Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das bisherige EU wird eingestellt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das bisherige EU wird eingestellt

    Moin!

    Disney Publishing und Randomhouse haben verkündet, dass das bisherige EU in dieser Form nicht mehr fortgesetzt wird. Stattdessen wird es neue Bücher geben, die inhaltlich in Einklang mit der Serie Star Wars Rebels und dem neuen Film stehen sollen. Das alte EU soll jedoch als Inspirationsquelle zur Verfüging stehen; Romane aus dem alten EU sollen unter dem Titel Star Wars Legends weiterhin verfügbar sein.

    Quelle 1
    Quelle 2

    Was soll man dazu sagen? Auf der einen Seite kommt es nicht unerwartet. Wenn man mit den Filmen schon eine neue Geschichte nach der Originaltrillogie erzählt, möchte man auch die Freiheit haben, diese Geschichten erzählen zu dürfen ohne auf 35 Jahre Romanmaterial zurückgreifen zu müssen. Auf der anderen Seite verstehe ich nicht, wieso man nicht, wie bei Star Trek auch, mehrere Kontinuitäten nebeneinander lauf lässt (Shatner-Reihe vs. normale Reihe, STO-Konitnuität vs. Romane). In sofern ist es schon schade um das alte EU. Nicht zuletzt weil mich meine ersten Eindrücke von Rebels ein neues Tief in den Erzählungen erwarten lassen.

    LG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

  • #2
    Das erste gute was ich am Verkauf von Star Wars an Disney erkennen kann. Ich habe diese Romane immer gehasst da sie alles was die Filme ausgemacht haben zerstört haben.

    Alleine das die Republik wieder aufgelöst wurde, war mehr als mist. Und dann nochmal eine Jedi Säuberung. Auch frag ich mich bis heute was die Autoren gegen Leia hatten da sie 2 von 3 Kinder haben sterben lassen.


    Deswegen danke Disney endlich kann man die Romane vergessen
    Ich war nie gut in Sig Schreiben*sniff* Schenkt mir wer eine:)

    Kommentar


    • #3
      Zwiegespalten. Einerseits haben sie sich nun dem engen Korsett des EU entledigt, und haben mehr Schaffensfreiheit. Das an sich ist ja erstmal nicht schlecht. Ähnlich wurde es ja bei Star Trek versucht, da eben dort die penetrante Fanboy Pingeligkeit (-> Klingonenmasken u.a.), den Filmemachern kaum noch Luft zum Atmen liess. Auch wenn das Abramswerk, echt unter aller Sau ist, notwendig war es allemal geworden.

      Andererseits, bezweifel ich das die mit einem EU Relaunch noch mal einen Erfolg haben werden, wie mit dem alten EU. Die neuen Werke (Filme, Serien, Schriftwerk) werden von Kinderkram bis trashige Inhalte reichen. Ich glaube nicht das sich in dem neuen Zielpublikum allzu viele finden werden die gezielt Bücher lesen werden, höchstens noch Gaming Cards, Comics und (diese unsäglich billigen) Computerspiele (der letzten Jahre).

      Das derzeitige EU selbst ist "streitbar". Bis 20 NSY um den Dreh geht es noch einigermaßen, wenn man von den ganzen Wiederbelebungmist von toten Charakteren, einmal absieht. Alles darüber hinaus wie Vong, NJO, und die ganzen Sith-Punks aus den Comics sind gelinde gesagt ziemlicher Mist. Also es sind eher Teile, eben solche die thematisch und zeitlich noch eng an der Triologie liegen, um die es Schade ist. Um den Schund jedoch nicht.
      Dürfte sowieso maßgeblich nur die NSY Zeitleiste betreffen.
      Zuletzt geändert von Kalyrus; 26.04.2014, 11:42.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde den Schritt gut - was aber auch daran liegen mag, dass ich dem EU nicht so sehr nachhänge, da ich nie wirklich "drin" war. Aber durch dieses mehruniversige Zugfahren wären doch nur die Leute verschreckt worden, die sich neu in die Community eingliedern wollen. Selbst ich als jemand, der die Möglichkeit hat, sich hier im SFF zu informieren, habe mich mittlerweile einfach vor dem EU gescheut.

        Es muss einfach auch mal gesagt werden: Nicht viele Leute sind da so stark in der "Materie" drin wie wir. Als ich neulich in "The Amazing Spider-Man 2" im Kino war, waren auch einige Kumpels von mir drin, die dieses ganze Rechte- und Multiversen-Wissen nicht haben (von dem ich selbst schon nur wenig habe). Die wunderten sich dann, dass Spidey auch von MARVEL ist und warum er dann nicht bei der Schlacht um New York in "The Avengers" zu sehen war. Da kann schon sehr viel Irritation entstehen, auch gerade durch solche Dinger wie den Einbau einer X-Men-Szene in den Abspann von "The Amazing Spider-Man 2".

        Andererseits hat man dieses Problem ja dadurch behoben, dass man die alten EU-Bücher nun unter "STAR WARS Legends" laufen lassen möchte. (So, wie ich finde, dass MARVEL zumindest die Marvel-EU-Filme "Marvel Originals" oder so nennen sollte.) Und: Mit der oben genannten Meinung müsste ich eigentlich auch dafür sein, dass man die ST-Bücher einstellt. An den Neuerscheinungen von Cross Cult erfreue ich mich aber dennoch regelmäßig
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Ich verstehe, dass man sich vom EU nicht einengen lassen will. Allerdings hätte man es auch wie bisher handhaben können: So lange Canon wie es den Filmen nicht widerspricht. Einen quasi Reboot des EU hätte es IMO nicht gebraucht.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Ich verstehe, dass man sich vom EU nicht einengen lassen will. Allerdings hätte man es auch wie bisher handhaben können: So lange Canon wie es den Filmen nicht widerspricht. Einen quasi Reboot des EU hätte es IMO nicht gebraucht.
            Es wird sich halt zeigen, wie viel vom EU denn tatsächlich auf den Kopf gestellt wird. Es brauchen ja nur schon die Kinder anders zu heißen und Chewbacca noch zu leben und schon ist auch mit deiner Methode ein Quasi-Reboot daraus geworden.
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
              Es wird sich halt zeigen, wie viel vom EU denn tatsächlich auf den Kopf gestellt wird. Es brauchen ja nur schon die Kinder anders zu heißen und Chewbacca noch zu leben und schon ist auch mit deiner Methode ein Quasi-Reboot daraus geworden.
              Seh ich genauso. Allerdings hat Disney diesen Schritt wohl nicht wegen ein paar Detail-Änderungen gemacht. Seit längerer Zeit geben die ja an, die Lizenz auch für Spin-Offs nutzen zu wollen und nicht nur für 3 weitere Filme (wäre ja auch ein absurd hoher Preis sonst). Für diese Spin-Offs wäre im bisherigen EU kaum Platz gewesen, wenn man im "heißen" Zeitalter (also um den galaktischen Bürgerkrieg rum mit plus/minus 40 Jahren) hätte bleiben wollen - und Spin-Offs aus grauer Vorzeit würden eher nur die Nerds statt dem Mainstream ansprechen. Erschwerend kommt hinzu, daß aus dem "Folge-EU", also der Zeit nach ROTJ, nur wenige Stories wirklich einen Film tragen könnten, dazu ist da zuviel Schrott abgesegnet worden.

              Ich hoffe jetzt auf ein konsistentes EU, in der nicht alle paar Jahre wieder einer von den Obermackern seinen Egotrip fährt und Dinge streicht, ändert oder umbenennt, für die man vorher Lizenzgebühren kassiert hat - und in dem nicht mehr jeder Schrott eine Lizenz bekommt - vor allem nicht der Sorte, daß in einer Zeit, in der Gegebenheit XY festgeschrieben ist, jeder Autor seine eigenen Ausnahmeregelungen daon bekommt
              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

              "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

              Kommentar


              • #8
                Ich hoffe jetzt auf ein konsistentes EU, in der nicht alle paar Jahre wieder einer von den Obermackern seinen Egotrip fährt und Dinge streicht, ändert oder umbenennt, für die man vorher Lizenzgebühren kassiert hat - und in dem nicht mehr jeder Schrott eine Lizenz bekommt - vor allem nicht der Sorte, daß in einer Zeit, in der Gegebenheit XY festgeschrieben ist, jeder Autor seine eigenen Ausnahmeregelungen daon bekommt
                Ich wäre sehr daran interessiert ein paar Beispiele von dir zu hören, natürlich nur sofern du auch welche hast.

                @Topic: Das EU und Filmcanon nicht mehr viel wert sind war mir ja schon ne weile klar. Immerhin haben schon TCW und TFU auf alles gesc.....n was zur selben Zeit spielte. Aber was Disney da jetzt abzieht ist absolut das letzte. Star Wars wird sich jetzt wohl endgültig in eine Werbung für Spielzeug entwickeln, damit es auch ja genug Kröten ausspuckt. Das dürfte das Ende für das SW bedeuten das ich so Liebe.
                GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                  Ich wäre sehr daran interessiert ein paar Beispiele von dir zu hören, natürlich nur sofern du auch welche hast.

                  @Topic: Das EU und Filmcanon nicht mehr viel wert sind war mir ja schon ne weile klar. Immerhin haben schon TCW und TFU auf alles gesc.....n was zur selben Zeit spielte.
                  Mit dem zweiten Teil deines Posts bestätigst du den zitierten Abschnitt von Ranseier bereits, womit der erste Teil obsolet wird.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kalyrus Beitrag anzeigen
                    Mit dem zweiten Teil deines Posts bestätigst du den zitierten Abschnitt von Ranseier bereits, womit der erste Teil obsolet wird.
                    Na ja, aber Darth-Xanatos' Beispiel bezieht sich ja eher auf die unterschiedlichen Medien, also etwa auf das Vorrecht der Filme und Serien. Mich würde interessieren, ob es solche Unstimmigkeiten auch innerhalb des Buchmediums selbst gab (okay, die Frage, ob es sie gab, kann ich mir vermutlich schnell selbst beantworten, indem ich einfach die in 6 Filmen begangenen Fehler hochrechne) und wie diese zu charakterisieren sind.
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                      Ich wäre sehr daran interessiert ein paar Beispiele von dir zu hören, natürlich nur sofern du auch welche hast.
                      Da habe ich jetzt Deutungsschwierigkeiten - und eventuell zeigt der Smiley auch an, daß du gar keine Beispiele brauchst - aber möchtest due Beispiele für "Egotrip und Dinge streichen, ändern, umbenennen" (GL selbst im Umgang mit dem EU, z.B. Vorgeschichte Boba Fett oder Doppelname für Korriban) oder für "jeder Schrott Lizenz" (Schrott ist sehr subjektiv, mein Favorit auf der Liste in der jüngeren Zeit ist "Death Troopers" - braucht Star Wars Zombie-Geschichten ? ) oder für "Ausnahmeregelung" (wennn jeder Arsch von Autor seinen eigenen Extra-Jedi braucht in der Zeit, in der sie so ziemlich ausgerottet sind, wobei Machtbegabung ja schon vorher eher selten war; die "Schwemme" von Mandalorianern ist da ebenfalls ähnlich zu bewerten) ?

                      Star Wars war schon unter Lucas mit den dauerhaften Canon-Aufweichungen ein reines Merchandise-Produkt geworden und bei dem, was so lizenzert wurde, werden die Kröten schon Lucas nicht ganz unwichtig gewesen sein Immerhin war seine Argumentation sowohl für eine Real-Fernsehserie (Staffel billiger als ein Kinofilm) als auch dagegen (in entsprechender Qualität gedreht noch nicht rentabel) finanzieller Natur (Star Wars live-action TV series - Wikipedia).

                      Ich persönlich hoffe, daß Disney mit dem bisherigen EU besonders den Techno-Anstrich eliminiert. Die Filme und zu einem großen Teil auch die EU-Stories (zumindest die Besseren ) sind jedenfalls prima ohne Zahlen ausgekommen
                      Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                      "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                      Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finde die Entscheidung eher schade. Das EU hat viel Schrott beinhaltet und ich habe nur einen Bruchteil davon gelesen / gespielt / konsumiert, aber da waren schon einige Perlen dabei (Knights of the Old Republic, Thrawn Trilogie). Ich hätte es auch sehr schön gefunden wenn man sich mit der Sequel Trilogie zumindest lose an der Thrawn Trilogie orientiert hätte. Die Story ist ideal geeignet für die gealterte Darstellerriege und bietet einige sehr interessante neue Figuren. Stattdessen gibts wahrscheinlich wieder eine unrühmliche CGI Orgie mit Spielzeugverkauf Potenzial.

                        Die Argumentation, dass das EU die Autoren der Filme einschränken würde, kann ich ohnehin nicht nachvollziehen. Lucas selbst hat es auch nie interessiert was das EU an "Fakten" etabliert hat und munter Sachen dazu erfunden (Midichlorianer). Für die Computerspiele die es gab war das EU eher eine riesige Fundgrube und kein Hindernis. Einzig die Buch- und Comicautoren mussten sich anpassen, aber auch da gibt es lauter Ungereimtheiten und Widersprüche. Ich denke die meisten Fans betrachten ohnehin nur die Sachen als Canon die Ihnen gefallen haben und ignorieren den Rest. So halte ich es jedenfalls. Die Prequel Trilogie gibt es in meiner Star Wars Welt nicht.

                        Ich hätte es deswegen auch viel besser gefunden, wenn man die Prequel Trilogie und den ganzen Kram der damit zu tun hat für Non-Canon erklärt hätte. Es gibt rein gar nichts aus der Prequel Trilogie, dass ich irgendwie noch mal aufgegriffen sehen möchte. Vom weinerlichen, unsympathischen Anakin Skywalker, über die Tanzchoreographie ähnlichen Lichtschwertkämpfe (inkl. Flummi Yoda mit Baby Lichtschwert) bis hin zu der furchtbaren Darstellung der Jedi (Jeder trägt Roben, weil Obi Wan und Luke auf Tattoine welche an hatten. Also trägt jeder Jedi Roben *stirnklatsch*). Mir fiele da noch sehr viel mehr ein, aber ich denke das reicht erstmal.
                        "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Hohlfrucht Beitrag anzeigen
                          Ich finde die Entscheidung eher schade. Das EU hat viel Schrott beinhaltet und ich habe nur einen Bruchteil davon gelesen / gespielt / konsumiert, aber da waren schon einige Perlen dabei (Knights of the Old Republic, Thrawn Trilogie). Ich hätte es auch sehr schön gefunden wenn man sich mit der Sequel Trilogie zumindest lose an der Thrawn Trilogie orientiert hätte. Die Story ist ideal geeignet für die gealterte Darstellerriege und bietet einige sehr interessante neue Figuren. Stattdessen gibts wahrscheinlich wieder eine unrühmliche CGI Orgie mit Spielzeugverkauf Potenzial.
                          Den beiden von dir genannten Perlen stimme ich zu. Die Thrawn-Trilogie unter Berücksichtigung des Alters der Darsteller wäre mMn aber falsch, die Figuren müßten zu dem Zeitpunk noch sehr viel jünger gewesen sein (zur Geburt der Zwillinge). Das vermutlich gewählte Szenario mit den Nachkommen im Alter um knapp unter 20 wirkt da passend im Bezug auf das Alter der "alten Riege". Aber die Befürchtungen um die inhaltliche Qualität des Films teile ich ebenfalls.

                          Die Argumentation, dass das EU die Autoren der Filme einschränken würde, kann ich ohnehin nicht nachvollziehen. Lucas selbst hat es auch nie interessiert was das EU an "Fakten" etabliert hat und munter Sachen dazu erfunden (Midichlorianer).
                          Und durch das "nie interessiert" hat er eben sehr massiv als Faktor an dem völlig inkonsistenen EU, daß jetzt abgeschafft wurde, mitgearbeitet. Seine ursprüngliche Zielgruppe, die Fans der alten Trilogie, sind vpn der Altersstruktur her aber durchaus noch in dem Segment, daß "Konsistenz" noch als Qualitätsmerkmal eingestuft hat - heute gilt ja häufig: Konsistenz kann vernachlässigt werden, wenn Story dafür nett ist (allgemein, bevor sich wieder Fans der Prequels angegriffen fühlen - sieh dafür zB die X-Men-Reihe, die eventuell nächsten Monat dann doch noch "konsistenziert" wird ).

                          Wenn man Konsistenz aufrechterhalten will - und Disney tut das eigentlich recht gut beim Marvel-Film-und-Serienuiversum bisher - wird man durch existente Veröffentlichungen eingeschränkt.

                          Für die Computerspiele die es gab war das EU eher eine riesige Fundgrube und kein Hindernis.
                          Viele Computerspiele waren auch von vornerein inkonsistent gedacht. Das alte "Star Wars Rebellion" zB setzte direkt nach ANH ein und ab dann war der Ablauf vom Spieler abhängig; auf der Imperialen Seite konnte man die Rebellion auch komplett zerschlagen. Die Spiele waren für den konsistenten Canon das geringste Problem.

                          Einzig die Buch- und Comicautoren mussten sich anpassen, aber auch da gibt es lauter Ungereimtheiten und Widersprüche. Ich denke die meisten Fans betrachten ohnehin nur die Sachen als Canon die Ihnen gefallen haben und ignorieren den Rest. So halte ich es jedenfalls. Die Prequel Trilogie gibt es in meiner Star Wars Welt nicht.
                          Diese Canon-Einstellung haben in der Tat viele. Problem dabei: hast du dir hier schon mal die Diskussionen mitgelesen, wenn zwei ausgeprägte Exemplare dieser Sorte aber mit sehr unterschiedlichem Geschmack aufeinander treffen ?

                          Was die Ungereimtheiten und Widersprüche angeht: Disney hat jetzt die Chance, ein inhaltlich konsistentes EU zu schaffen. Mit Verlagen für Buch und Comic im eigenen Haus sogar mit kurzen Dienstwegen und leichter Umsetzbarkeit für lange Storybögen und Wechselwirkungen. Ausserdem will man sich ja trotzdem weiter im EU bedienen - gut gemachte Ideen (die sind natürlich Geschmackssache ) sollen ja als Inspiration dienen. So könnte die Thrawn-Reihe immer noch in überarbeiteter Form als CG-Serie zwischen Episode VI und VII auftauchen. (Gefahr dabei ist natürlich, daß man bei Disney den Kram mit dem Sonnenzerstörer oder so was für interessanter hält ).

                          Ich hätte es deswegen auch viel besser gefunden, wenn man die Prequel Trilogie und den ganzen Kram der damit zu tun hat für Non-Canon erklärt hätte. Es gibt rein gar nichts aus der Prequel Trilogie, dass ich irgendwie noch mal aufgegriffen sehen möchte. Vom weinerlichen, unsympathischen Anakin Skywalker, über die Tanzchoreographie ähnlichen Lichtschwertkämpfe (inkl. Flummi Yoda mit Baby Lichtschwert) bis hin zu der furchtbaren Darstellung der Jedi (Jeder trägt Roben, weil Obi Wan und Luke auf Tattoine welche an hatten. Also trägt jeder Jedi Roben *stirnklatsch*). Mir fiele da noch sehr viel mehr ein, aber ich denke das reicht erstmal.
                          Das geht vielen Prequel-Gegnern so oder im Detail abweichend, aber ähnlich Den Teil hat Disney aber ausdrücklich miterworben und der wird auch so bleiben - abgesehen von vielleicht der einen oder anderen Special Edition Hier würde Disney sich mit einer Streichung aber selbst in den Fuß schießen; beim EU eliminiert aber hauptsächlioch Wettbewerber- Wer kauft denn noch Sammelbände von Comics, wenn er weiß, daß der Inhalt eh nicht mehr relevant ist - oder Neuauflagen der Thrawn-Reihe?
                          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                          "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                            Den beiden von dir genannten Perlen stimme ich zu. Die Thrawn-Trilogie unter Berücksichtigung des Alters der Darsteller wäre mMn aber falsch, die Figuren müßten zu dem Zeitpunk noch sehr viel jünger gewesen sein (zur Geburt der Zwillinge). Das vermutlich gewählte Szenario mit den Nachkommen im Alter um knapp unter 20 wirkt da passend im Bezug auf das Alter der "alten Riege". Aber die Befürchtungen um die inhaltliche Qualität des Films teile ich ebenfalls.
                            Natürlich müsste man die Story anpassen, deswegen schrieb' ich ja "lose". Ich denke aber man könnte es hinbekommen. Meiner Meinung nach wäre es das wert, um so viel wie möglich von der Story umzusetzen.

                            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                            Diese Canon-Einstellung haben in der Tat viele. Problem dabei: hast du dir hier schon mal die Diskussionen mitgelesen, wenn zwei ausgeprägte Exemplare dieser Sorte aber mit sehr unterschiedlichem Geschmack aufeinander treffen ?
                            Nein, solche Diskussionen finde ich extrem langweilig und Sie führen am Ende auch nie zu etwas. Daher meide ich in diesem Forum auch das Star Trek Unterforum.

                            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                            Das geht vielen Prequel-Gegnern so oder im Detail abweichend, aber ähnlich Den Teil hat Disney aber ausdrücklich miterworben und der wird auch so bleiben - abgesehen von vielleicht der einen oder anderen Special Edition Hier würde Disney sich mit einer Streichung aber selbst in den Fuß schießen; beim EU eliminiert aber hauptsächlioch Wettbewerber- Wer kauft denn noch Sammelbände von Comics, wenn er weiß, daß der Inhalt eh nicht mehr relevant ist - oder Neuauflagen der Thrawn-Reihe?
                            "Relevant" ist in dem Zusammenhang ein seltsames Wort. Gerade die Thrawn Trilogie ist absolut lesenswert, egal ob nun Lucas, irgendein Fan oder Disney sich standhaft weigern es als Canon zu betrachten. Die Buchreihe ist in sich abgeschlossen und setzt als Vorwissen nur die drei alten Filme voraus. Perfekt für jeden der nach den alten Filmen mehr vom Universum haben möchte und auf eine Fortsetzung der Geschichte hofft. Relevant ist was einem gefällt. Gerade Lucas hat sich durch sein Verhalten in den letzten Jahren und dem herumdoktorn an den alten Filmen doch sämtliches Recht verspielt da irgendwo auf Kontinuität zu pochen.
                            "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                            Kommentar


                            • #15
                              @Karl Ranseier

                              aber möchtest due Beispiele für "Egotrip und Dinge streichen, ändern, umbenennen" (GL selbst im Umgang mit dem EU, z.B. Vorgeschichte Boba Fett oder Doppelname für Korriban) oder für "jeder Schrott Lizenz" (Schrott ist sehr subjektiv, mein Favorit auf der Liste in der jüngeren Zeit ist "Death Troopers" - braucht Star Wars Zombie-Geschichten ? ) oder für "Ausnahmeregelung" (wennn jeder Arsch von Autor seinen eigenen Extra-Jedi braucht in der Zeit, in der sie so ziemlich ausgerottet sind, wobei Machtbegabung ja schon vorher eher selten war; die "Schwemme" von Mandalorianern ist da ebenfalls ähnlich zu bewerten) ?
                              GL hat schon immer seinen Kopf durchgesetzt aber das war nunmal als Schöpfer des Franchise auch sein Vorrecht. Was den Rest des EUs angeht so kann ich dir absolut nicht zustimmen. Es gibt kaum ein Franchise dieser Grösse das auch nur ansatzweise so Konsitent wäre. Insbesondere seid ende der Neunziger gibt es hier nur noch selten Wiedersprüche. Ein "Keeper of the Holocron" wurde bei Lucas eingestellt der sich genau darum kümmerte, Zig Autoren arbeiten zusammen an einzelnen Reihen wobei diese immer weiter aufeinander aufbauen.

                              Ich kann ja verstehen wenn jemand das EU der Frühen Neunziger kritisiert aber deshalb das ganze restliche EU (und damit geschätzte 80% des Franchise) zu verurteilen ist schlicht Arm. Hier wurde viel Arbeit hineingesteckt um alles so gut wie möglich Konsistent zu halten.

                              Was die Ungereimtheiten und Widersprüche angeht: Disney hat jetzt die Chance, ein inhaltlich konsistentes EU zu schaffen. Mit Verlagen für Buch und Comic im eigenen Haus sogar mit kurzen Dienstwegen und leichter Umsetzbarkeit für lange Storybögen und Wechselwirkungen.
                              Das glaubst du doch wohl selber nicht. Es gab bereits ein wunderbar konsistentes EU und Disney hat sich entschlossen es zu Ignorieren nur um seinen Dummköpfen von Schreiberlingen das Leben zu erleichtern und die zukünftige Zielgruppe (anspruchslose Kids) nicht zu überfordern.

                              Was du hier nicht verstehst ist das Disney nicht nur einen Teil des Franchise abgestoßen hat: Das EU war Star Wars die Filme mögen der Ursprung sein aber Star Wars das waren die unzähligen Bücher, Comics und ja selbst einige der Spiele.

                              Alles worauf man jetzt noch hoffen könnte wäre eine Fortsetzung des EUs unter der Überschrift Infinitys was dann mehr oder weniger eigenständig wäre (ich weiss was ihr jetzt denkt aber man wird doch noch träumen dürfen).
                              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X