Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[043] Das Verhör des Inquisitors - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [043] Das Verhör des Inquisitors - Episodenbewertung

    Die Vorlonen haben das Eintreffen ihres sogenannten Inquisitors angekündigt. Er soll Botschafterin Delenn einer Prüfung unterziehen, damit geklärt wird, ob sie die kommenden Aufgaben im großen Krieg gegen die Finsternis bestehen wird. Das Schiff der Vorlonen trifft ein und ihm entsteigt ein Mensch, der sich Sebastian nennt. Er trägt altmodische Kleidung aus dem 19. Jahrhundert und bittet Captain Sheridan um einen abgelegenen Ort, an dem er Delenn einem Verhör unterziehen kann. Dieses Verhör stellt sich als eine grausame Prüfung heraus, bei der Delenn ständig körperliche Schmerzen zugefügt werden und sie an den Rand der Verzweiflung gebracht wird - alles, um ihre wahre Stärke auf die Probe zu stellen, behauptet zumindest der Inquisitor.

    Als auf Bitten Lenniers hin Captain Sheridan diese Prüfung beenden will, wird auch er durch Sebastian gequält und gedemütigt. Sheridan erfährt, daß Sebastian den Vorlonen schon seit 400 Jahren dient. Am Ende haben er und Delenn die Prüfung bestanden. Sheridan stellt Nachforschungen in den Computerunterlagen an. Sebastian hatte eine Adresse im London des Jahres 1888 genannt. Die Adresse stimmt: Es stellt sich heraus, daß Sebastian offen sichtlich niemand anderes als Jack the Ripper ist und nach seiner Mordserie von den Vorlonen entführt wurde, die ihm seine Verbrechen vor Augen hielten und ihn jahrhundertelange Buße tun ließen, indem sie ihn zu ihrem Inquisitor machten. Nun hat er zwei Personen gefunden, die seinem Verhör stand hielten und kann Babylon 5 verlassen. Die Vorlonen haben ihm zugesagt, daß er nun von seinem ungewollten ewigen Leben erlöst wird.
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    32.05%
    25
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    35.90%
    28
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    16.67%
    13
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.26%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.85%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    1.28%
    1
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Die FOlge ist einfach phantastisch !
    Die Dialoge zwischen Sebastian, Delenn und Später noch Sheridan sind wirklich klasse geschrieben und der CHarakter des Sebastian ist IMO ein sehr faszinierender.

    Der B-Plot um G'Kar ist auch ganz nett und rundet eine hervorragende Folge ab.

    Fast würde ich sechs sterne geben, belasse es aber dann doch bei 5 !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Jo die Folge ist sehr spannend gemacht! Und Sebastian ist ein interessanter Charakter. Und ich muss sagen, in dieser Folge ist sogar die deutsche Syncro extrem gut geworden!
      Man erfährt auch wieder etwas mehr über die Vorlonen. Hmm also war das neulich doch Kosh, den ich bei uns im Garten gesehen habe.
      Der Bezug zu Jack the Ripper war auch interessant. Und auch der Aspekt ist interessant, das man sich an das Böse immer erinnern wird, aber ein Held wird in Vergessenheit geraten. ...
      Der Part mit G'Kar war auch interessant. Hier kommen ja auch endlich mal die Ranger zum Einsatz.

      Insgesamt eine sehr gute Folge!
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Mal wieder eine Serien-Episode, die eine neue Jack the Ripper-Theorie zu bieten hat.
        Aber egal, die Folter und die Dialoge waren wirklich klasse gespielt.
        Dieser Sebastian wirkte recht ominös und undurchsichtig.
        Und auch geheimnisvoll.

        So gebe ich 5*.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Die Folge ist IMHO Genial. Dennoch finde ich z.B. "Intersections In Realtime" immer noch besser. Daher nur 5*chen
          HOFFNUNG ist alles!

          Kommentar


          • #6
            Eine gute Folge ja

            Nun das der "Inquisitor" Jack The Ripper sein könnte ist ja nicht auszuschließen und ich meine soetwas kann man ja einfach mal gelten lassen Der e3chte Jack The Ripper wurde ja nie gefangen.

            Naja sei es drum, G'Kar erhällt eigentlich von allen gewisse Unterstützung z.B. von Sheridan und den Rangern und von Garibaldi mit den Waffenschmuggeln.
            Eine schöne Folge
            Banana?


            Zugriff verweigert
            - Treffen der Generationen 2012
            SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

            Kommentar


            • #7
              Die Folge hält das hohe Niveau der vorhergehenden Folge aufrecht.

              Das Verhör von Sebastian ist außerordentlich gelungen.
              Sebastian erinnert mich irgendwie an meinen alten Erdkundelehrer.

              Die Handlung um G´Kar war auch klasse, - allein schon wie Vir ihm im Fahrstuhl begegnet und sich entschuldigen will.
              G´Kar: "Tod, Tod, Tod....alle sind tot, wie wollen sie sich bei Toten entschuldigen ?"

              Die Tatsache, dass die Vorlonen einen psychopathischen Mörder schicken um ihre Verbündeten zu überprüfen, sollte zu denken geben, - wie die Vorlonen eigentlich wirklich drauf sind.

              5 Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Das war eine wirklich sehr interessante Episode, der Inquisitor ist Jack the Ripper, also anfangs wusste ich nicht so recht was ich davon halten soll, aber jedenfalls war es sicher eine gute Idee. Das Verhör selber war wirklich eine sehr gute schauspielerische Leistung der beiden Akteure.

                G'Kar hat mir wiedermal besonders gut gefallen, wie er sich am Anfang der Episode einfach als REdner gibt um Unterstützung zu bekommen zeigt schon von Charakter. Auch der Machtkampf innerhalb der Narn war sehr interssant. Mir hat es vor allem gefallen, wie G'Kar die Unterstützung von Garribaldi und dem Rest der Crew bekommt. Auch seine Szene mit Vir war sehr klasse, vor allem die Gestik von Vir.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  Also diese Folge ist eine der besten. *****
                  Ich habe volle Punkte gegeben.

                  Zum einen finde ich den Schauspieler des Mr.Sebastian einmalig gut. Er bringt die Rolle einfach Klasse rüber und seine genialen Ausdrucksformen sind super. Sowohl im englischen als auch im deutschen.

                  Was die Folge selbst angeht:
                  Also sie fängt schon alleine sehr gut an. Das auftreten des Inqusitors. Einfach Klasse "*Tack* *Tack* *Tack* *Tack*" Wirklich super. Dann aber die ganze Zei geballte Spannung und sehr packende Wortgefechte. Zwischen Delann und dem Inquisitor.

                  Aber mehr dazu sag ich nicht. Will hier nicht zuviel verraten, denn die Folge muss man einfach selbst gesehen haben und dann selber beurteilen, dass sie eine gute Folge ist

                  Ich finde sie einfach Klasse
                  ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                  ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                  +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                  Kommentar


                  • #10
                    Also diesen Inquisitions-Teil fand ich zwar gut gemacht, aber irgendwie hat der mich immer schon etwas irritiert. Was genau wollte der jetzt eigentlich?

                    Da war der Part um G'Kar schon sehr viel interessanter, besonders bemerkenswert, dass Garibaldi ihm hilft, über Erdallianz-Einrichtungen Waffen zu verschieben. Allerspätestens hier merkt man, dass die Narn jetzt nicht mehr die Bösewichte sind, die sie am Anfang von Staffel eins waren.

                    5Sterne
                    Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                    "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine der besten Folgen überhaupt. Wayne Alexander hat den Sebastian mit so viel Kälte gespielt, dass ich ganz erstaunt war, was für ein fröhlicher, netter Mensch er doch in Wirklichkeit ist, als ich ihn 1997 in Blackpool traf.

                      Ehrlich, das ganze Verhör ist so etwas von hart, aber es ist für die Serie alles auch super wichtig. Und dass er sich dann am Ende noch als Jack the Ripper outet, Wahnsinn.

                      Nur schade, dass es - als Sheridan an dieses Metalldingens gefesselt war - keine Delenn in Lederkostüm mit Peitsche gab.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ziemlich gute Folge, welche vor allem von den Wortgefechten und dem charismatischen Sebastian-Darsteller lebt. Das tack, tack, tack seines Steckens, wenn der Inquisitor auftaucht war schon genial. Ebenso seine Outung als Jack the Ripper (obwohl ich es ab Sheridans Erwähnung der Mordserie vermutet habe). Hier wird erstmals gezeigt wie skrupellos die Vorlonen auch sein können. Hetzen einen Massenmörder auf Sheridan und Delenn nur um deren Loyalität zu überprüfen.

                        Was die G'Kar-Handlung betrifft so sieht man hier endlich die Rangers in Aktion und die ganze Stations-Crew (Sheridan, Garibialdi) darf Partei für die Narn ergreifen. Am besten war jedoch eindeutig die Aufzugsszene zwischen G'Kar und Vir wo sich der anfangs todesangst habende Vir entschudligen will und G'Kar ihn daraufhin fragt wie man sich bei Toten wohl entschuldigt.

                        Alles in allem mal wieder eine tolle, mysteriöse Folge. Kein Meisterwerk wie die Episode zuvor, trotzdem aber 45 sehr unterhaltsame und auch schockierende Minuten:

                        4,5 Sterne (halber Stern Abzug für tlw. Vorhersehbarkeit der Handlung - so war doch ziemlich schnell klar worauf der Inquisitor bei seinen Folter-Verhör-Methoden hinauswollte)!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich weiß nicht, wer nur die deutschen Folgen gesehen hat, aber im englischen sagt Sebastian nicht eindeutig, dass er Jack the Ripper war. Er sagt nur: Jack. Und den Rest darf man sich - wie so oft - denken, was aber gerade das geniale ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich gebe zwar oft 6 Punkte aber hier erläuter ich die Punkte:
                            1 Punkt für die Story
                            1 Punkt für die grandiose Verkörperung der Characktere
                            1 Punkt für die Intelligenten Dialog zwiche Sebestian un Dilenn
                            1 Punkt extra füre Sebastian und denn Schauspieler
                            1 Punkt weil die Umgebung sehr gut gestaltet war
                            1 Punkt für das Ende , "aber an Jack the Ripper wird man sich ewig
                            erinnern" - in der englischen also Orginalversion sagt er tatsächlich nur "Jack"
                            Kirk: Am liebsten würde ich ihnen in den Arsch treten, Spock!
                            Pille: Soll ich ihn festhalten, Jim?
                            40 Jahre ST - der besten Serie in unserer Galaxie!

                            Kommentar


                            • #15
                              Also am besten waren die Szenen mit G'Kar.
                              Einmal mit Vir im Fahrstuhl, einmal mit Garibaldi.
                              Delenn und das Verhör konnten mich nicht vollständig überzeugen. Ich glaubte nie, das Delenn oder ihre Rolle in der Zukunft, in Gefahr waren.
                              Wie Han Solo fand ichs etwas zu vorhersehbar, worauf es hinaus läuft.
                              Na ja, ich gebe gerne 4 Sterne, mit Tendenz nach oben.
                              (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                              Cuno Promax

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X