Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige"

    Handlung: Michaels Shuttle wird von Gabriel Lorca von der mysteriösen U.S.S. Discovery abgefangen, der ihr befiehlt an einer gefährlichen Mission teilzunehmen.

    Drehbuch: Gretchen J. Berg, Aaron Harberts & Craig Sweeny
    Regie: Akiva Goldsman

    Erstausstrahlung USA : 01. Oktober 2017 (CBS All Access)
    Erstausstrahlung DE: 02. Oktober 2017 (Netflix)


    Netflix zeigt für diese Episode bisher nur den englischen Titel an.
    71
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    2.82%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    26.76%
    19
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40.85%
    29
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    15.49%
    11
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.86%
    7
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    4.23%
    3
    Zuletzt geändert von cybertrek; 15.10.2017, 11:25.

  • #2
    Du meine Güte !

    Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll mit der Kritik. Das Ganze ist noch mal ein Bruch mit den beiden Pilotfolgen und ein absoluter Bruch mit ALLEM was StarTrek ausmacht.

    - Kotzbrocken Charaktäre
    - illegale Forschung
    - "Die Regeln sind mir egal" - Mentalität
    - Sich gegenseitiges Misstrauen und Belügen


    Schlechte Laune TV wie es im Buche steht.


    Einfach nur schrecklich !

    Das hat nix mehr mit "StarTrek muss sich neu erfinden zu tun" das ist eine Vergewaltigung des Franchise !

    Kommentar


    • #3
      Ich will mein Star Trek wieder zurück!!! Ach halt gibt's ja doch noch. Heißt jetzt eben Star Trek Orville.

      Kommentar


      • #4
        Nach 1x03 ist wohl der am besten passende Titel für die Serie :


        Battle Star Trek: Universe

        Kommentar


        • #5
          Zitat von ieee802.1q Beitrag anzeigen
          Du meine Güte !
          - Kotzbrocken Charaktäre
          - illegale Forschung
          - "Die Regeln sind mir egal" - Mentalität
          - Sich gegenseitiges Misstrauen und Belügen
          Alles in einer Folge, TNG mit das Pegasus-Projekt

          Kommentar


          • #6
            Zitat von silvsurf Beitrag anzeigen

            Alles in einer Folge, TNG mit das Pegasus-Projekt


            Japp , da war es EINE Folge und es wurde klar als moralisch Falsch deklariert. Bei STIS scheint es das Konzept der ganzen Serie zu sein .. Bah ! Nein Danke

            Kommentar


            • #7
              Man sollte auch erstmal abwarten, was die folgenden Folgen bringen. Es gibt noch genügend Zeit, das ganze moralisch zu bewerten. Kuck dir alle Folgen mit Sektion 31 an, da gibt es in fast allen Serien genug Beispiele für illegale und moralisch fragwürdige Aktivitäten.

              Kommentar


              • #8
                Tja, ich gebe mal drei Sterne. Mehr hat diese Folge meiner Meinung nach nicht verdient. Immerhin bekommen wir die Discovery und ihre Crew jetzt zu Gesicht. Captain Lorca ist so eine Art Hans Landa, seine Crew besteht aus ziemlich harten Typen. Und zudem treffen sie fragwürdige moralische Entscheidungen.

                Zudem: Biosporen-Antrieb? Und Metzelviecher?? Echt jetzt???
                Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                - Mencius

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand die Folge auf jeden Fall besser als den (verkappten) Piloten. Das liegt zum einen daran, dass man auf gröbere Fahrlässigkeiten diesmal verzichtet hat - so etwas wie den Doppelstern, der gleich in der ganzen Galaxis zu sehen ist, gab es dann doch nicht -, zum anderen auch daran, dass man viele der Elemente, die im (verkappten) Piloten nicht funktioniert haben - allen voran: die Klingonen - radikal gekürzt wurden. Auch erzählerisch war man dieses Mal einfach klüger: Es ist dann doch spannender, gemeinsam mit Burnham herauszufinden, was da auf der Discovery passiert, als darum zu bangen, ob Burnham sich aus einer Gefängniszelle befreien kann.

                  Es war jetzt sicherlich keine Highlight-Folge, aber es gab eben doch auch ein paar Sachen, die mir gefallen haben: Die Atmosphäre auf der Discovery ist doch eine spürbar andere als im Piloten - und auch eine spürbar andere als auf den vier vorigen serientitelgebenden Raumschiffen. Der Ausflug auf das Schiff war dann halt so etwas, das mich ein wenig an eine Mischung aus einer Firefly-Folge mit den Reavern und "Defiance" erinnert hat. Hier und da hatte die Folge dann auch ihre Längen und warum jetzt alle Burnham quasi für die Toten bei der Schlacht (und dem ganzen Krieg?) verantwortlich machen, obwohl doch Lorca mit seiner Einschätzung es eher trifft, habe ich auch nicht verstanden, aber ich denke

                  4 Sterne

                  wären es schon. Allein dafür, wie charmant man hier mit dem Namen "Michael" umgegangen hat, hatte etwas. Nachdem jetzt auch Amanda erwähnt wurde, warte ich eigentlich nur noch auf Sybok - oder war Amanda so böse zu ihm, dass sie nur Spock und Michael über Alice vorgelesen hat?
                  Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                  Für alle, die Mathe mögen

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir hat die Folge sehr gut gefallen.
                    Immer noch ungewohnt ist die Erzählweise, so wie bei anderen Serien muss ich mich zum Schluss gedulden wie es weiter geht ...
                    Zitat von ieee802.1q Beitrag anzeigen
                    ...
                    Das hat nix mehr mit "StarTrek muss sich neu erfinden zu tun" das ist eine Vergewaltigung des Franchise !
                    Star Trek spiegelte schon immer den Zeitgeist wieder und Hinterfragte ... In diesem Sinne ist es StarTrek!!!
                    Was aber typisch ist, sind solche Kommentare, die gab es zu jeder Serie, so war nach TOS alles kein StarTrek, ...

                    Zitat von silvsurf Beitrag anzeigen
                    Kuck dir alle Folgen mit Sektion 31 an, da gibt es in fast allen Serien genug Beispiele für illegale und moralisch fragwürdige Aktivitäten.
                    In DS9 gab es auch eine Folge ohne Sektion 31, wo Sisko und Garak durch Betrug bzw. unter Vortäuschung falscher Tatsachen und Mord die Romulaner in den Krieg mit dem Dominion brachten.
                    Zuletzt geändert von Scotty; 02.10.2017, 12:35.
                    "...To boldly go where no man has gone before."
                    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                    Kommentar


                    • #11

                      Und dazu noch ein geheimer Translokationsantrieb auf Basis von Pilz-Sporen , weil das Universum von Pilzen zusammengehalten wird ??

                      Wirklich ?

                      Ich glaub die Autoren haben selber irgendwelche speziellen Pilze gegessen bevor sie sich ans Schreiben gemacht haben ...

                      Sehr unwahrscheinlich das dieser Crap auf den Ideen von Bryan Fuller basiert.

                      Einfach nur lächerlich

                      Kommentar


                      • #12
                        fantastische folge!
                        die serie entwickelt sich in eine spannende Richtung, geht neue wege, bewegt sich in meinen augen aber elegant in trek-gewässern.
                        Lorca und stamets erzeugen eine interessante Spannung,wärend tilly und saru für humor und herz sorgen.
                        ein gelungener pilot, der das krasse tempo des prolog auf star trek-niveau runterbremst.
                        ***** top-trek
                        @ieee802-1q:
                        - der einzige kotzbrocken istder sicherheitschef
                        -hast du die folge zu ende geguckt? es geht um einen antrieb, da ist gar nix illegal
                        -regeln weden zu kriegszeiten immer großzügiger ausgelegt, oder sogar geändert, bzw in tos ignoriert
                        -misstraut wird nur burham und das ist begründet

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
                          In DS9 gab es auch eine Folge ohne Sektion 31, wo Sisko und Garak durch Betrug bzw. unter Vortäuschung falscher Tatsachen und Mord die Romulaner in den Krieg mit dem Dominion brachten.
                          Oder Sisko einfach mal einen Planeten vergiftet hat, um seinen nervigen Gegenspieler zur Strecke zu bringen
                          "ICH VERFLUCHE DICH, EBAY!"
                          Homer Simpson

                          Kommentar


                          • #14
                            War schön jetzt die Discovery zu sehen, entgegen meiner anfänglichen Zweifel halte ich sie doch für ein sehr ansehliches Schiff, dazu kommen auch noch die Shuttles, die sehen richtig gut aus von innen... was nun die Charakter betrifft, die Sicherheitschefin dürfte eher ein Ungustl sein, das kann sich aber auch noch ändern, vom Captain halte ich noch nicht allzuviel von der Art, scheint aber auch bei der Crew nicht allzu populär zu sein, ich denke aber auch er könnte sich als vielschichtiger herausstellen, immerhin hat man bei der Präsentation des Antriebs abgesehen vom Kriegsblabla auch ein wenig Forschergeist rausgehört... Paul Statments fand ich anfangs etwas unsymphatisch und überheblich, aber seine schlechte Laune wurde ja recht schnell erklärt, er scheint gar nicht zufrieden zu sein für was seine Forschung benutzt wird, dass der Freund mit den er in der Nacht davor kommuniziert dann rein zufällig am nächsten Tag stirbt mitsamt der Crew fand ich ein wenig aufgesetzt und der "Alien" Teil der Folge hat mir fast am wenigsten gefallen (natürlich sind es wieder Klingonen die demonstrieren sollen wie stark/bedrohlich ein Feind ist ^^), am ehesten noch die Alice Zitate bei Michaels Flucht.

                            Ich frage mich ob wir einen regulären Schiffsdoktor zu Gesicht bekommen werden, derzeit sieht es nicht so aus weil auch im Vorhinein keiner vorgestellt wurde, wär ein wenig ein Bruch mit der Serie weil die Chefärzte immer der Teil der Hauptbesetzung waren, aber dass sich die Handlugn mehr auf eine Person fokussiert ist ebenfalls ein Bruch, auch die Captains in den vorherigen Sendungen waren kein alleiniger Hauptfokus, was aber man in dieser Serie vl. auch mehr sehen kann - eben weil der Captain so wenig im Vordergrund ist - ist dann wirklich das Leben der "ganz unteren" in der Schiffshierachie, der einfachen Mitarbeiter der Wissenschafts oder Sicherheitsteams, sowie zB die Zimmergenossin von Michael die mir von Beginn an symphatisch war (Anfangs dachte ich ja dass sie eher eine Soziophobie hat sowie Ltd. Barclay, aber die besonderen Umstände waren dann einfach nur das Schnarchen, auch ganz lustig gelöst).

                            Insgesamt seher ich diese Folge als den eigentlichen Piloten an, währen der Pilot ein Prequel war und hat mir als dieser sehr gut gefallen, eben abgesehen von der Handlung am anderen Schiff, ich gebe der Folge 5*
                            Space is the Place!

                            www.last.fm/user/Zaphbot

                            Kommentar


                            • #15
                              Gegen die Geschichte und die Charaktere will ich zunächst nichts sagen. Das konnte man bei den anderen Serien nach zwei, drei Folgen auch noch nicht beurteilen. Das wird sich alles finden, falls man der Serie Zeit gibt. Picard & Co. haben aus heutiger Sicht in den ersten Folgen auch noch seltsam agiert (Picard sehr linkisch und arrogant, Data mit Fokuhila und dämlich grinsend, etc.; Quark, Kira und Odo mit gänzlich anderer Maske...).

                              Was mich wirklich gestört hat, war der Look dieser Folge, der in meinen Augen total billig herüber kam. Das Filmmaterial wirkte streckenweise wie eine Soap Oper, mit TV-Kameras "gedreht", kalt, glatt und videoartig. Es erinnerte an die Billig-Fan-Produktion "Star Trek Renegades". Die Spezialeffekte waren ganz furchtbar, insbesondere die ersten drei Szenen (im Shuttle, auf dem Shuttledeck und vor allem der Vorbeiflug an der Discovery). Das erweckte den Eindruck einer angestaubten PC-Game-Grafik, insbesondere als sich die "Kamera" der Discovery von hinten näherte und man in den Shuttlehangar schaute. Gruselig. Wie kam diese Billig-VFX durch die Qualitätskontrolle?

                              Offensichtlich wurde auch die Hälfte des Material vor Greenscreens gedreht. Allerdings auf dem Niveau von "Star Wars: Angriff der Klonkrieger", also 15 Jahre hinter seiner Zeit. Das sah schon teilweise sehr künstlich aus. Selbst ENT war da in vielerlei Hinsicht schon weiter.

                              Frühere Star Trek Serien beleidigten das Auge mit Billigkulissen (ein wenig Sand auf den Studioboden, ein paar Pappfelsen und eine rot angestrahlte Studiorückwand), DSC präsentiert uns Billig-CGI-Effekte, die sofort als solche zu entlarven sind. Beim Pilotfilm wirkte das noch hochwertiger. Ich vermisse wirklich liebevoll gebastelte Raumschiffmodelle.



                              Kommentar

                              Lädt...
                              X