Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[070] Das Monster auf dem Thron - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [070] Das Monster auf dem Thron - Episodenbewertung

    Garibaldi ist Sheridan gegenüber sehr mißtrauisch geworden, insbesondere, was seine ständige Begleitung Lorien betrifft.
    Die Vorlonen lassen die augenblickliche Krise weiter eskalieren, indem sie ihre furchtbare Waffe, den Planetenzerstörer, einsetzen, um jede Welt, Basis oder Kolonie, die mit den Schatten in Verbindung steht, zu vernichten. Da Babylon 5 von Flüchtlingen überflutet wird, schlägt Dr. Franklin vor, auf Epsilon 3, dem Planeten unter der Station, der noch nie von Schatten berührt wurde, ein provisorisches MedLab einzurichten. Sheridan stimmt zu.

    Weil er um die Sicherheit von Centauri Prime fürchet, erfleht Londo von Morden und Imperator Cartagia, die Schattenschiffe, die hier stationiert sind, abzuziehen. Morden aber ist zuversichtlich, daß die Vorlonen nie eine so große Welt wie Centauri Prime angreifen würden und fordert, daß Centaurischiffe die Schatten gegen die Vorlonen schützen sollen. Später, als er allein mit dem Imperator ist, entdeckt Londo, daß Cartagia Centauri Prime, daß er schon für so gut wie verloren hält, als ein riesiges Freudenfeuer zu seiner Erhebung zur Gottheit opfern will.

    Aufgrund der Angriffe seiner Regierung gegen die Liga der Blockfreien Welten wird Kosh von Garibaldi in Sheridans Auftrag aufgefordert, die Station zu verlassen. Kosh weigert sich aber und beginnt den Kampf mit den Sicherheitskräften. Da entläßt Sheridan das Bewußtsein des "alten" Koshs aus seinem Körper, und die beiden kämpfenden Wesen vernichten sich schließlich gegenseitig.

    Londo erfährt, daß die Vorlonen Cenaturi Prime in sieben Tagen erreichen werden. Er schmiedet einen Plan und überzeugt den Imperator, die Exekution G'Kars auf Narn durchzuführen, daß auch andere seine Größe bezeugen könnten. Catragia kauft ihm das ab und stimmt zu, zu fliegen.

    Derweil erklärt Lorien Delenn, was mit Sheridan geschah: Als der Captain auf Z'ha'dum sehr schwer verwundet wurde, verlängerte Lorien sein Leben, indem er ihm einen Teil seines eigenen gab. Aber dies hat seine Kehrseite: Sheridan hat nur noch zwanzig Jahre zu leben. Sheridan aber will Delenn nicht mehr verlieren, und schenkt ihr deshalb einen Verlobungsring.
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    33.33%
    17
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    41.18%
    21
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    21.57%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    1.96%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.96%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    0.00%
    0
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    hmm ich wusste das das Centauri oberhaupt irre ist.
    Will seinen ganzen Planeten opfern, damit er zum Gott wird.
    Nene

    Jetzt weis auch Delenn das Sheridan nur noch maximal 20 Jahre zu leben hat.
    Eine gute Idee, das Ivanova nun so eine art Stationsnachrichten macht
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      Die Vorlonen sind auf dem Vormarsch. Man könnte nun fast meinen, das ein schlimmerer Feind, als die Schatten sind. Der Kampf gegen Kosh war genial. Wurde auch Zeit, das dieser miese Vorlone von der station verschwindet.
      Garibaldi fand ich auch wieder klasse. Die anderen schöpfen ja auch langsam Verdacht, wegen seines Verhaltens.
      Der Part um den Imperator der Centauri war auch interessant. Sein Wunsch ein gott zu werden scheint wirklich vollkommen verrückt zu sein und dann lässt er von G'Kar auch noch ein Auge ausstechen! Cool finde ich Londos Idee, nach Narn zu fliegen. Womöglich um dann dort den Imperator zu beseitigen. Na mal schaun wie es nächste Folge weitergeht. *Unwissenheit vortäusch*

      5 Sterne.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Erst hier wird wohl wirklich das ganze Ausmaß von Cartagias Wahnsinn deutlich...
        Beeindruckend und erschreckend ist auch das Verhalten der Vorlonen, die sich von einem Verbündeten zu einem weiteren schrecklichen Feind gemausert haben.

        Ebenfalls gut wird hier Garibaldis beginnende Abneigung gegen Sheridan dargestellt.

        5 Sterne
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Sehr gute Folge, hier wird gesagt dass Cartagia sein Volk opfern will um zu einem Gott erhoben zu werden, er ist sich anscheindend bewusst dass bald die Vorlonen zuschlagen werden. Ganz überzeugend ist Londo, wie er immer wieder auf dem Imperator einredet und stets die richtigen Worte findet um ihn zu überzeugen. Jetzt hat er anscheinend schon einen Plan um Cartagia zu eliminieren. Und die Schlussszene als G'Kar das Auge ausgestochen wird, da sieht man ja noch einige Sekunden die verschlossene Tür, aber es ist kein Schrei zu hören.
          Der Part um KoshII und Sheridan ist auch sehr gut, hier zeigt sich wozu ein Vorlone fähig ist. Dann als Das Bewusstsein des alten Kosh aus Sheridan ging, einfach toll, dann der Kampf zwischen den beiden.
          Und Garribaldi wird auch immer griesgrämiger, aber schön zu sehen dass Zack immer noch zu ihm hält.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Die Beseitigung von Kosh war schon heftig und genial inszeniert, aber IMO schon fast ein bischen ZU pompös, wie da gleich die ganze Station von dieser Energiewelle betroffen ist.

            Insgesamt eine typisch gute B5-Folge, für die's wieder einmal
            5Sterne gibt.
            "The only thing we have to fear is fear itself!"

            Kommentar


            • #7
              Eine sehr spannende, düstere Folge. Endlich erfährt man warum sich Cartagia den Schatten angeschlossen hat - er möchte ein lebender Gott sein. Und die Vorlonen brauchen nur noch sieben Tage bis Centauri Prime. Da bleibt Londo und G'Kar nicht viel Zeit die Lage zu retten.
              Auch war die Episode vom Brutalitätsfaktor her mal wieder hart. Erst die ganzen abgeschlagenen Köpfe, welche Cartagia als Rat dienen. Und dann auch noch die völlig grundlose Aug-ausstech-Szene, welche allein schon deshalb so bedrückend wirkt, weil man G'Kar in all den Jahren sehr liebgewonnen hat.
              Von der Brutalität her ist B5 im Moment mindestens auf 24-Ebene. Andererseits hätte man anders auch nicht den wahnsinnigen Cartiaga darstellen können. Gerade solche "Schock"-Szenen sind es, welche die Spannung aufbauen und einen emotional mitreißen.

              Was die Vorlonen-Handlung anbelangt so wird auch diese zügig vorangesponnen. Endlich entledigt man sich dem arroganten Kosh. Der Kampf zwischen Kosh 1 und Kosh 2 war verdammt gut insziniert. Allerdings war Sheridans Plan den Vorlonen auszuschalten doch ziemlich verwogen. Was wäre gewesen wenn Kosh bereits in seinem Quartier Lytas Geist gescannt hätte?

              Delenns Reaktion darauf, als sie erfährt, dass Sheridan nur noch 20 Jahre zum Leben hat fand ich auch übertrieben. 20 Jahre sind eine lange Zeit (vor allem nachdem es im Moment so aussieht als würde keiner von beiden auch nur die nächste Woche überleben). Vor ein paar Tagen hatte sie noch geglaubt Sheridan ein für allemal verloren zu haben. Anstatt sich über die ihnen "geschenkte" Zeit zu freuen bricht sie in Tränen aus. Hätte ich verstehen können, wenn Sheridan gesagt hätte noch 20 Tage oder von mir aus ein Jahr. So wirkt das Ganze etwas überzogen dramatisiert.

              Trotzdem, mal wieder eine verdammt gute Folge, welche die Handlung zügig zum Schatten/Vorlonen-Finale vorantreibt:

              5 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Ein toller Staffelbeginn. Jede Folge baut auf der vorherigen auf und treibt die Handlung voran. Centauri Prime mit Londo, Vir und dem verrücktem Diktator ist ein prima Handlungsort. 5 Sterne
                (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                Cuno Promax

                Kommentar


                • #9
                  Ich geb der Serie auch einmal 6 Sterne.

                  Der Wandel, den sowohl Londo als auch G`kar in nur einer Folge vollziehen ist kaum vorzustellen. Ebenso, was G`Kar alles durch halten muss, nur damit sein Heimatplanet und die Narn wieder frei sind von Tyrannen.
                  Ich konnte es kaum fassen, dass G'Kar wirklich ein Mucks gemacht hat, kurz bevor der 40. Schlag gekommen ist. Es hat sein Leben gerettet. (schon in der letzten folge natürlich)
                  Doch was mir immer wieder und wieder traurig stimmt, der Schluss, dass ihm ein Auge ausgestochen wird. *schauder*

                  Dann ist da noch der Kampf Kost vs. Kosh II. sehr fesselnd, wenn man betrachtet, dass man sonst recht wenig von den Vorlonen in ihrer wahren gestalt gesehen hat. Einfach pures Licht, was sich gegenseitig vernichten kann.

                  Der einzige Kritikpunkt ist, die Reaktion von Delenn, auf die Wahrheit. 20 Jahre, nicht mehr. Nun.. 20 Jahre ist jede Menge, mehr, als manch anderer hat ..
                  Zuletzt geändert von Ajimari; 23.05.2006, 20:14.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand alle sein bischen zu übertreiebn. Der Fremde, der so selbstlos 20 Jahre Sheridan gibt, Kosh und der andere Kosh im Kampf.

                    gut fand ich die Londo Story und nun wissen wir auch, wie er zu der Augenklappe kommt. Und garibaldi gefällt mir. Hat ja auch Recht mit dem was er sagt

                    4****
                    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                    Kommentar


                    • #11
                      Ein paar gute Momente gab es schon, z. B. die Offenbarung, dass Sheridan nur noch 20 Jahre zu leben hat. Auch der Part auf Centauri Prime hat mir wie immer gefallen. Ich fand es aber doch sehr übertrieben, dass Sheridan den neuen Kosh gleich töten wollte, nicht nur wenigstens verwunden oder so was.

                      4 Sterne
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Vorgehen der Vorlonen gegen die Verbündeten der Schatten und die Vorlonenschiffe fand ich sehr gut umgesetzt. Ein besonders harter Schlag gegen die neue Allianz, daß ein zuvor Verbündeter jetzt zu einem extrem überlegenen Gegner wird. Auch der Kampf Sheridans, des alten und des neuen Kosh fand ich sehr spannend. Es wurde langsam Zeit das der neue Kosh Babylon 5 verläßt. Schade das bei diesen Kampf der mir sehr sympathische alte Kosh auch stirbt.

                        Garibaldi und seine neue Einstellung zu Sheridan finde ich nicht so gut, aber diese Wendung gibt der Serie wieder einen Spannungsschub. Komisch ist nur das das auffällige Verhalten von Garibaldi niemanden verwunderlich vorkommt!?

                        Besonders gut gefallen hat mir der Handlungsstrang mit Londo, G'Kar und den Centauri-Imperator. Londos Pläne werden immer konkreter und er schafft es den Imperator zu überzeugen, seine Erhebung zur Gottheit auf Narn durchzuführen. Auch G'Kar spielte seine Rolle mal wieder einmal sehr überzeugend.

                        Somit 6 Sterne von mir.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          6 Sterne

                          Die Vorlonen und Schatten tun sich echt nicht viel. Die jungen Welten stehen jetzt genau zwischen den Stühlen. Zum Glück ist Kosh 1 noch auf der Seite Sheridans und so schaffen sie es Kosh 2 zu vernichten. Leider stirbt Kosh 1 dabei. Aber man hat endlich die Vorlonen gesehen .
                          auch die Enthüllung Sheridans schlägt ein wie eine Bombe. Ich frag mich nur ein wenig, warum Lorien Sheridan damals so lange hat zappeln lassen bis er ihn gerettet hatte oder konnte Lorien sicher gehen, dass es für Sheridan etwas gibt wofür er leben möchte.
                          Londos Plan auf Centauri ist genial. Wie es aus geht sieht man in der nächsten Folge.
                          Who Are You?
                          Where are you going?
                          Who do you serve and who do you trust?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
                            Der Fremde, der so selbstlos 20 Jahre Sheridan gibt
                            Du weißt schon wer Lorien ist?

                            Eine klasse Folge, sehr bedrückend und Koshs Macht war riesig.
                            Interessant finde ich wie problemlos Lorien interveniert und Kosh befreit bzw. den anderen Kosh blockt. Ich glaube er hätte das Ganze von Anfang an verhindern können. Aber dann hätten seine "Kinder" ja nie etwas gelernt, wären nie erwachsen geworden. Vielleicht eine schöne religiöse Anspielung auf die Theodizee Frage.

                            Kommentar


                            • #15
                              Klasse Folge - Natürlich 6*

                              Der Garibaldi wird ja wirklich immer liebreizender - hapüüü!!
                              Ich finde aber, dass nicht nur er sich verändert hat, sondern auch Sheridan - finde ihn nun auch bisschen ruppiger Aber wer weiß, was er alles weiß !!

                              Zwischen Delenn und Sheridan wieder suuuuuper schöne und kraftvolle Szenen!! Man fragt sich nur, warum ist sie in den Bereich gegangen, wo der böse Kosh vernichtet werden sollte?!! Was wollte sie da??! Vielleicht ist das aber auch wieder so ne Schicksalssache!!? Auf alle Fälle ist der olle Ersatzkosh nu weg!!

                              Hoffentlich hat das Leiden von G´Kar nun bald mal ein Ende, ist ja kaum auszuhalten, der arme Kerl !! !!
                              Can God create a puzzle so difficult,
                              a riddle so complex...
                              that even he can´t solve it?
                              What if that´s us?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X