Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was habt ihr alle gegen Wesley Crusher

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Schpucki Beitrag anzeigen
    Nelthalion87 In diesem Fall würde ich Dir mal (falls noch nicht gesehen) denn ENT-Zweiteiler "In a Mirror Darkly" ans Herz legen. Dieser spielt tatsächlich komplett im MU (Sieht man sogar am "leicht" abgeänderten Opening!) und spannt den Bogen vom legen... Achtung, es kommt gleich... dären Erstkontakt mit den Vulkaniern (seeeehr schöner Twist diesmal ) bis hin zum Schicksal der Defiant aus Kirks Zeit/Universum (Man erfährt so, was "damals" wirklich mit dieser passiert ist!

    P. S.: Jetzt sind es nur noch 2!
    Mein Lieblingszweiteiler aus Enterprise.

    Kommentar


      Ich mochte ehrlich gesagt das Spiegeluniversum nie, weil da fast alle nur bösartige Psychopathen waren. Es gibt einfach zu wenige Abstufungen in den Charakteren. Ich nehme da mal als Beispiel The Man in the High Castle. Dort waren bei den bösen Nazis auch nicht alle nur böse und psychopathisch veranlagt. Das System hat sie zwar gezwungen größtenteils "böse" zu agieren, dennoch haben sie auch mitunter mit ihren Entscheidungen gehadert. Das wäre für mich einfach ein viel glaubhafteres Spiegeluniversum mit derartigen Charakteren als das aus Star Trek. Mir gefällt aber auch die Idee mit den parallelen Universen. Die TNG Folge "Parallels" finde ich deshalb einfach sehr gelungen. In dieser Episode ist Wesley Crusher ja ebenfalls dabei. Hier hat er den Posten als taktischer Offizier und Sicherheitschef.

      Kommentar


        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Die beste Weasley-Folge ist IMO "Ein riskantes Manöver", da er dort etwas von seinem Saubermann-Image verloren hat. Selbiges gilt für "Am Ende der Reise", aber da hat er mit seiner Bockigkeit etwas genervt.
        Das Saubermann-Image hätte er gar nicht verlieren müssen, nur hatte man einfach nichts zu erzählen. Normalerweise würde man einen solchen Streber mit weniger intellektuell veranlagten Charakteren kombinieren, um ein paar Spannungen zu schaffen, und gleichzeitig würde die Gruppe vom Wissen und den Fähigkeiten des Strebers profitieren. Ein Super-Streber unter lauter Strebern, der alles immer noch besser weiß, ist aber leider nicht besonders spannend. Alternativ hätte man sich mehr mit Wesleys sozialer Entwicklung beschäftigen können, da er sich als jugendliches Genie sowohl von seinen Altersgenossen als auch den Erwachsenen unterscheidet.

        Kommentar


          Ein riskantes Manöver finde ich sehr langweilig. Typische Krimifolge mit einem pubertierenden Wesley. Der Reisende war spannender.

          Kommentar


            Nun ja ich finde sowohl "Where no one has gone before" als auch "The first Duty" sehr gute TNG Folgen.

            Kommentar


              Zitat von Datas Kopf Beitrag anzeigen
              Ich mochte ehrlich gesagt das Spiegeluniversum nie, weil da fast alle nur bösartige Psychopathen waren. Es gibt einfach zu wenige Abstufungen in den Charakteren. Ich nehme da mal als Beispiel The Man in the High Castle. Dort waren bei den bösen Nazis auch nicht alle nur böse und psychopathisch veranlagt. Das System hat sie zwar gezwungen größtenteils "böse" zu agieren, dennoch haben sie auch mitunter mit ihren Entscheidungen gehadert. Das wäre für mich einfach ein viel glaubhafteres Spiegeluniversum mit derartigen Charakteren als das aus Star Trek. Mir gefällt aber auch die Idee mit den parallelen Universen. Die TNG Folge "Parallels" finde ich deshalb einfach sehr gelungen. In dieser Episode ist Wesley Crusher ja ebenfalls dabei. Hier hat er den Posten als taktischer Offizier und Sicherheitschef.
              So "was wäre wenn" Folgen sind immer cool. Trotz Tasha Yar eine meiner liebsten TNG Folgen.

              Kommentar


                Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
                Ein riskantes Manöver finde ich sehr langweilig. Typische Krimifolge mit einem pubertierenden Wesley. Der Reisende war spannender.
                Wo ist die Folge ein Krimi? Man weiß ja von Anfang an, was passiert ist und es geht um Weasleys Gewissenskonflikte, ob er dies melden soll oder nicht.

                Kommentar


                  Man weiß, dass sie irgendwie mitverantwortlich sind und das nun vertuschen. Was sie genau gemacht haben, erfährt man dann doch aber erst recht spät? Mir gefällt das jedenfalls.

                  Kommentar


                    Ich fand ihn jetzt nicht sooo schlimm. Trotzdem: Lucas Wolenczak war einfach 10mal cooler. ;-)

                    RIP Jonathan Brandis!
                    "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                    Azetbur

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X