Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[309] "Der Regen von Castamaer" / "The Rains of Castamere"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[309] "Der Regen von Castamaer" / "The Rains of Castamere"

    Robb presents himself to Walder Frey, and Edmure meets his bride. Jon faces his harshest test yet. Bran discovers a new gift. Daario and Jorah debate how to take Yunkai. House Frey joins with House Tully.
    • Ich mache mir damit bestimmt keine Freunde, aber ich fand die Folge hätte viel besser sein können, wenn die Inszenierung größtenteils nicht so verdammt mäßig auf TV-Niveau gewesen wäre. Das war die "große" Folge dieser Staffel und vieles wirkt auf mich, als ob der Regisseur entweder keine Lust oder keine Ahnung gehabt hätte, wie er das Geschehen in Szene setzen könnte. Vor allem Boltons letzte Handlung hat mir absolut nichts gegeben und ich bin froh, dass nun einer der langweiligsten Handlungsstränge endlich beendet wurde. Kudos an die oft unterschätze Michelle Fairley als leider sehr auf die Mutterrolle reduzierte Catelyn Stark.
    • Hogwarts Hausmeister hat aber wenigstens Spaß an seiner Rolle. Ich mag ihn als Walder Frey. Zum Schießen komisch.
    • Für Daenerys gehts mittlerweile viel zu einfach. Auch ohne ihre Drachen braucht sie sich nur zurücklehnen und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Zwar erachte ich ihren Handlungsstrang in dieser Staffel als sehr gelungen, aber ich hoffe noch auf irgendeinen Twist im Finale, der ihre letzten Etappen nicht so verdammt einfach erscheinen lässt.
    • Am wenigsten hatte ich bei den Abschnitten von Bran und Jon Snow auszusetzen. Zwar hat man Queenscrown auf eine Windmühle reduziert, aber man kann ja nicht alles haben.
    • Manchmal macht es sich die Serie sehr einfach. Sam weiß um den geheimen Eingang beim Nightfort. Klar, er hats in einem alten Buch gelesen. Erzählt mir mal was Neues. Schade, dass damit wieder mal eine ziemlich coole Figur eingespart wurde.
    5
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    51.43%
    18
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    28.57%
    10
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    14.29%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    2.86%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    2.86%
    1
    Zuletzt geändert von Anvil; 03.06.2013, 13:19.

  • #2
    Wohl die meisterwartete Folge der ganzen Serie. Und ich kann nur sagen, meine Erwartungen wurden erfüllt. Die Red Wedding war blutig, schockierend und einfach nur WTF! Dazu am Ende keine Musik beim Abspann.

    Aber auch sonst eine SEHR ereignisreiche Folge: Jon verlässt die Wildlinge, nachdem er den unschuldigen Kerl nicht töten kann. Bran trennt sich von Rickon und Osha um hinter der Mauer nach der dreiäugigen Krähe zu suchen und Dany nimmt Yukanai ein (wobei ich mir hier eine spektakulärere Schlacht erhofft hätte).

    Vor allem für Buchunkundige muss die Episode der WAHNSINN sein (noch schockierender als Neds Hinrichtung in Staffel 1). Von dem her ein klarer Fall für
    6 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      So, also nochmal hier:

      Das war sie nun also, die Episode auf die Buchleser schon gewartet hatten seit die Serie angekündigt wurde. Kein Wunder, beinhaltet sie doch das Red Wedding, ein Ereignis dass der Buchreihe mehr seinen Stempel aufgedrückt hat als Ned's Hinrichtung und die Schlacht von Blackwater Bay zusammen.
      Ein Ereignis das so aufwühlend und prägend ist, dass es einst David Benioff und David Weiss überhaupt erst dazu inspirierte eine Serie zu machen. Jap, der Hauptgrund warum HBO's GoT existiert ist, weil die Produzenten diese eine Szene verfilmen wollten.
      Demnach müssen sie sich nun natürlich auch an dieser Episode mehr messen lassen als in allen Episoden zuvor. Wurde das Red Wedding also adequat umgesetzt?
      Zumindest für meinen Teil würde ich sagen: Ja, absolut.
      Die Autoren setzen verstärkt auf den Überraschungseffekt indem auf alle Vorzeichen dass etwas schlimmes passieren wird schon seit Staffel 2 konsequent verzichtet wird. D.h., keine Vision das Massakers für Dany im House of the Undying in Qarth, keine kryptisch-prophetischen Reime von Patchface, dem königlichen Narren von Stannis sowie dem Geist von Highheart, einer alten Einsiedlerin der Arya auf ihrer Reise mit der Bruderschaft begegnet.
      Kein "your uncle's bloody wedding" von Sandor Clegane und auch keine Szene in der Robbs Wolf beinahe eine der Wachen der Twins anfällt weil er wittert dass etwas nicht stimmt.
      Insofern trifft die Schlachterei die Buchunkundigen weitaus unvorbereiteter als die Buchleser damals, da die wenigstens schon eine gewisse Vorahnung hatten.
      Ob das wirklich gezündet hat, kann ich natürlich schlecht beurteilen, aber dem Twitter-Shitstorm, welcher seit letzter Nacht andauert nach zu urteilen, wars wohl tatsächlich so. "WTF" dürfte momentan wohl die Top-Phrase im Twitterverse sein.
      Die Szene selbst kombiniert die ikonischsten Elemente aus dem Buch mit einigen durchaus gelungenen Eigenkreationen. So halte ich die Idee, Jinglebell mit Walder Freys Frau zu ersetzen für eine Verbesserung und auch die Sache mit dem Kettenhemd unter der normalen Kleidung macht sich bei Roose Bolton sehr viel besser als bei Frey Nr. Drölfzigtausend.
      Der Einsatz von The Rains of Castamere ist auf den Punkt, ebenso wie die Boltons Todesstoß.
      Cat kratzt sich zwar nicht das Gesicht blutig, aber Michelle Fairleys Performance braucht das auch garnicht.

      Doch die Episode hatte ja auch noch ein paar andere wichtige Events. Das "Aufeinandertreffen" von Jon und Bran war ebenfalls gut umgesetzt. Einzig Jojens Bemerkung, dass das Wargen in Menschen jenseits der Mauer noch von keinem vollbracht wurde ist etwas verwunderlich. Schieben wir es darauf dass er dann eben doch nicht absolut alles so sicher weiss.
      Desweiteren erobert Dany mal eben so Yunkai, was im Fahrwasser des RWs aber irgendwie völlig untergeht. Schön aber, dass Jorah auch endlich mal wieder das Schwert schwingen darf.
      Arya bekommt noch ein paar coole Lines mit Sandor und ich bin ganz froh, dass ihr Schicksal nicht ganz so offengelassen wurde wie im Buch. Da ist damals eh keiner drauf reingefallen.

      Kommentar


      • #4
        Gemetzel im Norden, Gemetzel auf der Hochzeit, Gemetzel im Süden.
        Ich frage mich warum man die letzten 2-3 Episoden eigentlich total ereignisarm gehalten hat, um dann in einer einzigen Folge es überall Krachen zu lassen. Wie bereits erwähnt, geht so Dany`s Schlacht ziemlich unter und die scheinbar großartige Action von Jon Snow und Bran rangiert leider auch nur auf Platz 2.

        Dany`s Part war leider viel zu kurz. Ein kleiner Hinterhalt, ein kleines Gemetzel. Wenn man vergangene Diskussion hier im Forum noch in Erinnerung hat müsste es doch eigentlich den ein oder anderen total stören wie nur 3 Männer gegen 30 und mehr gewinnen?! :-) Die kurzen Kampfeinlagen waren auf jeden Fall sehr nett und insgesamt gelungen.

        Endlich werden Bran und Co. mal richtig interessant. Das zufällige Zusammentreffen gefällt mir äußerst gut. Ein Extrapunkt gibt es für "No more Hodoring"
        Jon´s Handlungsweise ist einfach nur angenehm. Ein wenig Anstand und Ehre in diesen schweren Zeiten.Toll war auch der Einsatz der Wölfe. Vielleicht steuert Bran später sogar mal die Drachen :P

        Arya funktioniert mit dem Hund deutlich besser als zuvor. Die kurzen Szenen wirken nicht mehr so unnötig.

        Die Hochzeit: Ich wusste ja was kommt, aber dennoch: einfach nur schockierend. Gegen das was Frey hier veranstaltet ist selbst Joffrey Ein Waisenknabe. Ned Starks Hinrichtung war schockierend, aber völlig harmlos im Vergleich zu dieser Aktion. Ich kann einfach nur hoffen Bolton und Frey bekommen es heimgezahlt, denn sie verdienen in der Tat das, was unserem guten Theon gegenwärtig widerfährt.

        Ich bin jetzt einfach nur gespannt wie man diese Staffel abschließt nach diesem Hammer.
        Was ist eigentlich mit dem Lord, der kurz vor dem Massaker pissen musste? Mitverschwörer oder konnte er durch diesen Zufall entkommen? Er schien mir stets absolut treu zu Robb zu sein...

        Die Serie ist wieder da wo sie angefangen hat. Selbst Hauptcharakter sind nicht mehr sicher und hier radiert man gleiche eine ganze Menge aus.
        Fast zu viel Aktion für eine Folge aber dennoch dürfte hier die Höchstwertung fällig sein. Mir ist keine Serie, kein Film oder dergleichen mit einer ähnlich hammermäßigen Aktion bekannt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen

          Dany`s Part war leider viel zu kurz. Ein kleiner Hinterhalt, ein kleines Gemetzel. Wenn man vergangene Diskussion hier im Forum noch in Erinnerung hat müsste es doch eigentlich den ein oder anderen total stören wie nur 3 Männer gegen 30 und mehr gewinnen?! :-)
          30 unmotivierte Sklaven, wohlgemerkt.

          Was ist eigentlich mit dem Lord, der kurz vor dem Massaker pissen musste? Mitverschwörer oder konnte er durch diesen Zufall entkommen? Er schien mir stets absolut treu zu Robb zu sein...
          Werden wir wohl nächste Woche erfahren. Der Preview nach zu urteilen, gehts dort dann direkt draußen weiter.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
            30 unmotivierte Sklaven, wohlgemerkt.
            Die aber ordentlich mit Gebrüll angerannt kamen. Als ich wäre durch das Tor schnell wieder abgehauen

            Eins habe ich vergessen:
            Wieso will Bran jetzt unbedingt den Raben finden?
            Bislang dachte ich nach wie vor man wollte nur zu Jon um erstmal in Sicherheit zu sein. Jetzt auf einmal will man sogar die Mauer passieren um den Raben zu finden. Warum? Zur Zeit dürfte doch alles wichtiger sein als irgend einem Geist nach zu jagen, vor allem wenn man bedenkt was die Jungs durchgemacht haben.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
              Was ist eigentlich mit dem Lord, der kurz vor dem Massaker pissen musste? Mitverschwörer oder konnte er durch diesen Zufall entkommen? Er schien mir stets absolut treu zu Robb zu sein...
              Das ist Cat's Onkel Brynden Tully. Er ist sehr eigensinnig aber treu.
              "Imagine there's no heaven - It's easy if you try
              No hell below us - Above us only sky
              Imagine all the people Living for today...
              "

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
                Ich mache mir damit bestimmt keine Freunde, aber ich fand die Folge hätte viel besser sein können, wenn die Inszenierung größtenteils nicht so verdammt mäßig auf TV-Niveau gewesen wäre. Das war die "große" Folge dieser Staffel und vieles wirkt auf mich, als ob der Regisseur entweder keine Lust oder keine Ahnung gehabt hätte, wie er das Geschehen in Szene setzen könnte. Vor allem Boltons letzte Handlung hat mir absolut nichts gegeben und ich bin froh, dass nun einer der langweiligsten Handlungsstränge endlich beendet wurde. Kudos an die oft unterschätze Michelle Fairley als leider sehr auf die Mutterrolle reduzierte Catelyn Stark.
                Ich bin geneigt dir zu zu stimmen. Natürlich war ich als Buchleser auf das Ereignis vorbereitet und daher nicht überrascht. Trotzdem schien mir die Umsetzung nicht den richtigen Ton zu treffen. Und das Serien Catelyn, im Gegensatz zu Buch Catelyn, keinen Nervenzusammenbruch hatte, hat mir gar nicht gefallen. Viele Kommentare im Internet loben Michelle Farleys Schauspiel in dieser Szene, aber mir fehlte da einfach was. So grandios gespielt fand ich das nun wirklich nicht. Und bei Boltons letzter Handlung stimme ich dir zu. Was war das denn? Und dann auch noch von vorne, statt von hinten.
                Ich stimme dir zu, endlich ist dieser Handlungsstrang abgearbeitet. Robb habe ich beim lesen der Szene nachgetrauert, aber dass Catelyn gestorben ist habe ich sehr begrüsst.

                Spoiler
                Umso enttäuschter war ich, als Sie dann wieder aufgetaucht ist...


                Die Umsetzung der Queenscrown Szene hat mir gefallen, auch wenn Jons Flucht etwas anders als im Buch ablief.

                Spoiler
                Ich vermute der Handlungsstrang um Ygritte wird dann in der nächsten Folge abgeschlossen. Hoffentlich bleiben die Autoren da wenigstens dem Buch treu. Aber bisher sieht es ja danach aus.


                Die Danaerys Handlung hätte man meiner Meinung nach in die nächste Episode verschieben sollen. Das hätte sowohl der Handlung um die Starks mehr Raum zum Atmen gegeben als auch den Sieg über Yunkai nicht ganz so billig wirken lassen (abgesehen von Grey Worm, der war super).

                Spoiler
                Ich hoffe die Schlacht um Meereen wird spektalurärer. Und wehe Ser Jorah muss nicht durch den Abwasserkanal krabbeln. Dafür müssen wir aber wohl auf Strong Belwas und seinen genialen Zweikampf verzichten, wie ich gehört habe. Wirklich schade.
                "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                Kommentar


                • #9
                  Egal wie, das Ende war definitiv für unvorbereitete "Nicht-Buch-Leser" ein Schlag in den Magen und Gänsehaut pur...

                  Die Einbindung von "The raines of castamere" war genial. Ich für meinen Teil hatte in dem Moment, als die Musiker das Lied anstimmten sofort diese "Oh, mein Gott, schaut nur dass ihr alle sofort da raus kommt!-Gefühl" und das war von den Regisseuren beabsichtigt und einfach genial umgesetzt.

                  Selten schafft es eine Serie einen nach einer Folge (gerade mit der dann NICHT vorhandenen Schlussmusik) fast Fassungslos vor der Mattscheibe zurück zulassen.
                  Ach ja, danach bekam ich den Drang nochmal "Rains of castamere" zu hören und stieß dabei auf eine wunderschöne Coverversion, die die Stimmung am Ende von Folge neun für mich am besten einfängt:

                  The Rains of Castamere by Karliene.
                  Grüße,
                  Peter H

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
                    Ach ja, danach bekam ich den Drang nochmal "Rains of castamere" zu hören und stieß dabei auf eine wunderschöne Coverversion, die die Stimmung am Ende von Folge neun für mich am besten einfängt:

                    The Rains of Castamere by Karliene.
                    Die Dame hat sich gestern auch beim Schauen der Folge aufgenommen. Heftige Reaktion trotz Buchkenntnis.

                    GOT, The Rains of Castamere Reaction - YouTube

                    Kommentar


                    • #11
                      Wahrlich heftig. Aber ich muss anvil und Hohlfrucht zustimmen: Etwas sehr auf TV-Niveau und wird der Beschreibung im Buch nicht gerecht, wo es ja wahrlich ein echtes Massaker ist (brennende Zelte usw.).

                      Und natürlich hat auch das Internet schon reagiert mit entsprechenden Memes.
                      Ist es eigentlich falsch, dass ich wegen dem Bild hier einen Lachkrampf bekommen habe?
                      http://media.tumblr.com/62b7ed6e7553...4pa1qz4rgp.jpg
                      Zuletzt geändert von Ductos; 03.06.2013, 21:05.
                      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                      Kommentar


                      • #12
                        PRUST! Das Bild ist Wahnsinn .

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                          Wahrlich heftig. Aber ich muss anvil und Hohlfrucht zustimmen: Etwas sehr auf TV-Niveau und wird der Beschreibung im Buch nicht gerecht, wo es ja wahrlich ein echtes Massaker ist (brennende Zelte usw.).
                          Was draußen vor sich geht/ging sehen wir nächste Woche. Ist doch schon im Preview drin.

                          Außerdem:
                          Red Wedding - YouTube

                          War so klar, dass der Song verwurstet wird. Aber ist verdammt gut geworden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Meine Reaktion:

                            Na endlich! Soviel Dummheit musste ja bestraft werden.

                            Das Frey die Starks eines Tages hintergehen habe ich mir schon in der 2. Staffel gedacht als Robb nur noch mit seinem Penis gedacht hat. Wobei ich dachte, er würde ihn auf dem Schlachtfeld hintergehen und die Flanke für die Lannisters öffnen oder so etwas. Frey ist nun mal bekannt dafür es mit seiner Loyalität und Treueschwüren nicht allzu genau zu nehmen. Aber der Schausspieler von walder Frey war erstklassig. Als er Robb zuckersüß den Starks "Hospitality" anbot, sah ich schon wie er vor seinem inneren Auge die Messer wetzte. Und das er dann vergnügt da saß um sich das Massaker anzusehen, hatte auch Stil.

                            Dany hat also ohne Probleme wieder eine Stadt eingenommen. Ich bin der letzte der sich darüber beschwert das die Protagonisten im Verlauf der Serie immer stärker werden, aber ein wenig schwieriger könnte sich die Herusforderungen schon stellen. Und wäre dies eine SciFi Serie würde es einen Shitstorm geben, dass schon wieder keine Raumschlacht zu sehen war.

                            Na ja Jon und Bran, beide Handlungsstränge interessieren mich ehrlich gesagt nicht sonderlich.

                            Arya kommt ja von der einen Sch**** in die nächste. Mal sehen was jetzt aus ihr und dem Hound wird.
                            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                              Wohl die meisterwartete Folge der ganzen Serie. Und ich kann nur sagen, meine Erwartungen wurden erfüllt. Die Red Wedding war blutig, schockierend und einfach nur WTF! Dazu am Ende keine Musik beim Abspann.
                              Oh ja - das ist mir auch aufgefallen - diese "Schweine" spielen exzelent mit unseren Gefühlen Hat mir sehr gut gefallen, dass die Musik am Schluss fehlte - solche Kunstgriffe werden mir Heutzutage viel zu selten eingesetzt!
                              Man sieht, um Gefühle zu verstärken muss man nicht immer viel Geld investieren - manchmal ist weniger mehr!
                              Zuletzt geändert von roughman; 04.06.2013, 01:28.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X