Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Starbase 247 - Archiv

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starbase 247 - Archiv

    Sternenbasis 247



    Auf dieser Sternenbasis nahe der Romulanischen Neutralen Zone herrscht seit neuestem reger Betrieb. Unzählige Schiffe der Föderation treffen hier ein. Durch neue Friedensverhandlungen mit den Romulanern wird demnächst eine Flotte in den Romulanischen Raum von dieser Basis vordringen.

    Die Station bietet für über 2.000 Personen Platz und lässt keine Wünsche offen. Große Beobachtungsfenster bieten dem Gast einen weiten Ausblick ins All. Unzählige Freizeitaktivitäten, wie Holodecks, Gartenanlagen und Bars sind ebenso vorhanden.

    Trotz der heiklen Lage ist Sternenbasis 247 ein schöner Platz um neue Lebensformen kennenzulernen!
    'To infinity and beyond!'

  • #2
    Nach einigen Stunden Flugzeit traff die neue Independence wieder mit der stark beschädigten Valiant ein.

    Captain Slater, Valiant, unterhält sich mit dem Captain der Starbase in seinem Büro: "Sie haben nochmals verdammt Glück gehabt, Slater. Die Independence ist erst vor 4 Stunden eingetroffen. Sie sollte erst in einer Woche auslaufen. Ich habe ein Drittel des Stationspersonals auf das Schiff schicken müssen, um Sie zu retten."

    "Das weiß ich natürlich zu schätzen."

    "Ihr Schiff wird bei uns schnellstmöglichst reperariert, ich habe gehört Sie werden gemeinsam mit der Independence zur Task Force stoßen."

    "Ich wurde darüber noch nicht informiert."

    "Na dann, haben Sie ja noch etwas Zeit. Einen angenehmen Aufenthalt wünsche ich Ihnen noch...."

    'Wär schön, wenn der Aufenthalt wirklich angenehm wäre.... Ich darf gar nicht erst an die Versetzungswünsche und befehle denken die ich bekommen habe....'
    'To infinity and beyond!'

    Kommentar


    • #3
      Soran suchte nach Gesellschaft, daher besuchte er ein Casino auf der Sternenbasis. Er bestellte sich einen Drink und setzte sich an die Theke. Er drehte sich zur Tür als ein Commander in goldener Uniform hereinkam. Soran hatte diesen Herrn schonmal gesehen. Er war neugierig und rief: "Commander! Könnten Sie mal hier rüber kommen?"
      "Natürlich.", antwortete der Commander.
      "Ich bin Lieutenant Commander Soran. Kann es sein, das wir uns kennen?"
      " Soran ... Soran, da war doch mal was. Jedenfalls ich bin Commander Michael Garibaldi. Sicherheitschef der Valiant."
      "Aber ja natürlich Mister Garibaldi. Wir kennen uns von der Akademie. Wir leiteteten doch für zwei Wochen zusammen dieses Team von Kadetten, erinnern Sie sich?"
      "Ja, jetzt fällt es mir wieder ein."
      "Und wie geht es Ihnen?"
      "Ach mir geht es ganz gut. Aber der Posten auf der Valiant ist doch anstrengender als ich dachte."
      "Naja das bringt der Dienst auf einem Raumschiff so mit sich."
      "Und was hat Sie hierher verschlagen?"
      "Ich habe mich auf die Independance versetzen lassen. Nach all den Jahren der Forschung auf der Jupiter Station und dem Unterrichten an der Akademie zieht es mich wieder zu den Sternen."
      "Das verstehe ich."

      ... Das Gespräch zog sich eine lange Zeit hin, denn die beiden hatten sich eine Menge zu erzählen. ...
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        ein paar stunden, nach ankunft der Valiant auf der Starbase, betrat Kasisnkie das Casino, schaute sich um und sah dann Michael, mit einem anderen Offizier reden, der scheinbar den Rang eines Commanders hat.

        Kasinksie beschloss mal etwas näher zu gehen und mal zu schaun, ob er sich zu den beiden gesellen dürfte, zuvor aber ging er zur Bar, wo ein kleiner Ferengie auf ihn wartete



        Ferengie: Darf ich ihnen was bringen ?
        Kasinskie: Ja, einen Ractagino bitte.

        Der Ferengi kam nach ein paar Sekunden wieder und gab Kasinskie seinen Ractagino

        Kasinkie: Danke.

        Nun begab Kasinskie sich zu Michael

        Hallo Michael.

        Kisinskie schaute den Commader an
        Sir.

        Dürfte ich mich zu ihnen gesellen ?
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          Erst einige Stunden waren seit Vulki's Beerdigung vergangen und Richard Moore von der Valiant fühlte sich noch immer etwas niedergeschlagen auf Grund des Verlustes. Er grübelte in Gedanken immer noch nach, als er plötzlich mit jemandem zusammenstieß. Moore landete unsanft auf dem Boden und sah den anderen Mann, der offenbar eine Uniform der medizinischen Abteilung trug.
          Er fuhr Moore an:

          "Verdammt, können Sie nicht...". Er hielt inne.
          "Rich? Rich Moore?"
          "Jack! Von dir hätte ich am allerwenigsten erwartet, das du nochmal in Uniform zu sehen bist."
          Jack Calhoun brummte.
          "Meine Mission auf der Kennedy war unglücklich und ich wollte ursprünglich schon austreten, als ich das Angebot der Independence bekam."

          Die beiden Männer gingen durch die Gänge der Sternenbasis und erzählten sich Geschichten aus ihrer gemeinsamen Akademiezeit. Sie erreichten das Kasino der Station, wo sie zwei Tassen Earl Grey orderten.
          Bis die Independence weiterfliegen mußte, war noch etwas Zeit und sie hatten sich viel zu erzählen.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Kurze Zeit nach Moore und Calhoun betrat ein Mann in einer dunklen Robe das Casino und ging zur Bar. Er zog die Kapuze zurück, hielt aber die Robe noch geschlossen. Es war ein Romulaner, der natürlich einige mißtrauische, verwirrte, aber auch interessierte Blicke auf sich zog. Er wandte sich dem Ferengi hinter der Bar zu. "Tee, schwarz, stark und mit Zitrone."

            "Bitte schön." Auch der Ferengi war interessiert, wurde aber durch die anderen Gäste von einem Gespräch mit dem Romulaner abgehalten.

            Shen tr'To blieb an der Bar sitzen, nahm einen Schluck Tee und sah sich um. Er beobachtete gerne andere Personen und das war für seinen Beruf auch nicht verkehrt. Er sah viele Offiziere der Sternenflotte, mit einigen würde Shen wohl auf der Independence zusammenarbeiten und sie näher kennenlernen, kennenlernen müssen. Doch Shen hielt seine Robe noch geschlossen. Er wollte sich noch nicht als Lieutenant der Sternenflotte zu erkennen geben. Shen nahm einen weiteren Schluck Tee - er war wirklich schön stark - beobachtete weiter und wartete, denn irgendetwas würde schon passieren.
            Signatur außer Betrieb

            Kommentar


            • #7
              Dominion irrte auf der Sternbasis umher.

              er wusste nun das er alsSicherheitschef auf der Independence abgelhnt wurde. Das stimmte ihn traurig. Dabei bemühte er sich so sehr diesen Psoten zu bekommen. Er sah einen Roumulaner an einen Tisch sitzen.

              Aber das juckte ihn nicht.

              Der Roumulaner bemerkte den Wandler und sagte :
              " Einen Schönen Tag."

              "Was ist daran schön ?"

              "Was ist ihnen den über die Leber gelau..." der Roumualner stopte seine worte und sann sagte er :
              " Ach sie sind ja ein Wechselbalg. Was machen Sie den auf einer Sternenbasis und zwar noch in dieser Uniform ?"

              Dominion war nicht begeister über diesen Roumulaner, er hatte keine guten Erinnerungen an Sie gehabt. Doch er antwortete :
              "Ich gehöre zur Sternenflotte und bin Stellvertretender Sicherheitschef der USS.VAliant. Sieh sind aber wohl auch Neu. Ein Roumualner in einer Sterneflotten Basis ist aber auch ungewöhnlich."
              Zuletzt geändert von Dominion; 06.02.2003, 18:25.
              Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
              Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

              Kommentar


              • #8
                "Das kommt ganz auf die Hintergründe an." Shen fing an zu lächeln. "Aber ich denke, ich kann sie in puncto Ungewöhnlichkeit noch überraschen." Shen warf die Robe zurück.

                Dominion staunte, als er die Sternenflottenuniform und das Rangabzeichen des Lieutenant sah. "Sie sind schon längere Zeit bei der Sternenflotte?! Sind sie Wissenschaftler?"

                "Nein, ich bin der neue Schiffscounselor der Independence." Shen lächelte immer noch.

                Dominion erstarrte für ein paar Sekunden. "Was sind sie?"

                "Der Schiffscounselor. Mein Name ist Shen tr'To. Ich studierte auf Romulus Politik, Diplomatie und Psychologie. Meine Mutter war romulanische Botschafterin auf der Erde, doch unsere Familie wurde von Romulus verbannt. Ich wollte nicht einfach nur auf der Erde herumhocken, trat der Sternenflotte bei und blieb im psychologischen Bereich. Ich muss sagen, uns hätte eine schlimmere Strafe treffen können. Ich bin schon sehr gespannt, was wir so nah an der romulanischen neutralen Zone vorhaben. Möchten sie auch ein wenig über sich und ihre derzeitige Niedergeschlagenheit erzählen, Lt. Commander ... ?"

                Shen sah den Formwandler neugierig an.

                Auch einige der Sternenflottenoffiziere an den Nebentischen richteten ihre Aufmerksamkeit auf das seltsame Paar an der Bar. Ein Formwandler und ein Romulaner und beide augenscheinlich Mitglieder der Sternenflotte...
                Signatur außer Betrieb

                Kommentar


                • #9
                  "Natürlich kann ich das Mister Shen." Doch dann schaute Dominion einen Ferengie Bedinung an und sagte :
                  " Ferengies ! Pah... Naja geben Sie mir bitte ein Leeres Glas !"

                  Der Ferengie schaute verblüfft, sowie die andern Offiziere an den andern Tischen.
                  Dann fragte der Ferengie :
                  "Ein Leeres Glas ?"

                  "Ja.Grummel. Das hat schon seinen grund und nun BITTE mein Glas."

                  Der Ferengie ging zu einen Schrank und hohlte ein Gals raus dann sah er einen andern Ferengie und sagte :
                  " Die Kundschaft wird immer verückter. Jetzt wollen Sie nur noch ein Gals. Irgendwann bringen sie sich ihre Getränke noch selbst mit. Dann können wir unsere Bar dicht machen."

                  Dann kam der Ferengie und stellte das Gals hin. Dominion nickte freundlich und der Ferengie verschwand.

                  Dominion richtete seine Aufmerksamkeit Shen zu und sagte :
                  "Und nun zu ihrer Frage. Ja ich kann ihnen etwas über meine Niedergeschlagenheit erzählen. Vor einer Woche legte ich der Sternenflotte eine Bewerbung zum Sicherheitschef vor.Ich wollte von der VALIANT auf die INDEPENDENCE versetzt werden und dort der Sicherheitschef werden. Doch dies wurde abgelehnt.
                  Dafür wurde ich befördert vom Lt. zum Lt.Commander. Und bleibe auf der VALIANT, aber und das ist wenigstens etwas erfreulich, werde ich der STELLVERTRETENDE Sicherheitschef sein. Deswegen bin ich so schlecht gelaunt."

                  Dominion nahm das Glas in die HAnd und Plötzlich füllte sich das Glas mit seiner Formwandler Flüssigkeit,die aussah wie Rotbier.
                  Dann nahm er einen Schluck raus. Er versuchte den Menschen ein wenig ähnlciher zu sein und somit fuhr er fort:

                  "Und vor ein Monat bevor ich auf die VAlaint versetzt wurden war, schrieb ich eine Bewerbung um auf der Valaint Sicherheitschef zu werden. Die Sternenflotte meinte das ich diesen Posten nicht antreten könne da sie in mir noch nicht das vertrauen hatten. Nun hatte ich auf der Valiant einen Auftrag Gut erfüllt und dachte jetzt würde ich Sicherheitschf werden. Aber...Pustekuchen...
                  Ich denke Sie verstehen warum ich nicht so gut zu sprechen war. Entschuldigen sie bitte, dies bezüglich, das ich sie so angefahren habe."
                  Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                  Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                  Kommentar


                  • #10
                    "Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen. Ich bin vielerlei Reaktionen gewohnt. Sie sind wohl noch jung, oder? Ehrgeizig und pflichtbewusst. Sie müssen noch etwas Geduld lernen. Sie sollten sich deswegen nicht herunterziehen lassen. Man hat in sie schon sehr viel Vertrauen gesetzt. Eine Beförderung zum Lieutenant Commander und zum Stellvertretenden Sicherheitschef in so kurzer Zeit ist schon eine große Ehre, vor allem wenn man bedenkt, dass man ihnen als Formwandler skeptisch gegenüber steht. Man kann die Karriereleiter nicht einfach so hochfallen, man arbeitet sich Stufe für Stufe vor und man sollte für jeden Schritt stolz sein, den man geschafft hat. Sie wollen Verantwortung haben und sich beweisen, doch glauben sie mir, lassen sie sich lieber langsam an solche Aufgaben heranführen, als dass sie sich wegen gemachter Fehler Vorhaltungen machen müssen.
                    Es wäre bestimmt interessant gewesen, sie auf der Independence zu haben, doch sie sollten auch im Hinterkopf behalten, dass das Schicksal, Gott oder an was sie sonst glauben sie schon an die Stelle setzt, wo man sie wirklich braucht.
                    Ich hoffe, sie fühlen sich durch meinen Vortrag jetzt nicht gelangweilt oder bedrängt, aber wir Romulaner sind halt bei allem was wir machen immer mit unseren ganzen Gefühlen bei der Sache." Shen lächelte wieder. "Wie heißen sie eigentlich?"
                    Signatur außer Betrieb

                    Kommentar


                    • #11
                      Nach einem dreistündigen Flug kam Thoran nun endlich auf Starbase 247 an. Dort konnte er endlich den Dienst in der Independence antreten.
                      Nachdem das Shuttle andockte sagte der Pilot leicht schmunzelnd: "Willkommen auf Starbase 247. Mit den Romulanern im Rücken lässt´s sich’s gut Freizeit haben, nicht?"
                      "Das würde ich auch sagen... Danke."
                      "Immer doch, Lieutenant. Schönen Aufenthalt."

                      Thoran verließ das Shuttle und begab sich zum Promenadendeck. Er hoffte jemanden von seiner neuen Crew kennen zu lernen.
                      Der Trill betrat also einen Turbolift und sagte: "Promenadendeck"
                      In wenigen Sekunden erreichte der Lift das Promenadendeck und Thoran stieg aus. Er orientierte sich kurz und betrat dann das Casino.
                      Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                      Kommentar


                      • #12
                        Fortsetzung

                        "Ah Miles, aber natürlich. Möchten Sie etwas trinken?", sagte Garibaldi
                        "Natürlich Michael."
                        Soran warf ein: "Wollen Sie mich nicht vorstellen?"
                        "Ach ja, wo bleiben nur meine Manieren. Miles ... das ist Commander Soran. Wir kennen uns von der Akademie. Soran, das ist Miles Edward Kasinskie. Er ist in meinem Sicherheitsteam auf der Valiant."
                        Soran und Kasinskie reichten sich die Hände.
                        "Es ist mir eine Freude sie kennenzulernen, Mister Kasinskie.", sagte Soran und lächelte.
                        Michael rief: "Hey Barkeeper! Bring mal ein Synthehol für unsern Freund hier!"
                        "Synthehol um diese Zeit?", fragte Kasinskie.
                        "Ich bitte dich Miles, wenn zwei Commander dir erlauben Synthehol zu trinken, wirst du doch nicht an die Vorschriften denken, oder?"
                        Michael lachte und trank einen Schluck von seinem Synthehol. ...
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          (Fortsetzung vom letzen post, seite 1)

                          Thoran beschloss, nachdem er das Casino betreten hatte sich an die Bar zu setzen und etwas zu trinken. Er setzte sich und sofort kam der Ferengiewirt zu ihm. "Willkommen in meinem Casino. Möchten sie etwas trinken?", fragte er.
                          "Haben sie Balso-Tonic?", fragte Thoran.
                          "Natürlich, was immer sie wünschen."
                          Eine gute Minute später kam der Ferengie mit einem Glas Balso Tonic zurück. "Danke", sagte Thoran und trank einen Schluck.
                          Beiläufig sah er sich im Casino um. Er erkannte sofort das sich eine menge Starfleetoffiziere im Casino befanden. Welche würden wohl auf der Independence dienen?
                          Thoran trank weiter und hoffte das ihn jemand ansprechen würde.


                          -
                          [nrpg]Ich hab schon wieder RPG-Feeling, yuhu. Die Aufforderung zum Ansprechen gilt natürlich *g*.[/nrpg]
                          Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                          Kommentar


                          • #14
                            Dax betrat das Casino und sah sich um. Die neuen Lieutenant Commander-Abzeichen waren deutlich zu sehen. In einer der hinteren Nischen, alleine an einem Tisch, entdeckte er die Person die er suchte. Commander Kintara Elar, bis vor kurzem amtierende Kommandantin der Independence gewesen, bis das Schiff die Endausrüstung abgeschlossen hatte. Dax setzte sich zu ihr. Sie sah überrascht auf.

                            "Coran? Du hier?"
                            "Klar, ich bin auf der Valiant. Seit heute erster Offizier."
                            "Glückwunsch."
                            "Und wie geht es dir?"
                            "Wie soll es mir schon gehen? Nur weil sie mir das Kommando nicht gegeben haben?"
                            Dax konnte sehen dass Kintara nicht vor den Mitgliedern der neuen Crew weitersprechen wollte, also entschied er sich das Gespräch in eine andere Richtung zu lenken.
                            "Hör mal, in einem Monat wird die Federation in Dienst gestellt, und auf der Croatia wird demnächst auch der Captain-Posten frei. Dass du jetzt zurückgestellt wurdest hat nicht viel zu bedeuten."
                            "Ich weiß. Ich war nur schon ziemlich vertraut mit dem Schiff."
                            "Naja die Federation gehört ja zur selben Klasse."
                            "Stimmt. Und weshalb bist du befördert worden?"
                            Das würde wohl unangenehm werden.
                            "Weil unser vorheriger erster Offizier die Independence übernimmt."
                            "Ah."
                            "Ah?"
                            "Ah."
                            Kintara lächelte
                            "War es nicht mal so dass frisch beföderte Offiziere einen ausgeben müssen?"
                            Damit machten sich die beiden auf den Weg zur Bar

                            Kommentar


                            • #15
                              Fortsetzung

                              Moore und Calhoun sassen bereits eine Weile an ihrem Tisch, als sie plötzlich einen Romulaner und einen Formwandler an der Bar stehen sahen.

                              "Hm...", brummte Moore.
                              "Über was denkst du gerade nach, Rich?"
                              "Nichts besonderes", sagte er.
                              "Du lügst." Calhoun hatte ihn bereits durchschaut.
                              "Deinen betazoidischen Spürsinn hatte ich ganz vergessen", lachte er, "Ja, ich denke über etwas nach."
                              Calhoun schmunzelte.
                              "Was macht ein Romulaner hier in der Bar und wieso trägt er eine unserer Uniformen?"
                              "Ich spüre, dass du Misstrauen empfindest. Aber ich kann dich beruhigen."
                              "Ach, wirklich?", sagte Moore. Der Sarkasmus in seiner Stimme war unüberhörbar. Calhoun ging nicht weiter darauf ein.
                              "Ich habe mir die Crewliste der Independence angesehen. Er gehört zur Besatzung - als neuer Schiffscounselor."

                              Moore blieb stumm, aber sein Gesichtsausdruck sagte alles.
                              Calhoun orderte einen Orangen-Eistee für sich und Moore bestellte sich einen in Zitrone.
                              Da sah Calhoun einen neuen Gast hereinkommen, einen Trill. Er erkannte ihn sofort.

                              "Thoran, kommen Sie hierüber. Ich spendiere Ihnen einen Drink!"
                              Zuletzt geändert von Ductos; 06.02.2003, 22:35.
                              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X