Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die fernste Zukunft im Science Fiction

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
    wo liegt das Problem? Das Commonwealth wurde halt 4927 v. Chr. gegründet. Da beherrschten zwar die Menschen noch keine Raumfahrt, aber die waren ja auch nicht die Gründer des Commonwealth.
    Achso, war nicht so der Große Andromeda schauer, nicht weil mir die Serie nicht gefallen hätte, hatte eher berufliche Gründe!
    Deswegen jetzt eine dumme Frage: Wer hat den das Commonwealth gegründet?
    Ich dachte immer das wären die Menschen gewesen!

    Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
    ich erinnere mich eher an 2000 Jahre.
    Also ich meine es wären ein paar Millionen gewesen!
    Leider habe ich Lexx schon ewig nicht mehr gesehen & habe es auch noch nirgends als DVD oder so gefunden aber ich erinnere mich noch wie ich mich darüber gewundert habe weil es die 1. Science-Fiction Geschichte war die ich gesehen oder gelesen habe die so weit in der Zukunft spielt!

    Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

    Kommentar


      #32
      die Handlung des Wüstenplaneten beginnt im Jahr 10190 nach der Gildengründung...was nach heutiger Zeitrechnung das Jahr 26.290 bedeutet...auch nicht schlecht
      http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

      https://www.campact.de/ttip/

      Kommentar


        #33
        Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
        Das wirklich fernste SF-Szenario dürfte Greg Bears "Die Stadt am Ende der Zeit" sein.
        Und teilt sich den Platz mit Dr. Who
        Da gibt es ja auch Folgen am Ende der Zeit/des Universums.
        "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

        Kommentar


          #34
          Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
          Der Wüstenplanet: 11. Jahrtausend n. Chr.

          Die Stadt am Ende der Zeit: Die letzten Nachfahren der Menschen in einem sterbenden Universum
          Das war eine Seite zuvor, mit anschliessender kurzer Diskussion wann die Gilde denn geggründet wurde.

          Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
          die Handlung des Wüstenplaneten beginnt im Jahr 10190 nach der Gildengründung...was nach heutiger Zeitrechnung das Jahr 26.290 bedeutet...auch nicht schlecht
          Das hast du dann wohl beantwortet.
          Aber eine Frage: Wo hast du die Jahreszahl der heutigen Zeitrechnung denn her?
          "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
          "Und der Mond"
          "Ja, und der Mond."

          Kommentar


            #35
            Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
            Das war eine Seite zuvor, mit anschliessender kurzer Diskussion wann die Gilde denn geggründet wurde.
            oha..das hatte ich übersehen.

            Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
            Das hast du dann wohl beantwortet.
            Aber eine Frage: Wo hast du die Jahreszahl der heutigen Zeitrechnung denn her?

            Das mit der Jahreszahl habe ich gegoogelt :
            Dune, Pern und Darkover
            Diese Zahl hatte ich auch grob im Kopf da ich die "Enzyklopädie des Wüstenplaneten" (auf die sich der Artikel bezieht) auch habe...aber die liegt wohl noch in irgend einem Umzugskarton
            Zuletzt geändert von monochrom; 25.05.2013, 06:28.
            http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

            https://www.campact.de/ttip/

            Kommentar


              #36
              Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
              Das wirklich fernste SF-Szenario dürfte Greg Bears "Die Stadt am Ende der Zeit" sein. Die Geschichte spielt in einem fernen, sterbenden Universum, wo alle Sterne längst erloschen sind und die letzten Nachfahren der Menschheit sich mit unvorstellbar fortgeschrittener Technologie dem "Chaos" entgegen stellen und dennoch für sich selbst keine Rettung mehr sehen. Zumindest ich hatte es beim Lesen so verstanden, dass das "Chaos" das Ergebnis eines Quantensprungs des Universums ist und sich in der Folge neue Naturgesetze ausbreiten, die alle alten Strukturen zerstören. Das ist ein sehr hypothetisches und fernes Ereignis.

              Die Stadt am Ende der Zeit: Roman: Amazon.de: Greg Bear, Ursula Kiausch: Bücher
              Nicht wenn

              Zitat von Niven Beitrag anzeigen
              George Zebrowski
              Makroleben
              http://www.sf-hefte.de/Details.php?i...he=Moewig%20SF
              Macrolife - Wikipedia, the free encyclopedia
              Bis zum Ende des Universums und darüber hinaus.
              Wirklich noch nach dem Ende des Universums spielt

              Aber da musst du Niven fragen, ich hab das Buch auch nicht gelesen.
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


                #37
                Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
                Das mit der Jahreszahl habe ich gegoogelt :
                Dune, Pern und Darkover
                Diese Zahl hatte ich auch grob im Kopf da ich die "Enzyklopädie des Wüstenplaneten" (auf die sich der Artikel bezieht) auch habe...aber die liegt wohl noch in irgend einem Umzugskarton
                Ah, Danke, da hatte ich mich zu sehr auf Wikipedia verlassen und der Link in dem Artikel funktionierte, zumindestens zu dem Zeitpunkt (k.A. wie es jetzt ist), nicht.
                Ich habe die Enzyklopädie zwar auch gelesen, das ist aber schon ca. 18 Jahre her.
                "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                "Und der Mond"
                "Ja, und der Mond."

                Kommentar


                  #38
                  Wirklich noch nach dem Ende des Universums spielt
                  Himmel, da platzt einem ja der Kopf! Ich habe den Titel schon einmal gehört, aber ein derartiges Szenario ist echt abgedreht. Etwa 10000 oder auch 20000 Jahre kann man vielleicht noch (wenn man die bisherige Entwicklung der Menschheit als Grundlage nimmt und dann ein wenig mit Analogien rumspekuliert) in die Zukunft vorausdenken, aber irgendwann hört es dann auf. Andererseits ist in der Theorie alles mögliche denkbar, wenn man es nur schlüssig begründet. Vielleicht laufen unsere Nachfahren in 100000 Jahren auch wieder im Lendenschurz rum.
                  "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                  www.alexander-merow.de.tl
                  http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                  http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                  Kommentar


                    #39
                    Ich bekomme diese von einem denken. "Dougal Dixon nach Man Man - Eine Anthropologie der Zukunft"
                    "What you allow is what will continue." steven barbarich

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von blewettmjack Beitrag anzeigen
                      Ich bekomme diese von einem denken. "Dougal Dixon nach Man Man - Eine Anthropologie der Zukunft"
                      http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2795760

                      Kommentar


                        #41
                        Mir fällt da noch der Flusswelt Zyklus von Philip José Farmer ein.
                        Der Hauptprotagonist koußmmt zwar aus dem Jahre 1890, aber dann geht es wirklich weit weit in die Zukunft. Zeit spielt in diesen Romanen eh eine wichtige Rolle. Zukunft und Vergangenheit verschwimmen hier in einander. Lesenwert!
                        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von Mr. Roboto Beitrag anzeigen
                          Deswegen jetzt eine dumme Frage: Wer hat den das Commonwealth gegründet?
                          Ich dachte immer das wären die Menschen gewesen!
                          Das Commonwealth ging aus dem vedranischen Imperium hervor. Dieses wurde von den Vedranern gegründet.

                          Kommentar


                            #43
                            Ich habe male eine Sci Fi Kurzgeschichte gelesen: Das Universum zieht sich zusammen und implodiert um dann in einem neuen urknall zu entstehen - und nur was zum zeitpukt der implosion existiert wird sich auch im mächsten universum nach dem urknall neu entwickeln - und der letzte Mensch flieht vor ausserirdischen und versucht bis zur implosion zu überleben damit die menschheit auch im nächsten universum existieren kann - diese Geschichte spielte mindestens 10 Milliarden Jahre in der Zukunft

                            Kommentar


                              #44
                              @ Perun17

                              Der Titel des Romans wäre schön.
                              "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                              DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                              ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                              Kommentar


                                #45
                                Erwähnen solle man hier auch noch vielleicht DEN Klassiker überhaupt, was das „Zeitgeschehen betrifft und zwar „Die Zeitmaschine“ von H. G. Wells. Der Protagonist reist immerhin erst bis ins Jahr 802.701 und dann noch weiter bis zum Ende der Welt, was aber nicht näher beziffert wird, wenn ich mich recht erinnere.

                                Gruß, succo
                                Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X