Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Michael Bay's "The Island" (Die Insel)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Michael Bay's "The Island" (Die Insel)

    Ich denke mal, Ihr habt schon'n bisjen was über den Film erfahren. Und da ich noch keinen Thread hier entdeckt habe, denke ich, es ist mal an der Zeit.

    Ich werde mir diesen Film auf jeden Fall ansehen. Inhaltlich und optisch ist der Film (lt. Bay) an die SF-Filme der 70er angelehnt, was mir sehr zusagt. Schließlich sind aus dem Zeitalter noch gute und interessante Filme entstanden. Heute gibt's das zwar auch mal noch (Gattaca, Contact; auch schon wieder ne Weile her), aber doch viele reine Actionfilme.

    Nun wird man, typisch Bay, auch in The Island viel Action finden. Aber ich erwarte schon ein wenig Tiefsinn. Vor allem aber überzeugen mich auch schon die tollen Bildern mit dem schönen Farbenspiel und das Design. Dazu dann die SF mit dem Klonen und Action, Ewan McGregor und Scarlett Johannson als Hauptdarsteller, nebenbei noch Steve Buscemi und Michael Clarke Duncan... Was will man mehr?

    Trailer findet Ihr 3 Stück auf apple.com/trailers und einen weiteren (den neuesten und actionreichsten) auf Dave's Trailer Page

    Hier noch Ausschnitte aus 2 Kritiken, beide sehr positiv!

    [...] I think Bay finally hit this one out of the park! I wonder if its a coincidence that this is the first non-Bruckenheimer of Bay's because this one is his best......BY FAR!!!! It's good to see a movie this summer that's not a remake or a sequel. [...]

    [...] Beyond little problems though, the action scenes were amazing, the dialogue had none of the standard "you just shot up my car" type of things you'd expect during the action scenes as one-liners, and the cast really played the whole innocent thing well. Overall, I would say this was a home run for everyone involved. [...]
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

  • #2
    Ich habe mir mal ein paar Reviews auf rottentomatoes.com durchgelesen, wobei da momentan 6 von 7 Kritiken mit positivem Grundton daherkommen, also mit frischen Tomaten versehen worden sind.
    Meine Erwartungen nach dem Trailer wurden durch die Reviews insgesamt bestätigt:
    - für einen Michael Bay Film vergleichweise durchdacht,
    - die ersten 30 Minuten sind sogar richtig gut
    - die Hammeraction danach selbstverständlich hervoragend inszeniert
    - der erstklassige Cast sorgt dafür, dass man während der vielfältigen Actionszenen mit den Charakteren mitfiebert und sich nicht langweilt, trotz leichter Längen

    Die Punkte reichen aus, um einen seht guten Blockbuster zu produzieren, aber für mehr wird es wohl nicht reichen. Vergleiche mit 70er Jahre SciFi Filmen oder Sachen wie Gattaca oder Contact sind bei einem 100 Mio $ Budget (wobei Contact auch seine 90 Mio gekostet hat) und Werbesprüchen wie "the most intense action scences ever filmed" denke ich weniger angebracht. Ein Reviewer auf # ThreeMovieBuffs.com schreibt dazu:
    With the technology for cloning quickly becoming a reality and the controversy over stem cell research a current topic, there was plenty of room for this movie to make a statement, but it never does. And maybe I'm expecting too much from a summer action movie directed by Michael Bay, but a few less explosions and a little more weight to the subject matter could have turned an action flick into a Sci-Fi classic.
    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
    "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

    Kommentar


    • #3
      Habe über den Film noch gar nichts gehört/gelesen. Aber Michael Bay steht für gutes Action-Kino.

      zur Story: Das geht es um Klone auf einer Insel? Und die bekämpfen sich oder andere?

      Werde mich mal noch genauer informieren.


      PS:Steve Buscemi ist immer schön krank.

      Kommentar


      • #4
        Ja, ich werde ihn mir natürlich auch auf jeden Fall ansehen, wobei ich wirklich die PAssage, die Ford zitiert hat sehr aufschlussreich finde.

        Dann mal schauen wie gut "The Island" wirklich wird, das er gut wird, davon geh ich mittlerweile einfach schon aus...und das will was heißen bei einem Film.


        @Skymarshall
        Ja, ist schon in Ordnung, du wirst ihn ja sowieso nicht im Kino sehen
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Den Trailer den ich bis jetzt gesehen habe, fand ich richtig gut. Er macht mir zumindest Lust, den Film zu sehen. Diese Idee mit den Klonen könnte auch recht interessant sein. Vielleicht wird das mal wieder ein Film werden, bei dem ich aus dem Kino komme und vor mich hingrüble

          Wir werden sehen, aber ich denke, dass man sich diesen Film anschauen sollte...
          Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
          Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

          Kommentar


          • #6
            Zitat von notschefix

            @Skymarshall
            Ja, ist schon in Ordnung, du wirst ihn ja sowieso nicht im Kino sehen
            Ey, woher weißt du das?

            Ich habe ja nur geschrieben das ich mich über den Film erkundigen werde...nicht das ich reingehe.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Ford Prefect
              Vergleiche mit 70er Jahre SciFi Filmen oder Sachen wie Gattaca oder Contact sind bei einem 100 Mio $ Budget (wobei Contact auch seine 90 Mio gekostet hat) und Werbesprüchen wie "the most intense action scences ever filmed" denke ich weniger angebracht.
              Offensichtlich hast Du mich da nicht richtig verstanden. Ich vergleiche The Island wohl kaum mit Gattaca oder Contact! Diese beiden Filme erwähnte ich, als ich die wenigen guten Filme der neueren Zeit gegenüber den Popcorn Filmen erwähnte!
              Und die 70er erwähnte ich in dem Sinne, dass The Island laut Bay an diese Zeit der SF-Filme angelehnt ist. Was ich angesichts des Looks, der Klamotten der Charaktere und des Themas und dezente Ähnlichkeit der Story oder gewisser Bilder zu z.B. THX1138 genauso sehe.

              Das es natürlich trotzdem ein Actionfilm wird, ist mir auch klar. Aber ich erwarte halt einen niveauvollen Actionfilm!
              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

              Kommentar


              • #8
                Ich habe die Vorschau gesehen und muss sagen, dass mich der Film interessiert.
                Ich habe auch heute in der Cinema gelesen, dass dieser Film der 1. Bay Film ist, wo in den ersten 30 bis 40 Minuten nix in die Luft fliegt oder sonstwie "kaputtgeht". Das ist doch mal was ganz neues. *lol*
                'This isn't freedom. This is fear.'
                I'm sick of watching people pay for our mistakes...
                There's only one God, ma'am, and I'm pretty sure he doesn't dress like that.
                © Captain Dorito

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Valen
                  Offensichtlich hast Du mich da nicht richtig verstanden. Ich vergleiche The Island wohl kaum mit Gattaca oder Contact! Diese beiden Filme erwähnte ich, als ich die wenigen guten Filme der neueren Zeit gegenüber den Popcorn Filmen erwähnte!
                  Und die 70er erwähnte ich in dem Sinne, dass The Island laut Bay an diese Zeit der SF-Filme angelehnt ist. Was ich angesichts des Looks, der Klamotten der Charaktere und des Themas und dezente Ähnlichkeit der Story oder gewisser Bilder zu z.B. THX1138 genauso sehe.
                  Ja, da habe ich dich wohl wirklich falsch interpretiert. Wobei mir so spontan gar nicht so viele 70er Jahre SciFi Filme einfallen, die eine Art Dystopia zeigen. Allerdings kenne ich mich da auch nicht sonderlich gut aus. George Lucas Erstling wurde genannt, aber sonst? Tarkovskys Stalker vielleicht noch. Ansonsten könnte Bay auch solche Späße wie Close Encounters of the Third Kind, Alien oder sogar Star Wars mit inhaltlich und optischer Anlehnung an 70er Jahre SciFI meinen.

                  Aber ich erwarte halt einen niveauvollen Actionfilm!
                  Meine Befürchtung ist, dass dieses Niveau im zweiten Teil des Films im achso coolen Actionfeuerwerk untergehen wird.
                  Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                  "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ford Prefect
                    Ansonsten könnte Bay auch solche Späße wie Close Encounters of the Third Kind, Alien oder sogar Star Wars mit inhaltlich und optischer Anlehnung an 70er Jahre SciFI meinen.
                    Nein, die wohl eher nicht. Damit sind halt die SF-Filme gemeint, die sich eher ernsthaft mit eher recht gemeinen Themen auseinander setzen. Düstere SF-Filme. Und häufig wohl weit niveauvoller als zum Beispiel ID4!


                    Zitat von Ford Prefect
                    Meine Befürchtung ist, dass dieses Niveau im zweiten Teil des Films im achso coolen Actionfeuerwerk untergehen wird.
                    Naja. Laut Bay mußte er sich selbst ziemlich zügeln die ersten 30 Minuten keine Action zu zeigen. Danach geht's aber wohl schonmal los. Tolle Action in nem SF-Film sehe ich gerne! Wenn man dabei noch ein Storyniveau ähnlich von I, Robot oder besser bekommt, wäre ich mehr als zufrieden!!

                    Auf The Island freue ich mich irgendwie am meisten von den kommenden Filmen.
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      Also was man bisher zu sehen bekam, sah doch sehr vielversprechend aus.

                      Nicht zu vergessen, dass Scarlett Johannson extrem gut aussieht!
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe "The Island" gestern abend gesehen. Ich war letztenendes doch eher (etwas) enttäuscht.

                        Sehr gut hat mir der erste Teil gefallen. Diese... Anlage. Das Design, die Architektur, das Leben dort. Besonders krass kam es dann, wenn man Schritt für Schritt die Grausamkeit dieses Kalküls gezeigt bekommt.

                        Und wenn sie dann ausbrechen... Das war auch sehr cool und böse. Hat mir alles sehr zugesagt. Die Action, als sie dann draußen waren und flüchteten (Highway) war nicht schlecht, aber hat mich zu sehr an Bad Boys 2 erinnert.
                        Auch wenn Lincoln (Ewan McGregor) seinen "Sponsor" trifft, das kam gut. So schön abgehoben versnobbt ist der Sponsor. Passend.
                        Aber danach flacht es doch schon ab. Der Film blieb insgesamt leider zu sehr an der Oberfläche. Michael Bay ist eben doch nur ein Action-Macher und kein James Cameron oder Alex Proyas.

                        Was mir im Detail nicht gefiel:

                        Spoiler


                        Ich hätte Steve Buscemi länger leben gelassen. Die Figur war eigentlich sehr interessant.
                        Warum hat der Schwarze Söldner direkt auf den Sponsor Tom Lincoln geschossen, nur weil unser Tom Lincoln ihm das Armband umlegte?
                        Dann in der Anstalt dieser Wärter, der der Scarlett Johannson noch unbedingt böse gegenüber auftreten mußte ("Sie werden Dich ausnehmen").
                        Und schließlich Sean Bean, der gewohnt gut war. Aber eindeutig zu schwarz-weiss dargestellt wurde. Jemand wie er, sitzt eher hinter'm Schreibtisch und ordnet eine Tötung an und geht nicht nachher persönlich los um jemanden umzubringen.


                        Aber das größte Problem bleibt einfach, dass der Film zu sehr an der Oberfläche schwimmt. Schade. Besonders nachdem die ganze Situation zu Beginn gut eingefangen wurde. Auch optisch auf jeden Fall sehenswert!

                        Insgesamt gebe ich 7/10 Punkten.
                        Bzw. 4 von 6 Sternen.
                        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Insel

                          Michael Bay („Armageddon“, „Pearl Harbor“) inszeniert den futuristischen Action-Thriller „Die Insel“ mit Ewan McGregor („Star Wars: Episode I, II & III“, „Moulin Rouge!“) und Scarlett Johansson („Lost in Translation“, „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“) in den Hauptrollen.
                          Lincoln Six-Echo (McGregor) und Jordan Two-Delta (Johansson) leben Mitte des 21. Jahrhunderts in einer scheinbar utopischen Wohneinheit, die in Wirklichkeit ein Gefängnis ist. Wie alle Bewohner werden sie ständig überwacht, angeblich zu ihrem eigenen Schutz. Sie alle hoffen, irgendwann auf „Die Insel“ reisen zu dürfen: die allerletzte unverseuchte Oase auf der Erde. Denn es heißt, dass alle Menschen auf der Welt – außer ihnen – bei einer Umweltkatastrophe umgekommen sind.
                          Seit kurzem wird Lincoln jedoch von unerklärlichen Albträumen geplagt. Immer ungeduldiger stellt er sein Gefangenendasein infrage. Doch auf die Wahrheit ist er nicht vorbereitet: Neugierig geworden, entdeckt Lincoln, dass sein gesamtes Leben eine einzige Lüge ist – und die Insel nur Auswuchs eines grausamen Betrugsmanövers. Ihm wird klar, dass er, Jordan und alle anderen tot sehr viel mehr wert sind als lebendig. Die Zeit wird knapp, und so flieht Lincoln mit Jordan aus der einzigen Welt, die sie kennen. Draußen entkommen sie den wachsamen Augen des unheimlichen Instituts, und ihre anfangs platonische Freundschaft entwickelt sich zu einer intensiven Beziehung. Doch schon haben die gnadenlosen Schergen des Instituts die Verfolgung aufgenommen. Lincoln und Jordan kennen nur ein Ziel: am Leben zu bleiben.
                          Weitere Hauptrollen in „Die Insel“ übernehmen der für den Oscar nominierte Djimon Hounsou („In America“) als Laurent, Leiter des Sicherheitsteams, das Lincoln und Jordan jagt; Sean Bean als Institutschef Merrick; Steve Buscemi als McCord, der sich mit Lincoln anfreundet, obwohl er für das Institut arbeitet; und der für den Oscar nominierte Michael Clarke Duncan („The Green Mile“) als begeisterter und allseits beneideter Bewohner Starkweather, der auf die Insel reisen darf.
                          Gerade eben in der Vorpremiere gesehen. Insgesamt hat mit der Film recht gut gefallen. Die Actionszenen waren zum Teil aber etwas übertrieben. Gebe dem Film solide vier Sterne (von sechs).


                          Spoiler
                          Die Ethik hinter der ganzen Klondiskussion wurde trotzdem gut durchleuchtet - wenn auch typisch Hollywoodlike.

                          Die Schauspieler haben alle recht gut in ihre Rollen gepasst. Die Dialoge haben mir ebenfalls recht gut gefallen. Sie haben die Thematik zum Teil weiter vertieft ("Ihr seid keine echten Menschen ..." oä Aussagen").

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich war etwas entäuscht von dem Film. Die Action war gut, hat mich aber nicht umgehauen. Ich denke es war doch ein Fehler des Marketing zu verraten was es mit der Insel aus sich hat. Irgendwie bleibt der Film an der Oberfläche und die Hauptfiguren sind leider auch relativ blass.

                            Als kleines Schmankerl spielt übrigens Ethan Phillips (Neelix) ein relativ große rolle.

                            Ich gebe 6.5 von 10 Punkten
                            Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe den Film bis jetzt 3 mal vorgeführt (arbeite als kiooperteur)

                              @Valen
                              Warum hat der Schwarze Söldner direkt auf den Sponsor Tom Lincoln geschossen, nur weil unser Tom Lincoln ihm das Armband umlegte?

                              Wenn ich mir diesen typen so anschaue, denke ich das er sowieso schwierigkeiten hatte mir seinem Auftrag (was am ende ja klar wurde). Ich denke für ihn war das armband grund genug so ein Sponsor-schwein (so siehts er wohl) zu erschiessen

                              Dann in der Anstalt dieser Wärter, der der Scarlett Johannson noch unbedingt böse gegenüber auftreten mußte ("Sie werden Dich ausnehmen").

                              Hehe für mich klarer joke für den coolness faktor zu erhöhn

                              Und schließlich Sean Bean, der gewohnt gut war. Aber eindeutig zu schwarz-weiss dargestellt wurde. Jemand wie er, sitzt eher hinter'm Schreibtisch und ordnet eine Tötung an und geht nicht nachher persönlich los um jemanden umzubringen.

                              Ich könnte bei so einer problematischen situation nicht hintrem tisch hocken . Vielleicht wusste er das der raum (holoraum hihi) nicht bewacht wird und der raum für ihn am nächsten wäre. Aber das ist ja eh nur doof spekulation

                              EDIT: Ich find das Thema top, denn film aber oberes mittelmass wegen amüsanten scenen und guter action.
                              Ich habe einen ganz einfachen Geschmack, ich bin immer mit dem Besten zufrieden
                              Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion

                              Mit leerem Kopf nickt es sich leichter
                              Rechtschreibung ist irrevelant

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X