Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Waffen sind realistischer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Waffen sind realistischer

    Vorweg, das ist keiner dieser BSG vs. StarWars Beiträge.

    BSG hat eine neue Art von SciFi-Waffen in das Genre eingebracht. Zumindest waren Projektilwaffen für mich in Verbindung mit SciFi neu. Andere Serien/Filme wie StarTrek oder StarWars setzen ja auf die allseits bekannten Energiewaffen wie Laser, Phaser, Plasmakanone, Ionenkanone, Partikelkanone, usw.

    Nun meine Frage: falls wir Menschen jemals Raumstreitkräfte haben sollten, mit was wären die wohl bewaffnet? Diese ganzen Geschütze aus StarWars und Co sehen zwar im Kino sehr nett aus, aber sind sie technisch überhaupt denkbar? Oder werden wir eher, wie in BSG gezeigt, riesige Projektilwaffen einsetzen, die massige Geschosse (ggf. auch Granaten) sehr schnell beschleunigen und gegen ihr Ziel schleudern?

    Die ganze Raketen. bzw. Torpedotechnik lasse ich hier mal aussen vor.

  • #2
    Zitat von MarcOIT Beitrag anzeigen
    ... Die ganze Raketen. bzw. Torpedotechnik lasse ich hier mal aussen vor.

    Warum?

    Genau das werden sie einzig verwendbaren Waffen sein. Laser usw sind Unsinn, Projektilwaffen auch. Weltraumkämpfe werden über große Entferungen geführt werden, also helfen nur Lenkwaffen bzw Lenkraketen.

    Was will ich denn mit einer Projektilwaffe, wenn das feindliche Schiff Raketen mit einer Reichweite von 50.000 km und mehr an Bord hat? Eine Artilleriegranate kann ich nicht mehr steuern, ein feindliches Schiff bleibt aber nicht still stehen bis es getroffen wird.

    Und Schiff zu Schiff Schlachten auf Sichtweite gibt es seit 200 Jahren nicht mehr.


    Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

    - Mencius

    Kommentar


    • #3
      Bei unserem heutigen wissenstand finde ich Projektilwaffen und Raketen realistischer aber das kann sich ja jederzeit ändern. Vor 200 Jahren waren wir noch mit Pferden unterwegs, heute haben wir Autos, Flugzeuge und sogar begrenzte Raumfahrzeuge. Wer weiß was wir in 200 Jahren besitzen.
      Today is a good day to die

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
        Warum?

        Genau das werden sie einzig verwendbaren Waffen sein. Laser usw sind Unsinn, Projektilwaffen auch. Weltraumkämpfe werden über große Entferungen geführt werden, also helfen nur Lenkwaffen bzw Lenkraketen.

        Was will ich denn mit einer Projektilwaffe, wenn das feindliche Schiff Raketen mit einer Reichweite von 50.000 km und mehr an Bord hat? Eine Artilleriegranate kann ich nicht mehr steuern, ein feindliches Schiff bleibt aber nicht still stehen bis es getroffen wird.
        Laserwaffen wären nicht komplett Unsinn. Sie wären eine sehr effektive Flug- und Raketenabwehr. Heutige System wie THEL sind bereits so genau, dass sie Artilleriegranaten abschießen können.

        Raketen haben das Problem, dass du sie wenn du etwas hast das schneller ist als sie (Laserstrahl) sehr leicht abschießen kannst. Nuklear gepumpte Röntgenlaser wären hier sehr effektiv. Eine Atomrakete wird ein paar tausend Kilometer vor dem Ziel gezündet und die Energie der Explosion wird genutzt um einen Laser in der Spitze des Flugkörpers zu pumpen. Der Laser wird dabei zwar zerstört, kann aber vorher einen extrem starken Strahl aussenden.

        Für den Nahkampf hingegen wären Projektilwaffen ziemlich effektiv. Heute hat ja auch jedes Kriegsschiff noch ein bis 2 mittlere Kanonen an Bord da Raketen im Nahkampf nicht zu gebrauchen sind. Railguns oder Gaußkanonen die ihre Projektile auf relativistische Geschwindigkeiten beschleunigen (Wer Weltraumkämpfe austragen kann hat hierfür genügend Energie) würden sehr viel Schaden anrichten. Dafür würden sogar recht kleine Kaliber von Wuchtgeschossen reichen.
        Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

        Kommentar


        • #5
          Was ich mir schwer vorstellen kann ist, dass so ein Partikelstrahl (welche Partikel auch immer) wirklich schweren Schaden anrichten könnte.

          Was passiert, wenn man ein massives Geschoss von mehreren Tonnen Gewicht mit hoher Geschwindigkeit gegen ein Raumschiff schleudert, kann ich mir sehr gut vorstellen.

          Das aber ein Strahl aus Partikeln / Atomen / Ionen oder was auch immer einen eben solchen Effekt haben soll, kann ich mir nur schwer vorstellen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von MarcOIT Beitrag anzeigen
            Was ich mir schwer vorstellen kann ist, dass so ein Partikelstrahl (welche Partikel auch immer) wirklich schweren Schaden anrichten könnte.

            Was passiert, wenn man ein massives Geschoss von mehreren Tonnen Gewicht mit hoher Geschwindigkeit gegen ein Raumschiff schleudert, kann ich mir sehr gut vorstellen.

            Das aber ein Strahl aus Partikeln / Atomen / Ionen oder was auch immer einen eben solchen Effekt haben soll, kann ich mir nur schwer vorstellen.
            Ein starker Partikelstrahl würde schon Schaden anrichten. Die Wirkung des Strahls basiert auf Hitze, kinetischer Energie.und auf elektrischen Entladungen. Er würde praktisch wie ein Laser durch das Schiff schneiden, im näheren Umkreis um den Strahl durch gestreute Partikel schwere Schäden anrichten und die Elektronik des Ziels beschädigen oder komplett außer Gefecht setzen.
            Das Problem ist nur, das sich so ein Partikelstrahl leicht abwehren lässt. Ein starkes Magnetfeld oder ein elektromagnetischer Schutzschild wie die Nasa gerade einen plant und dein Strahl wird einfach zerstreut und abgelenkt.
            Zuletzt geändert von Schlachti; 24.07.2008, 22:10.
            Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

            Kommentar


            • #7
              Weltraumschlachten wird es wahrscheinlich nie geben, da sie zu einfach sind, d.h. gegnerische Schiffe abzuschiessen ist kinderleicht!
              Bei hohen Geschwindigkeiten sind Kampfschiffe, die ja eine hohe Masse (Größe) haben, schwer manövrierfähig, ähnlich wie große Schiffe auf hoher See. Plötzliche Richtungsänderungen/Ausweichbewegungen sind aufgrund der hohen Masse unmöglich. Deshalb würde es genügen, schwere Masseteilchen (z.B. Bleischrot) schrotflintenartig mittels Trägersystemen in die vorausberechnete Flugbahn einzubringen. Die kinetische Aufprallenergie bei sehr hohen Geschwindigkeiten würde massive Schäden bis hin zum Totalverlust hervorrufen.
              Be langsamen Geschwindigkeiten wiederum sind große Pötte "sitting ducks" und können mit Railguns o.ä. leicht zielgenau attackiert werden.
              Aus diesem Grund würden große Raumschiffe aus dem direkten Gefechtsfeld herausgehalten werden müssen und es wird keine Kämpfe Großschiff gegen Großschiff geben können.

              Vorstellbar wären allenfalls Kampfjet-ähnliche Verbände (wie z.B. die Viper in BSG), die versuchen sich den feindlichen Großraumern zu nähern, um mit vielen Nadelstichen oder mittels nuklearen Fernlenkwaffen durch eine Überzahl den Feind zu vernichten. Gleichzeitig würden sicher Abfangjäger (wieder ähnlich wie in BSG) versuchen, diese Angriffswellen abzuwehren. Aber auch hier wäre es leichter, den Großraumer rechtzeitig dem Angriff zu entziehen, als sich einem Kampf zu stellen.

              Insgesamt sind Weltraumschlachten nicht kosteneffektiv. Es geht ja wahrscheinlich nicht darum, möglichst viele gegnerische Schiffe zu vernichten (das ist wohl nur ein Mittel für einen taktisch anderen Zweck), sondern eher um Beherrschung/Einfluss in bestimmten Raumsektoren, -sphären oder Planeten. Hierfür ist es wesentlich effektiver, bestimmte planetengestützte Basen des Gegners durch massive Raketenattacken (nuklear oder konventionell) mit Hit & Run Aktionen anzugreifen. Dagegen kann man nur schwer verteidigen, da eine Rundumverteidigung in einem abermillionen Quadratkilometer messenden 3-dimensionalen Raum einfach nicht machbar ist. Dafür wären hunderttausende Schiffe oder Stationen im All erforderlich, was einfach nicht zu finanzieren und zu besetzen ist.

              Mein Fazit ist deshalb: Weltraumschlachten sind reine SF-Phantasie und wären in der Realität strategisch und taktisch sinnlos, sowie unbezahlbar. Planeten oder gar ganze Systeme sind letztlich nicht wirklich zu schützen, da ein Angreifer mit kleinem Aufwand riesigen Schaden anrichten kann, wohingegen ein Verteidiger an der schieren Größe des zu überwachenden/schützenden Raumes scheitern muss.
              Ähnliches erlebt man bereits heute, wo panzerknackende Waffen pro Schuss vielleicht 20.000 USD kosten, der Panzer zum Schutz der Truppe aber Millionen. Der Angreifer ist schon heute kosten- und materialmäßig immer im Vorteil.

              Militärische Konflikte im All würden deshalb wohl zwangsläufig mit der alten MAD-Strategie ausgetragen, bzw. verhindert. "Mutual Assured Destruction" - d.h. Du kannst mich (meine Planeten/Basen) zwar total vernichten, aber ich habe immer genug Mittel übrig, um dich (deine Planeten/Basen) ebenfalls total zu vernichten.
              Eine auf höheres Niveau gehobene Abschreckungstheorie!

              Kommentar


              • #8
                Also vom Topic her würde ich sagen Projektil.
                Dicke railguns bzw. Gauss.
                Man kann halt dicke geschosse auf sehr hohe geschwindigkeiten bringen.
                In sachen raumschlacht kann man Nummer 5 zustimmen. Es wird vermutlich mehrere Klassen bzw größenordnungen geben. Dicke träger ganz hinten möglichst außer reichweite. Kleiner Kreuzer, zugleich wendiger, etwas weiter vorne. und Jäger an der Hülle der Gegner ^^
                Aber eig nur ne sache der triebwerke. wenn ich nen Großen Pott schlagartig beschleunigen kann, kann ich auch näher rein.
                Lelouch of The Rebelion
                For the Zero Requiem!


                InterStella To boldly do

                Kommentar


                • #9
                  Ich würde Partikelstrahlwaffen bevorzugen, da sie die Genauigkeit eines Laser mit der Durchschlagskraft von Projektilwaffen vereint.
                  Partikel wie Protonen auf relativistischer Geschwindigkeit würden aufgrund ihrer kinetischen Energie genausoviel Schaden anrichten wie kleinkalibrige Projektilwaffen.
                  Außerdem haben Partikelstrahlwaffen gegenüber Projektilwaffen und Raketen/Torpedos den großen Vorteil, dass einem nicht ganz so schnell die Munition ausgeht.

                  Da es im Weltall nicht sehr viel Dinge gibt die Partikelstrahlen wirklich effektiv zerstreuen können, wären sie sehr effektiv.

                  Das man mit simplen Magnetfeldern relativistische Protonen aufhalten kann, ist eigentlich physikalische nicht so leicht umzusetzen.
                  Nach der Lorentz-Kraft-Formel braucht man dafür schon ein sehr kräftiges Magnetfeld.

                  Zudem sind ja auch Partikelstrahlwaffen mit ungeladenen Teilchen wie Neutronen denkbar und dagegen hilft ausser einer massiven Raumkrümmung oder einer sehr dicken Panzerung sogut wie garnix.
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    lest die Revelation-Romane von Alastair Reynolds.

                    Der Mann ist Physiker und weiß wovon er schreibt (und erklärt das auch alles).
                    Er beschreibt ganz genau welche Waffensysteme verwendet werden können und warum. Wichtigste Erkenntnis: Im Weltraum ist Krieg nur ein Zahlenspiel. Vor dem Gegner kann man sich nicht verstecken, er sieht alles was du siehst, es gibt keine Deckung. Es geht nur um Wahrscheinlichkeiten.

                    Strahler aller Art werden auch dort eingesetzt (hauptsächlich als Abwehrwaffen), aber auch kilometerlange Railguns (Einmalwaffe), Gravitationswaffen, Raketen (auch hochrelativitisch), Nanoviren und später einige sehr exotische Abarten der Quantenphysik.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      Ich würde Partikelstrahlwaffen bevorzugen, da sie die Genauigkeit eines Laser mit der Durchschlagskraft von Projektilwaffen vereint.
                      Partikel wie Protonen auf relativistischer Geschwindigkeit würden aufgrund ihrer kinetischen Energie genausoviel Schaden anrichten wie kleinkalibrige Projektilwaffen.
                      Außerdem haben Partikelstrahlwaffen gegenüber Projektilwaffen und Raketen/Torpedos den großen Vorteil, dass einem nicht ganz so schnell die Munition ausgeht.

                      Da es im Weltall nicht sehr viel Dinge gibt die Partikelstrahlen wirklich effektiv zerstreuen können, wären sie sehr effektiv.

                      Das man mit simplen Magnetfeldern relativistische Protonen aufhalten kann, ist eigentlich physikalische nicht so leicht umzusetzen.
                      Nach der Lorentz-Kraft-Formel braucht man dafür schon ein sehr kräftiges Magnetfeld.

                      Zudem sind ja auch Partikelstrahlwaffen mit ungeladenen Teilchen wie Neutronen denkbar und dagegen hilft ausser einer massiven Raumkrümmung oder einer sehr dicken Panzerung sogut wie garnix.
                      Das Problem ist ein ungeladenes Teilchen zu beschleunigen. Deswegen wären Neutronenwaffen nach unserem jetzigen Wissensstand nur schwer Umzusetzen. An das mit den Protonen habe ich nicht gedacht. Die sind in der Tat nur sehr schwer abzuwehren. Nur bei Elektronen ist das sehr leicht, da selbst ein recht schwaches Magnetfeld einen Elektronenstrahl ablenken kann.
                      Und so ein auf 0.99c beschleunigter Protonenstrahl würde übelst schwere Schäden verursachen.

                      Selbst heutzutage ist man schon in der Lage sehr starke Protonenkanonen zu bauen. Sie werden nur nicht eingesetzt, da sie in der Atmosphäre nur eine Reichweite von wenigen Metern haben.

                      Im Raumkampf wären Partikelwaffen sehr effektiv. Vor allem weil sie aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Partikel eine hohe Reichweite haben. Man könnte Problemlos ein eine Lichtsekunde (300.000km) entferntes Ziel treffen. Außerdem wären sie fast so präzise wie Laser.
                      Sie haben halt den Nachteil, das man damit keine Ziele auf Planeten angreifen kann. Dazu bräuchte man dan Projektilwaffen um einzelne Ziele am Boden anzugreifen und Nuklearwaffen um großflächig Schaden anzurichten.

                      P.S Bush wollte mal auf dem Mond Protonenkanonen aufstellen, fallst Aliens angreifen.
                      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich glaube nicht das 300.000 Kilometer im Weltraum eine hohe Reichweite sind. Und die Raumschiffe werden wohl selber beinahe Lichtgeschwindigkeit fliegen, die stehen ja nicht still und warten auf den Treffer.

                        Wie es Nummer 5 lebt schon geschrieben hat, ein paar übergroße Schrotflinten decken den Anflugvektor mit Salven ein und den Rest erleidigen dann kleine Shuttles oder Kampfschiffe mit Lenkwaffen.



                        Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                        - Mencius

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                          Ich glaube nicht das 300.000 Kilometer im Weltraum eine hohe Reichweite sind. Und die Raumschiffe werden wohl selber beinahe Lichtgeschwindigkeit fliegen, die stehen ja nicht still und warten auf den Treffer.

                          Wie es Nummer 5 lebt schon geschrieben hat, ein paar übergroße Schrotflinten decken den Anflugvektor mit Salven ein und den Rest erleidigen dann kleine Shuttles oder Kampfschiffe mit Lenkwaffen.



                          Mit unser heutigen Technologie schon. Wir können heute schon Partikelwaffen bauen, die Ziele in dieser Entfernung in bis 2 Sekunden erreichen können. Aber ein Flug dauert mit heutiger Technologie bis zu 3 Tage.

                          Wen man Raumschiffe bauen kann die fast mit Lichtgeschwindigkeit fliegen, dann muss man auch in der Lage sein diese bei einer derart hohen Geschwindigkeit effektiv zu steuern. Und wer Sensoren hat die dafür gut genug sind kann problemlos fast jeden größeren Flugkörper abschießen. Außerdem muss man auch in der Lage sein sein Raumschiff vor Mikrometeoriten und ähnlichem zu schützen. Und wer das bei derart hohen Geshcwindigkeiten hinkriegt kann sich auch vor übergroßen Schrotflinten schützen.
                          Außerdem sind dann sowieso Energiewaffen die erste Wahl. Weil wenn jemand genügend Energie zur Verfügung hat ein tonnenschweres Schiff auf relativistische Geschwindigkeiten zu bringen, kann damit auch Energiewaffen betreiben, die einer solchen Energiequelle jedem Projektil oder Flugkörper überlegen sind.
                          Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                          Kommentar


                          • #14
                            Wobei ein auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigtes Projektil auch einen enormen Schaden anrichten würde.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Vidmaster Beitrag anzeigen
                              lest die Revelation-Romane von Alastair Reynolds.

                              Der Mann ist Physiker und weiß wovon er schreibt (und erklärt das auch alles).
                              Er beschreibt ganz genau welche Waffensysteme verwendet werden können und warum. Wichtigste Erkenntnis: Im Weltraum ist Krieg nur ein Zahlenspiel. Vor dem Gegner kann man sich nicht verstecken, er sieht alles was du siehst, es gibt keine Deckung. Es geht nur um Wahrscheinlichkeiten.

                              Strahler aller Art werden auch dort eingesetzt (hauptsächlich als Abwehrwaffen), aber auch kilometerlange Railguns (Einmalwaffe), Gravitationswaffen, Raketen (auch hochrelativitisch), Nanoviren und später einige sehr exotische Abarten der Quantenphysik.
                              Von diesem Mann lese ich auch gerad einen Roman (Die Arche) und mus sagen, dass, so wie er dorr Raumgefechte ausführt, sie wohl sein werden.
                              Er benutzt ja alle Art von Waffen, wie sie der zitierte auch schon angeführt hat.
                              Dort sind die Gefechte sehr weit gestreut, zb. ist ein Schiff schon aberdutzende Kilometer, ja hunderte und Tausende und man beschiest ihn schon mit Projektilen.

                              Ich denke, dass es auf eine Mischung beider Sachen hinaus laufen wird.
                              Projektile im Fernkampf und "Strahler aller Art" im Nahkampf.
                              ~~:::Battlestar Galactica:::~~~

                              InterStella - Foren-RPG

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X