so schlimm, wenn es nicht öfters in brenzligen Situationen passieren würde.

                            Aber das kann mir den Rest der Serie nicht verleiden. Die Charaktere stimmen. Und man weiß lange Zeit nicht wirklich, wer nun der Böse ist. Na ja, außer bei einem Die Action ist super und die Stories überzeugen ebenfalls.

                            Alias macht einfach nur Spaß und endet mitten in der aktuellen zweiten Staffel zunächst erst einmal in einem riesigen Knall, auf den man sich nur freuen kann! Ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt wie´s jetzt weitergeht.

                            Jolan tru
                            Rhiannon
                            HOFFNUNG ist alles!

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Rhiannon

                              Alias macht einfach nur Spaß und endet mitten in der aktuellen zweiten Staffel zunächst erst einmal in einem riesigen Knall, auf den man sich nur freuen kann! Ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt wie´s jetzt weitergeht.


                              Ein Grund mehr , bei Alias dran zu bleiben... immerhin haben wir beide ja wie es scheint so ziemlich den gleichen Geschmack ( zumindestens was ENT betrifft ).
                              Na... ich bin echt mal gespannt. Du hast ja jetzt schon was gesehen und ich hätte da mal eine generelle Frage....

                              Gibt es einen roten Faden der sich durch alle Episoden zieht oder gibt es auch mal eigenständige Episoden ( wie man das bei ST ja auch kennt)? Oder ziehen die das etwas so auf wie bei Akte X mit einem zentralen Obergeheimnis, das man erst in der letzten Staffel "lüftet" ?
                              Is that a Daewoo?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X