Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Andromeda und Star Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Andromeda und Star Trek

    Seit rund zwei Jahren gibt es die neuste Roddenberry-Serie, geschrieben von DS9- Autor Robert Hevit Wolfe und produziert von dessen Frau Majel Roddenberry. Zwar denke ich, dass wenn Roddenberry die Serie selbst gemacht hätte, dass sie dann ganz anders geworden wäre, doch im großen und ganzen startete sie im Sommer 2001 mit "Die lange Nacht / Fiat Lux" doch recht vielversprechend. Die erste Staffel hatte es (bis auf einige Ausnahmen) wirklich in sich. Folgen wie "Doppel Helix", "Die große Schlacht", "Reise in die Vergangenheit", "Der heilige Gral" sowie das große Finale "Feinde an Bord" hatten es wirklích inn sich. Auch der Beginn der zweiten Staffel war nicht gerade schlecht (ich sag nur "Der Geist des Abyss", "Auf verlorenem Posten", "Das falsche Herz", "Angriff der Nietscheaner"). Ich dachte schon ein neues DS9 sei entstanden. Mittlerweile jedoch ist Hevit Wolve aufgrund künstlerischer Differenzen gegangen. Und auch Majel Roddenberry ist soweit ich weiß nicht mehr dabei. Bis auf wenige Ausnahmen waren die letzten Folgen seitdem wirklich mies (siehe "Eintagsfliegen", "Im Himmel", "Alte Sünden"). Trotzdem aber habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Aber an Star Trek reicht die Serie bei weitem nicht heran. Nicht einmal an "Voyager" und schon gar nicht an TOS, DS9 und TNG. Die Charakte lassen mich einfach nicht soo sehr mitfiebern, wie die meisten ST-Charaktere, auch viele Storys bestehen hier nur aus Schießerein und allerhand Gerkache.

    Was ist eure Meinung zu der Serie? Kann sie es mit ST aufnehmen? Oder ist sie gar besser?

  • #2
    Andromeda ist Star Trek in keinster Weise gewachsen!
    Ich kann nur deine Argumente wiederhloen, flache Stories, blasse Charaktere und zu viel Geballer.
    Ist es nicht und wird nie Konkurenz zu Star Trek werden!

    Kommentar


    • #3
      Ja, das schlimste sind die Szenen bei den Magogg, Nitzscheaner oder andere niedergemetzelt werden, als werden die Lemminge, die sich zu tode stürzen wollen.
      Außerdem finde ich ist Sorbo eine Fehlbesetzung. Einzig Trance ist interessant, nur wenn man hin und wieder eine Folge sieht, kann es ganz gut sein, man erkennt Trance gar nicht wieder.
      Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
      "Die Rückkehr"

      Kommentar


      • #4
        Ich hab mit Andromeda nie besonders viel anfangen können. Habs ab und zu mal so nebenbei geguckt, aber zwischen Andromeda und Star Trek liegen wirklich Welten.

        Ich gucke da doch wesentlich lieber Enterprise. Diese Serie finde ich wirklich sehr gelungen, auch wenn Roddenberry damit natürlich nichts mehr zu tun hat.
        Uncle Arm wants YOU for Omega Command

        www.omega-command.de

        Kommentar


        • #5
          Ich mag Andromeda und schaue es seit Mitte der zweiten Staffel regelmäßig.
          Aber an Star Trek und seinen rieseigen Umfang kommt die Serie natürlich net an.

          Denoch halte ich Andromeda für eine unterhaltsame Sci-Fi-Serie.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Mit GR Rohfassung, wobei das ja eigentlich nur eine Idee war, hat das afaik gar nichts mehr zu tun. Für eine GR-Serie gibt es hier nun wirklich zu viel Gewalt. Gut, das gilt auch für DS9, aber meine Meinung dazu habe ich dort schon geäußert.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Ich muss sagen, dass ich noch nicht viel Andromeda-Folgen gesehen habe, und mir somit kein vollständiges Bild machen kann, dennoch denke ich, dass Andromeda StarTrek in keinster Weise das Wasser reichen kann!
              I'm the MasterOfMoon!

              Coya anochta zab.

              Kommentar


              • #8
                Will es ja eigentlich auch nicht, der ganze Plot ist doch total anders als bei ST (bis auf den Cast, der im Kern auch auf einer ST Brücke rumstehen könne)

                Dass es "härter" zugeht als bei ST (außer DS9, natürlich) liegt doch daran, dass es in ST immer Staaten gibt, die Kriege und solcherlei Freizeitbeschäftigung so selten wie möglich halten, weil es dann den Leuten besser geht.
                In Andromeda schaut man mal darauf, was passiert wäre, wenn Babylon5 die Schatten nicht hätte rauswerfen können, oder wenn Clarke sein Amt gegen die Flotten der Verbündeten hätte halten können. Hier SIEGTE die Anarchie, hier sind alle Strukturen im Nichts zerfallen und das einzige Gesetz ist das des (Sternen)dschungels.

                Wenn man etwas gegen die Effekte oder Kostüme/Masken hat, gut, da kann man drüber streiten, so doll sind die meist wirklich nicht.
                Aber dass die Folgen zu gewalttätig sind... eh Leute, das ist ein Universum in dem es zu geht wie bei Star Wars, nur dass es eher täglich die Kantina ist statt der Paläste von Coruscant und Naboo Dass die Kopfgeldjäger das Geschehen dominieren und nicht Nebenfigur sind, dass die Sturmtruppen von den Jiungs aus Mos Eisley ersetzt wurden und schlichtweg überall sind.
                Ich finde, dieses Konzept ist ganz interessant und die Umsetzung hält sich zumindest zu 99% an ihre eigenen Spielregeln, was man von ST und anderen Heilewelt serien kaum behaupten kann.

                Und bis jetzt halten sich gute und schlechte Folgen IMO noch die Waage. Durchschnitt ok. Mist... da gibt es schlimmeres (zB LEXX )
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Die Andromeda Story hat riesiges Potential, nur leider wird es nicht im geringsten ausgenutzt. Die Serie ist eben typisch amerikanisch, es kommt nur auf die Show-Effekte an, die Story ist ihnen egal. Na ja, aber niemand wird ja gezwungen sich die Serie anzutun. Ich seh die Serie eigentlich nur noch weil sie mittlerweile so einen großen Trash Faktor hat, wie die alten Godzilla Filme
                  DA SIND VIER LICHTER!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Nun, ich denke Andromeda hat mit SW wesentlich weniger zu tun als zB. ST. Es stimmt, die Serie ist Durchschnitt - und sie hat auch Potential. Sie muss ja nicht unbedingt an solch tolle Serien wie etwa Star Trek und Stargate herankommen. Jedoch fürchte ich, dass diese Düsternis (das einzige vergleichbare Merkmal zu SW - von Yoda-Verschnitt Rev Bem mal abgesehen) wird sowie ich fürchte bei der dritten Staffel kaum noch Bezug genommen. Denn die Ordnung wurde ja in der letzten aktuellen Folge wiederhergestellt. Das neue Commenwelth (sicherlich falsch geschrieben) existiert. Und folglich wollen die Autoren (aus diversen Interviews zu schließen) mehr Einzelfolgen im Stil von Star Trek machen. Dadurch wird ein Vergleich der beiden Serien vermutlich leichter.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich finde Andromeda nicht so gut, die meisten folgen sind einfach mieß und man hat schamlos von Star Trek geklaut.

                      Die unverhohlene Brutalität die in Andromeda an der Tagesordnung ist, steht im Krassen Gegensatz zu Gene Roddenberrys Name mit welchem sich diese Serie schmückt und welcher für Frieden und toleranz steht, den man aber in dieser Sciene-Fiction Serie vergeblich sucht.

                      Es ist nicht zu bestreiten das diese Serie durchaus Potenzial
                      hat(te) welches aber bis auf ein paar Ausnahmen nicht genutzt wurde. Bin gespannt wie lang sich Andromeda noch hält.


                      Vieleicht zieht das Niveau der Serie ja noch an dann kann ich der Serie etwas bessere Kritiken geben, "Ritter, Tod und Teufel" ist ja immerhin schon ein Lichtblick aber der ständige Ideenklau ist und bleibt nunmal unverzeilich.
                      Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                      Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                      John Le Caree

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich muss sagen, dass ich von Andromeda von Anfang an schwer entäuscht war. Wenn eine Handlung ein Commenwelth (ich hab die Schreibweise einfach mal von Dir übernommem HanSolo ) in einer fernen Zukunft beschreibt und dann noch einmal einen Sprung von 300 Jahren macht, dann will ich keine Typen in Hawai-Hemden sehen, keine Glückswürfel an Steuereinheiten oder CD-Sammlungen. Das beleidigt einfach meine Phantasie.
                        Ich hätte es auch besser gefunden, wenn es Dylan mit seiner gesammten Mannschaft in die Zukunft verschlagen hätte. Das dieser zusammengewürfelte kleine Haufen mit einem riesigen Schiff eine neue Ordnung im Universum erschafft ist einfach unglaubwürdig bis lächerlich.
                        Der Name Roddenberry wird hier eh nur als Zugpferd misbraucht.
                        STAR TREK ist und bleibt für mich die beste SciFi im Fernsehen und als einzige Alternative sehe ich nur Babylon 5.

                        Gruß, succo
                        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                        Kommentar


                        • #13
                          In Bezug auf: STAR TREK ist und bleibt für mich die beste SciFi im Fernsehen und als einzige Alternative sehe ich nur Babylon 5."

                          Naja, SG ist meiner Meinung nach ebenfalls voll super. Ist mit ST und SW etwa in einer Linie.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von HanSolo
                            In Bezug auf: STAR TREK ist und bleibt für mich die beste SciFi im Fernsehen und als einzige Alternative sehe ich nur Babylon 5."

                            Naja, SG ist meiner Meinung nach ebenfalls voll super. Ist mit ST und SW etwa in einer Linie.
                            Ok ich mag SG auch sehr. Allerdings bin ich kein großer Freund des SG-Universums. Ich finde, die treten Handlungsmäßig etwas auf der Stelle.
                            Ich finde aber, dass es hier die Truppe herausreißt. Das SG-Team sind allesamt Sympatieträger und O'Niel ist einfach ein Original.

                            Gruß, succo
                            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmmmm, also ich gucke Andromeda sehr gerne, allerdings gibt es auch viel zu mäkeln an der Serie, wie z.B die von vielen bereits angesprochene Actionlastigkeit....aber andererseits, ich finde Trance ist z.B. eine sehr gelungene und geheimnisvolle Person (und ziemlich süß...).

                              Es stimmt allerdings, den Startrek-Serien kann Andromeda in keinster Weise das Wasser reichen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X