Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist STAR TREK besser als STAR WARS ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ist STAR TREK besser als STAR WARS ?

    Hi leute,

    ​​​​​​hier scheiden sich ja die Geister, was ich vollkommen in Ordnung finde...

    Für mich ist STAR TREK besser, warum ? ich sag's euch:

    Die Politik ist erheblich realistischer... Es gibt kein einfaches Gut und Böse und oft auch keine simplen Antworten...
    Selbst die Helden haben Schattenseiten, im Gegensatz zu Star Wars.. Bei Star Wars ist es einfach zwischen Gut und Böse zu unterscheiden...

    Für mich hat Star Trek.vielschichtige Charaktere, Star Wars hingt dem.meines empfinden da erheblich hinterher..
    Star Trek hat hat ernstere themen zu bieten, während Star Wars einfach nur ein simples Märchen im.Weltall ist, ist Stark.Trek weitaus komplizierter aufgebaut, d.h man muss mehr nachdenken...

    nichts gegen Star Wars aber Star Trek bietet mir einfach mehr

    ​Was.denkt ihr ?
    Mir hat das Video hier zeimlich zugesagt..
    Natürlich kann und darf.es auch Leute ngeben die Star Wars besser finden, mal gespannt was ihr so denkt

    lg dominion
    ​​​​

    Zuletzt geändert von Dominion; 26.08.2018, 20:27.
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    #2
    Also ich finde Star Trek auch wesentlich besser. Früher fand ich beides gleich gut. Sie waren vom Typ her zwar grundverschieden. Ich fand aber immer Star Trek war die gute Welt und Star Wars war die böse Welt (wegen dem Imperium). Ich habe aber beides sehr viel geschaut und auch jeweils diverse Bücher gelesen.

    Als dann Disney dann Star Wars gekauft hatte, habe ich mich zuerst sogar gefreut, weil ich mich auf weitere Filme gefreut habe, egal wie die Geschichte weiter gegangen wäre (Das offizielles Star Wars Material für nichtig erklärt wird, konnte ich mir nicht vorstellen).

    Als Disney dann aber die ganzen Bücher für nichtig erklärt hat und in Film VII auch noch Han Solo gestorben sein soll (ich will es immer noch nicht wahr haben) habe ich mich von Star Wars abgewandt. Mit der Zeit habe ich die Filme VII und VIII mit großen Mühen in meinen persönlichen Kanon reingezwängt, so dass ich sie mir der Vollständigkeit halber wohl kaufen werde. Aber gefallen tut mir die neue Entwicklung der Geschichte bisher überhaupt nicht.

    Nachtrag:
    Wenn ich dagegen die drei neuen Star Trek Kinofilme betrachte, wurde zwar auch eine Geschichte neu nacherzählt, es wurde aber für mich schlüssig erklärt, warum die Geschichte eine andere ist als in den vorherigen Filmen. Aufgrund der Zeitreise von Spock und Nero ist m.E. ein Paralelluniversum entstanden und die drei neuen Filme spielen dort. So kann man auch alles von Grund auf anders erzählten (wenn man denn will und mag) ohne sagen zu müssen, die alten Geschichten gelten nicht mehr.

    Da ja Abrams für Star Trek XI und Star Wars VII verantwortlich zeichnet, war ich bei seiner Star Wars_Umsetzung im Vergleich zur Star Trek-Umsetzung doch sehr entäuscht. Vielleicht hätte er sich mehr Gedanken gemacht, wenn Disney das erweiterte Universum nicht für ungültig erklärt hätte.
    Zuletzt geändert von Telemann; 26.08.2018, 13:35.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Telemann Beitrag anzeigen
      Also ich finde Star Trek auch wesentlich besser. Früher fand ich beides gleich gut. Sie waren vom Typ her zwar grundverschieden. Ich fand aber immer Star Trek war die gute Welt und Star Wars war die böse Welt (wegen dem Imperium). Ich habe aber beides sehr viel geschaut und auch jeweils diverse Bücher gelesen.

      Als dann Disney dann Star Wars gekauft hatte, habe ich mich zuerst sogar gefreut, weil ich mich auf weitere Filme gefreut habe, egal wie die Geschichte weiter gegangen wäre (Das offizielles Star Wars Material für nichtig erklärt wird, konnte ich mir nicht vorstellen).

      Als Disney dann aber die ganzen Bücher für nichtig erklärt hat und in Film VII auch noch Han Solo gestorben sein soll (ich will es immer noch nicht wahr haben) habe ich mich von Star Wars abgewandt. Mit der Zeit habe ich die Filme VII und VIII mit großen Mühen in meinen persönlichen Kanon reingezwängt, so dass ich sie mir der Vollständigkeit halber wohl kaufen werde. Aber gefallen tut mir die neue Entwicklung der Geschichte bisher überhaupt nicht.
      hi,

      danke für.deine Ansicht des ganzen bin gespannt auf andere meinungen sei gegrüsst.
      lg dominion
      scotty stream me up ;)
      das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
      aber leider entschieden zu real

      Kommentar


        #4
        Äpfel und Birnen.

        Kommentar


          #5
          Weder Star Trek noch Star Wars sind besser- beide sind inzwischen gleich schlecht.

          Star Trek war ein Franchise, das nicht ausschließlich auf Unterhaltung reduziert werden konnte. Stets schwang da der Glanz gesellschaftlich-technischer Relevanz mit, in Verbindung diverser Mythenbildungen (Vorreiterrolle bei der Emanzipation von Frauen- und Schwarzen, Vorwegnahme bestimmter Technologien usw.). Im neuen Jahrtausend zielt Star Trek auf Popcorn-Unterhaltung und rennt Trends hinterher (das begann bereits bei Enterprise), so dass sich die Serie nicht mehr effektiv von anderen Weltraumserien absondern kann.

          Star Wars auf der anderen Seite zeichnete sich durch sein unwiderstehliche massenkulturelle Kraft aus. Die Verbindung unterschiedlicher kultureller Versatzstücke (Western, Samurai-Filmen, Märchen usw.) führte zu einer epischen Erzählung, der sich eine ganze Generation unmöglich entziehen konnte. Der Epos ist inzwischen nur noch ein Markenname, der von einem omnipräsenten Konzern verwaltet wird. Man lässt sich nicht mehr von anderen Erzählformen inspirieren sondern kannibalisiert sich in erster Linie selbst.

          Viele haben hier schon vor Jahren festgestellt, dass Star Trek inzwischen wie Star Wars aussieht. Das stimmt, aber man muss noch hinzufügen, dass das im Gegensatz zu vor 20 Jahren kein Kompliment mehr darstellt. Star Wars selbst hat nichts Besonderes mehr an sich (selbst konzernintern hat man inzwischen mit den Marvel-Universum eine größere Geschichte im Sortiment).
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


            #6
            früher war Star Trek deutlich besser in allen belangen.. ich konnte Star Wars nie leiden ist mehr eine Fantasy Märchengeschichte mit ner plumpen Story Prinz rettet die Prinzessin im Weltraum.. aber nach ENT und DISCO ist für mich Star Trek genauso schlecht..

            Kommentar


              #7
              also für mich bietetet, dsc und die neuen filme immer noch mehr als star.wars heute...
              dsc hatte auch in der ersten staffel.ernste trek elemente zu bieten, meine Meinung nach (muss nicht geteilt werden ist ja nur meine ansicht), da denke ich an das tierchen das für den sporenantrieb genutzt wird und burnham erkennt das es leidet, wenn man den sporenantrieb benutzt.. da begann die frage heillig der zweck die mittel.. und man kam zum schluss, Nein...

              ​​​​​selbst die schwache klingonen kriegs story bot etwas trek.stoff... lassen wir mal aussen vor.wie simpel die Lösung des konflikt inszeniert wurde, aber letzlich ohne grose haudrauf elemente, sondern wieder mit dialogen beendet wurde, typisch star trek..
              selbst die Ansprache von burnham und saru gegenüber der sternenflotte, das sie zu weit geht... ja auch Führungskräfte machen fehler..


              dann gab es da noch die murmeltier folge mit mudd, auch die hatte was.trekkiges...
              auch das spiegeluniversum kam dem recht nah, was man kennt..
              oder das star trek mit der staments und culber story hier wieder einen Fortschritt in sachen Gleichberechtigung aufzeigte war typisch trek

              man muss die neue serie nicht mögen auf grund ihrer erzählstruktur , ich mag übrigens die Erzählung im grosen und ganzen (jede trek serie hat ihre heftigen Schwächen) bietet sie aber dennoch auch trek inhalte, die ich zumindest sehe... kann natürlich jemand anders gerne anders.sehen...

              und selbst die kinofilmen bieten trek.stoff, vielleicht weniger.aber immer noch trekstoffe der hmuor dank beyound ist auch wieder da...
              ​​​​​​
              star wars war für mich von Episode 1-6 okay.. wobei ich Episode 2 am schechtesten fand.. episode 7 hat mich komplett vertrieben..

              aber auch hier ist das nur meine meinung, und muss nicht geteilt werden. wie schön ist es doch das Geschmack relativ ist so findet jeder was für sich..

              und wem beides nicht zusagt, gibt ja noch andere.serien

              übrigens, wieso Äpfel mit Birnen ? sind beides starke marken, mit scifi filme und serien...

              und dann gibt es noch tos, tng, ds9, voy und die alten tos und tng filme.. alle bieten, boten mir, mehr als star wars..

              Liebe Grüße
              dominion
              scotty stream me up ;)
              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
              aber leider entschieden zu real

              Kommentar


                #8
                Naja ein Äpfel und Birnen Vergleich ist es nicht, ich denke das ist eine recht alte Streitfrage.

                Zwischenzeitlich sehe ich Star Wars eigentlich eher als ein Märchen an bei dem mir persönlich die alten Filme am meisten zugesagt haben. Gegen neues habe ich ja nichts aber bei Episode 1 hatte ich bei letzter Ansicht eher das Gefühl im Kinderprogramm zu sein obwohl schon eine gut erzählte Geschichte dahinter steckt. Star Trek hat aufgrund seines Breiteren Spektrums einfach eine größere Auswahl und ist zudem etwas ernster gestaltet und ist nicht nur auf Unterhaltung reduzierbar Das aufgreifen von Technologischen, Sozialpolitischen und Historischen Themen ( uvm.) hat Menschen berührt und beeinflusst. Das größere Spektrum zieht sich bei den akuelen Neuerscheinungen allerdings mehr zur reinen Unterhaltung hin weswegen auch bei mir zumindest Discovery momentan recht schlecht abschneidet. Der Geist von Star Trek ist für mich halt etwas mehr als reine beiläufige Unterhaltung.

                Star Wars wurde, wie kenner schon schrieb, zum Massenkult der sich auch meines Erachtens in zwischen selbst zerfleischt. Ich habe mir Solo z.B. erst garnicht im Kino angesehen und warte auf die Blu Ray Erscheinung. Rogue one, hat bei den neuen Star Wars Filmen für mich jedoch am Besten abgeschnitten.

                So bin auch ich der Meinung das sich beide Sci Fi größen in Sachen schlechterer Qualität nicht viel nehmen. Wobei ich natürlich auch berücksichtigen muss das eine erste Staffel Star Trek aus heutiger Sicht nicht unbedingt bombastische Leistungen hervorgebracht hat, allerdings hatten sie Geist. Die Chancen stehen also noch offen, auch hinsichtlich der Gerüchte um die Verfilmung der Destiny Romanreihe und der Rückkehr von Picard ( wobei die Charaktere im Gegensatz zu Strory auch in Destiny etwas flacher wie gewohnt sind).

                LG Infinitas
                Zuletzt geändert von Infinitas; 26.08.2018, 13:54.
                Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

                Kommentar


                  #9
                  hi , danke auch für deine ansicht...
                  ich kann das gabze sehr wohl.nachvollziehen was.du schreibst...

                  übrigens fand Episode 1 bei Star Wars mit am besten, weil es komödiantischer ist.. Da sieht man auch das ist Geschmackssache ich mochte den teil deshalb lieber weil er das Märchen im.Weltall deutlicher machte...deshalb

                  übrigens was ich bei Star Wars albern famd, war die unbefleckte Empfängnis wie in der Bibel.. Und das das Universum doch sehr klein ist überall Verwandte xd..

                  aber... auch star wars kann unterhalten, ist halt für mich anspruchsloser gehalten.. dafür vertsehen kinder das ganze eher.. star trek schreckt kiddies ab mot all dem. "gelaber"

                  das diese gelaber aber sinn macht merken sie dann wenn sie älter werden
                  scotty stream me up ;)
                  das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                  aber leider entschieden zu real

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, Star Trek hat häufig aktuelle Themen aus der Gesellschaft angesprochen. Dies ist für mich aber nie ein Grund gewesen Star Trek oder Star Wars besser zu finden. Hatte für mich eher immer damit zu tun, dass Star Trek halt geschichtlich auf der Erde basiert.

                    Übrigends zur unbefleckten Empfängnis:

                    Ich meine mal ein Star Wars-Buch gelesen zu haben, es hieß Darth Plaeques oder so. In diesem Buch soll er (meiner Erinnerung nach) mit Midichlorianern experimentiert haben und auch Proben einfach in den Weltraum gesandt haben.

                    Ich habe mir immer vorgestellt, dass solch eine Probe auf die Mutter von Anakin getroffen ist und es so zu der Empfängnis kam.

                    Allerdings ist dieses Buch auch der Disney-Geschichtsanpassung zum Opfer gefallen.

                    Kommentar


                      #11
                      Naja die Sicht eines Kindes war bei mir etwas anders:

                      Ich glaube die Star Wars rechte hatten zu dieser Zeit Privatsender und ich kam erst um die Weihnachtszeit bei meiner Tante in den Genuss Star Wars zu sehen kurz davor gab es noch ein Star Wars Hörspiel, welches ein Kind dabei hatte mit dem ich auf einer Ferienfreizeit war. Star Wars hat mich damals schon sehr fasziniert. Der Punkt war nur, dass es bei mir eher Orion und TNG und die Kinofassung von BSG gab da diese auf den öffentlich rechtlichen zu sehen waren ( gut ab und an gabs noch eine Folge TOS beim Nachbarskind).

                      Auch war es Damals schon üblich das solche Filme so ab 20 15h kamen. Meine Eltern waren strikt der Ansicht, dass man sich für gewisse Dinge entscheiden sollte, sie fanden einen teuren Videorekorder damals geschmackvoller als Kabel oder Satellitenfernsehen.
                      Alles in Allem hat es an Fernsehen jedoch nicht gefehlt, da ich verbotene pädagogisch hoch wertvolle Zeichentricksereien wie G.I Joe oder Transformers eben einfach bei einem anderen Nachbarskind angesehen habe. Star Wars war jedoch nicht dabei. Bei meinem ersten Star Trek Film ( ST IV) war es ähnlich ich hab ihn bei meinem weitaus älteren Bruder ansehen dürfen. Etwas Später war die Sache mit Kabelfernsehen und meinem damaligen Lieblingssender Sat 1 dann doch kein Problem mehr. ( das müsste auch mitten im Wechsel von ZDF zu Sat 1 gewesen sein, da ich bei der dt. Erstausstrahlung kaum etwas verpasst habe).

                      Als Kind haben mich anspruchsvollere Themen von Star Trek also weniger abgeschreckt, jedoch ging es hierbei klar vordergründig darum, wie viele Topedorampen den ein Föderationsraumschiff der Galaxyklasse hat und wie viele Planeten den unter der Fahne der Föderation angesiedelt sind.

                      Auch das Star Trek geschichtlich auf der Erde basiert war im späteren Vergleich mit Sicherheit ein Punkt was mich eher zum Kind-Terkki machte als zum Star Wars Fan. Weiterführend haben jedoch Konfliktthemen im Förderationsraum bei uns eher zum nachspielen Angeregt. Das lief zum einen über einer territoriale Verteilung der Straße in der wir wohnten ( das ging recht gut mit Kreide) und einigen selbst gemalten Raumschiffen mit ausreichend kindlicher Beschreibung, bis zu Legosteinen mit denen Komischerweise immer die Brücke eines Föderationsraumschiffes mehr oder weniger authentisch nach gebaut wurde. ( Lego Star Wars gab damals noch nicht )

                      Also im Prinzip bestand ein solches Fantasiespiel ( oder primitives Rollenspiel) auch aus gelaber in dem es aber meistens um gut und schlecht ging. - Natürlich behielt man als Kind da stets den Anspruch der Gute zu sein, das passt zwar eher zu Star Wars bei uns war es allerdings doch eher Star Trek. Zumindest kann ich mich nicht erinnern Star Wars in der Form als Kind nachgespielt zu haben.

                      Somit kann ich leider nicht ganz bestätigen das Star Wars eher etwas für Kinder ist als Star Trek. Jedoch kann ich es mittlerweile aufgrund der Legoflotte und Animationsserien eher Nachvollziehen. Auch aus sicht der einfacheren Erzählweise als Märchen mag Star Wars dennoch augenscheinlich eher etwas für Kinder sein. Ich hab jedoch das Gefühl, dass die Ansicht von TNG und TOS mein Weltbild ein wenig effizienter und auch immenser beeinflusst hat als Star Wars.
                      Zuletzt geändert von Infinitas; 27.08.2018, 13:58.
                      Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

                      Kommentar


                        #12
                        Für mich ganz klar Star Trek.

                        Die Charaktere sind interrssanter, nicht dieses langweilige gut oder böse bzw. helle oder dunkle Seite.

                        Es gibt technologischen Fortschritt.

                        In Star Wars sehe ich von Episode 1 bis zu Episode 8 keinen nennenswerten Fortschritt.

                        Bis auf die Umformung der Republik bis hin zum Imperium durch Palpatine finde ich die Story ansonsten eher mau.

                        Ganz merkwürdig für mich ist sowieso von 6 zu 7, das Imperium ist tot, hoch lebe das neue Imperium bzw. Erste Ordnung?

                        Was hat die Neue Republik gemacht?

                        Kaffee getrunken?

                        Zugesehen wie Snoke ein neues Imperium gründet?

                        Für mich nicht nachvollziehbar...

                        Wie viele schon schrieben ist Star Wars halt eher ein Märchen und so ist es dann auch in der Handlung.

                        Kommentar


                          #13
                          Wie Stuart sagen würde: Psssst willst Du hier drin nen Krieg anzetteln?
                          Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                          Kommentar


                            #14
                            Ach, die uralte Diskussion mal wieder...

                            Frühe tendierte ich eher zu Star Trek, vor allem auf Grund der gesellschaftlich relevanteren Themen, vor allem im TOS als Vorreiter in gewissen Belangen - und natürlich TNG. Nach hinten raus wurde Star Trek aber immer weiter zur reinen Action Show und näherte sich immer mehr Star Wars an.

                            Star Wars wiederum beeindruckte mich gerade in der Originalen Trilogie als gut erzähltes Weltraum-Märchen. Und selbst die wenig geliebten Prequels hatten eine für mich zumindest unbestreitbare Epik in sich. Seit der Übernahme durch Disney versumpft Star Wars für mich aber immer mehr und ich meine, eine gewisse Konzeptlosigkeit in diesem Franchise zu erkennen, wo offenbar keiner so recht weis, wie es weitergehen soll - und die Versuche, die Geschichte fortzuführen sind in The Last Jedi meiner Meinung nach leider nicht wirklich gelungen.

                            Aktuell kann und möchte ich also keinen Favoriten festlegen - und ich bin auch der Meinung, dass man heute aus sowohl Star Trek als auch Star Wars Fan sein kann. Den alten Fan War von Anfang der 2000er möchte ich jedenfalls nicht wieder erleben...

                            PS:
                            Star Wars ist aber in meiner Wahrnehmung schon sehr lange das bekanntere und relevantere Franchise. Star Trek hat seine Hochphase jedenfalls lange hinter sich.

                            Kommentar


                              #15
                              Dominion
                              Schwierige Frage. Die Kindergrafik schreckt mich vor Clone Wars und Rebels ab aber hab mal auf Pro7 eine Folge von Rebels und Clone Wars gesehen und haben mir gefallen, die Grafik jedoch immernoch nicht. Gibts eine andere Star Wars Serie?? Bei Star Trek gefällt mir die Grafik ist aber schon jahrzehnte alt und schau ich ehrlich geagt nicht mehr oft. Also ja die Hochzeit von ST ist vorbei und das merken auch die Verantwortlichen bei Paramount deshalb jetzt der neue Angriff mit Kurtzman. Star Wars dagegen ist eher ein Märchen. Trotzdem mochte ich immer das Extended Universe mehr. Also Spiele wie KOTOR, Jedi Knight etc. gerade weil es nicht mehr um die eine kleine mächtige Skywalker Familie ging. Also für mich siehts eher so aus. Star Trek Serien > Star Wars Extended Universe > Star Wars Filme > Star Trek Filme

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X