Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Final Destination

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    grunderst muss ich sagen ich LIEBE horrorfilme
    und ich fand FD 1&2 sehr gut na ja bis auf die kitschigen szenen wie zum bleistift die mit der WC flüssigkeit - trotzdem wusste man fast nicht ob sich der jetzt mit der schere ins hirn fährt (weil er ausrutscht) oder sich das genick bricht (weil er ausrutscht) oder der gleichen und diese szenen finde ich einfach nur "geil"
    die szene wo der zug vorbeirattert und mit dem kabel dem einen den kopf "wegschiesst" war ja auch hammermässig

    wo wir gerade dabei sind
    kennt ihr noch supergeile Horrorfilme die ihr mir empfehlen könnt?
    habe schon ewig keinen mehr "genossen"
    Meister, Meister gib mir Rosen, Rosen auf mein weisses Kleid.
    Stech die Blumen in den blossen unberührten Mädchenleib.

    du wirst eine "faszinierende" Reise erleben
    ein klick kann so viel ändern

    Kommentar


      #32
      Teil 1 war echt mal etwas Neues. Die Idee einen Serienkiller-Slasher ohne Serienkiller zu machen (sprich Gefatter Tod selbst, den man aber nie zu Gesicht bekommt) war originell und die Tötungsarten kreativ und spannend. Dazu kommt, dass das Ganze noch nicht nur auf Grauslichkeiten aufgebaut war, sondern man vielmehr versuchte, dass der Zuseher tatsächlich mit den Charakteren mitfiebert.

      Fazit: Trotz etwas Trash ein kleiner aber sehr feiner Horror-Thriler, sicher eine der Genre-Perlen des letzten Jahrzehnts:
      5 Sterne!

      Kommentar


        #33
        Die Reihe wird sehr schnell lsehr angweilig, weil man den gleichen Film wieder und wieder mit neuen Personen auftischt, wobei die Qualität der Schauspieler von Film zu Film abnimmt. Ich habe erst den zweiten Teil gesehen und war moderat unterhalten. Bei Teil 1 dachte ich dann nur, dass ich das schon einmal gesehen habe. Blende ich die Kenntnis über die Fortsetzung jedoch aus, ist Teil 1 ebenfalls recht unterhaltsam. Dieser Dawsons Creek-Typ hat allerdings ziemlich genervt, weil der Charakter anscheinend in jeder einzigen Szene angepisst war (wieso?). Den Typen aus American Pie kann ich auch langsam nicht mehr sehen

        Zur Filmprämisse:

        Nehmen wir mal die Prämisse des Films an, dass der Tod eine Liste hat, die vorgibt, wer in welcher Reihenfolge das Zeitliche zu segnen hat. Weltweit dürfte es dann keine Todesfälle mehr geben. Wieso nicht? Weil ja die richtige Reihenfolge eingehalten werden muss und Leute, die erst nach dem Flugzeugabsturz gestorben wären, dürften erst sterben, wenn die überlebenden Teenager beseitigt sind. Die Existenz eines "Miracle Day" wurde zwar nicht ausdrücklich negiert, ich finde es aber etwas komisch, dass die Medien in dem Film gar nicht darauf eingangen sind. Ein bisschen blöd ist für den Tod auch, dass er ein solcher Perfektionist sein muss und für jedes Opfer einen eigenen komplizierten Todesplan entwirft, statt die armen Sterblichen einfach mit Gift im Tee (als Beispiel) schnell dahinzumeucheln. So stauen sich die Klienten auf, dass man den Eindruck gewinnen könnte, der Tod sei völlig mit seinem Job überfordert.

        3 von 6 Sternen

        ***
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


          #34
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Ein bisschen blöd ist für den Tod auch, dass er ein solcher Perfektionist sein muss und für jedes Opfer einen eigenen komplizierten Todesplan entwirft, statt die armen Sterblichen einfach mit Gift im Tee (als Beispiel) schnell dahinzumeucheln. So stauen sich die Klienten auf, dass man den Eindruck gewinnen könnte, der Tod sei völlig mit seinem Job überfordert.
          So wie du es beschreibst hätte FD es durchaus verdient eine Parodie spendiert zu bekommen . Immerhin überracht es mich immer wieder das diese Story um " Gevater Tod wird aus dem Konzept gebracht " ursprünglich als X-Files-Folge gedacht war, nunja und wenn man jetzt noch davon absieht das die Handlung von FD eigentlich auch noch ziemlich dreißt von einer Twillight Zone-Episode aus denn 60zigern abgekupfert wurde, hat der Film durchaus Unterhaltungswert.

          Denn ersten Teil würde ich sogar als sehenwert einstufen, weil die Handlung spannend inszinierd ist, wie in so vielen Filmreihen verliert sich jeodch die Qualität im laufe der Reihe. Teil 2 war noch gut, Teil 3 usw.

          Immerhin bietet der Film kurzweillige Unterhaltung, auf Logik muss man hier verzichten darauf kommt es nicht an .

          Kommentar


            #35
            Die Dreharbeiten jähren sich dieses Jahr zum 20 Mal, jaja lang ists her. Ich finde er ist nach wie vor gut gealtert und beim ersten Mal ist die Story auch richtig was Neues. Ein paar bekannte Gesichter: Stifler, Jack McPhee aus Dawson Creek (spielt kurioserweise den Super Macho und das sehr gut), Mr.Final Destination Tony Todd (Erwachsener Jake Sisko aus einer hervorragenden DS9 Folge) und die fesche Ali Larter. Den 3.Teil mag ich auch, was aber wohl an der Hauptdarstellerin Mary Elisabeth Winstead liegt, die hier in jungen Jahren ihr Potenzial zeigt. Den 5er muss ich mir mal anschauen, scheint ja ein Prequel zu sein. Für mich bleibt FD gute Unterhaltung mit dem einen oder anderen durchaus gelungenen Teil.

            @FD 5: Ja, hat sich ausgezahlt. die Handlung tröpfelt zwar etwas dahin das Ende entschädigt jedoch, der Abspann ist auch noch ganz nett. Ein Reboot mit den Saw Machern ist übrigens in Planung. Die Serie ist einfach zu erfolgreich um sie einzustampfen, das Konzept ist genial simpel. Nachdem auch alle Darsteller letztlich daran glauben müssen hat man immer frisches Blut, wie gesagt genial.
            Zuletzt geändert von textor; 09.03.2019, 04:31.
            "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
            Azetbur

            Kommentar

            Lädt...
            X