Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wonder Woman 1984 (2020)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Bin weder DC, geschweige denn Wonder Woman-Fan, aber im Kino zündet der Trailer heftig. Wahrscheinlich der erste DCU-Film, außer den Batmännern, den ich mir anschauen werde ...
    Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
    Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

    Kommentar


      #17
      Wonder Woman 1984 erscheint noch diesen Monat bei HBO Max in den USA. Damit leitet Warner ein großes Experiment ein, denn es ist der erste Film, den sie zeitgleich im Kino und bei HBO Max zeigen werden. Ist geplant für alle Warner-Filme mit einem Startdatum von 2021.
      Wie es in Deutschland aussieht? Unklar. Möglicherweise wird Sky den Film in sein Select-Programm aufnehmen. Aufgrund der gerade erst verlängerten Partnerschaft zwischen Warner und Sky wird es auf absehbare Zeit keinen Deutschland-Start für HBO Max geben.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter!

      Kommentar


        #18
        Der neue Teaser holt mich auch nicht wirklich ab. Naja, wengistens werden wir den Film Streaming sei Dank wohl noch dieses Jahr sehen. Im Kino hätte ich (auch außerhalb von Corona) nur wenig Lust dazu.

        Kommentar


          #19
          Hab den Film mittlerweile gesehen. Wohlwollend ging die Kritk im Gegensatz zu Teil 1 ja nicht wirklich mit ihm um.

          Soooo schlecht fand ich ihn dann aber auch wieder nicht. Gerade der Anfang mit der Rückblende war optisch eine Wucht und wirkte total episch. Anschließend wird es ziemlich ruhig mit recht viel 80er Feeling.

          Die Handlung rund um den Wünsche-Stein war aber dann schon eher gaga. Erklärt zwar u.a. die Rückkehr von Chirs Pine 0ber im Grunde handelt es sich mit dem anderen Körper hier um eine Vergewaltigung (haben er und Diana sogar Sex miteinander).

          Die beiden Schurken (Barbara und der Chef) waren leider eher blass. Vor allem Pedro Pascal wirkte eher unfreiwillig komisch denn bedrohlich.

          Das Ende ist schließlich das vom DCEU gewohnte CGI Trash Gewitter.

          Alles in allem finde ich den Film minimal schlechter als Teil 1 (den ich jedoch für überbewertet finde). Sooo schlecht wie ihn manche machen ist er aber IMO trotzdem nicht. Das DCEU insgesamt ist halt klar schwächer als das MCU und WW1984 ist hierbei defintiv keine Ausnahme.

          Schwache
          4 Sterne!

          Kommentar


            #20
            Zugute halten kann man dem Film, dass der Bösewicht endlich mal kein 0-dimensionaler Haudrauf ist. Man hat Maxwell Lord hier dann doch eine gewisse Vielschichtigkeit verpasst und seine Wandlung am Schluss macht das Ganze dann auch noch Weihnachtsfilm-würdig. Pascal sieht übrigens dem jungen Donald Trump verblüffend ähnlich. Sein Charakter ähnelt ihm auch in vielen Punkten, wenn auch nicht allen (ich bezweifle, dass Trump seine Kinder ehrlich liebt). Das ist sicher kein Zufall. Beim Brainstorming zum Plot ist die Wahl wohl auf "Was wäre, wenn Trump eine Affenpfote hätte" gefallen.

            Kommentar


              #21
              Wirklich schade, hatte große Erwartungen an den Film und der erste Trailer mit der genialen musikalischen Untermalung hat mich auf großes "Kino" hoffen lassen. Leider ein Film der Kategorie, bei der der Trailer schon das beste rausgepickt hat und der Rest erscheint wie unnötiges Beiwerk.

              Schon der Beginn des Films ist unnötig lange und zäh. Die Idee Dianas Kindheit zu zeigen ist gut, die Aufnahmen sind klasse aber der Parcours-Run ist einfach viel zu lange. Die Message dieses Intro hätte man wesentlich kompakter verpacken können.

              Das 80er Setting zündet bei mir leider gar nicht. Verglichen mit Captain Marvel, wo das Setting für ein paar richtig geniale Lacher sorgte (Was tut es? Es lädt!), laufen die Leute hier einfach nur in merkwürdigen Kleidern rum.
              Dann geht die Handlung wirklich zäh voran, auch wenn man in einem Superhelden Film die Logik nicht überbewerten sollte, ist diese Wüncherei die mehr als merkwürdig. Vor allem die Art und Weise wie die Wünsche umgesetzt werden ist überhaupt nicht nachvollziehbar, so verliert Diana ihre Kräfte nur ganz allmählich, weil das einfach für den Plot notwendig ist. Vieles ist dann auch einfach unsinnig zusammen konstruiert. Steve kommt sofort nahezu perfekt in der neuen Welt zu Recht und sucht und findet Diana natürlich sofort, statt sich erstmal der Situation bewusst zu machen. Dann müssen die beiden nach Kairo, auf irgend einem Flugplatz steht ein aufgetankter unbewachter Set bereit, der die Distanz USA - Kairo schafft. Wozu hat man gleich nochmal Flugzeugträger? Diana tarnt ihn dann noch in bester Star Trek Manier. Klar, Superhelden Film, aber irgendwie einfach nicht passend. Da nehme ich eher Thor ab, dass er der Kraft eines Stern widerstehen kann.
              In den zahlreichen Kampfszenen überwiegt mir auch das Lasso zu sehr, keine Ahnung wie Wonder Woman in den Comics kämpft, aber ein wenig Abwechslung hätte nicht geschadet. Das Lasso hört auch besser als Captain Amerikas Schild, kommt sofort wieder ordentlich aufgerollt zu Diana zurück, selbst wenn sie schwer verletzt aus dem Weißen Haus flieht.

              Nun, vielleicht habe ich mit dem Hauptteil des Films auch ein Problem, weil ich dieses hin- und her gewünsche nicht verstanden habe. Was wollte den Maxwell eigentlich erreichen? Stürzt die ganze Welt ins Chaos und dann fällt ihm plötzlich sein Sohn ein? Nun ja...Mein erste Gedanke bei diesem Endkampf wäre auch erstmal gewesen die Übertragung zu stoppen, indem ich den Storm abschalte oder die Sender zerstören. Scheinbar hatte Wonder Woman ihre geistigen Fähigkeiten noch nicht ganz zurück.
              Sehr enttäuschend war auch die Superrüstung. Taucht aus dem Nichts aus, obwohl WW sich durch die Luft peitscht und geht dann sofort relativ einfach kaputt. Was sollte das, wollte man WW einfach mal in einem anderen Outfit zeigen?
              Ach ja und die Art und Weise wie WW fliegt sagt mir auch überhaupt nicht zu. Was sollten auch diese ganzen komischen Posen? Warum fliegt WW in Justice League nicht mehr?

              Schade schade, den Film kann man sich dank Gal Gadot durchaus ansehen und auch Kristen Wiig passt finde ich ganz gut, aber als reiner Superhelden Film betrachtet doch eine ziemliche Luftnummer.
              Deutlich schwächer als Teil 1 und weit hinter den besten DC Filmen. Justice League bleibt erstmal die Nummer 1!

              Kommentar


                #22
                Ach ja, hab vergessen WW1984 in mein DCEU-Ranking einzugliedern:

                1. Batman v Superman
                2. Wonder Woman
                3. Justice Leage
                4. Shazam!
                5. Man of Steel
                6. Wonder Woman 1984
                7. Auqaman
                8. Suicde Squad
                9. Birds of Prey

                Sprich finde den Film ziemlich im Mittelmaß.

                Kommentar

                Lädt...
                X