Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feuerwehr

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Da ich gerade im Simpsons-Thread mitbekommen habe, dass Markus1983 bei der Freiwilligen Feuerwehr ist, grab ich mal den Thread aus (ist bis dato an mir vorbeigegangen, weil ich so gut wie nie im Off-Topic-Forum unterwegs bin). Bin seit mittlerweile 16 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr in Mürzzuschlag. Leider wohne ich seit über 10 Jahren (erst Studiums-bedingt, jetzt beruflich) in Wien, so dass ich nur im Schnitt jedes zweite Wochenende dort bin (dieses haben wir sogar Feuerwehrfest).

    Sonst noch jemand von den aktuellen Mitgliedern "Fire-Fighter" ?

    Zu den Eingangsfragen:
    Wie lange seit ihr in der Feuerwehr? Seit 2002
    In welcher Wehr seit Ihr? Mürzzuschlag
    Welche Aufgaben habt Iht da? Chronist, Florian-Team (sprich Funk)
    Welchen Ausbildungstand bzw. Dienstgrad habt Ihr da? Hauptlöschmeister der Verwaltung (Ausbildung: Technik I und II, Funklehrgang, Funker der Einsatzleitung, Sanitäter, Gruppenkommandant, Einsatzleiter, FULA Gold, FLA Silber)

    Kommentar


      #62
      Huhu,
      ja hier auch FFW
      Zu verdanken habe ich das einem anderen User und guten Freund, Admiral Piet. Seit einem Jahrzehnt predigte er mir, ich soll in die FFW gehen, doch irgendwie hörte ich da kaum zu. Tatsächlich glaubte ich, daß die Freiwilligen so eine Art Club sind, die Feuerwehr spielen und den Rest macht die Berufswehr.
      Anfang diesen Jahres dachte ich mir allerdings: ich brauch ein Hobby was völlig gegensätzlich zu meinen Berufen ist.
      Was soll ich sagen, das hätte ich schon vor zehn Jahren machen sollen! Ich habe einen Monat später die Grundausbildung absolviert, jetzt mache ich gerade den Funkerlehrgang bis nächste Woche und auf Anraten steht auf jeden Fall noch der FW Sanitäter an, da ich OP Krankenschwester bin.
      Und dann das Übliche Anfang nächsten Jahres: Atemschutz, Truppmann II ( Truppfrau klingt bescheuert!) und so weiter.
      Ich bin Teil des Betreuerteams der Kinderfeuerwehr was mich selbst erstaunt

      Zu unserer Wehr: wir sind recht groß, über siebzig Aktive, haben auch einen sehr großen Bereich abzudecken, da wir den Schwerpunkt Autobahn haben, wogegen sich benachbarte Wehren anscheinend sträuben.
      Gerade vor zwei Tagen sind wir zu einem Einsatz mit umgekippten LKW ausgerückt, was weit im Zuständigkeitsbereich anderer Wehren läge, aber sie wollen ja nicht
      Was ich noch bemerkenswert finde: wir sind über zwanzig Frauen.

      Also Fazit, abgesehen davon daß ich von unserer Wehr absolut hin und weg bin, gerade was das Equipment und den Fuhrpark betrifft, bin ich wirklich froh dort aufgeschlagen zu sein.

      (Kurzer Zusatz: die Schiebeleiter ist der größte Horror )
      Zuletzt geändert von T`Pau; 05.10.2018, 10:43.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


        #63
        Vorweg: Ich bin nicht bei der FFW. Aber mein Bruder ist es, in seinem Pfälzer Wohnort. Von dort die Eindrücke.

        Gaaanz früher, in sehr jungen Jahren, hatte ich auch so eine Vorstellung, daß die FFW eine "Dorfveranstaltung" sei, die mit ihren 1 bis 3 Autos die erste Angriffswelle bei einem ordentlichen Feuer darstellen, bis die Berufswehr eintrifft. Da lag ich sicherlich etwas falsch. Die Wehr, bei der meine Bruder aktiv ist, hat zwei Löschzüge (wenngleich die eine Leiter aus den 70ern ist), und einen ABC-Schutz-Zug mit mehreren Fahrzeugen, dazu verschiedene Technikautos und verschiedene Funk- und Kommandofahrzeuge, vom PKW bis hin zur mobilen Leitstelle mit Schlafplätzen. Wenn ich das rech verstanden habe, haben die den gleichen Einsatzstatus wie eine Berufswehr.

        Besonders spannend finde ich das "Angriffsfahrzeug", ein relativ kleines Hilfslöschfahrzeug(?), das Platz für 5 Leute mit Atemvollschutz hat und mit Technik absolut vollgestopf ist. Dieses Auto geht immer als erstes raus und dessen Zweck ist es, sicherzustellen, damit in den recht engen und oft vollgeparkten Gassen der Pfälzer Dörfer wenigstens 1 Fahrzeug rechtzeitig am Einsatzort ankommt.

        Ich denke, die Fuhrparkgröße ist vielleicht etwas überdurchschnittlich, gerade im Vergleich mit ländlichen Gegenden, aber ich finde es schon beeindruckend, mit welcher Vielfalt an Einsätzen man da konfrontiert wird. Deswegen meine absolute Hochachtung vor den Kamerad/innen von den freiwilligen Wehren.



        (Kurzer Zusatz: die Schiebeleiter ist der größte Horror)
        Ich war schon oben, aber nur weil mein Bruder das Ding bedient hatte - Niemand sonst sollte mich -mit Höhenangst- heulen sehen. Ging aber ALLES GUT.
        Zuletzt geändert von xanrof; 11.10.2018, 09:09.
        .

        Kommentar


          #64
          94% der Feuerwehr sind Freiwillige Wehren. Auf eine Berufswehr zu warten könnte also ein paar Stunden dauern
          Der Unterschied der Freiwilligen zu den Berufswehren ist eben die Freiwilligkeit. Ich muß gar nichts an Lehrgängen machen ( darf dann natürlich auch nicht in den Einsatz ) oder kann alle machen, die ich schaffe oder die mich interessieren, je nachdem werde ich bei Alarmierung dann eingesetzt.
          Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
          Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

          Kommentar


            #65
            Ah ok.

            Gibt es bei der Alarmierung denn eine Unterscheidung? Oder soll einfach jeder asap zur Wache kommen, und dort wird dann eingeteilt?
            .

            Kommentar


              #66
              Es gibt Schleifen, nicht jeder ist in jeder Schleife.
              Und je nachdem was ist, wird die entsprechende Schleife alarmiert. Da sind immer mehr Leute drin als gebraucht werden, damit möglichst nicht am Ende nur einer dasteht.
              Wenn der Melder klingelt heisst es auf jeden Fall zack zack.
              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

              Kommentar


                #67
                Verstehe. Ob meine Bruder, bzw die FFW dort, solche Schleifen haben, weiss ich nicht. Aber ich habe gehört, dass es trotz >150 aktiver Mitglieder Probleme gibt, genug Leute bei einem Einsatz zusammen zu bekommen. Im Umkreis des Standortes, ca 50 km, gibt es 2 Großstädte, wo viele Leute arbeiten, d.h. wo die Leute Pendler sind. Die fallen bei einem Alarm/Einsatz oft aus, auch in der Nacht. Leider finden sich nicht genug Leute, die in der relativen Nähe arbeiten und zu der freiwilligen "Aufopferung" bereit sind.
                .

                Kommentar


                  #68
                  Bin bei uns im Heimatort aktiv bei der FFW

                  Werde bald umziehen und muss daher wechseln

                  Kommentar


                    #69
                    Ich hatte heute am Arbeitsplatz eine 3-stündige Fortbildung zum Brandschutzhelfer.

                    War ganz interessant, da ich erstmals Feuerlöscher bedient habe, 2x Druckwasserlöscher, zuerst ein Minibrand, was einem Adventskranz-Brand ähneln würde, dann etwas, was dem Brand eines alten Fernsehers ähneln würde und dann mit Schaumlöscher. Da sind wir mit 3 Löschern auf einen ziemlich heißen Brand losgegangen. Das entsprach ungefähr einem vollgepackten Schreibtisch im Vollbrand.
                    \\// Dup dor a´az Mubster
                    TWR www.labrador-lord.de
                    United Federation of Featherless
                    SFF The 9th Year - to be continued

                    Kommentar


                      #70
                      Ich habe auch eine Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten hinter mir. War beruflich aufgrund des erweiterten Aufgabenbereichs notwendig. Die praktischen Erfahrungen mit Löschtätigkeiten (im kleinen Rahmen) waren tatsächlich interessant. Auch zu sehen, wie schnell sich Brände ausweiten können. Bzw. vielmehr entstehen können. In der Praxis brauch ich aber eher nur das Wissen über Prävention, etwa wie viele Feuerlöscher auf einer Betriebsfläche so notwendig sind und welche theoretischen Gefahren am Arbeitsplatz bestehen. Reicht auch.

                      Am Land, wo ich aufgewachsen bin, ist es normal, dass die freiwillige Feuerwehr sämtliche Arbeiten übernimmt. Die Berufsfeuerwehr kennt man nur von der Großstadt, also in dem Fall Wien, und ist irgendwie gedanklich "weit weg".
                      "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
                      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                        Ah ok.

                        Gibt es bei der Alarmierung denn eine Unterscheidung? Oder soll einfach jeder asap zur Wache kommen, und dort wird dann eingeteilt?
                        Wir bekommen unsere Alamierungen via SMS (neben Sirenenalarm bei größeren Sachen). Dort steht dann schon meist der Einsatzgrund oben.

                        T'Pau

                        Wir haben auch die Semmering Schnellstraße über. Rund 80 Prozent unserer Einsätze sind somit technische Einsätze mit Verkehrsunfällen.


                        @ Berufsfeuerwehr
                        Die nächste Berufsfeuerwehr ist bei uns mit Wien und Graz jeweils 100 km entfernt. Sprich macht alles die Freiwillige Feuerwehr. Allerdings haben wir als Stadtfeuerwehr 2 Fixangestellte und eben Zivildiener (war ich selbst einmal ).

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X