Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Charaktervorstellung - Star Wars-Rollenspiel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge



    Name: Lijah Qouth
    Zugehörigkeit: Mandalorianer
    Rasse Mensch/Mandalorianer
    Größe: 1,93m
    Aussehen: groß; muskulös; lange schwarze Haare; grüne Rüstung mit Emblem des Qouth-Clan
    Waffen: Blastegewehr, Unterarmkampfklinge (als normales Kampfmesser abnehmbar
    Charakter: Skrupellos, pflichtbewusst, absolut tödlich

    Bio:
    Lijah Qouth wurde als zweiter Sohn des Quoth Clans auf einer Dschungelwelt geboren, die am Rand des ehemaligen mandalorianischen Raums liegt. Dort hatte Ezrarea Qouth sich mit seinem Clan nach der Niederlage der Mandalorianer niedergelassen und begonnen, dort eine mandalorianische Existenz aufzubauen. Er trainierte seine Clanangehörigen in der Wildnis des Planeten, den er auf den Namen Gedeon getauft hatte. Der Clan erblühte dort.
    Abseits des wirklich zivilisierten Teils der Galaxie wuchs der Clan auf einer gradlinigen Spur in Richtung eines mittelgroßen Clans an. Wenig später war das einzige Schiff, dass sich in ihrem Besitz befand, wieder betriebsbereit und sie begannen, ihre Stärke zu verkaufen.

    Lijah Qouth, Bruder von Berek Qouth, dem Clanoberhaupt-Nachfolger, hielt nichts vom Handel. Er hatte das Gesetz des Lebens in der Wildnis gelehrt bekommen, war ein Jäger und Kämpfer geworden, ganz im Sinne der mandaloriansichen Tradition. Niemand im Clan außer sein Vater konnten ihn im Zweikampf besiegen, auch wenn einige Lijah aufgrund der Unterarmklinge für hinterhältig hielten. Er rechtfertigte sie damit, dass der Tod keinen Unterschied mache, wie lang nun die klinge sei und dass man mit einebr Kurzklinge wesentlich besser kämpfen könne als mit einem langen Vibroschwert.
    Als Jäger verstand sich Lijah darauf, sich sowohl lautlos, als auch unsichtbar zu bewegen. Viele bewunderten seine Fähigkeiten als Späher und Kundschafter. Er eignete sich einen wasserdichten Orientierungssinn an und war sowohl absolut tödlich im Kampf wie kalt, wenn es um Emotionen ging. Nach Lijahs Auffassung waren gewisse Emotionen nur Hindernisse für die Jagd.
    Als er die Gelegenheit bekam, Gedeon zu verlassen, verbrachte er seine Zeit als eigenständiger Söldner und als Kopfgeldjäger. Viele Gangsterbosse des Territoriums lernten seine Fähigkeiten kennen und er verdiente sich nebenher noch eine Goldene Nase. Diese Tatsache blieb für ihn trotzdem irrelevant. Im Vordergrund lag für ihn das GEfühl, auf der Jagd zu sein War das Ziel würdig, von ihm gejagt zu werden, nahm er den Auftrag an. War es in seinen Augen unwürdig, lehnte er ab. Kalt und berechnend tötete er jedes seiner Ziele.

    Später schloss er sich auf Nar Shaddar einer Gruppe andere Mandalorianer an, die ihm als "würdig" erschienen, um mit ihnen zu jagen. Durch sie brach auch die kalte Hülle, in die sich Lijah gewickelt hatte ein wenig auf. Er begann freundlicher zu werden und selten kam es auch mal vor, dass er einen Witz machte. Er ignorierte Emotionen nicht mehr, er regulierte sie wie ein Beamter Akten sortierte.
    Chaos Universum
    Fahrer eines Grün-Weißen Partybusses. Gerne auch in Silber-Weiß.
    Ob das Kind Geburtstag hat oder nicht, Hauptsache es heult! - T`Pau

    Kommentar


      Name:Tim Solo
      Rasse: Manderlorianer
      Alter: 32
      Grösse: 1,86 m
      Gewicht: ~ 75 kg
      Hautfarbe: Normal
      Haarfarbe: Blond
      Augenfarbe: Blau
      Eltern: Hann Solo Leia Solo
      Geburtsort: Nabbo
      Wohnort: Schlachtschiff der Republik
      Aussehen: Muskulös, Narben
      Beruf: jedi
      Waffen: Macht,1.Doppellaserschwert
      Kleidung: jedi-ritter-Robehttp://www.spieleradar.de/blog/wp-co.../aufnahme1.jpg

      Kommentar


        Space Marine hat mich auf die Idee gebracht mitzuspielen. Deswegen hier die Charaktervorstellung: (Aber vorher: Vielen Dank an Space Marine, der mir dabei geholfen hat)

        Hessk


        Spezies: Trandoshaner

        Geschlecht: Männlich

        Heimatplanet: Trandosha

        Schiff: keins

        Wohnort: zuletzt Korriban (Sith-Akademie)


        Korriban - das Tal der Dunklen Lords

        Alter: 41 Jahre

        Größe: etwa 2,00 Meter

        Aufgabe: Zirkler

        Rang: Corporal

        Titel: Zirkel-Assassine

        Aussehen: Reptilienartige Gestalt; bräunlich-grüne und schuppige Haut; gelbliche Augen; sehr groß und muskulös; grünes und zähflüssiges Blut



        Bewaffnung: Lichtschwert (rot); Verpinen Scharfschützengewehr

        Kleidung: Assassinen-Kampfanzug; Zirkel-Roben

        Sprachen: Dosh, Basic, Altes Sith

        Hintergründe:

        [Herr der Sklaven]

        Hessk wurde auf Trandosha als einer von drei Söhnen einer Familie von Sklavenjägern geboren. Er wuchs mit dem Tod auf und war es gewohnt, dass seine Eltern ihn mit zum nahen Planeten Kashyyyk nahmen, um ihm dort in der Hetzjagd auf Wookiees zu unterweisen.
        Trandoshaner glauben an die Zählerin, eine Göttin, welche ihre Erfolge bei der Jagd als Punkte vermerkt. Je nach Punktestand fällt dann das Leben nach dem Tode für die Trandoshaner aus.
        Wookiees bringen traditionell sehr viele Punkte.

        Während die beiden Brüder von Hessk in ihrer aufmüpfigen Jugendphase in den Schattenlanden auf Kashyyyk starben, überlebte Hessk. Die Mission hatte alle drei zusammen und ohne ihre Eltern in das gefährliche Wookiee-Gebiet geführt, um einen Haufen dort jagender Primitiver aufzugreifen und vom Planeten wegzuschaffen. Sowohl die Arbeitskraft als auch die Pelze der Wookies waren sehr viele Credits wert. Der überraschende Angriff eines Biestes, das in der Galaxis als Terentatek bekannt ist, machte das Vorhaben der Trandoshaner zunichte. Der Terentatek zerfetzte ohne Probleme zwei von ihnen, wobei Hessk wie durch ein Wunder überlebte und entkommen konnte.


        Kashyyyk

        Das Erlebnis prägte ihn. War er zuvor ein Rudeltier gewesen, das gut mit seinen Verwandten hatte zusammenarbeiten können, entwickelte sich Hessk zunehmend zu einem einsamen Jäger. Er zog immer öfters alleine los und behielt auch immer mehr Credits nur für sich. Eines Tages kehrte er nicht mehr in sein Elternhaus auf Trandosha zurück, sondern blieb auf Kashyyyk, um bei der Czerka Corporation anzuheuern, die dabei war, sich den Planeten Untertan zu machen.

        Sein Erfolg sprach für ihn. Hessks Methoden waren brutaler, als die Czerka in der Anfangszeit ihrer Besatzung es bevorzugte, aber er brachte soviele Sklaven, dass sich die Geschäftsleitung nicht beschwerte. Sie nannten ihn bald den Schatten in der Dunkelheit oder den Herr der Sklaven.

        [Die Vorsehung]

        Die Zählerin verließ Hessk irgendwann. Der von Revan ausgelöste Aufstand vor sechs Jahren sorgte dafür, dass die Wookiees auf dem gesamten Planeten praktisch Amok liefen und sich gegen ihre Unterdrücker wandten. Bei einem der größeren Kämpfe wurde Hessk schwer verletzt und beinahe getötet, hätte eine schattenhafte Gestalt ihn nicht gerettet und die Wookiees zu Dutzenden mit einer Waffe aus gleißendem Licht abgeschlachtet.

        Hessk fand sich auf einem mysteriösen Schiff wieder. Es stellte sich heraus, dass eine Sith-Sekte namens Roter Zirkel der Machtvorsehung von Hessks Ruf gehört und ihn im Auge behalten hatte. Offenbar war sein übernatürliches Können mit einer latenten Machtbegabung zu erklären. Kreaturen wie Hessk waren genau das, was der Zirkel suchte, um seine finsteren Pläne überall in der Galaxis durchzusetzen.
        Auf dem Akademieschiff Thalos Khorva XXV bildeten die Meister des Zirkels ihn in den Dunklen Künsten aus, in Sith-Magie und im Lichtschwertkampf.

        Der Trandoshaner blühte als Sith-Kultist auf. Er glaubte niemals wirklich an die Lehren und die Doktrinen der Zirkler, aber zu gerne nahm er ihre Macht an. Seine Fähigkeiten mit dem Scharfschützengewehr wurden durch den Umgang mit der Macht noch verbessert und seine ohnehin überlegene Physiologie erfuhr einen weiteren Kraftschub, was ihm auch im Kampf mit dem Laserschwert zugute kommt.
        Hessk baute einen kamisinroten Lichtschwertkristall in seine Waffe ein, was im Roten Zirkel eher selten ist, da man glaubt, rote Laserschwerter seien den Heiligen Sith vorbehalten. Man duldete Hessk vorgehen nur, weil der Farbton seines Schwertes sich von jenem der Wahren Sith unterschied und weil seine Leistungen als Killer, den man in die Reihen der vom Zirkel kontrollierten Exchange einschleusen konnte, überzeugend genug waren.

        Im Zirkel-Bruderkrieg blieb er auf der Seite der siegreichen Loyalisten und wurde ob der Ausdünnung der Reihen des Zirkels zum Assassinen erhoben. Er wurde nach Korriban versetzt und unter das Kommando von Hauptfrau Hunter Carson gestellt. Zuletzt wurde er auserwählt, um das Einsatzteam nach Dromund Kaas zu begleiten, welches von Hauptmann Gollo Jess geleitet wird.


        Dromund Kaas
        Chaos Universe

        Kommentar




          Name: Sumi Shani

          Größe: 1,75 m

          Gewicht: 65 kg

          Alter: 23

          Geburtsort: Eshan

          Geschlecht: weiblich

          Rasse: Echani

          Beruf: Archälogin

          Aussehen: Sumi hat lange, weiße Haare, die ihr knapp bis zu den Schultern gehen und wie für die Echani typisch, silberne Augen. Doch ihr Haar besitzt auch einen Hauch silber, was vermutlich an einem Gendefekt liegt. Ein Padawan-Zopf ziert ebenfalls ihr farbloses Haar und guckt manchmal hinter ihrer Kapuze hervor. Außerdem besitzt sie volle Lippen und ein hübsches Gesicht, weshalb sie auch desöfteren unterschätzt wird. An ihrem rechten Ohr trägt sie Schmuck in Form von Piercings. Ihr verführerischer Körper ist in einen schwarzen Catsuit gehüllt, der eng an ihrem Körper anliegt. Dieser Aufzug wird durch schwarze Stiefel abgerundet. Schließlich schützt sich Sumi noch mit einem Echani-Fiberpanzer, den sie zu ihrer bestanden Prüfung zur Feuertänzerin damals geschenkt bekommen hat. Ihre Handschuhe trägt sie fast immer, denn man weiß nie wann es zu einem Kampf kommen kann. Des Weiteren besitzt die Echani noch eine weiße Robe mit der bereits erwähnten Kapuze, in der sie sich häufig versteckt.

          Charakter: Sumi Shani ist eine junge, hübsche Echani die sehr eigensinnig handelt. Sie kann für eine Echani manchmal ein wenig temperamentvoll sein. Vor allem wenn es um die Beziehung der Echani zu den Mandalorianern und Iridonianer geht, oder wenn sie provoziert wird. Wie die meisten Echani verfügt das Mädchen über ein gewisses Maß an Machtempfänglichkeit. Obwohl ihre Machtfähigkeiten irgendwann nicht mehr gefördert wurden, hatte sie weiter daran gearbeitet und so ihre Verbindung zur Macht erhalten. Auf Eshan hatte Sumi manchmal einige der wenigen Holocrons studiert und sich so Wissen darüber aneignen können. Auch was Sprachen angeht lernte sie dort einiges. Sie hat sich vorgenommen weiter Wissen über Jedi, Sith und die Macht zu sammeln und wenn möglich dabei noch den einen oder anderen Mandalorianer den Gar auszumachen. In der Öffentlichkeit ist die junge Echani gerne mal als Kiera unterwegs, was demnach ihren Decknamen darstellt. Sie bevorzugt es einfach unerkannt durch die Galaxis zu reisen und nicht aufzufallen. Früher hatte sie einen Meister, doch heute bezeichnet sie die Macht an sich als ihren wahren Meister, so versucht sie sich von falschen Lehren nicht verwirren zu lassen. Nichtsdestotrotz betet sie innerlich manchmal den Jedi-Kodex herunter, was sie vor allem in Stresssituationen beruhigen soll. Irgendwie half Sumi das schon von Kind auf und sie behielt es einfach im Unterbewusstsein bei.

          Stärken: Aus dem Bauch hat Sumi bereits in der Vergangenheit für sich die eine oder andere richtige Entscheidung getroffen. Ihre Intuition täuscht sie selten, auch wenn sie nicht immer angebracht ist und zuweilen auch sehr riskant sein kann. Des Weiteren schafft die Echani es oft in der Masse einer Bevölkerung unterzutauchen und mit ihr zu verschmelzen, ohne großartig aufzufallen. Als Kind hätte man sie vermutlich mit Fug und Recht als Chamäleon bezeichnen können, denn beim verstecken spielen wurde sie nie gefunden und auch bis heute hat sie sich diese Eigenart erhalten. Auch einer Verkleidung oder einem Identitätswechsel ist sie nicht abgeneigt. Darum war sie schon immer in Sachen Spionage äußerst talentiert. Typisch für die Echani, besitzt sie einen durchtrainierten Körperbau und eine gute Körperbeherrschung. Und obwohl Sumi recht klein für eine Kämpferin ist, sollte niemand ihren Wumms unterschätzen, denn wenn sie einmal zuschlägt, dann richtig. Außerdem hat sich die Echani angeeignet sowohl mit links, als auch mit rechts eine Waffe führen zu können. Wahrscheinlich bevorzugt sie gerade deshalb die beidhändige Kampfkunst. Sie hatte zwar eine starke Bindung zur Macht, die ihr jedoch über die Jahre verloren ging. Zeitweise bestand auch nahezu kein Kontakt mehr zu ihr. Um diese Bindung wieder erstarken zu lassen, muss sie eine Menge trainieren.

          Schwächen: Sumi’s größte Schwäche ist eigentlich eher unüblich für die meisten Echani, nämlich ihr Temperament. Gepaart mit diesem und ihrer Eigensinnigkeit, lässt sie sich manchmal zu unüberlegten Aktionen hinreißen. Nicht nur einmal hat sie dies in größere Schwierigkeiten gebracht. Da sie eine Echani ist, wird sie natürlich aufgrund ihrer markanten Erscheinung, von ihren natürlichen Feinden wie den Mandalorianern leicht identifiziert. Ihre Machtfähigkeiten sind nicht so ausgeprägt wie sie in ihrem Alter normalerweise sein sollten oder könnten, denn sie tastet sich erst wieder nach und nach wieder an die Macht heran. In der Rolle der Artefaktjägerin geht sie total auf, was bedeutet das sie sogar ihr letztes Geld für solche Dinge opfern würde, auch auf die Gefahr hin die nächsten drei Tage nichts mehr zu essen zu haben. Außerdem sieht Sumi im Nahkampf gegen große Gegner manchmal recht alt aus, weil diese ihr von der Größe und dem Gewicht her mit guten Nahkampffähigkeiten das Wasser reichen können. Im Gegensatz zum Nahkampf, sind ihre Fähigkeiten im Fernkämpf eher dürftig, dort beherrscht sie nur den grundlegenden Umgang. Eine Meisterschützin wird sie also nie werden. Des Weiteren machte sie ihr Werdegang ein wenig arrogant. Sie denkt, dass sie als Feuertänzerin nahezu unschlagbar ist. Auch wenn sie ihre Grenzen kennt, so geht sie doch immer wieder mit dieser einen Einstellung in Kämpfe hinein. Im übrigen hatte sie noch nie Glück in der Liebe, was vor allem an ihren übertriebenen Ansprüchen liegt. Denn nur jemand der ihr das Wasser reichen kann, wäre ansatzweise interessant für sie und auch da wäre sie wählerisch.

          Abneigungen und Vorlieben:
          Sumi hat eine Vorliebe für Artefakte der Jedi und Sith, diese sammelt sie voller Leidenschaft, um ihren Wissensdurst zu stillen. Sie bevorzugt es alleine zu arbeiten, doch wenn Teamarbeit erforderlich ist schreckt sie nicht davor zurück sich dementsprechend einzubringen. Des Weiteren liebt sie wie alle Echani auch den Kampf.
          Was sie gar nicht mag, oder besser gesagt hasst, sind die Mandalorianer und Iridonianer. Oft greift sie diese sofort und offen an, auch wenn sich gerade nicht die beste Chance ergibt. Außerdem hat die Echani eine Allergie gegen ungepflegte Lebewesen aller Art. Ihr durchfährt es immer wenn sie einen unliebsamen Gamorreaner riecht, Menschen natürlich nicht ausgenommen. Was sie auch hasst ist, wenn man sie wegen ihres hübschen Aussehens nicht ernst nimmt.

          Ausrüstung:
          -Echani-Fiberpanzer (Farbe: schwarz)
          -Echani-Ritualklinge auf Höhe des Steißbeins (teilbar)
          -Echani-Schilde an den Armgelenken
          -Echani-Präzisionshandschuhe an den Händen
          -Treppus-2 Vibroklinge im linken Stiefel
          -Echani-Duellierschild
          -Mehrzweckgürtel

          Sonstiges:
          -4 Medipacks
          -3 Kampf-Stimulanzen der Echani
          -5 Nahrungsriegel
          -Feldflasche
          -Blaupausen für Lichtschwerter
          -Sapientianischer Fokusierkristall
          -412 Credits
          -Hygienezeugs
          -Fernglas
          -Komlink
          -Werkzeug
          -Chemische Ausrüstung
          -Multifunktions-Datapad mit persönlichen Aufzeichnungen

          Einkaufsliste:
          -2x Lichtschwertteile
          -Exoskelett
          -Permafrost Fokusierkristall

          Besondere Fähigkeiten:
          -Ausbildung zur Echani-Feuertänzerin (Abgeschlossen)
          -Umgang mit Nahkampfwaffen (Meisterhaft)
          -Waffenloser Kampf - Echani-Kampfkunst (Meisterhaft)
          -Geistige Abschirmung (Meisterhaft)
          -Fliegen (Gut)
          -Shii-Cho-Stil (Stufe 1)
          -Umgang mit Fernkampfwaffen (Grundlagen)
          -Herstellung von Stimulanzen (Grundlagen)
          -Instandhaltung und Modifikationen von Waffen und Rüstungen (Grundlagen)
          -Ausbildung zu einem "Wahren Jedi" (nicht abgeschlossen)
          -Makashi-Stil (noch nicht erlernt)
          -Jar'Kai-Stil (noch nicht erlernt)

          Sprachen:
          -Basic
          -High Galactic
          -Deutliche Körpersprache (bei den Echani üblich)
          -Alte Sprachen und Zeichen (lesen und teilweise verstehen)
          -Mando'a (verstehen und teilweise sprechen)
          -Huttisch (verstehen und teilweise sprechen)
          -Andere Sprachen (wenige Kenntnisse)

          Meister: "Die Macht"

          Machtfähigkeiten:
          -Macht-Tarnung (Stufe 3)
          -Macht-Griff (Stufe 1)
          -Macht-Schub (Stufe 1)
          -Macht-Sprung (Stufe 1)
          -Macht-Geschwindigkeit (Stufe 1)
          -Macht-Heilung (Stufe 1)
          -Macht-Geistestrick (Stufe 1)
          -Machtschild (Stufe 1)
          -Macht-Aura (noch nicht erlernt)
          -Macht-Atemkontrolle (noch nicht erlernt)
          -Macht-Schwertwurf (noch nicht erlernt)
          -Macht-Unterdrückung (noch nicht erlernt)
          -Macht-Absorption (noch nicht erlernt)
          -Macht-Schwertbarriere (noch nicht erlernt)

          Lebenslauf: Sumi Shani war ein Kind der Mandalorianischen Kriege und lebte auf dem Planeten Eshan. Nur selten konnte sie Zeit mit ihren Eltern verbringen, weil diese ständig im Auftrag der Jedi handelten. Überhaupt waren ihre Erinnerungen an diese Zeit schon immer sehr verblasst. Bereits in jungen Jahren wurde das Kind ein Novize im Tegan-Orden. Dieser Orden wurde von Ter Longan geleitet, einem ehemaligen Mitglied vom Jedi-Orden. Ihre Eltern waren ebenso machtempfänglich gewesen und Jedi im Dienste der Republik. Die Ausbildung der Novizin verlief gut. Die wenigen Meister auf Eshan sagten dem Mädchen ein gewisses Maß an Machtempfänglichkeit nach. Sumi wurde älter und irgendwann waren die Mandalorianischen Kriege vorbei. Zu ihrem Schrecken musste sie feststellen das auch ihre Eltern zu den Gefallenen zählten. Die Beiden fielen gemeinsam bei der letzten Schlacht auf Malachor V, als sie heldenhaft den Rücken ihrer Brüder, Schwestern und Mitstreiter frei hielten. Dieses Ereignis schürte den Zorn der jungen Schülerin auf die Mandalorianer so sehr, dass ihr Meister Ter Longan, sich weigerte sie weiterhin auszubilden. Es fand sich kein neuer Meister und Sumi’s Ausbildung schien vorbei zu sein. Im Laufe der Zeit verlor das Mädchen mehr und mehr ihre Verbindung zur Macht. Deshalb beschloss die ehemalige Novizin, dass sie eine Feuertänzerin der Echani werden will. Die Ausbildung war hart und kräfteraubend, aber Sumi hielt die Strapazen durch und konnte schließlich ihren Traum erfüllen.
          Mit 20 verließ die Echani ihren Heimatplaneten mit einem alten Frachter, in der Hoffnung wieder Verbindung mit der Macht aufnehmen zu können und den Traum ihrer Eltern zu verwirklichen, eine Jedi zu werden. Von jetzt an war sie nach ihrer Ansicht nach aber eine Padawan der Macht. Sie würde nie eine Jedi werden, dass wusste sie, allerdings versuchte sie fortan wenigstens ihren Dasein als Macht-Medium auszubauen. Aber nicht nur das trieb sie an, auch ihr Abenteuersinn, denn seit jeher interessierte sie sich sowohl für Jedi-, als auch Sith-Artefakte, was ihr auf Eshan keine Sympathien einbrachte.
          Da die begeisterte Archäologin alte Baupläne für Lichtschwerter entdeckte, machte sie sich nach Dantooine auf um einen Lichtschwertkristall zu suchen. Nach langer Suche fand das Mädchen letztendlich einen passenden Kristall, ihr erstes Teil für ihr Lichtschwert. Anschließend wollte sie den Planeten wieder verlassen, aber der alte Frachter hatte den Geist aufgegeben. Sie verscherbelte das alte Ding an den nächsten Händler, stieg in ein Passagierschiff ein und machte sie sich auf weitere Teile zu suchen und ihr Wissen über die Macht zu mehren. Wohin ihr Weg sie führen wird ist ungewiss…

          Bodycount: niemand
          --> Albion RPG-Forum <--

          Kommentar


            Name: Kaoon
            Vorname: Keeoron
            Rasse: Hutt
            Geschlecht: Männlich
            Größe: 280 cm (länge)
            Alter: 97
            Hautfarbe: grünlich
            Geburtsort: Nal Hutta
            Beruf: Mitglied des Jedi-Rates

            Ausrüstung:
            Laserschwert (grün)
            2 Medipacks

            Fähigkeiten:
            Macht-Heilung (Meisterhaft)
            Macht-Tarnung (Sehr gut)
            Macht-Absorption (Sehr gut)
            Shii-Cho Stil (Sehr gut)
            Makashi-Stil (Sehr gut)
            Soresu-Stil (Sehr gut)
            Macht-Griff (Gut)

            Persönlichkeit: Keeoron ist ein relativ ruhiger Hutt, der oftmals nur über die nötigsten Sachen mit anderen Leuten redet. Außerdem ist er, für einen Hutten, nicht besonders Geld oder Machtgierig, weswegen er sich dazu entschied, nicht den Weg eines Verbrechers zu gehen sondern Jedi zu werden.

            Geschichte: Keeoron wurde als der jüngste Sohn einer relativ angesehenen Hutten Familie auf Nal Hutta geboren und ist dort auch aufgewachsen. Schon früh für enen Hutten, im Alter von 5 Jahren begann seine Ausbildung zum Jedi, die er schnell erfolgreich beendete. Nachdem er sich mehrfach im Kampf gegen die Sith bewährt hatte, wurde er schließlich in den Jedi-Rat berufen

            Kommentar


              Name: Michael Frakes
              Rasse: Mensch
              Alter: 30
              Größe: 2,13 m.
              Gewicht: 107 kg
              Hautfarbe: Hell
              Haarfarbe: Braun
              Geburtsort: Nar Shardaar
              Wohnort: Sith Kreuzer: „Harbinger“
              Aussehen: Muskulös, Sith-Kampfpanzer
              Waffen: Ein Lichtschwert(Rot).
              Beruf:Sith
              Famielienstandt:Ledig

              Familiäres:
              Mutter: Michaela geb.Dantoine Sith
              Vater: Jonathan geb.Utapau Sith

              lebenslauf:

              Kindheit:

              Michael wurde auf Nar Shadaar geboren und lebte dort auch sehr lange mit seinen Eltern.Sie Zogen Nach ein paar jahren nach Korriban um weil Michael auch ein Sith werden sollte.Sie lebten sich auf Korriban gut ein.Michael ging mit 18 Jahren auf die Sith Akademie.

              Akademie:
              Michael machte sich immer gut auf der Sith Akademie.Aber manchmal verhielt er sich komisch geenüber anderen Studenten.Dass lag vieleicht an der Eifersucht gegenüber den anderen.Er schloss nach ein paar Jahren seine Ausbildung ab.



              Fähigkeiten
              Macht-Heilung (Meisterhaft)
              Macht-Tarnung (Schlecht)
              Macht-Absorption (Sehr gut)
              Shii-Cho Stil (Sehr gut)
              Makashi-Stil (Sehr gut)
              Soresu-Stil (Gut)
              Macht-Griff (Normal)
              Macht-Würgegriff (Gut)
              Lichtschwertwurf (Sehr gut)

              Persönliches:
              michael ist eigentlich ein eher Ruhiger Typ.Er fährt nur aus der Haut wenn mann ihn im ungewissem läst.

              Aussehen:
              Michael hatt kurze füllige Braune Haare und trägt immer einen Kampfpanzer der Sith.
              Zuletzt geändert von timi1998; 27.10.2010, 16:31.

              Kommentar


                Name: Bob Tchank
                Rasse: Mensch
                Alter: 32
                Grösse: 1,94 m
                Gewicht: ~ 87 kg
                Hautfarbe: Hell
                Haarfarbe: Blond
                Augenfarbe: Braun
                Eltern: William Tchank (Vater - Verstorben)
                Nyna Tchank (Mutter - Verstorben)
                Geburtsort: Linienflug C-4381 (Von Coruscant nach Nar Shadda)
                Wohnort: Raumschiff Revenger
                Aussehen: Muskulös, Groß und hat nur noch dass linke Auge.
                Beruf: Söldner, Kopfgeldjäger
                Waffen: 2 Republikanische blaster,Mandalorianisches Sturmgewehr, 1 Vibroschwert und zwei Lichtschwerter (die er nicht bedienen kann)
                Kleidung: Mandalorianischerkampfpanzer ohne Helm

                Bob wuchs auf Dantoine auf.Er hattte eine zwar sehr reiche Kindheit war aber trotzdem traurig da er kaum Freunde hatte.Seine Mutter war Mitglied der Republik und diente auf einen Kreuzer der Republik und sein Vater war ein Jedi der jedoch vor Bob's geburt starb. Bob weiß biss heute nicht dass sein vater ein jedi war.Mit 18 ging er zur Republikanischen Armme um bei seiner Mutter zu sein. Diese jedoch verstarb während des Mandalorianischen krieges. Bob schwör sich von da an gegen die Mandalorianer zu kämpfen und ging also mit an die Front. Durch den Mandalorianischen Krieg hat Bob seine vielen Narben und den Kampfanzug eines Mandalorianers aber leider ohne Helm. Bob sucht biss heute einen Mandalorianischen Helm. Nach einigen Jahren nach den vielen kriegen beschloss er von nun an als Kopfgeldjäger zu dienen. Bei einem kampf auf Tatooine wäre Bob gestorben häte ihn nicht ein jedi geretet. Durch diesen kampf hat Bob auch sein rechtes auge verloren. Bob arbeitet viel mit leuten wie Vogga dem Hutt zusammen obwohl er die Hutten aber überhaupt nicht leiden kann, jedoch sind die Hutten die die am meisten zahlen. Bob lebt auf seinen kleinen Raumschiff mit dem Namen Revenger. Bob ist ein zuverlässiger aber hinterhältiger Kopfgeldjäger.
                ...Ich spüre eindeutig eine Wut Captian...

                Wenn ihr noch mehr über mich wissen wollt schreibt mich doch an !!!!

                Kommentar

                Lädt...
                X