Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die aktuelle Energiekrise

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die aktuelle Energiekrise

    Der eine oder andere wird sie schon bekommen haben, die neue Abschlagszahlung für Gas.
    400- 500 Prozent mehr sind keine Seltenheit und bringen sehr viele Bürger und Firmen an den Rand der Pleite und darüber hinaus.
    Mieter dürfen gern schon mal mehrere tausend Euro für die Nebenkostenabrechnung im nächsten Jahr zurücklegen.
    Die Strompreise explodieren an den Börsen ebenfalls.
    Laut einem Artikel der WirtschaftsWoche würde bei einer direkten Weitergabe der Großhandelspreise und Futures jeder zweite Deutsche innerhalb weniger Monate insolvent sein und die Wirtschaft komplett zusammenbrechen.
    Der Ukrainekonflikt und der damit zusammenhängende Wirtschaftskrieg haben das Problem verstärkt, aber die Preise sind bereits im letzten Jahr massiv gestiegen.
    Ich denke nicht das wir im Winter kein Gas haben werden, es wird einfach keiner mehr bezahlen können.

    Seht ihr irgend eine kurzfristige Lösung dich nicht darauf hinaus läuft auf Knien vor Putin zu rutschen?

    Es gibt ja Ideen wie einen subventionierten Grundbedarf und alles darüber zum Marktpreis, Reform des europäischen Strommarktes, Verstaatlichung von Uniper und Co und so weiter.
    Letztlich fallen diese irren Einkaufspreise aber trotzdem an und die Zeit läuft uns davon.

    Wien Energie braucht staatliche Hilfen um Energie kaufen zu können. Österreich, aber viele deutsche Stadtwerke kommen auch ins Schleudern.
    MDR "Hohe Gaspreise, Hilfen reichen nicht"
    Warum erneuerbare Energien kurzfristig keine Lösung sind (von jemandem aus der Solarbranche)
    Zuletzt geändert von prince; 30.08.2022, 14:23.
    Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

    #2
    Im Haus wo ich wohne gibt es zum Glück noch eine altmodische Ölheizungsanlage, hier sind die Preise zum Glück nicht so extrem explodiert. Stromerhöhung hab ich auch noch nicht erhalten, aber kann ja noch kommen.

    Aber andere im Bekanntenkreis heizen schon mit Gas, aber da ist das zumindest hier noch nicht so angekommen, das große erwachen wird wohl erst im nächsten Jahr kommen.

    Ich hoffe die reden nicht nur und fangen endlich an was zu machen, vor allem auch wenn es um eine Reform des Strommarktes geht und der Entkoppelung von Gas und Strom an der Strombörse.

    Genauso hart trifft es uns ja auch bei der Inflation, hier ist immer die Rede von um die 7,5%, real liegt sie bei Gütern des täglichen Bedarfes doch um ein vielfaches höher, ich zahle für das meiste mindestens 20 bis 100% mehr und ein Ende ist auch hier nicht in Sicht.
    "...To boldly go where no man has gone before."
    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

    Kommentar


      #3
      Wir haben noch einen Kamin.
      Und wir versuchen zu sparen.
      Mit einem Warpkern würde man sich trotzdem sicherer fühlen.
      Keine schönen Zeiten, die da, vor allem im Winter, auf uns warten.
      Guten Flug Jim

      Kommentar


        #4
        Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
        Im Haus wo ich wohne gibt es zum Glück noch eine altmodische Ölheizungsanlage, hier sind die Preise zum Glück nicht so extrem explodiert. .
        Wie kannst du so etwas sagen?

        Letztes Jahr haben wir für 65 cent pro Liter getankt.

        Vor 2 Wochen für 1,55 €

        Heute aktuell bei 1,74€

        Weit mehr als doppelt so teuer. Das muss man in einem Normalverdiener Haushalt auch erst einmal stemmen. Das über diese Preissteigerung keiner redet verstehe ich gar nicht. Immerhin sind 50% aller Haushalte noch immer mit Öl geheizt und es wird hier immer nur vom Gas geredet.
        ZUKUNFT -
        das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
        Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
        Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

        Kommentar


          #5
          Zitat von prince Beitrag anzeigen
          ....Seht ihr irgend eine kurzfristige Lösung dich nicht darauf hinaus läuft auf Knien vor Putin zu rutschen? ....
          1) Warme Decken.
          2) Aktien von Unternehmen kaufen, deren Kerngeschäft sich um 'Warme Decken' dreht und mit dem Gewinn die Heizkostenabschläge bezahlen.
          3) Putin und Medvedev endlich den höchst- und lange verdienten Drohnenbesuch zukommenlassen. Und dann vor deren Nachfolgern auf den Knien rutschen.

          Zynismus aus - wir zahlen jetzt den Preis für unsere Verfehlungen der letzten 30 Jahre. Für dämliche Obrigkeitsgläubigkeit, wenn erzählt wurde, daß die Privatisierung von Grundversorgung soooooooooo viele Vorteile für normalsterbliche Bürger bringen wird. Wenn deutliche moralische Einwände zweitrangig waren gegenüber den tollen wirtschaftlichen Möglichkeiten bei Deals mit Oligarchen und Unrechtsstaaten. Wenn der Bequemlichkeit gefolgt wurde, weil entgegen vieler anderslautender Meinungen doch noch ein paar Experten sagten, der Klimawandel sei Quatsch, für die Abkehr von fossiler Energie noch ewig Zeit usw. Und wenn aus blanker Angst die zu dem Zeitpunkt sichersten AKWs der Welt abgeschaltet wurden - bzw. die Abschaltung beschlossen wurde - ohne auch nur irgendwie schlüssiges Ersatzkonzept.

          Da kommt man nunmal hin in Folge von jahrzehntelangem prinzipien- und rückgratlosen Durchschlängelns. Und emotionaler Entscheidungen. Oh, und wo wurde zuerst Ersatzenergie eingekauft? Bei den Scheichs. Mangel an Lernfähigkeit muss wohl auch noch auf die Liste....
          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

          "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

          Kommentar


            #6
            Steigende Energiepreise sind doch das beste was uns passieren konnte und die einzige Möglichkeit was fürs Klima zu tun. Ohne Druck jammern wir noch in 10 Jahren, warum wir nur 5 neue Windräder gebaut haben und beißen uns am Blödsinn wie E-Autos fest, die das eigentliche Problem nur verlagern.
            Ich habs ja schon mehrfach gesagt, ich bekomme bislang was Nebenkosten angeht immer mehrere Hundert Euro zurück, meine Vormieter mussten nachzahlen. Wenn ich meinen Stromverbrauche anschaue, lag ich auch als ich noch mit meiner Freundin zusammengewohnt habe deutlich unter dem Durchschnittswert für einen Einpersonenhaushalt.

            Wenn ich mir anschaue wie Leute über Energiespartipps jammern oder sich darüber lustig machen, kann ich mich nur fragen warum einige Selbstverständlichkeiten noch nicht längst überall umgesetzt werden. 50% Preissteigerung sind völlig bedeutungslos, wenn man einfach quantitativ 50% einspart. Und die meisten könn(t)en das problemlos.
            Niemand stirbt weil er tatsächlich mal im Winter zur Decke greift, statt im T-Shirt bei 23° in jedem Raum des Hauses das Klima an die Wand fährt.

            Sorgen mache ich mir eher um die Wirtschaft, die mal wieder viel zu spät erkannt hat, dass Energiesparen ne ganz gute Sache ist. Aber warum hätte man das bislang auch tun sollen, wenn das Gas so schön billig war.

            Kommentar


              #7
              Zitat von avatax Beitrag anzeigen
              Wie kannst du so etwas sagen?
              Na der Gaspreis hat sich ja verdreifacht und steigt weiterhin … Öl entspannt sich ja hier und da etwas wieder, zumindest sind wir da bei weitem nicht so abhängig von den Russen als wie beim Gas.

              Hier hat mein Vermieter zur Sicherheit aber auch die Heizkostenpauschale angehoben, 25 Euro zahle ich nun mehr im Monat. Hab bis jetzt hier noch nie was nachzahlen müssen, gehe davon aus das dies dann nächstes Jahr auch nicht so sein wird.

              Mehr sorgen mach ich mir für mich eher beim Strom, einsparen kann ich nichts mehr, noch haben sie bei mir nicht erhöht, als Neukunde würde ich bei meinem oder anderen Anbieter nun aber so um die 50 Cent pro kWh zahlen.
              "...To boldly go where no man has gone before."
              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

              Kommentar


                #8
                Und der Schwachsinn geht weiter: Bei den laufenden Klausurtagungen wurde sich gegen eine Verlängerung der Home-Office-Pflicht entschieden. Quelle - bitte selber googeln, wenn ich hier Tagesschau oder so angebe, schreit die eine Gruppe 'Lügenpresse' und bei irgendwelchen schwer links- oder rechts-lastigen Quellen dann jeweils andere Gruppen. Ihr werdet in eurer jeweiligen Filterblase schon eine Quelle eures 'Vertrauens' finden, die das bestätigt. Selbst unter komisch formulierten Suchen wie 'Heil Home-Office' gibt's Treffer. Und bevor dann 'zu faul' in meine Richtung gepöbelt wird: der Absatz gerade war mehr Aufwand als Copy&Paste für zwei oder drei Links.

                Für die aktuelle Energie- und Umweltsituation heißt diese Entscheidung aber, das demnächst wieder mehr fossile Energie im Personenverkehr verballert wird. Einfach so. Denn der Computer-Arbeitsplatz zu Haus verbraucht dort die selbe Menge Strom. Auf der 'eingespart'-Seite stehen lediglich die Stromkosten für die an den VPN-Lösungen der Firmen beteiligten LogIn-Server und Router - wenn die nicht Aussendienstmitarbeiter eh weiter laufen. Unsere Politik ist mal wieder suuuuuuuuuper intelligent und grün....

                Ja, ich weiss - Oxymoron. Im Rahmen von Sarkasmus aber zulässig....
                Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                  Und der Schwachsinn geht weiter: Bei den laufenden Klausurtagungen wurde sich gegen eine Verlängerung der Home-Office-Pflicht entschieden. Quelle - bitte selber googeln, wenn ich hier Tagesschau oder so angebe, schreit die eine Gruppe 'Lügenpresse' und bei irgendwelchen schwer links- oder rechts-lastigen Quellen dann jeweils andere Gruppen. Ihr werdet in eurer jeweiligen Filterblase schon eine Quelle eures 'Vertrauens' finden, die das bestätigt. Selbst unter komisch formulierten Suchen wie 'Heil Home-Office' gibt's Treffer. Und bevor dann 'zu faul' in meine Richtung gepöbelt wird: der Absatz gerade war mehr Aufwand als Copy&Paste für zwei oder drei Links.
                  Was soll dieser Müll? Es ist/war heute Nachmittag eine ganz normale Nachrichtenmeldung, dass Firmen zukünftig ein Hygienekonzept erstellen sollen, da es keine Pflicht mehr für sie gibt, Home Office anbieten zu müssen. Wo ist Dein Problem?
                  Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                  Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                    Was soll dieser Müll? Es ist/war heute Nachmittag eine ganz normale Nachrichtenmeldung, dass Firmen zukünftig ein Hygienekonzept erstellen sollen, da es keine Pflicht mehr für sie gibt, Home Office anbieten zu müssen. Wo ist Dein Problem?
                    Was nicht heisst, jeder hätte das mitbekommen oder würde dazu 'meine' Quellen akzeptieren. Menschen, die 'Gefühle' einer faktischen Meldung vorziehen, gibt's auch hier im Forum und auf deren dämliches Rumgeeier bei Faktenverweigerung hab ich keinen Bock mehr. Aber schön, dass du für diese weggefallene 'Diskussionsbereicherung' eingesprungen bist. Man weiss in unserer Gesellschaft solch noble Opferbereitschaft ja nicht mehr zu würdigen.

                    Und falls sich die Frage nach dem Problem aufs Thema Energiekrise - und wie politische Entscheidungen diese schlimmer machen - bezieht, hast du den falschen Absatz zitiert. Oder nur den falschen Absatz gelesen....


                    Zuletzt geändert von Karl Ranseier; 31.08.2022, 21:18.
                    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                    "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Scotty Beitrag anzeigen

                      Na der Gaspreis hat sich ja verdreifacht und steigt weiterhin … Öl entspannt sich ja hier und da etwas wieder, .
                      Hast du meinen thread nicht richtig gelesen?

                      Der Heizölpreis hat sich auch verdreifacht. Und die Kurve fällt keineswegs.

                      ZUKUNFT -
                      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                      Kommentar


                        #12
                        Ich hatte an anderer Stelle schon mal gesagt: Das Kapital in seiner Gier nach Profit und ihre Gesandtschaft die Lobbyisten, Spekulanten die genug "freies"Geld haben um es weiter überdurchschnittlich zu vermehren und/oder die Politik verursachen Kriesen; das Volk verursacht sie nicht. Nach dem wir für die privaten Schulden von Privatbanken gerade gestanden haben wurden wir mit 11 Jahren Null - u. Negativzins belohnt, was ja nur Rücklagen fürs Alter und ähnliche Belanglosigkeiten schrumpfen lies. Jetzt hatten "wir" uns entschieden auf Putins Angriffskrieg mit Sanktionen zu antworten: mit "starker Brust" verkündigten wir das wir uns u.a. von seinem Gas und Öl trennen wollen, schlossen Zahlungskanäle - und prompt antwortete Putin: er schloss die Hähne (in dieser Reihenfolge). Vorher haben uns Upjers & Co. in eine 55%-ige Abhängikeit gebracht weil sie mit dem billigen Öl u. Gas zusätzliche Profite erwirtschaften konnten, als wenn sie Weltmarktpreise gezahlt hätten. Über ihre Lobby haben sie die die Politik veranlasst das Millionengrab Nordstream 2 bis zum bitteren Ende durchzuziehen. Jetzt betteln wir beim großen Freund um gefraktes Gas, der sich das über die explodierenen Weltmarktpreise freundschaftsmäßig übergut bezahlen lässt, oder bei ehemaligen Schurken wie Quatar. Und wie immer werden die Schadensverursacher außen vor gelassen es gibt ja immer ein Wundermittel: man plündert das Volk aus, konsumschwanger ist es eh zu träge sich zu wehren aus Angst das Kapital das ihnen ein paar Brotkrümel gewehrt nicht zu verschrecken. Die Politik malt ein Bild von Gemeinsamkeit u. "Solidarität": die Wahrheit ist das diese sehr einseitig ist: seit 60 Jahren heißt es Jahr für Jahr "die Schere zw. arm und reich ist größer geworden" was zur Folge hat das weniger als 15% über 85% des Gesamtvermögens verfügen, diese aber nicht 85% der Last tragen. Systemrelevantes in Privathand ohne staatliche und parlamentarische Kontrolle war immer der falsche Weg und dieser wurde immer mehr beschritten: freie Wirtschaft in einem freien Markt = niedrige Preise u. Wohlstand für alle (?) - irgendwas an dieser Weltformel scheint wohl doch nicht zu stimmen. Aber bloß nicht drüber nachdenken..

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von avatax Beitrag anzeigen

                          Hast du meinen thread nicht richtig gelesen?

                          Der Heizölpreis hat sich auch verdreifacht. Und die Kurve fällt keineswegs.
                          Bis der Preisrückgang beim Privatkunden ankommt dauert es ja immer, aber

                          1 Barrel Brent:
                          Jahreshoch 08.03.2022 127,98 $
                          01.09.2022 11:30 93,91 $

                          www.finanzen.net/rohstoffe/oelpreis

                          Und da ja heute der Tankrabatt wegfällt beim Benzin und Diesel.
                          Slawa Ukrajini!

                          Kommentar


                            #14
                            OK. Leicht gefallen. Nur noch 1,65€ fürs Heizöl heute.

                            Mal sehen was dann die nächsten Tage passiert...
                            ZUKUNFT -
                            das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                            Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                            Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                            Kommentar


                              #15
                              Es gibt einfache Lösungen:

                              1. NS2 in Betrieb nehmen. Es ist nunmal wahr, dass NS1 nur wegen der schwachsinnigen Sanktionen nicht voll läuft (Turbinen müssen gewartet werden, können aber nicht geliefert werden). Mit NS2 müsste Gazprom liefern, was bezahlt wurde und die würden das auch gern tun statt viel Gas sinnlos abfackeln zu müssen. Außerdem ist Gas nunmal eine wichtige Übergangstechnologie hin zu emissionsfreien Enerergiegewinnungen. Egal wie schnell man Solar- und Windenergieegewinnung ausbaut, es ist nicht mal eben so in 3 Tagen gemacht und es braucht daher eine Übergangsphase mit anderen Methoden. Und Gas ist davon nunmal die umweltschonendste. btw: Wer jetzt mit Kernspaltenergie kommt, der soll bitte den Atommüll in seinem(!) eigenen(!) Wohnzimmer lagern und die realen Versicherungskosten für GAU selbst(!) tragen!

                              2. Bei Windenergie ist man in Deutschland ja schon ganz ordentlich dabei, allerdings wird solar richtig stiefmütterlich behandelt. Es sind noch so immens viele Flächen frei, die für Solaranlagen geeignet wären. Dazu zählen nicht nur Dachflächen von großen, nicht historisch wertvollen Gebäuden, sondern auch ungenutzte Landflächen. Selbst über Agrarflächen würden sich Solaranlagen lohnen, die sgar für viele Pflanzen Schatten spenden würden. Agrarflächen hat Deutschland eine ganze Menge, die man mit sowas ausstatten kann. Selbst in Gleisbetten und auf Standstreifen der Autobahn (selten befahren, großflächig vorhanden) lässt sich noch viel Solarfläche installieren. Das sind gigantische Mengen an Strom, die man damit ernten könnte. Leider hätte man das schon die letzten 15 Jahre verstärkt in Angriff nehmen müssen, nur die Politik hat geschlafen oder sogar gebremst (CDU/SPD). Der (dezentrale) Solarsektor gehört einfach von Seiten der Bürokratie stark entlastet und vereinfacht, schon seit Jahren. Auch wenn die Grünen viel Mist gerade bauen, ich hoffe da dass die bei diesem Thema ordentlich „Gas“ geben.

                              3. Mit Solar müssten wir im Sommer quasi keine Energie importieren, weil alles selbst gewonnen werden kann. Im Gegenteil, man würde massig mehr gewinnen, als man verbrauchen würde. Leider sind hier Herbst und Winter immer recht bewölkt. Deshalb gehört endlich ein großangelegtes Speicherkonzept her, um den Überschuß aus dem Sommer speichern zu können, damit man im Winter auch mit weniger an Licht reichen Tagen auskommt. Nicht nur sollte man mit Pumpspeicherbecken nutzen, wo es geht (auch kooperativ im nahen Ausland, beispielsweise Norge, die gerne unseren Überschußstrom aus dem Sommer in ihren Bergseen speichern würden), sondern auch massiv in Großbatterieanlagen investieren. Nein, für Akkus braucht man nicht unbedingt Lithium oder seltene Erden, es gibt auch genügend andere, auch umweltschonende Akku-Technologien, die sich gut für einen stationären Betrieb eigenen und keine guten Mobilitätseigenschaften brauchen. Dazu eben auch dezentrale Anlagen erlauben bzw. deren Bürokratie vereinfachen, beispielsweise Akkus für Einfamiliengrundstücke. Auch viele Elektroautos können einiges an Energie kurzfristig zwischenspeichern. Es ist möglich, nur man muss endlich mal damit beginnen.

                              Und nochwas kurz zu Elektroautos: Nein, die sind nicht Schwachsinn. Ein Elektromotor ist um Welten effizienter als ein Verbrennungsmotor je sein kann. Deswegen sind auch e-fuels für die breite Masse schlicht Schwachsinn und sollten nur eine Nischenoption für oldtimer oder Spezialanwendungen bleiben. Je eher man von den Verbrennungsmotoren weg kommt, desto besser. Und der Strom mehr den die Elektromobilität dann kostet? Siehe Punkt 2, wo es um den Solarsektor geht, wo gerade mal ein Bruchteil des Potentials ausgeschöpft ist. Mit einer guten Solar- und Batteriewirtschaft (recycling inklusive) könnte jeder Bürger hier drei Elektroautos betreiben und daheim jeden Raum mit Stromheizern auf Saharatemperaturen bringen, ohne ein schlechtes Umweltgewissen haben zu müssen. Da ist noch sehr viel Luft nach oben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X