Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Dinosaurier-Thread (ohne KT-Event)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Dinosaurier-Thread (ohne KT-Event)

    So, jetzt hab ich auch noch mal eine Dino-Frage.
    Mir fällt schon seit langem auf, dass Saurier (zumindest die Großen) im Film und in Dokus immer etwas farblos, so grau in grau dargestellt werden. Ich nehme mal an, dass man sich da wohl an den heutigen Giganten wie Elefanten oder Nashörnern orientiert.
    Wenn man aber mal die Farbenbracht der heutigen Echsen und natürlich auch der Vögel bedenkt, könnte es da nicht sein, dass es damals auch wesentlich bunter zuging?
    Nun, ein großer Raubsaurier wird wohl nicht gerade mit irgendwelchen starken Signalfarben rumgelaufen sein, aber könnte nich trotzdem leuchtendes Grün, kräftiges Rot oder gelbe Flecken mit zum Erscheinungsbild der Dinos gehört haben?

    Kann man eigentlich von Fossilien Rückschlüsse auf die Färbung dieser Tiere ziehen?

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

  • #2
    Das habe ich mich auch immer wieder gefragt. Also bei Jurassic Park wurden große Saurier eigentlich farblich dargestellt. Dieser Brachiosaurier in grün und der Tyranosaurus war meine ich so Erdfarben-Braun.

    Ob man das an Knochen usw erkennen kann weiß ich nicht.

    Soweit ich weiß haben sich die Forscher von BBC Doku´s an heutigen Reptilien orientiert um Hautfarben nachzustellen.

    Kommentar


    • #3
      @ succo: Mir wär eigentlich nicht bewusst, wo die Saurier übermäßig grau dargestellt worden wären. In den BBC Dokus war dies definitiv nicht der Fall. Da waren sie schon relativ bunt.

      Mir fällt da noch eine Anekdote ein. Ich war ja letztes Jahr mal mit nem Prof vom Senckenbergmuseum in diesem unterwegs und er hat da auch einer Besucherin die animierten Computermodelle gezeigt. Sie fragte, ob man sich denn sicher sein könne, dass die Dinos so ausgesehen hätten und er meinte, von den Bewegungsabläufen und den Formen her sei es sehr sicher, nur die Farben kann halt niemand genau sagen. Sie meinte daraufhin "Ja, ist klar, aber waren die wirklich grün?"


      Es gibt keine Hinweise auf die Färbungen der Saurier. Es wird sicher viele bunte gegeben haben, aber auch genug mit Tarnfarben, wie dies heute der Fall ist. Farbpigmente lassen sich nicht (kaum) erhalten, schon gar nicht bi etwas, das fossil schon so schwer überlieferbar ist, wie Haut oder Schuppen. Ich kenne nur ein Beispiel, wo mal bei einem Brachiopoden die Streifung erhalten geblieben ist, wobei man da helle und dunkle Streifen erkennen konnte, aber ich bezweifle stark, dass das die exakten Farben waren
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Brachiopoden
        Tatsächlich... gestreifte "Muscheln"? Was es nicht alles gibt.
        Du meinst natürlich Sauropoden...
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Spocky
          @ succo: Mir wär eigentlich nicht bewusst, wo die Saurier übermäßig grau dargestellt worden wären. In den BBC Dokus war dies definitiv nicht der Fall. Da waren sie schon relativ bunt.
          Stimmt, bei den BBC Dokus war das Ganze schon etwas differenzierter. Bloß wenn ich so an die heutigen Echsen und Vögel speziell in den Tropen denke, bekomme ich immer so ein Bild von einem riesigen Sauropoden, der in allen Regenbogenfarben schimmert.
          Ich glaube, dass man wohl kaum ahnen kann, wie prächtig diese Tiere tatsächlich waren.

          Gruß, succo
          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von succo
            Stimmt, bei den BBC Dokus war das Ganze schon etwas differenzierter. Bloß wenn ich so an die heutigen Echsen und Vögel speziell in den Tropen denke, bekomme ich immer so ein Bild von einem riesigen Sauropoden, der in allen Regenbogenfarben schimmert.
            Ich glaube, dass man wohl kaum ahnen kann, wie prächtig diese Tiere tatsächlich waren.

            Gruß, succo
            Naja, ich würde sie eher mit heutigen Echsen als Vögeln vergleichen. Und Echsen sind meistens nicht ganz so bunt. Zumindest die etwas größeren wie Krokodile, Alligatoren, Leguane und Warane.

            Ich könnte mir vorstellen das die Dinos braun oder grün waren. Kleinere vielleicht bunter und mit mehr Federn.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von succo
              Stimmt, bei den BBC Dokus war das Ganze schon etwas differenzierter. Bloß wenn ich so an die heutigen Echsen und Vögel speziell in den Tropen denke, bekomme ich immer so ein Bild von einem riesigen Sauropoden, der in allen Regenbogenfarben schimmert.
              Ich glaube, dass man wohl kaum ahnen kann, wie prächtig diese Tiere tatsächlich waren.

              Gruß, succo
              Naja, nur weil man nicht ausschließen kann, daß sie farbenfroh waren kann man daraus nun nicht schlußfolgern, daß sie bunt waren. Den immerhin haben gedeckte töne den vorteil der tarnung, was sicherlich für viele potentielle beutetiere von bedeutung sein dürfte.

              Kommentar


              • #8
                @Bynaus: Jupps ich hab tatsächlich mal ein gestreiftes Exemplar gesehen.Leider war das nur ein Dia, aber sah in der Tat ganz nett aus.

                Ob farbenfroh, oder eher getarnt sollte sich an Lebensraum und -weise orientieren. In den Tropen sind Tiere in der Regel relativ bunt, weil es viele Verwandte Arten gibt und eine gute Unterscheidungsmöglichkeit wichtig ist. In höheren Breiten haben dann Tarnfarben eher einen Vorteil, wobei das ja jetzt auch nicht unbedingt blass bedeutet

                @ Sky: Dinosaurier solltenschon eher mit dem Verglichen werden,mit dem sie mehr verwandt sind und das sind eindeutig die Vögel
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von MRM
                  Den immerhin haben gedeckte töne den vorteil der tarnung, was sicherlich für viele potentielle beutetiere von bedeutung sein dürfte.
                  Allerdings hebt sich dieser Vorteil gewissermaßen auf, wenn man das "Beutetier" aufgrund seiner Größe kaum übersehen kann.
                  Die wirklich großen Brocken hatten wohl kaum natürliche Feinde. Vielleicht die Jungtiere und da gibt es auch heute noch Beispiele, wo die Jungen noch über eine Tarnfärbung verfügen, diese aber im Lauf der Jahre verlieren.

                  Gruß, succo
                  Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Spocky
                    @ Sky: Dinosaurier solltenschon eher mit dem Verglichen werden,mit dem sie mehr verwandt sind und das sind eindeutig die Vögel

                    Bist du dir sicher? Ich meine eher das sie eine Zwischenform sind.

                    Nur wenn es um Hautschuppen usw geht ist wohl besser es mit Reptilien zu vergleichen oder?

                    Außerdem haben ja BBC Forscher das gesagt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Jede Tierart ist eine "Zwischenform", Sky. Das ist ja gerade das, was die Kreationisten nicht begreifen wollen...

                      Dinosaurier waren warmblütig, ihre Skelette sind jenen von Vögeln ähnlicher als jenen von Reptilien, sie gingen mehrheitlich auf zwei Beinen, sie hatten zum Teil Federn, sie hatten Schnäbel, sie betrieben Brutpflege und bauten Nester. Sie sind den Vögeln definitiv näher als den heutigen Reptilien. Eigentlich sollte man sie Dinoaves nennen.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Bynaus
                        Jede Tierart ist eine "Zwischenform", Sky. Das ist ja gerade das, was die Kreationisten nicht begreifen wollen...
                        Ja, ok. Kommt wohl auf die Anteile an. Und da ist es wieder entscheidend ob man die frühen Dinosaurier oder die späteren betrachtet!

                        Dinosaurier waren warmblütig, ihre Skelette sind jenen von Vögeln ähnlicher als jenen von Reptilien, sie gingen mehrheitlich auf zwei Beinen, sie hatten zum Teil Federn, sie hatten Schnäbel, sie betrieben Brutpflege und bauten Nester. Sie sind den Vögeln definitiv näher als den heutigen Reptilien. Eigentlich sollte man sie Dinoaves nennen.
                        Naja, die großen Sauropoden gingen nicht auf 2 Beinen. Nur kleinere und Räuber. Schnäbel hatten nur wenige.

                        Nester bauten auch nicht alle. Welche liessen die Eier einfach in Erdlöcher plumsen. Wie Krokodile und Schildkröten.

                        Und das Dino´s Warmblüter waren kann man nicht auf alle verallgemeinern. Darüber hatten wir ja schonmal eine Diskussion. Wenn dann kämen nur kleine Dinos dafür in Frage. Größere Lebewesen produzieren mehr Hitze und schwitzen konnten sie nicht. Demnach wäre es besser Kaltblüter bei der Größe zu sein....

                        Kommentar


                        • #13
                          Um mal auf das Urthema zurück zu kommen: Ja, mittlerweile weiß man in etwa, wie Dinosaurier "gezeichnet" waren, man hat in China mehrere Versteinerte Hautreste gefunden, anhand deren man die Hautzeichnungen rekonstruieren kann...
                          Hardcore-Zyniker vom Fach, verletzende Kommentare, All-Inclusive-Sarkasmus
                          " Signaturen, das sind die paar Zeilen, in denen der durchschnittliche Foren-User sich mit pseudophilosophischen Sprüchen, von irgendwelchen mehr oder weniger unbekannten Idioten in geistiger Umnachtung verzapft, zu profilieren versucht..." - Wolle S.

                          Kommentar


                          • #14
                            Davon habe ich noch nie gehört, und es erstaunt mich etwas. Aus Erfahrung (ich arbeite in einem Sauriermuseum ( www.sauriermuseum.ch) ) weiss ich, dass den Funden aus China nicht immer so ganz vertraut werden kann. Die Chinesen sind Meister im Fälschen von Skeletten, wenn sich damit ein guter Preis erzielen lässt. Wir haben neu einen Mikroraptor bei uns im Museum (vierflügliger kleiner Raubdinosaurier aus der Kreide), bei dem wurde eine ganze "Hand" rekonstruiert - wenn man es nicht weiss, sieht man es nicht. Hast du eine Quelle für diese Hautrekonstruktion??

                            Naja, die großen Sauropoden gingen nicht auf 2 Beinen.
                            Natürlich nicht. Aber die "Grundkonfiguration" der Dinosaurier war schon zweibeinig. Alle Echsenbeckendinos gingen zweibeinig, und ein Teil der Vogelbeckendinosaurier (darunter die Sauropoden, IIRC gehören sie auch zu dieser Gruppe) gingen ebenfalls zweibeinig. Die Sauropoden sind einfach zu gross und zu massiv, um noch auf zwei Beinen zu gehen, weshalb sich aus dem anfänglichen abstützten Gehen schliesslich die Vierfüssigkeit entwickelte. Aber wie gesagt, die Regel ist Zweifüssigkeit.

                            Schnäbel hatten erstaunlich viele Saurier, auch so bekannte wie die Stegosauridae und die Ceratopiae (zB Triceratops).

                            Was die Warmblütigkeit angeht: da über die Haut nicht viel bekannt ist, kann auch nicht gesagt werden, wie die Dinos Wärme verloren. Da aber vor allem viele kleine Saurier Federn hatten, kann man davon ausgehen, dass schon die kleinen eher auf Wärmedämmung achten mussten - die grossen können sich also nicht allzusehr überhitzt haben. Dazu kommt, dass viele Eigenschaften der Sauropoden nur denkbar sind, wenn sie Warmblüter waren. Aber es ist sehr schwierig, das abschliessend zu beurteilen. Und die Sauropoden waren ja auch nur eine Dinosauriergruppe - kann sein, dass für sie nicht gilt, was für alle anderen die Regel ist.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Bynaus
                              Hast du eine Quelle für diese Hautrekonstruktion??
                              Nein, kam irgendwann neulich mal auf "Planet Wissen", da war ein Paläontologe und hatte einen fast vollständig versteinerten Compsognatus dabei...
                              Hardcore-Zyniker vom Fach, verletzende Kommentare, All-Inclusive-Sarkasmus
                              " Signaturen, das sind die paar Zeilen, in denen der durchschnittliche Foren-User sich mit pseudophilosophischen Sprüchen, von irgendwelchen mehr oder weniger unbekannten Idioten in geistiger Umnachtung verzapft, zu profilieren versucht..." - Wolle S.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X