Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Simpsons oder Futurama?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ja, Futurama schaut man auf englisch

    Mir persönlich hat an Futurama der bissigere Tonfall, was die Gesellschaftskritik angeht, gefallen.
    Meiner Wahrnehmung nach war das ein bisschen direkter als bei den Simpsons.

    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass die "frühen" Simpsons am besten waren; dann kommt Futurama, und dann die "späteren" Simpsons Staffeln

    Ich schaue aber seit, oh Gott, ich glaube Staffel 12 keine Simpsons mehr. Also.... Gnade!

    Kommentar


      habe damals ziemlich gerne Futurama geschaut.

      Mittlerweile vermisse ich die Serie nicht und kann auch gut ohne die Serie leben.

      Simpsons probieren eher vom Humor mehr auf die Family Guy bzw. South Park Schiene zu lenken

      Kommentar


        Simpsons oder Futurama? In früheren Jahren war Simpsons weltklasse! Mittlerweile schaue ich nur noch einzelne Folgen ab und an, Halloween special oder wenn die Simpsons mal wieder in ein fremdes Land reisen. Futurama hat da immer mehr eine Geschichte erzählt und durch sein setting auch viel mehr Freiheiten für außergewöhnliche Episoden geboten. Deswegen tendiere ich, je länger die SImpsons andauern, zu Futurama. Aber hätte ich die Wahl, würde ich einen fast immer vergessenen Dritten ins Spiel bringen: Gintama! Die Serie ist gerne noch alberner, aber auch gerne viel ernster als es vor allem die Simpsons je schaffen würden. Gintama amüsiert und bewegt mich viel mehr. Man muss aber auch diesen anderen kulturellen Humor verstehen können, um Gintama schätzen zu lernen.

        Kommentar


          Zitat von markus1983 Beitrag anzeigen
          Simpsons probieren eher vom Humor mehr auf die Family Guy bzw. South Park Schiene zu lenken
          Family Guy und South Park sind witzig, bei den Simpsons wurde der Humor schon vor Jahren aufs Abstellgleis geschoben.

          Spätestens seit der Folge mit dem Genmanipulierten Nahrungsmitteln ist Serie bei mir unten durch.
          Eine Lobbyvertreter erzählt wie supertoll GenFood ist, Lisa recherchiert und am Ende der Folge erzählt sie ebenfalls wie supertoll GenFood ist, alle anderen Meinungen wären nur unwahre Vorurteile. Kein Wort über die Nachteile und Risiken

          Kommentar


            Simpsons will man halt intelektuell machen.

            Kommentar


              Früher gabs da noch Gesellschaftskritik, wenn aber "Werbung" für fragwürdige Großkonzerne gemacht wird, hat das nichts mehr mit Kritik zu tun.

              Kommentar


                Zitat von markus1983 Beitrag anzeigen
                Simpsons probieren eher vom Humor mehr auf die Family Guy bzw. South Park Schiene zu lenken
                Family Guy und South Park haben aber einen total unterschiedlichen Humor und eine andere Herangehensweise.

                Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                Früher gabs da noch Gesellschaftskritik, wenn aber "Werbung" für fragwürdige Großkonzerne gemacht wird, hat das nichts mehr mit Kritik zu tun.
                1. Wenn die Macher nun mal der Meinung sind, dass die Gesellschaft irrationale Ängste vor Gentechnik hat, dann dürfen sie das auch so darstellen.
                Ich habe die Folge jetzt nicht gesehen und kann daher im Moment nicht beurteilen, wie lustig sie ist. Es zeugt aber nicht grade von Humor oder einer offenen Herangehensweise, wenn man es nicht erträgt, sobald die eigenen Lieblingsthemen satirisch dargestellt werden.
                2. Die Simpsons haben Sachverhalte schon immer krass überzeichnet und das wird den ein oder anderen stark aufgestoßen sein.
                "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                Kommentar


                  Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                  1. Wenn die Macher nun mal der Meinung sind, dass die Gesellschaft irrationale Ängste vor Gentechnik hat, dann dürfen sie das auch so darstellen.
                  Klar können die das machen. Für Lisa ist es aber halt völlig Out of Character wenn sie völlig kritiklos die Meinung eines Großkonzerns übernimmt

                  Ich habe die Folge jetzt nicht gesehen und kann daher im Moment nicht beurteilen, wie lustig sie ist. Es zeugt aber nicht grade von Humor oder einer offenen Herangehensweise, wenn man es nicht erträgt, sobald die eigenen Lieblingsthemen satirisch dargestellt werden.
                  Die Folge ist so Unlustig wie die gesammte Staffel.
                  Die Monorail Folge war satirisch, die GenFood Folge dagegen war einfach nur Werbung für Monsanto und Co mit Lisa als deren Pressesprecher.

                  Für den Endverbraucher gibt wohl kaum direkte Risiken, für die Bauern und die Natur aber durchaus.
                  Artenvielfalt wird aktiv reduziert.
                  Für Monsanto Saatgut braucht man Monsanto Dünger (sonst geht die Saat nicht auf) und Monsanto Pesti/Herbizit (das tötet dann auch alles ausser Monsanto Produkte, d.h. im Folgejahr wächst auch nichts anderes, abgesehen von Unkraut das sich angepasst hat, Stichwort Superweed)
                  Knebelvertäge für Bauern.
                  Bauern auf deren Feldern man patentierte Pflanzen findet werden auf Haus und Hof verklagt (es gibt Fälle wo Monsanto Proben auf Feldern genommen hat, mit zustimmung des Bauern, die Pflanzen patentiert hat und im Folgejahr den Bauer verklagt hat).
                  Die Bauern dürfen bzw können kein eigenes Saatgut herstellen.
                  ect.

                  Kommentar


                    Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                    Klar können die das machen. Für Lisa ist es aber halt völlig Out of Character wenn sie völlig kritiklos die Meinung eines Großkonzerns übernimmt
                    So völlig nun auch wieder nicht. Außerdem sind die Simpsons-Charaktere z. T. auch Karrikaturen.

                    Zitat von Wolf4310
                    Die Monorail Folge war satirisch, die GenFood Folge dagegen war einfach nur Werbung für Monsanto und Co mit Lisa als deren Pressesprecher.
                    Ich müsste mir die Folge ansehen, um das beurteilen zu können.

                    Zitat von Wolf4310
                    Für den Endverbraucher gibt wohl kaum direkte Risiken, für die Bauern und die Natur aber durchaus.
                    Artenvielfalt wird aktiv reduziert.
                    Das ist nicht neu. Jede Form von Ackerbau oder Viehzucht reduziert lokal die Artenvielfalt und diese Vielfalt nimmt tendenziell sogar ab! Es gibt inzwischen von aussterben bedrohte Haustierrassen, z. B. Kühe, die nicht so viel Milch geben usw.
                    "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                    Kommentar


                      Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                      Das ist nicht neu. Jede Form von Ackerbau oder Viehzucht reduziert lokal die Artenvielfalt
                      In diesem Ausmaß schon, da Monsanto (bzw jetzt Bayer) global agiert.
                      Und die beschränken sich nicht darauf das nur ihr Saatgut verwendet wird, die ziehen um die Welt, patentieren sich Pflanzen, nur um diese dann vom Markt verschwinden zu lassen

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X