Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[019] "An Obol for Charon" / "Der Charonspfennig"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Ich fand diese Episode leider etwas langweilig und vorallem sehr chaotisch zusammengestellt, da gefiel mir so manches in der bisherigen Staffel 2 besser. Die Optik der ganzen Serie hat sich ja zum Positiven geändert, das betrifft sowohl die Innen- als auch die CGI-Weltraumaufnahmen. Das Spock noch immer nicht eingeholt wurde, wird langsam etwas mühsam... aber vielleicht steckt ja noch was spannendes dahinter. Anscheinend ist Spock hier wieder als der mysteriöse Aussteiger wie in ST:TMP geplant... und wer weiß, vielleicht haben die Signale sogar was mit V'ger zu tun... man weiß es ja nicht.

    Persönliche Anmerkung: Ich kann die generelle Ablehnung der Serie von manchen hier nicht ganz verstehen. Wenn ich an die anderen ST Serien denke, sind vorallem in den ersten beiden Staffeln so richtige Fremdschämfolgen dabei, über die spricht heute aber niemand mehr. Damals waren Serien auch auf (anscheinend) mind. 5-7 Staffeln ausgelegt und da brauchte es schon mal 1-2 Staffeln, bis was gutes rausgekommen ist. Die Serien heute sind viel kurzlebiger und müssen ein dementsprechendes Tempo aufnehmen. Ich habe wirklich öfters versucht, mir TNG und VOY wieder anzusehen, aber dieses von Folge zu Folge gehoppse ohne zusammenhängende Story geht für mich einfach gar nicht mehr.

    Ich für meinen Teil gebe DISCO auf jeden Fall eine Chance und freue mich immer, was neues aus dem TREK Universum zu sehen.
    per aspera ad astra

    Kommentar


      #47
      Zitat von thunderchild Beitrag anzeigen
      Persönliche Anmerkung: Ich kann die generelle Ablehnung der Serie von manchen hier nicht ganz verstehen. Wenn ich an die anderen ST Serien denke, sind vorallem in den ersten beiden Staffeln so richtige Fremdschämfolgen dabei, über die spricht heute aber niemand mehr. Damals waren Serien auch auf (anscheinend) mind. 5-7 Staffeln ausgelegt und da brauchte es schon mal 1-2 Staffeln, bis was gutes rausgekommen ist. Die Serien heute sind viel kurzlebiger und müssen ein dementsprechendes Tempo aufnehmen. Ich habe wirklich öfters versucht, mir TNG und VOY wieder anzusehen, aber dieses von Folge zu Folge gehoppse ohne zusammenhängende Story geht für mich einfach gar nicht mehr.
      Das Argument mit den "Fremdschämfolgen" hört man ja immer wieder. Das ist ja auch grundsätzlich nicht falsch, nur vergißt man hierbei auch gerne, dass es in den 1. und 2. Staffeln von TNG, DS9 und Voy auch schon solche genialen Folgen wie "Wem gehört Data", "Maritzza" oder "Jetrell" gab. Die generelle Abneigung hat aber nicht, wie immer wieder gerne behauptet wird, nur etwas mit "Verklärung" der alten Serien zu tun, sondern schlicht und ergreifend mit dem Grundkonzept und der Machart von Disco. Es ist eben nicht mehr jedermanns Sache, den gefühlt 100. Aufguss des TOS Universums mit hipper Optik anzusehen. Und schon gar nicht mit einer zwar zusammenhängenden aber hanebüchenen Klingonen-Krieg-Parallel-Universum-Story, bei der man von einer schlecht geschrieben Folge zur nächsten hoppst. Ich konnte leider in der 1. Staffel jedenfalls keine einzige wirklich gute Folge entdecken.

      Im Übrigen waren die alten Serien weiß Gott nicht auf 5-7 Staffeln ausgelegt, sondern mussten, wie auch viele Serien heute, oft genug um eine Verlängerung bangen. Nur haben sie es geschafft, ein ausreichend großes Publikum zu motivieren, dass länger als 4 Staffeln am Ball bleibt. Und ich bezweifle, dass Disco hierfür das Potential hat oder noch entwickeln wird.
      Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
      -Georg Schramm-

      Kommentar


        #48
        Zitat von Khaless Beitrag anzeigen

        Im Übrigen waren die alten Serien weiß Gott nicht auf 5-7 Staffeln ausgelegt, sondern mussten, wie auch viele Serien heute, oft genug um eine Verlängerung bangen. Nur haben sie es geschafft, ein ausreichend großes Publikum zu motivieren, dass länger als 4 Staffeln am Ball bleibt. Und ich bezweifle, dass Disco hierfür das Potential hat oder noch entwickeln wird.
        Da kann ich Dir auf jeden Fall zustimmen! Alle Trek Serien haben von Staffel zu Staffel immer mehr an Qualität zugelegt und das ist bei den heutigen, kürzeren Serien definitiv schwieriger. Auch der x-te Aufguss von TOS ist schwierig, eine gute nachfolge Serie würde meiner Meinung nach auch besser funktionieren, da man nicht ständig mit der Kontinuität konfrontiert ist.

        Um aber auf DISCO zurück zu kommen, ich mag die Serie und auch diese Folge trotz ihrer längen und hoffe, dass wir noch einen Steigerung erleben dürfen.
        per aspera ad astra

        Kommentar


          #49
          Zitat von thunderchild Beitrag anzeigen
          Da kann ich Dir auf jeden Fall zustimmen! Alle Trek Serien haben von Staffel zu Staffel immer mehr an Qualität zugelegt und das ist bei den heutigen, kürzeren Serien definitiv schwieriger. Auch der x-te Aufguss von TOS ist schwierig, eine gute nachfolge Serie würde meiner Meinung nach auch besser funktionieren, da man nicht ständig mit der Kontinuität konfrontiert ist.
          Auch wenn tendenziell die Serien besser wurde, kann ich das nicht 100%ig unterschreiben. Bin gerade bei den letzten Staffeln meines ST-Reruns (fehlen im Grunde nur noch 2 Staffeln VOY und 2 Staffeln TOS) und IMO sieht es bei den Top 3 der Staffeln der einzelnen Serien folgendermaßen aus:

          TOS:
          1. Staffel 1
          2. Staffel 2
          3. TAS

          TNG
          1. Staffel 6
          2. Staffel 4
          3. Staffel 3

          DS9
          1. Staffel 5
          2. Staffel 7
          3. Staffel 4

          VOY
          1. Staffel 4
          2. Staffel 3
          3. Staffel 7 (bin ich noch nicht, aber soweit ich es in Erinnerung habe)

          ENT
          1. Staffel 4
          2. Staffel 3
          3. Staffel 1

          Sprich nur bei ENT war IMO die letzte Staffel tatsächlich die beste. Bei TOS würde ich Staffel 1 sogar als die beste der Serie bezeichnen.

          Kommentar


            #50
            dank meines kumpels konnte ich nun diese folge sehen...

            Diese Folge bekommt von mir die höchstwertung, 6 Sterne ! Hier stimmte.mal.alles... Die Sphären Story.toll, die Sphäre ist also eine art halb künstliche halb organische Lebensform gewesen.. Und das Universalübersetzer Problem war toll dargestellt....

            Die Kelpianer/BAAUL, story war auch top. Geile idee das die Baaul die Kelpianer nur verarscht haben... Und die Sporen story ebenfalls.. und witzig war sie auch noch die Folge bei allem.ernst. Und dann viele ruige dialog Szenen alles top !! technisch der Hammer..

            die folge ist so gut das ich sie 2 x dort geschaut habe..
            Zuletzt geändert von Dominion; 12.03.2019, 04:59.
            scotty stream me up ;)
            das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
            aber leider entschieden zu real

            Kommentar


              #51
              Also ich denke das vier Sterne von mir für diese Folge schon drinnen sind. Zwar fand ich die Episode mit den vielen Handlungssträngen schon ein wenig überladen, jedoch der Handlungsstrang rund um die Sphäre war schon sehr spannend und ließ Star Trek Feeling aufkommen. Ganz gut gefallen hat mir dabei auch die Vertiefung bzw. Starkung der Beziehung von Saru und Burnham.
              Beim Handlungsstrang rund um Tilly war ich schon ein wenig überrascht, wie unvorsichtig da alle vorgegangen sind. Hier hätte ich mir schon mehr Sicherheitsvorkehrungen erwartet, besonders wenn man es mit einer neuen Lebensform und Pilzsporen zu tun hat. Ich bin schon mal gespannt was mit Tilly passiert ist.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


                #52
                Gott sei Dank wieder eine Steigerung zu Lichtpunkt letzte Woche. Vielleicht sogar die beste Folge der Staffel bisher, allerdings auch nicht komplett überzeugend. So würde ich meine Meinung zusammenfassen

                Wirklich schön fand ich die Interaktion zwischen Tilly, Stamets und Reno. Hoffe wir werden dieses 3er Gespann noch häufiger erleben, evtl auch mit dem weiterhin fehlenden Chefingenieur. Auch wächst die bekannte Crew des Schiffes weiter an, dabei sind Linus und Nan als Saurianer und Barzanerin eine schöne Abwechslung zu dem Haufen von Menschen ... und Reno ist einfach als Charakter super. Auch die Interaktion zwischen Pike und Nummer Eins war wirklich cool, zeigte in einer kurzen Szene glaubhaft ein großes Vertrauensverhältnis zwischen beiden. Alles in allem einfach gute Interaktionen. Weniger gelungen ist leider weiterhin Burnham, zugegeben, die Rolle ist auch schwer zu spielen, deswegen will ich Martin-Green nicht unbedingt die Schuld daran geben...aber sie ist einfach zuuu makellos geschrieben...dazu noch jedermans erste Wahl des Vertrauens...das passt für mich weiterhin nicht wirklich. Allerdings empfinde ich dieses Mal den Intimitäts-Sprung zu Saru nicht als ganz unglaubhaft...allerdings auch nicht völlig überzeugend, ein paar weiter annähernde Szenen in den letzten Folgen hätten das noch etwas glaubhafter gemacht. Das Thema Vertrauen ist natürlich überall (Saru und Pike, das Wesen und Saru, Tilly und May etc.), auch die Akzeptanz des Anders-Seins ... gibt ein wenig ST-Salz dazu. Allerdings fand ich die Thematik "ein Raumphänomen entpuppt sich als intelligentes gut gesinntes Wesen" auch ein wenig ... na ja ... verstaubt. Aber ok, daran ist auch nichts wirklich schlimm; zu viel gab es drumherum an schöner Charakter- und Crewentwicklung, als dass es sich wirklich verstaubt angefühlt hätte.
                Ach so ... und diese JahSepp ... da haben wir ja wohl endlich den Grund für das baldige Einmotten des PilzAntriebs, oder?

                Insgesamt eine gelungene Weiterführung. Die Haupthandlung der Staffel scheint hier aber (scheinbar?) kaum voranzuschreiten; was mich ehrlich gesagt gar nicht mal besonders stört. Mal sehen wie es damit weitergeht, rechne bei der nächsten Folge auf jeden Fall wieder mit mehr "Red Angel-Kram."

                Kommentar


                  #53
                  Wieder eine Steigerung und das liegt vor allem daran, dass diese Folge sehr Saru-zentrisch war.

                  Natürlich wieder mal aus der Sicht von Burnham, aber immerhin.

                  Ein gutes Mysterium, ein paar witzige Ideen und mit Rebecca Romijns Nummer Eins kommt ein weiterer sehr alter TOS-Charakter einen Auftritt. Wieso erfahren wir eigentlich nicht endlich ihren richtigen Namen?

                  Auch hier gibt es 4* von mir.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter!

                  Kommentar


                    #54
                    Wieso erfahren wir eigentlich nicht endlich ihren richtigen Namen?
                    Den erfahren wir im dazugehörigen Short Trek: Der lautet Una. So stellt sie sich Spock vor.

                    Kommentar


                      #55
                      Episode 4 war besser als 3 aber schlechter als 2. Somit 3,5 Punkte.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X