Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die fernste Zukunft im Science Fiction

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die fernste Zukunft im Science Fiction

    Mich würde mal interessieren, welche SF-Serien und Romane ihr kennt, in denen die Zukunft der Menschheit wirklich weit in die ferne Zukunft vorausgedacht wird. Es ist ja vielleicht noch halbwegs einfach, sich die Entwicklung über 100 oder gar 1000 Jahre vorzustellen, aber darüber hinaus wird es immer schwerer. Welche Serien / Romane gibt es, die wirklich Jahrtausende weit in die Zukunft vorstoßen?
    Bin mal gespannt, wer den Rekord hält...
    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
    www.alexander-merow.de.tl
    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

  • #2
    Da fällt mir sofort der Klassiker von Arthur C. Clarke ein: "The City and the Stars" (In Deutschland erschienen als "Die sieben Sonnen" und später auch als "Die Stadt und die Sterne").
    Der Roman erschien 1956 (als Überarbeitung einer Version von 1948) und spielt eine Milliarde Jahre in der Zukunft.
    Dank Clarkes visionärer Phantasie wirkt er selbst heute noch einigermaßen modern.

    Die sieben Sonnen - Wikipedia
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
      Welche Serien / Romane gibt es, die wirklich Jahrtausende weit in die Zukunft vorstoßen?
      Bin mal gespannt, wer den Rekord hält...
      Der Wüstenplanet: 11. Jahrtausend n. Chr.

      Die Stadt am Ende der Zeit: Die letzten Nachfahren der Menschen in einem sterbenden Universum
      "En trollmand! Den har en trollmand!"

      Kommentar


      • #4
        Asimovs Foundation-Zyklus spielt im 13. Jahrtausend des Galaktischen Imperiums.

        Insgesamt umfassen seine Bücher von den Robotergeschichten bis hin zur Rückkehr nach der Erde ca. 20.000 Jahre. Allerdings handelt es sich hierbei um ältere Sci-Fi, viele Entwicklungen, welche uns heute als absehbar erscheinen, konnten schlichtweg nicht bedacht werden.



        Mit knapp 15.000 Jahren wagte sich auch Cordwainer Smith mit seinen Kurzgeschichten sehr weit vor. Man findet sie im Sammelwerk "Was aus den Menschen wurde".


        Auch die Republik von Star Wars kann auf 25.000 Jahre Geschichte zurückblicken, wobei uns hier nur ein winziger Teil überhaupt bekannt ist.
        "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
        die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
        (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

        Kommentar


        • #5
          Ich hätte da eine Kurzgeschichte, die Menschen schwimmen nur noch als Hirn in einer Soße (bzw: Nährlösung herum)
          Vielleicht baue ich sie mal zu einem Roman aus.
          Der Kreis schließt sich.

          Kommentar


          • #6
            Herzlich willkommen im SFF Ulysses,
            solche Konzepte gibt es leider schon, z.B. in Star Trek, TOS, auch wenn das Gehirne von Aliens waren.

            H. G. Wells Roman The Time Machine von 1895, als Film USA/1960

            spielt am 31.12.1899 / 1917 / 1940 / 1966 und

            am 12. Oktober 802.701.
            \\// Dup dor a´az Mubster
            TWR www.labrador-lord.de
            United Federation of Featherless
            SFF The 6th Year - to be continued

            Kommentar


            • #7
              @Liopleurodon
              Dune ist noch weiter in der Zukunft angesiedelt, die Jahrezahl 10191 gibt das Jahr nach Gründung der Gilde an, nicht nach der Geburt Christi.
              "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
              "Und der Mond"
              "Ja, und der Mond."

              Kommentar


              • #8
                Die Futurama Folge "The Late Philip J. Fry" umlebt 2x das Ende des Universums. Ich würde sagen die gewinnt (zudem sie ein absolutes Meisterwerk ist).
                Space is the Place!

                www.last.fm/user/Zaphbot

                Kommentar


                • #9
                  Als wirklich weit ausgearbeitete Universen fallen mir da noch das Honorverse von David Weber (20. Jahrhundert PD = 41. Jahrhundert unserer Zeitrechnung) und natürlich Perry Rhodan (15. Jahrhundert NGZ = 51. Jahrhundert unserer Zeitrechnung) ein.

                  Als extremes Gegenbeispiel, was die Zeit angeht, fällt mir dann noch der Roman Time Spike von Eric Flint und Marilyn Kosmatka ein - in dem Menschen (und zwar die Insassen eines Hochsicherheitsgefängnisses - Wärter und Gefangene gleichermaßen) sich (samt Gefängnis) plötzlich in der Blütezeit von Tyrannosaurus Rex und Co wiederfinden ... ups
                  Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                  (Dr. Samuel Johnson)

                  Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                  Kommentar


                  • #10
                    Dougal Dixon
                    Man after Man - An Anthropology of the Future
                    http://www.sivatherium.narod.ru/libr...on_3/01_en.htm
                    5.000.000 A.C

                    Stephen Baxter
                    Evolution
                    http://en.wikipedia.org/wiki/Evolution_(novel)
                    500.000.000 A.C

                    Robert Chilson
                    Wo die letzten Menschen hausen
                    http://www.sf-hefte.de/Details.php?i...=Goldmann%20SF
                    1.000.000.000 A.C

                    Olaf Stapledon
                    Die letzten und die ersten Menschen
                    http://en.wikipedia.org/wiki/Last_and_First_Men
                    2.000.000.000 A.C
                    Neuausgabe als
                    Die Geschichte der Zukunft
                    http://www.randomhouse.de/Paperback/...on/e417582.rhd

                    Robert Silverberg
                    Menschensohn
                    http://www.majipoor.com/work.php?id=1083

                    Stephen Baxter
                    Xeelee-Zyklus
                    http://www.stephen-baxter.com/articles.html#xeelee
                    5.000.000.000 A.C

                    Brian W. Aldiss
                    Am Vorabend der Ewigkeit/Der lange Nachmittag der Erde
                    http://www.sf-hefte.de/Details.php?i...=Goldmann%20SF
                    Kurz bevor die Sonne sich anschickt, zum Roten Riesen zu werden.

                    William Hope Hodgson
                    Das Nachtland
                    http://www.sf-hefte.de/Details.php?i...20SF%20Special
                    Nach dem Erlöschen der Sonne

                    Philip Jose Farmer
                    Dunkel ist die Sonne
                    http://www.sf-hefte.de/Details.php?i...he=Moewig%20SF
                    Spielt kurz vor dem Untergang des Universums; die Erde hat nach dem Aufblähen der Sonne zum Roten Riesen bzw deren endgültigem Erlöschen (mit menschlicher Hilfe) mehrmals den Orbit gewechselt.

                    George Zebrowski
                    Makroleben
                    http://www.sf-hefte.de/Details.php?i...he=Moewig%20SF
                    http://en.wikipedia.org/wiki/Macrolife
                    Bis zum Ende des Universums und darüber hinaus.

                    Iain Banks
                    Förchtbar Maschien
                    http://de.wikipedia.org/wiki/Förchtbar_Maschien

                    Brian W. Stableford
                    Der blinde Wurm
                    http://www.philsp.com/stableford/novels/blind_worm.htm
                    Zuletzt geändert von Niven; 31.03.2013, 21:26.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wow, das ist ja schon mal eine lange Liste. Ich dachte immer, dass Warhammer 40000 schon verdammt weit in die Zukunft vorgeprescht ist, aber da geht wohl teilweise noch viel mehr. "Eine Milliarde Jahre" ist allerdings schon heftig. "Die Zeitmaschine" hatte ich u.a. auch im Kopf; das ging auch verdammt weit in die ferne Zukunft.

                      Auch die Republik von Star Wars kann auf 25.000 Jahre Geschichte zurückblicken, wobei uns hier nur ein winziger Teil überhaupt bekannt ist.
                      Liegt die SW-Welt nicht in einem ganz anderen Universum als dem unseren?

                      Niven, deine Liste ist wirklich interessant. Bis zum Ende des Universums, wo einige Geschichten spielen, dürfte es noch eine Weile hin sein. Die Frage ist allerdings, wie sich ein Autor derartige Zeitsprünge überhaupt vorstellen soll. Allein die Veränderungen der letzten 10000 Jahre sind ja schon gewaltig. Bei Millionen von Jahren wird es ja dann ganz extrem.

                      Dune ist noch weiter in der Zukunft angesiedelt, die Jahrezahl 10191 gibt das Jahr nach Gründung der Gilde an, nicht nach der Geburt Christi.
                      Dune müsste so um 20000 n.Chr. sein, oder? Allein der Maschinenkreuzzug ist doch schon 10000 Jahre vor dem eigentlichen "Wüstenplaneten" gewesen. Naja, muss nicht stimmen...
                      "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                      www.alexander-merow.de.tl
                      http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                      http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                      Kommentar


                      • #12
                        Also, die Dune-Legenden (Krieg gegen die Maschinen) spielen tatsaechlich etwa 10000 Jahre, bevor Paul Atreides den Thron besteigt (wiki).

                        Aber gibt es irgendwo im Dune-Universum eine zeitliche Verknuepfung zu Christi Geburt?
                        Ich kann mich nicht daran erinnern, habe aber auch nicht alle Buecher und Geschichten gelesen.

                        Edit:
                        Und wieso gibt es in diesem Forum nur zwei Threads zu diesem hervorragenden SF-Universum?
                        www.novum-somnium.com
                        future • dreams • imagination• science• fiction
                        >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hatte das vor Jahren mal (irgendwann Ende der 90ger) in der "Enzyklopädie des Wüstenplaneten" oder in einem der Romane gelesen, ich weiß aber nicht mehr genau wo, sicher weiß ich nur das dass Dune Universum die Gründung der Gilde als Zeitenwende verwendet. In dem Wikipedia Artikel steht nur ca. 20.000 Jahre, die Quelle war, zumindestens an dem Tag, aber nicht aufrufbar.
                          "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                          "Und der Mond"
                          "Ja, und der Mond."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Niven Beitrag anzeigen
                            Stephen Baxter
                            Evolution
                            Evolution (novel) - Wikipedia, the free encyclopedia
                            500.000.000 A.C.
                            Das wär mir auch noch eingefallen, wobei das ja bereits vor 65 Mio. Jahren beginnt und verschiedene Phasen "unserer" Evolution zeigen vom Ende des Zeitalters der Dinosaurier über heute bis zum allerletzten primatischen Individuum und dessen Ende.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe mal in irgendeinem Thread gelesen, dass die Erde bei Dune nur noch ein "Naturschutzgebiet" ist. Die Auswanderung der Menschheit ist demnach wohl schon eine Weile her. Weiß aber nicht, ob das auch wirklich im Hintergrund steht. Manchmal ist es schon abenteuerlich, wie in manchen SF-Romanen oder Filmen mit Zahlen gespielt wird. Zeiträume über 100000 Jahre werden wohl kaum noch Relikte übrig lassen, die man dann in der Gegenwart deuten könnte. Bei Perry Rhodan funktionieren die ollen Lemurermaschinen teilweise ja noch nach 50000 Jahren Und in der Verfilmung von "Die Zeitmaschine" stehen nach Hunderttausenden von Jahren noch Bücher (!) im Regal...
                              "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                              www.alexander-merow.de.tl
                              http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                              http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X