Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Volksaufstand in Burma

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Volksaufstand in Burma

    Mit Waffengewalt versucht das Regime in Burma die Massendemonstrationen aufzulösen. Laut Augenzeugen schießen Soldaten auf Mönche und Zivilisten, es gibt Tote und Verletzte. Noch heute wird der Uno-Sicherheitsrat die Lage beraten.

    Die UNO kann man echt in der Pfeife rauchen. Sind die in solchen Fällen eigentlich auch mal zu was anderem in der Lage als immer nur mit lächerlichen Sanktionen zu drohen, die sowieso kein Regime der Welt kratzen? Und über Russlands Stellung zu der Sache kann ich im Moment eigentlich nur den Kopf schütteln.
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Naja, die UNO hat meiner Meinung nach einen gewissen Schönheitsfehler: Sie propagiert Sicherheit nach Aussen. Dadurch hat die das Problem mit der Sicherheit nach Innen, weil ja fast jedes Land Mitglied ist. Das führt das ganze ein wenig ad absurdum. Mehr als mit dem erhobenen Zeigefinger zu drohen kann die UNO halt nicht.
    Tragisch ist nur, dass es in einem Land wie Burma keinen wirklich interessiert was da passiert. Wäre es ein Ölproduzierendes Land wäre die Sachlage schon eine ganz andere.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Ach ja die UNO.
      Und der SR insbesondere.
      Da sagt diese Schlagzeile doch schon alles:
      Russland warnt vor Einmischung in Burma
      Russland und China blockieren mal wieder und beweisen damit einmal mehr, das die Vereinten Nationen in solche Situationen im Zweifelsfall nicht in der Lage sind irgendwas vernünftiges auf die Reihe zu bekommen.
      Eine Reform braucht es schon lange. Doch wie? Ich habe ehrlich gesagt keine machbaren Konzepte.

      Kommentar


      • #4
        Die UNO kann man echt in der Pfeife rauchen. Sind die in solchen Fällen eigentlich auch mal zu was anderem in der Lage als immer nur mit lächerlichen Sanktionen zu drohen, die sowieso kein Regime der Welt kratzen? Und über Russlands Stellung zu der Sache kann ich im Moment eigentlich nur den Kopf schütteln.
        Du lieferst dir deine Antwort mit dem letzten Satz doch bereits selbst. Was erwartest du denn von "der" UNO? Die Vereinten Nationen sind ein (Austausch)Forum der Mitgliedsstaaten, sowie mit ihren Einzelagenturen ausführendes Organ, keine Weltregierung. Ganz abgesehen davon, selbst wenn sie es wäre, was sollte sie machen? In Birma einmarschieren und einen Krieg vom Zaun brechen?
        Die einzigen die in Birma was bewegen könnten sind die Chinesen, da sie die einzigen Unterstützer des Regimes sind und deren Zugang zum Indischen Ozean brauchen. China ist dabei allerdings in einer schwierigen Lage - sie können nämlich schlecht vom Nachbarland Demokratie fordern und selbst Diktatur bleiben. Andererseits hat China an einem instabilen Myanmar auch kein Interesse - es könnte also durchaus sein daß sie hinter den Kulissen der Junta Zurückhaltung nahelegen. Was sich auf jeden Fall schon lange als ineffektiv herausgestellt hat sind westliche Sanktionen, das stört die da kein bischen.
        Zuletzt geändert von Cu Chulainn; 26.09.2007, 22:22. Grund: mensch, wie siehdn dat aus?;)

        Kommentar


        • #5
          So, in ein paar Minuten krachts dann wohl. Außerdem ist es mal wieder beschämend, dass der Sicherheitsrat, wie es zu erwarten war, noch nichtmal eine Verurteilung der Gewalt auf die Reihe gebracht hat. Falls es das Forum in 20 Jahren noch gibt, kann man dann ja vielleicht über die nächste Wiederholung disskutieren.
          When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

          Kommentar


          • #6
            So wie es ausschaut krachts eher nicht. Hab gerade im Radio gehört, dass sich die Demonstranden aufgelöst und nachhause gegangen sind. Allerdings ist das halt nur vorübergehend. Da gehts sicher noch ein wenig weiter. Traurig ist das ganze schon.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


            • #7
              Also wenn ich es richtig verstehe, wurden die Demonstranten per Lautsprecher aufgefordert die Straßen zu räumen. Andernfalls droht die Polizeit mit "extremen Maßnahmen".
              Doch die Demonstration/en Hat/ haben sich bisher nicht aufgelöst. Es soll auch zu erneuten Auseinandersetzungen gekommen sein. Am Ranguner Hauptbahnhof fallen offenbar Schüsse.
              Allerdings gibt es da offenbar teilweise widersprüchliche Meldungen.
              Zuletzt geändert von Tordal; 27.09.2007, 12:00.
              "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
              "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
              Norman Mailer

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                So, in ein paar Minuten krachts dann wohl. Außerdem ist es mal wieder beschämend, dass der Sicherheitsrat, wie es zu erwarten war, noch nichtmal eine Verurteilung der Gewalt auf die Reihe gebracht hat. Falls es das Forum in 20 Jahren noch gibt, kann man dann ja vielleicht über die nächste Wiederholung disskutieren.
                Was erwartest du denn? Seit Jahren machen die Amis ihre eigene Politik am Weltsicherheitsrat vorbei und blockieren. Jegliche von Russen, Chinesen und Franzosen vorgebrachte Verurteilung von Gewalttaten der Israelis oder im Irak wurde von den Amis mit ihrem Veto-Recht abgeschmettert. Überall wo die Amis ihre Interessensphären haben, wird alles mit Veto verhindert aber wehe eine andere Nation nutzt mal das Veto-Recht. Im übrigen waren es die Chinesen und nicht die Russen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Marine-Corporal Beitrag anzeigen
                  Was erwartest du denn? Seit Jahren machen die Amis ihre eigene Politik am Weltsicherheitsrat vorbei und blockieren. Jegliche von Russen, Chinesen und Franzosen vorgebrachte Verurteilung von Gewalttaten der Israelis oder im Irak wurde von den Amis mit ihrem Veto-Recht abgeschmettert. Überall wo die Amis ihre Interessensphären haben, wird alles mit Veto verhindert aber wehe eine andere Nation nutzt mal das Veto-Recht. Im übrigen waren es die Chinesen und nicht die Russen.
                  Es waren die Chinesen und die Russen

                  Abgesehen davon verfolgen die Chinesen und die Russen die gleiche Politik wie die Amis.

                  Burma ist chinesischer/indischer Einflussbereich und deshalb sind westl. Sanktionsdrohungen da ganz furchtbar sinnlos. Die einzige Nation, die dort berechtigterweise auf demokratische Verhältnisse drängen könnte, wäre Indien, das dort starke militärische Verflechtungen hat. Die Frage ist, ob Indien das Interesse hat, sich einzumischen. Allerdings denke ich, dass sich Indien dem Druck beugen muss und in Burma auf Zurückhaltung drängen muss.

                  China wird vermutlich versuchen auf inoffiziellem Weg dien Generäle auf Zurückhaltung zu drängen.
                  Möp!

                  Kommentar


                  • #10
                    Burma: Soldaten stürmen Klöster in Rangun - Hunderte Festnahmen - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
                    In der vergangenen Nacht ist die Lage in Burma eskaliert. Soldaten stürmten Klöster und nahmen Hunderte buddhistische Mönche fest. In der Stadt Rangun errichtete das Militär Barrikaden. Die Junta will damit weitere Proteste unterdrücken.
                    Es war ja leider abzusehen, dass es so eine Entwicklung nehmen wird. Die Militärjunta wird alles daran setzen, weiterhin an der Macht zu bleiben. Da sind diese riesigen Demonstrationen schon auf Dauer gefährlich.

                    Nur leider kann man von Außen so gut wie nichts machen. Die Junta so sehr mit Sanktionen treffen, dass sie freiwillig das Feld räumen, ist leider unmöglich, eher würde die Bevölkerung absolut leiden. Man kann nur von innen heraus das Land umgestalten, aber ob es irgendwann mit friedlichen Protesten funktioniert, kann ich nicht sagen. Ich bezweifle es aber leider.

                    Ich teile aber die Meinung von Jack Crow, dass China wahrscheinlich im Hintergrund versucht, die Lage zu entspannen - um ihre eigenen Interessen wahren zu können.
                    It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

                    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Marine-Corporal Beitrag anzeigen
                      Was erwartest du denn? Seit Jahren machen die Amis ihre eigene Politik am Weltsicherheitsrat vorbei und blockieren. Jegliche von Russen, Chinesen und Franzosen vorgebrachte Verurteilung von Gewalttaten der Israelis oder im Irak wurde von den Amis mit ihrem Veto-Recht abgeschmettert.
                      Natürlich wäre es unrealistisch gewesen zu erwarten, dass da viel passiert (siehe mein Post). Das auch westliche Länder gern mal ihr Veto einlegen um die eigenen Interessen zu schützen und sich dabei gegen die Gerechtigkeit (falls es sowas gibt) entscheiden ist auch wahr, macht es aber trotzdem nicht besser.
                      Überall wo die Amis ihre Interessensphären haben, wird alles mit Veto verhindert aber wehe eine andere Nation nutzt mal das Veto-Recht. Im übrigen waren es die Chinesen und nicht die Russen.
                      Ich habe weder die Chinesen noch die Russen erwähnt, nur meinen Unmut über das Ergebnis im Sicherheitsrat.
                      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                      Kommentar


                      • #12
                        Birma: Militär-Junta kappt Internetverbindungen | tagesschau.de
                        Die birmanische Militärregierung versucht offenbar alles, um zu verhindern, dass Informationen aus dem Land nach außen dringen. Der in Oslo ansässige oppositionelle Rundfunksender "Democratic Voice of Birma" sowie verschiedene anderer Medien melden, die Junta habe die Internetverbindungen abschalten lassen. Internetcafés seien geschlossen, Telefonleitungen gekappt worden. Als offiziellen Grund habe die staatliche Telekomgesellschaft den Bruch eines Kabels angegeben.

                        Ziel ist es offensichtlich, die Berichterstattung über die Proteste zu unterbinden. Bislang gehörten Berichte, Fotos und Videos, die über das Internet übermittelt wurden, zu den Hauptinformantionen über die Proteste in dem Land.

                        [...]

                        Inzwischen gehen die diplomatischen Bemühungen zur Lösung des Konflikts weiter. Am Samstag soll der UN-Sonderbeauftragte Ibrahim Gambari nach Birma reisen und versuchen, die Lage zu entschärfen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon rief die herrschende Militärjunta in New York zu einem konstruktiven Dialog mit Gambari auf. Die US-Regierung forderte die Junta auf, Gambari zu gestatten, auch mit den religiösen Führern der Buddhisten und mit der seit Jahren unter Hausarrest stehenden Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zu sprechen.
                        So langsam fragt man sich, wo das alles noch hinführen wird...
                        It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

                        Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Jack Crow Beitrag anzeigen
                          Ganz abgesehen davon, selbst wenn sie es wäre, was sollte sie machen? In Birma einmarschieren und einen Krieg vom Zaun brechen?
                          Nun, so wie es den Anschein hat, scheint sich das burma'sche Militär schon mal um entsprechende Gründe für so etwas zu bemühen...
                          Toter Fotograf in Rangun: Japanischer Sender spricht von Hinrichtung - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Und wer sollte da einmarschieren?
                            Die USA? Vietnam die Zweite will keiner
                            Europa? Mit was denn?
                            China und Indien? Als Peacekeeper könnten sie sich sicher über ihre neuen Grenzen einigen
                            Da passiert nichts. Warum auch.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                              Da passiert nichts. Warum auch.
                              Jaja, warum sollte man da bloß was tun... Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt, eh?
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X