Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falcon erfolgreich gestartet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Landung der Booster war wirklich klasse, ein echter Gänsehautmoment.

    Richtig gut gefallen hat mir auch die Aufschrift auf dem Amaturenbrett

    http://www.scmp.com/news/world/unite...-planned-tesla
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


      Der mittlere Booster ist im Wasser gelandet, kann aber dennoch geborgen werden:

      https://twitter.com/elonmusk/status/958847818583584768
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


        Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
        Der mittlere Booster ist im Wasser gelandet, kann aber dennoch geborgen werden:

        https://twitter.com/elonmusk/status/958847818583584768
        Das Bild ist nicht vom Core (dem mittleren "Booster") der Falcon Heavy, die am Dienstag gestartet ist.

        Es stammt von einem Falcon-9-Flug von letzter Woche (erkennt man auch am Datum des Tweeds, 31. Januar also vor dem Falcon-Heavy-Start).

        Bei dem Flug war eine Landung nicht geplant (nicht genug Treibstoff, da die Nutzlast entweder zu groß oder der zu erreichende Orbit zu hoch war), aber SpaceX wollte eine Variante des Triebwerkseinsatzes testen die normalerweise bei Landungen durchgeführt wird.

        Bisher sind die meisten Falcon-9 (und auch die beiden Booster der Falcon Heavy) nur mit einem ihrer insgesamt 9 Triebwerke gelandet.

        Jemand bei SpaceX hat die Theorie entwickelt, dass man weniger Treibstoff braucht, wenn man statt einem drei Triebwerke (also mit mehr Schub) später bei der Landung zündet.

        Das hat man bei besagtem Falcon-9-Flug zum ersten Mal getestet. Der Test war in dem Sinne erfolgreich, dass die 1. Stufe beim Aufschlagen auf das Wasser tatsächlich so langsam war, dass sie in einem Stück blieb. Davon stammt das Bild aus dem Twitter-Feed.

        Bei der Falcon-Heavy-Mission hat man nun versucht den Core mit der selben Zündung von drei Triebwerken auf dem Drohnenschiff zu landen.

        Es ist aber nur eines der drei Merlin-Triebwerke wieder gestartet, für die anderen beiden war nicht mehr genug von der Zündflüssigkeit vorhanden, die die Triebwerke benötigen um wieder angeworfen werden zu können. Dementsprechend prallte der Core mit ca. 500km/h auf die Wasseroberfläche auf. Unwahrscheinlich, dass er dabei nicht in Stücke gegangen ist.

        Die Umstände sind aber ein gutes Zeichen, dass das bei künftigen Missionen klappt. Wenn sie diese Drei-Triebwerkslandung perfektionieren und für die Landung (nicht nur des Cores, sondern auch der Booster) später mal mit noch weniger Treibstoff auskommen, dann steigert das die Leistungsfähigkeit der Raketen nur noch weiter.

        Kommentar


          Ah, danke für die Info
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


            Vor 10 Jahren (28. September 2008) erhob sich die kleine Falcon 1 beim vierten Versuch endlich erfolgreich in den Orbit. Ein weiterer Fehlschlag hätte wohl das Ende der privaten Raumfahrt bedeutet, stattdessen wurde die Industrie zum ersten Mal seit 40 Jahren einem rasanten Wandel ausgesetzt. Die nächsten 10 Jahre düften noch interessanter werden. Mal sehen, welche neuen Träger ihren Dienst antreten, welche neuen Unternehmen ins All drängen und welche Raumfahrtdinos in die ewigen Jagdgründe eintreten werden.

            https://arstechnica.com/science/2018...cex-from-ruin/

            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


              Bekanntlich weit weniger als Angekündigt. Das die "Trägerindustrie" einem großen Wandel unterworfen ist sehe ich auch nicht.

              Und es ist zweifelhaft das großartig Dinge vom Markt verschwinden. Dafür ist die Raumfahr bei den meisten Trägerhersteller nur nebengeschäft, dann spielen zu viele Nationale Interessen
              mit ein. Dieser Bereich lässt sich nur schwer vergleichen.

              Interessanter wäre es mal wenn man echte Zahlen von Space X erhält.

              Neue großartige Interesssen an Raumfahrt die den Trägerbedarf erhöhen sind nicht in Sicht, dafür reicht auch nicht die Space X Preisenkung.

              Das jetzt ein 50er Jahre Traum Space Age beginnt sehe ich da noch nicht, das dürfte ohne größere STaatsausgaben oder Multinationalen Projekte auch nix werden.

              Kommentar


                Ein solides Space X-Jahr mit 21 erfolgreichen Starts und den Jungfernflügen von 2 neuen Raketen (Heavy und Block 5). Crew-Dragon hat sich weiter verzögert, scheint aber inzwischen auch fertig zu sein.

                Das neue Design von "Starship", das Elon zu Weihnachten getwittert hat, sieht sehr old-school-mäßig aus (es fehlen nur noch die silbernen Spandexanzüge für die Crew).


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: starship.jpg
Ansichten: 1
Größe: 182,2 KB
ID: 4514053
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                  Nachdem der "Hopper" (liebevoll auch als "fliegender Wassertum" bezeichnet) seine Schuldigkeit getan hat, soll sich nächsten Monat der erste orbitale Prototyp in die Lüfte erheben.

                  Vorher aber soll es am 28.09 ein Update zum Entwicklungsstand von SLS (Spaceship Launch System) geben. Mal schauen, ob es wieder die ein oder andere öffentlichkeitswirksame Ankündigung gibt, etwa zu Passagieren oder Missionsprofilen.

                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                    Ein Staat kann Steuergelder ausgeben, ein Privatunternehmen muss sich dagegen irgendwann mal rechnen. Das ist ein großer Erfolgsdruck. Da ich selber Anfang der 80er Raketentechnik studiert habe verfolge ich noch heute die technischen Entwicklungen. Zum einen beeindruckt mich die präzise Rückkehr der wiederverwendbaren Elemente, zum anderen enttäuscht mich der geringe Fortschritt in der Antriebstechnik. Der neue SITAEL-Antrieb der ESA vergrößert zwar die Nutzlast, da die mitgeführte Treibstoffmenge erheblich minimiert wird, aber die Effektivität des Antriebs an sich verändert sich kaum. Und VASIMR ist wohl doch eher eine Sackgasse.

                    Kommentar


                      Also wenn du das mal studiert hast, sollte dich die Entwicklung nicht überraschen oder?

                      Du bist doch vertraut mit der Raketengrundlgeichung und den Grenzen Chemischer Triebwerke

                      ebenso das die anderen Antriebe wie Vasmis und co bzgl Boden--> Orbit keine Bedeutung haben

                      Also wenn du mehr willst bleiben erstmal nur die Nuklearen Triebwerke. aber da wird man sich ansteleln bzgl Start von der Erde aus.


                      Ansonsten Musk erzählt viel, bzgl Termine passt da sowieso nix.



                      SITAEL-Antrieb der ESA vergrößert zwar die Nutzlast,

                      Die Aussage ist blödsinn. Ein Hall Effect Triebwerk dient der Lageregelung von Satelliten, Sondenantrieb


                      Bzgl Nutzlast von Raketen spielt das gar keine Rolle.


                      Btw Verwechselst du Effektivität mit Effiziens?


                      die Wirkungsgrade von Elektrischen Triebwerken sind recht gut.




                      Durch die langjährige Optimierung sind Flugmodelle mit Schubwirkungsgraden über 50 % erreicht worden, weshalb eine Anwendung dieser Triebwerke so attraktiv ist. In Experimentalmodellen wurden schon Wirkungsgrade bis zu 75 % realisiert.





                      Kommentar


                        Feydaykin:
                        Der größte Teil der Masse einer heutigen Rakete ist der chemische Treibstoff. Fällt der beim Hall-Effect-Thruster weg erhöht sich entsprechend die Nutzlast. Was an meiner Aussage diesbezüglich wäre falsch?
                        Das er im Moment nur für Satelliten im Kurs steht, ändert auch nichts. Was meinst Du speist herkömmliche Manöverdüsen (?)

                        Kommentar


                          Der größte Teil der Masse einer heutigen Rakete ist der chemische Treibstoff. Fällt der beim Hall-Effect-Thruster weg erhöht sich entsprechend die Nutzlast. Was an meiner Aussage diesbezüglich wäre falsch?
                          Weil du Äpfel mit Birnen Vergleichst. Hast du dir mal durchgelesne was ein Hall Effect Thruster ist? Richtig ein Elektrisches Triebwerk

                          Was wird man damit niemals schaffen? Eine Raketne von der Erde in den Orbit bekommen. Die Teile erzeugen schub im Milinewton bereich . Weswegen ich ja auch schrieb die sind für Lageregelung oder einige Sondenmannöver zu gebrauchen (Wo wir über Monate Zeitraum reden)


                          [QUOTE]
                          Das er im Moment nur für Satelliten im Kurs steht, ändert auch nichts. Was meinst Du speist herkömmliche Manöverdüsen (?)/QUOTE]

                          Jedenfalls kein LOX / LH gemisch bei Sattliten.

                          Und das ist jetzt auch nicht so der Nutzlastfaktor.


                          Kommentar


                            Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                            Ansonsten Musk erzählt viel, bzgl Termine passt da sowieso nix.
                            Was Pressekonferenzen angeht werden angegebenen Termine normalerweise eingehalten (wäre anders auch komisch, wenn die geladenen Presseleute plötzlich vor geschlossenen Türen stünden). Deswegen der Hinweis.

                            Technische Entwicklungen in Muskzeit haben sich bislang um den Faktor 2 ausgedehnt. Demnach würde die BFR 2021 zum ersten Mal orbital und 2023 zum ersten Mal kommerziell fliegen. Damit wäre die zweite Trägergeneration von Space X zeitgleich mit der ersten Trägergeneration von Blue Origin unterwegs und vermutlich immer noch schneller im Orbit als SLS.
                            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                            Kommentar


                              Was Pressekonferenzen angeht werden angegebenen Termine normalerweise eingehalten (wäre anders auch komisch, wenn die geladenen Presseleute plötzlich vor geschlossenen Türen stünden). Deswegen der Hinweis.
                              Es ist eigentlich aus dem Kontext klar was gemeint war, nein es geht nicht um Musk ansagen wann er zum Frühstück kommt oder Morgens aufsteht...


                              Technische Entwicklungen in Muskzeit haben sich bislang um den Faktor 2 ausgedehnt. Demnach würde die BFR 2021 zum ersten Mal orbital und 2023 zum ersten Mal kommerziell fliegen. Damit wäre die zweite Trägergeneration von Space X zeitgleich mit der ersten Trägergeneration von Blue Origin unterwegs und vermutlich immer noch schneller im Orbit als SLS.
                              Unwahrscheinlich, wenn wir zb die Falcon Heavy als Beispiel nehmen.

                              Naja einige glauben ja auch noch an den Marsflug 2025. Die Angepeilten Startzahlen passen ja auch nicht so ganz...

                              Interessant wären natürlich mal Finanzzahlen, ich vermute Space X läuft auf Schneeballsystem.


                              Kommentar

                              Lädt...
                              X