Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aussehen der Klingonen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aussehen der Klingonen

    huhu

    ich möchte mal eine Lanze zum neuen aussehen der Klingonen brechen... Bevor wir nicht die komplette Serie gesehen haben, also bis sie wirklich für beendet erklärt wird, kann es immer noch sein das es eine Story basierte erklärung gibt warum unsere Klingonen nun anders aussehen... Vielleicht gibt es ja Storytechnische Begründungen...

    Den wie war es einst bei ENT ? Genau, viele jammerten wegen der Vulkanier, die ja sooooo anders waren, und ja sie waren auch anders, sie logen, zeigten irgendwie doch emotionen kaschiert unter ihrer logik.... Alles auf den ersten Blick ein logik fehler zu den anderen serien...

    ..bis zu dem Kirshara Vulkan 3 Teiler in Staffel 4 bei ENT der alles logisch story basierend aufklärte.. Sie waren nicht auf den richtigen weg, den wahren weg von Surak.... Und schon war das unlogische verhalten der Vulkis logisch....

    Fazit von mir: Abwarten bis die Serie wirklich für beendet erklärt wird, wer weiß ob das ganze nicht einen grund hat...

    ...und wenn nicht, früher sahen die TOS Klingonen auch anders aus, als bei TNG... Damals gab es keine Story Technische Erklärung mit den Stirnwüllsten, siehe ENT 3 Teiler mit den Augments und den Klingonen 2 Teiler mit den Genetischen Fehlveränderungen der Klingonen, aufgrund der Augment DNA...

    Damals konnte ich auch ohne diese Erklärung leben... Was denkt ihr ?

    Lg derheinz

  • #2
    Nicht nur, dass das neue Aussehen einfach scheußlich ist (viel zu viel Latex), kann man eine Erklärung wie bei ENT ziemlich ausschließen. Die Autoren haben mal gesagt, dass deren Aussehen durch ein verschollenes Haus fern von Quo'Nos zu erklären ist. Bereits im Pilotfilm siehst du allerdings Klingonen anderer Häuser und die sehen genauso aus. Sprich die Autoren hoffen hierbei einfach nur, dass die Fans so blöd sind, dass ihnen die Fadenscheinheit ihrer Erklärung nicht auffällt.

    Von dem her ein klares Daumen runter.

    Kommentar


    • #3
      Ich sehe es so: Seit den ersten Minuten von TMP hat man es IMO mit den Klingonen einfach irgendwie vermasselt und jeder Versuch, wieder etwas zu ändern oder gar Erklärungen einzubringen, hat das Fandom jedes Mal wieder aufs Neue gespaltet. Es ist nicht schön, aber anscheinend gehört halt nach jeder Trek-Pause ein neues Klingonen-Design dazu. Zuletzt gab es diese Diskussion zu STID und im Verlauf verschiedener Diskussionen um die DSC-Klingonen ist mir dann aufgefallen, wie hier und da auch einige Kritikpunkte an den STID-Klingonen plötzlich relativiert wurden.

      Zu meiner Meinung: Ich mag eigentlich dieses indiana-jonesige, das man den Klingonen hier mitgibt. Das unterstreicht doch ganz gut die Unterschiede zwischen der Föderation und den Klingonen - wenn auch etwas arg plump. Allerdings hätte es mir als "Sonderdesign" für die Klingonen um T'Kuvma besser gefallen - als die anderen Klingonen dann auch so aussahen, fand ich es doch schade.
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Ich sehe es so: Seit den ersten Minuten von TMP hat man es IMO mit den Klingonen einfach irgendwie vermasselt und jeder Versuch, wieder etwas zu ändern oder gar Erklärungen einzubringen, hat das Fandom jedes Mal wieder aufs Neue gespaltet. Es ist nicht schön, aber anscheinend gehört halt nach jeder Trek-Pause ein neues Klingonen-Design dazu.
        Mich stört mittlerweile nicht mehr, dass die Klingonen anders aussehen (DSC ist IMO klar ein Reboot und kein Sequel/Prequel). Mich stört einfach, dass mir das neue Makeup nicht gefällt und dass die Autoren mit ihrer fadenscheinigen Ausrede die Fans für blöd zu verkaufen versuchen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Mich stört einfach, dass mir das neue Makeup nicht gefällt und dass die Autoren mit ihrer fadenscheinigen Ausrede die Fans für blöd zu verkaufen versuchen.
          Ja, das sind für mich auch nachvollziehbare Gründe.
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6

            Bei ETP war es ja so: Erst nachdem die Quoten im Keller waren und Berman und Braga die Verantwortung abgeben mussten, hat dieser Coto in der vierten Staffel versucht, zu retten, was zu retten ist und hat drei Jahre später(!) rückwirkend irgendwie die schlimmsten Drehbuchmängel zurechtgewurtschelt. Ich denke nicht, dass das ein gutes Vorbild für gute Schreibe oder gutes Design ist.

            Ich finde diese "verorkten" Klingonen sind das hässlichste, was ich langem als Hauptgegner in einer Fernsehserie gesehen habe. Und die werden durch eine "Erklärung" nicht hübscher. Insofern ist mir das relativ egal, ob man da sich noch eine Erklärung zusammenbastelt und in zehn Folgen oder auch erst 2020 hinterherschiebt. Zudem nehmen die Latexmasken jede Natürlichkeit aus dem Schauspiel und die Protesen machen das Geschmatze zu einer Zumutung. Die sonstige Optik erinnert mich sehr an Stargate, wobei das dort gepasst hat. Hier holt mich das Gelb/Schwarz Farbschema aber nicht weiter ab.

            Ich warte nicht bei jeder Schlampigkeit im Drehbuch oder misslungenem Design - wie dieser komische Vulkanierinnen-Auftritt von Michael, diese groteske Nordkorea-Gerichtsverhandlung und jetzt die Klingonen - auf Erklärungen. Es ist bei der Häufigkeit dieser Dinge (das Ablaufen eines Sternenflotten-Deltas im Wüstensturm wäre noch sowas) ziemlich offensichtlich, was hier wirklich beabsichtigt wurde: Die Serie soll oberflächlich glänzen und chic sein, der Rest interessiert die Macher nicht. Mich interessieren hinterhergequetsche Erklärungen, die dann - wenn die Kritik oder der Spott zu laut wird - ebensowenig. Ich traue den Schreibern das auch nicht zu, "Erklärungen" zu liefen, die mich überzeugen würden. Es ist nämlich so, wie Han Solo schreibt: man wird dort ein bisschen für blöd verkauft.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Das Design ist nicht schlecht. In Star Trek VI haben wir erfahren, dass die Klingonen es mit Sicherheitsbestimmungen nicht so ernst nehmen und ohne eine zentrale politische Autorität werden Regulierungen in Discovery vermutlich noch laxer sein. Es liegt nah, dass die meisten Klingonen durch ungesicherte Kraftwerke oder unzureichend abgeschirmte Schiff verstrahlt wurden, was sich in dem verunstalteten Äußeren widerspiegelt (Haarausfall, mutierte Knochenkämme, Verfärbungen der Haut).

              Aber das wird im Laufe der Serie sicherlich noch weiter erörtert werden, wahrscheinlich mit politischem Unterton.
              Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 27.09.2017, 12:46.
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Naja.....
                Beim ersten hinsehen mußte ich erstmal an einen mutierten Drac denken.
                Irgendwie gefallen mir alten Klingonen doch besser.
                ...reality.sys corrupted, restart universe...

                Kommentar


                • #9
                  Diese neuen Klingonen sind einfach nur hässlich, sprechen seltsam bzw. nuscheln alle, und stehen wie angewurzelt herum. Ich hoffe das wird in Zukunft noch besser.
                  Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                  - Mencius

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich möchte mich an dieser stelle hier mal ausdrücklich
                    bei allen für ihre Antworten bedanken

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie kann man eine seit TNG, und insbesondere seit DS9 so interessant gestaltete Star Trek Spezies so verunstalten. Es ist wirklich grausam diese Klingonenzombies sich anzuschauen, und noch beinahe schlimmer ihnen zu zuhören. Außerirdisch kommt mir beim Anblick dieser Kreaturen nicht in den Sinn. Die Schiffe sind auch absolut häßlich. Und die Klingonen haben nach den Sternenflottenschiffen die meisten je gezeigten Raumschiffe in Star Trek. Und ich fand ihre Schiffe immer sehr schön...............bis DSC. Star Trek war ein wunderschönes Universum, und seit JJ Trek wird alles verschlimmbessert.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von derheinz Beitrag anzeigen
                        ...und wenn nicht, früher sahen die TOS Klingonen auch anders aus, als bei TNG... Damals gab es keine Story Technische Erklärung mit den Stirnwüllsten, siehe ENT 3 Teiler mit den Augments und den Klingonen 2 Teiler mit den Genetischen Fehlveränderungen der Klingonen, aufgrund der Augment DNA...
                        Genau deshalb fühle ich mich vor den Kopf gestoßen. Da hatte man nach langen Jahren endlich mal eine Erklärung geliefert damit es ungefähr passte, und dann geht man bei der nächsten Gelegenheit hin und schmeißt wieder alles um. Daraus kann ich eigentlich nur ableiten dass es kein Interesse gibt, prä-JJ-Trek-Fans abzuholen.

                        Kommentar


                        • #13

                          Ich fand das eine Schnapsidee mit der Erklärung aus ETP. Auch eine langlaufende Fernsehreihe sollte es vermeiden, so eine Nabelschau zu betreiben und Designänderungen zu "erklären". Eigentlich guckt man das ja, um neue SciFi Geschichten zu sehen und nicht für nachgeschobene Erklärungen von "Logikfehlern", die meist mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten.
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Dax Beitrag anzeigen

                            Genau deshalb fühle ich mich vor den Kopf gestoßen. Da hatte man nach langen Jahren endlich mal eine Erklärung geliefert damit es ungefähr passte, und dann geht man bei der nächsten Gelegenheit hin und schmeißt wieder alles um. Daraus kann ich eigentlich nur ableiten dass es kein Interesse gibt, prä-JJ-Trek-Fans abzuholen.
                            Ich wäre dafür, dass die DSC-Macher endlich Nägel mit Köpfen machen und zugeben, dass DSC nicht in der Prime-Zeitlinie spielt, sondern ein Reboot ist. Es sind ja nicht nur die Klingonen, die nicht passen. Man kann ja, von mir aus, eine Art Paralell-Universum daraus machen und gelegentlich das Prime-Universum besuchen bzw Besucher von dort empfangen.

                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            Ich fand das eine Schnapsidee mit der Erklärung aus ETP. Auch eine langlaufende Fernsehreihe sollte es vermeiden, so eine Nabelschau zu betreiben und Designänderungen zu "erklären". Eigentlich guckt man das ja, um neue SciFi Geschichten zu sehen und nicht für nachgeschobene Erklärungen von "Logikfehlern", die meist mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten.
                            Naja, für die Kontinuität hab ich es schon schön gefunden, zumal die Erklärung recht schlüssig ist (einzig der höckerlose Khaless in "Seit es Menschen gibt" bleibt noch, welchen man sich aber mit "das Steinwesen hat Khaless nach den Vorstellungen der Enterprise-Crew erschaffen" schönreden kann).

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                              Ich wäre dafür, dass die DSC-Macher endlich Nägel mit Köpfen machen und zugeben, dass DSC nicht in der Prime-Zeitlinie spielt, sondern ein Reboot ist. Es sind ja nicht nur die Klingonen, die nicht passen. Man kann ja, von mir aus, eine Art Paralell-Universum daraus machen und gelegentlich das Prime-Universum besuchen bzw Besucher von dort empfangen.
                              Und nicht zu vergessen, dass man aus Sarek Obi Wan Kenobi gemacht hat.

                              Naja, für die Kontinuität hab ich es schon schön gefunden, zumal die Erklärung recht schlüssig ist (einzig der höckerlose Khaless in "Seit es Menschen gibt" bleibt noch, welchen man sich aber mit "das Steinwesen hat Khaless nach den Vorstellungen der Enterprise-Crew erschaffen" schönreden kann).
                              Und was ist mit den Romulanern und den Trill und Co... ?
                              Aber davon ab: Man kann ja mal als Fanservice machen (mehr war das auch nicht in meinen Augen), aber wenn jetzt wieder soetwas käme... Wobei das nicht passieren wird, es gibt irgendwelche Internetmeldungen, in denen man das Gegenteil von dem behauptet, was man auf dem Bildschirm stattfinden lässt und die doofen Zuschauer, die sollen's glauben.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X