Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[109] "Ellen" / "Tigh me up, Tigh me down"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Und die zweite Comedyfolge. Typisch mal wieder, wie der Deutsche Titel den Twist sofort rausposaunt.
    Die Folge beginnt mit einer netten kleinen Szene, die Roslins wachsendes Misstrauen gegenüber Adama zeigt. Die Romanze zwischen Billy und Dee ist süß geschrieben und wurde ja auch schon in der Miniserie etabliert. Dualas Beobachtungen lassen die Sache dann auch noch verdächtiger erscheinen.
    Etwas plumper fällt da die Szene aus, in der Roslin Adama als erstes vom Cylonendetektor überprüft wissen will. Hier sollte wohl auch Adama mitbekommen, dass irgendetwas sich verändert hat und dass die Präsidentin ihm nicht mehr vertraut.

    Die Situation mit dem Raider steigert die Paranoia gegenüber dem old man dann noch, denn dieser ist ohne Erklärung nicht auffindbar. Für Tigh klärt sich dann schon recht schnell, wo Adama war; während Roslin voller Entsetzen von Baltar hören muss, dass Adama seinen Test zugunsten von Ellen Tigh hat abbrechen lassen. Aus Roslins Sicht ist es nur verständlich, dass bei dieser Nachricht alle Alarmglocken anspringen.

    Und bald schon zeigt sich die große Schwäche dieser Folge: Ellen Tigh. So holprig und unpassend hatte ich die Einführung dieser Figur gar nicht in Erinnerung, denn der Humor, der um diese "Dame" gestrickt wird, ist mMn ganz und gar unpassend für die Serie. Das liegt weder an der Darstellerin, noch daran dass das Script schlecht wäre, denn für sich genommen ist die Dinnerszene wohl sehr gut geschrieben und funktioniert ja auch. Dennoch hat man das Gefühl, plötzlich eine andere Serie zu sehen. Eine Frau, die aus dem Nichts kommt spielt mit Adama und Roslin? Wo bleibt denn hier die Autorität von Adama, wo die knallharte Seite von Roslin, wie sie in Situationen wie der Olympic Carrier-Krise oder Leobens Verhör zu sehen waren? Das ganze war mir deutlich zu gewollt komisch.

    Ellens kleine Manipulationen, wie die Behauptung, Adama habe ihr nachgestellt, sind doch auch wenig Ernst zu nehmen. Die einzig wirklich witzige Situation entsteht dann in Baltars Labor, weil Roslin und Adama gegenseitig immer wieder Abbruch und Wiederaufnahme der Tests von Adama und Ellen angeordnet haben. Das widerum sehe ich als passenden Humor an, weil er aus dem ernsten Vertrauensverlust von Roslin und der unvollständigen Weitergabe von Informationen entstanden ist. Ellens "you don't want to frak with me, Bill" war dann aber wieder zu dick aufgetragen - als ob eine Ellen Tigh eine wirkliche Gegenspielerin für Adama sein könnte.

    Erneut vollkommen unverständlich und hirnverbrannt ist Baltars Entscheidung, alle Cylonentests negativ ausfallen zu lassen - dieses Mal sagt er sogar Head-Six nicht, ob Ellen ein Cylon ist oder nicht. Das ist sowas von convenient für die Autoren, um sich diese Möglichkeit für später offen zu halten; und geht dabei vollkommen auf Kosten der Logik.

    Spoiler
    Später war Ellen dann ja wirklich ein Cylon, was Baltar dann theoretisch immer gewusst haben müsste. Bei der Suche nach den Final Five erwähnt er das aber nie. Meh.


    Die Folge hat mir gar nicht gefallen, ich fand sie nervig und unpassend. Ich gebe 2,5 **, die ich nur wegen der netten Weiterführung von Roslins Verdacht Adama gegenüber auf 3 *** aufrunde.
    Zuletzt geändert von Maritimus; 25.12.2013, 19:45.
    Fear is temporary, regrets are forever.

    Kommentar


      Psst, Maritimus! Spoiler im vorletzten Absatz!

      Ellen passt hier m.E. nicht wirklich in die Serie. Sie wirkt weniger als Teil der letzten Überlebenden als aus einer beliebigen Soap oder Intrigenstadl entsprungen.

      Kommentar


        Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
        Psst, Maritimus! Spoiler im vorletzten Absatz!

        Ellen passt hier m.E. nicht wirklich in die Serie. Sie wirkt weniger als Teil der letzten Überlebenden als aus einer beliebigen Soap oder Intrigenstadl entsprungen.
        Okay, Spoilertags eingeführt
        Und bei deiner Ansicht zu Ellen kann ich dir nur zustimmen.
        Fear is temporary, regrets are forever.

        Kommentar


          Die Episode hat einige sehr gute Momente. Leider sind andere wiederum für meinen Geschmack zu albern. Von Tigh halte ich persönlich sehr viel, in Kombination mit der ziemlich peinlichen Ellen verkommt er jedoch zu einer Witzfigur. Das mag dem Alkohol geschuldet sein, jedoch hoffe ich mal, dass in späteren Episoden entweder er Kontrolle über seine Sucht erlangt, oder aber der Klamauk-Faktor etwas heruntergeschraubt wird.

          Ob Ellen jetzt ein Zylon ist oder nicht ist im Rahmen der Episode fast schon egal. Sie stiftet Unheil, Intrigen und Unsicherheit. Wobei einiges Zufall gewesen ist. Sie konnte nicht ahnen, dass in Baltars Freudenzimmer gerade jene missverständliche Diskussion stattfindet. Dass die beiden gerade in dem Moment eintreten war für sie glücklicher Zufall.

          Aber es ist jetzt nicht alles schlecht. Die Zweifel von Roslin und ihre Entscheidungen waren nachvollziehbar. Die Auflösung des Rätsels mittels Gespräch mit Tigh hat mir gefallen. Kurz und prägnant. Und Roslin sah man an, dass sie peinlich berührt war aufgrund der doch sehr einleuchtenden Erklärung. Auf jeden Fall dürften jetzt ihre Zweifel bezüglich Adama weitgehend verschwunden sein. Auch wenn sie natürlich weiterhin auf den Test bestehen wird. Wenn man sich ehrlich ist, hätte Adama sowieso - ob Zweifel bestehen oder nicht ist egal - den Test als Erster über sich ergehen lassen müssen. Immerhin hat er die Tests befohlen. An zweiter Stelle folgt anschließend die Präsidentin und danach erst der engere Stab und der Rest der Mannschaft / Bevölkerung. Kurzfristige notwendige Tests wie bei Ellen nicht miteinbezogen.

          Tja, schon sind wir wieder bei den Tests. Was Baltar und seine Masturbations-Freundin eigentlich vorhaben bleibt weiterhin ein Geheimnis. Aus Sicht von ihr ist es natürlich naheliegend, dass sie die Leute mit massenweise negativen Tests beruhigen will, obwohl vielleicht die halbe Crew aus Zylonen besteht. Warum dann aber am Ende Baltar ihr nicht verraten will ob Ellen jetzt eine war oder nicht bleibt sein Geheimnis. Dem Zuseher wird damit suggeriert, dass er die treibende planende Kraft ist und nicht sie. Dem sollte aber nach bisherigem Informationsstand nicht sein.

          Die Episode hätte sehr gut sein können. Intrigen durch eine plötzlich auftauchende Vertrauensperson mit Zugang zum inneren Kreis der Führung. Durch den übertriebenen Klamauk geht jedoch viel verloren wodurch es gerade noch für 4 Sterne reicht.
          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar


            Ich fand diesmal Baltar toll am Beginn, wie er so da sitzt und sich ausrechnet, wie viele tausend Stunden er für die Tests aufwenden muss. Ich glaube, ich hätte da erst gar nicht angefangen...

            Ellen ging mir etwas auf die Nerven, sie holt nicht unbedingt die besten Eigenschaften aus den Menschen (und ihrem Ehemann) hervor.
            „Ich habe einfach auf die stärkste Kraft im Universum vertraut, Laura. Liebe.“

            Kommentar


              Wieder eine Folge, wo der Humor einen grösseren Teil eingenommen hat. Ab und zu sind solche Folgen ja ok, aber Humor passt irgendwie nicht wirklich zu der getrübten Stimmung der Serie.
              Gaius sollte seine Tagträume auch lieber unter Kontrolle bringen oder sich wenigstens einschliessen wenn er imaginären Sex hat.
              Verstehe es nicht wirklich warum Gaius den Zylonen sozusagen hilft. Er hätte es doch melden sollen, dass der Test bei Boomer positiv ausfiel. Kann ja natürlich auch sein, dass er selbst ein Zylon ist und so programmiert ist. Diesen Punkt habe ich nicht mehr in Erinnerung.
              Auch stellt sich die Frage, ob er den Test von Ellen manipuliert hat. Ich hätte nämlich wetten können, dass sie auch eine Agentin sei. Weiss dies aber auch nicht mehr.
              Jedenfalls ist die Frau für Tigh eine Katastrophe und Adama hätte sie lassen sollen, wo sie war.

              Die Folge war zwar gut, aber auch zugleich die schwächste der Serie bis jetzt.

              knappe 4*

              Kommentar


                Hmmmm hatte Ellen Tigh gar nicht so nervig in Erinnerung. Aber gut die Aussage von Adama, egal ob Zylon oder nicht, sie wird Schwierigkeiten machen. Mal sehen wie sich ihr Storybogen weiterentwickelt. Am Ende lässt es Balthar ja offen (für den Zuseher), ob sie nun ein Zylon ist oder nicht.
                Die Gespräche zwischen Adama und Tigh haben mir gefallen, ne echte Männerfreundschaft halt.
                Hoffentlich gehts in der nächsten Episode weiter mit Adamas Zylonentest.

                3 Sterne
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar

                Lädt...
                X