Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Borgkuben - warum Kuben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von ayin Beitrag anzeigen
    Ich denke, das hat nich einen Grund. Dadurch, dass du nicht weisst wo vorne und hinten, oder oben und unten ist, dann hast du niemals einen gleichen Angriffspunkt. Bei anderen Schiffen sieht man ja sofort, wo der Antrieb ist, wo der Deflektorschild etc. Beim Kubus siehst du das nicht und kannst es auch nicht erahnen. Und du weisst vor allem auch nicht, wie es innen aussieht. Da kann alles irgendwo versteckt sein und bei jedem Kubus ist es anders aufgebaut oder angeordnet.
    Naja ich glaube so ganz stimmt das nicht. Anhand der Sensoren und bestimmten Signaturen ist es sicherlich möglich den Hauptenergiekern, oder Waffensysteme auszumachen.

    Es ist sogar noch besser. Bei einem Starfleetschiff ist der Antrieb immer bei den Gondeln, der Impuls bei der Galaxy bei der Diskussektion, die Waffen immer an bestimmten Stellen. Der Kubus ist an allen seinen 6 Flächen gleich ausgerüstet, hat jederzeit in alle Richtungen die gleiche Geschwindigkeit, in alle Richtungen die gleiche Feuerkraft usw. zur Verfügung.
    An der Sache mit den 6 Seiten und der gleichen Ausrüstung habe ich jetzt garnicht gedacht...klingt wirklich gut

    Kommentar


      #32
      Naja ich glaube so ganz stimmt das nicht. Anhand der Sensoren und bestimmten Signaturen ist es sicherlich möglich den Hauptenergiekern, oder Waffensysteme auszumachen.
      Möglich vielleicht, aber du musst das jedesmal bei einem Schiff bestimmen, da du nie weisst, ob alle Kuben gleich gebaut sind. Bei anderen Schiffen sieht man das ja gleich anhand der Bauweise. Bei einem Kubus fällt das weg.

      An der Sache mit den 6 Seiten und der gleichen Ausrüstung habe ich jetzt garnicht gedacht...klingt wirklich gut
      Das macht den Kubus ja auch so interessant und gefährlich.
      Textemitter, powered by C8H10N4O2

      It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

      Kommentar


        #33
        Zitat von ayin Beitrag anzeigen
        Möglich vielleicht, aber du musst das jedesmal bei einem Schiff bestimmen, da du nie weisst, ob alle Kuben gleich gebaut sind. Bei anderen Schiffen sieht man das ja gleich anhand der Bauweise. Bei einem Kubus fällt das weg. (...)
        Na das dürften die Sensoren der Schiffe des 24. Jahrhunderts wohl in kürzester Zeit nebenbei herausgefunden haben. Ich glaube nicht, dass das ein taktischer Vorteil ist.
        Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


        - Heinrich Heine -

        Kommentar


          #34
          Ich wage zu bezweifeln, dass die Systeme in Borg-Kuben ín jedem Exemplar verschieden angeordnet sind. Das wäre ineffektiv. Alle Borg-Kuben (eines Typs) sind identisch. Der Vorteil der Kästen ist ihre enorme Größe (wie war das: 28km³)

          Kommentar


            #35
            Na das dürften die Sensoren der Schiffe des 24. Jahrhunderts wohl in kürzester Zeit nebenbei herausgefunden haben. Ich glaube nicht, dass das ein taktischer Vorteil ist.
            Naja, ich denke schon. Selbst wenn du es schnell herausfindest, es ist ja das Schiff auch immer in einer anderen Lage und du musst erstmal dazukommen, genau dorthin zu schiessen. Also ich denke schon, dass es in gewisser Hinsicht ein Vorteil ist.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


              #36
              Selbst wenn du es nach einiger Zeit herausfindest (wobei die Borg eine detaillierte Sensorabtastung sicher blocken können) dann beschädigst du alle möglichen tollen Systeme auf der einen Seite und schwups dreht sich der Kubus einfach mal und streckt dir eine andere der 6 Seiten entgegen. Dann darfst nochmal von vorne anfangen.

              Kommentar


                #37
                Jetzt muss ich mal die Taktik-Experten etwas fragen:

                Was macht in nem Gefecht mehr Sinn:
                -Mehr Oberfläche und somit mehr Waffen und Schildemitter oder
                -Weniger Oberfläche und weniger Angriffsfläche?
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von Erebos Beitrag anzeigen
                  Jetzt muss ich mal die Taktik-Experten etwas fragen:

                  Was macht in nem Gefecht mehr Sinn:
                  -Mehr Oberfläche und somit mehr Waffen und Schildemitter oder
                  -Weniger Oberfläche und weniger Angriffsfläche?
                  Ich bin zwar kein Taktik-Experte...

                  Also wenn die Oberfläche größer wird, dann braucht man einfach mehr Schildemitter um die größere Fläche abdecken zu können. Meiner Ansicht nach ist es nicht wichtig wieviele Schildemitter vorhanden sind, sondern nur wie leistungsfähig diese sind. Auch mit den Waffen ist es ähnlich. Es ist ja nicht so, daß jeder Quadratmeter der Hülle nur dazu dient um Waffen zu beherbergen. Selbst wenn auf den 9 km² 100 Energiestrahlemitter wären, dann liegen die immer noch ziemlich weit auseinander. Die könnte man sicherlich auch locker auf einem 100stel der Fläche unterbringen, wenn man sie dichter packt.

                  Wegen der Angriffsfläche: das hängt davon ab, wie gut die Zieleinrichtung der Gegnerischen Waffen sind und wie die Ausweichfähigkeit des eigenen Schiffes.
                  Geht man mal davon aus, dass im 24. Jh. die Zielsensoren hoch entwickelt sind, dann dürfte es wenig ausmachen, ob ein Schiff nun ein paar Kilometer oder "nur" einige hundert Meter groß ist. (Die Angriffsfläche würde sich erst bemerkbar machen, wenn das angezielte Objekt ziemlich klein ist)

                  Der schlichte Vorteil ist natürlich, daß bei doppelt so großer Seitenlänge die Fläche 4 mal so groß ist aber das Volumen 8 mal so groß. Es ist also mehr Raum vorhanden um Energiequellen oder Truppen oder ähnliches unterzubringen. Natürlich ist das mit größerem Ressourcenaufwand verbunden.
                  Wo das Chaos auf die Ordnung trifft gewinnt meist das Chaos, denn es ist besser organisiert.

                  Kommentar


                    #39
                    Die Frage ist eigentlich völlig willkürlich anwendbar aber mir ging mal wieder das Prinzip des "Fusionskubus" aus Armada2 nicht aus dem Kopf.

                    Das ist ja eigentlich genau das entgegengesetzte dem "Multi-Verctor-Angriffsmodus" der Prometheus.
                    Deshalb frag ich mich:
                    Macht es im Kampf mehr Sinn, 8 Einzelne Kuben mit ner Oberfläche von gesamt 442,72 km² oder einen Fusionskubus mit ner Oberfläche von 221,36 km² einzusetzen (Vom Spiel jetzt mal komplett abgesehen, nur auf allgemeine Taktik bezogen)
                    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von Erebos Beitrag anzeigen
                      Jetzt muss ich mal die Taktik-Experten etwas fragen:

                      Was macht in nem Gefecht mehr Sinn:
                      -Mehr Oberfläche und somit mehr Waffen und Schildemitter oder
                      -Weniger Oberfläche und weniger Angriffsfläche?
                      DIe Borg haben doch sowieso beides:

                      Kubus - viel Masse, viel Oberfläche, starke Waffen, Schilde und sehr klobig und damit robust.

                      Sphäre: Die Kugel hat die kleinste Oberfläche von allen Körpern mit einem vorgegebenen Volumen und damit auch die geringste Angriffsfläche und ist bei den Borg zu dem auch scheinbar in allen möglichen Größen vorhanden.

                      Kommentar


                        #41
                        rein theoretisch ist die Kugelform die beste: maximales Volumen bei minimaler Oberfläche. Die Borg benutzen geometrische Formen weil diese sich in alle Richtungen gleich gut verteidigen lassen und so von der Form keine Schwachstellen aufweisen. Ein Sternenzerstörer auf Star Wars kann bauartbedingt hinten und unten schlechter Bewaffnet werden. Man muss in nur von dort agreifen und er kann einen nur mit wenigen Geschützen anvisieren und beschießen.

                        Die Waffen der Sternenflotte waren zu schwach um die schwere Panzerung des Kubus zu durchdringen und im inneren Schaden anzurichten. Deshalb hat
                        Picard sie dazu gebracht das Feuer auf eine Stelle zu konzentrieren um so genügen Waffenergie zusammenzubringen um durch die Panzerung zu brechen
                        und die inneren Systeme angreifen zu können (Reaktor). In PR machen die das immer so. Wenn ihre Waffen zu schwach sind um die Schilde zusammenbrechen zu lassen machen sie Punktbeschuss um an einer Stelle ein Loch zu erzeugen. Nach 4 - 5 größeren Strukturlücken bricht der Schild zusammen.
                        Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
                          rein theoretisch ist die Kugelform die beste: maximales Volumen bei minimaler Oberfläche. Die Borg benutzen geometrische Formen weil diese sich in alle Richtungen gleich gut verteidigen lassen und so von der Form keine Schwachstellen aufweisen. Ein Sternenzerstörer auf Star Wars kann bauartbedingt hinten und unten schlechter Bewaffnet werden. Man muss in nur von dort agreifen und er kann einen nur mit wenigen Geschützen anvisieren und beschießen.

                          Die Waffen der Sternenflotte waren zu schwach um die schwere Panzerung des Kubus zu durchdringen und im inneren Schaden anzurichten. Deshalb hat
                          Picard sie dazu gebracht das Feuer auf eine Stelle zu konzentrieren um so genügen Waffenergie zusammenzubringen um durch die Panzerung zu brechen
                          und die inneren Systeme angreifen zu können (Reaktor). In PR machen die das immer so. Wenn ihre Waffen zu schwach sind um die Schilde zusammenbrechen zu lassen machen sie Punktbeschuss um an einer Stelle ein Loch zu erzeugen. Nach 4 - 5 größeren Strukturlücken bricht der Schild zusammen.


                          Du hast FC gesehen, ja? Dann weißt du sicherlcih, dass die Außenhülle des Borgkubus zu 85% zerstört war.

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von himura_kenshin Beitrag anzeigen
                            Du hast FC gesehen, ja? Dann weißt du sicherlcih, dass die Außenhülle des Borgkubus zu 85% zerstört war.
                            Ja allerdings hätten sie um die Außenhülle vollends zu zerstören bestimmt noch ne gute Stunde draufballern müssen.
                            Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                            Kommentar


                              #44
                              Sicherlich wäre der Borgkubus irgendwann zerstört worden. Auch wenn Picard nicht eingegriffen hätte. Aber da er die Borg immer noch hören kann, wusste er, wo das Schiff am schwersten beschädigt war. Also hatte er die Flotte angewiesen auf den schwächsten Punkt zu feuern, um dem Kampf das schnellst mögliche Ende zu verschaffen
                              Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                              KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                              Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                              Kommentar


                                #45
                                Hä....so ist das aber nicht richtig. Du hast in dem Punkt recht, dass der Kubus sowieso zerstört worden wäre, aber Picard wusste nicht durch die Stimmen der Borg die Schwachstelle, er erinnerte sich nur an die Schwachstelle am Kubus den er befehligt hat.
                                ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X