Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haupthangar

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haupthangar

    Der Haupthangar



    Der Haupthangar bietet für alle großen und mittelgroße Schiffe Platz. Hier im Bild ist die U.S.S. Florida NCC-47986 zu sehen.



    Die großen beleuchteten Hangartore.





    Ein Raumschiff fliegt in den Hangar ein.

    'To infinity and beyond!'

  • #2
    Interkom an: Ganze Besatzung
    Alle Offiziere haben sich um 14.°° Uhr Bordzeit, wegen der Einsetzungszeremonie von Commander Elar, im Capatin Kirk Auditorium einzufinden. Galadress ist Plicht.

    Flotten-Admiral Smith
    Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
    Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

    Kommentar


    • #3
      Notfallinterkom an alle ...

      Hier spricht Admiral Smith. In 60 Sekunden versagt die komplette Energieversorgung auf der Station. Alle haben sich in die Schutzräume zu begeben die sich auf jedem Deck befinden.. zum Beispiel das Novavcafee oder die Offiziers-Lounge. Alle Turbolifte halten jetzt sofort auf der nächsten Ebene und sind danach unbrauchbar. Ebenso übernehmen alle qualifizierten die Versorgung aller verwundeten. Alle verfügbaren Shuttle Besatzungen machen sich Bereit, die Station zu verlassen und Hilfe zu holen. keine Panik es wir...
      Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
      Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

      Kommentar


      • #4
        Wilmor betrat den Hangarkontrollraum.
        Ein Crewman saß an einer Konsole und schien sich zu langweilen.

        Wilmor: "Crewman, ich hoffe ich störe Sie nicht."

        Crewman: "Äääh, nein Sir. Natürlich nicht."

        Wilmor: "Na dann, erfassen Sie die Novatec mit einem Traktorstrahl und docken Sie sie an die Reperaturbucht 1."

        Crewman: "Aye Sir, wird erledigt."

        Wilmor: "Sehr gut Crewman."

        Wilmor verließ den Kontrollraum und begab sich an die besagte Reparaturbucht.
        "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

        Kommentar


        • #5
          Wilmor betrat den Kontrollraum von der Brücke aus.
          Der selbe Crewman wie vor einigen tagen saß an der Konsole. Er schien sich erneut zu langweilen und Wilmor hatte Mitleid mit ihm.

          Wilmor: "Dieser Posten hier ist nicht sehr aktionsreich, wie Crewman?"

          Der Crewman schreckte hoch.

          Crewman: "Tut mir leid Sir, ich habe sie nicht kommen hören. Nein Sir, hier ist nicht viel los."

          Wilmor: "Nun, dann werden Sie mir gliech assistieren einen Frachterkonvoi in unserem hangar unterzubringen."

          Crewman: "Sir?"

          Wilmor: "Sieben Schiffe, voll beladen mit Curanium und technischem Personal sind auf dem Weg hierher. Ein wenig Absechslung wie?"

          Crewman: "Ja Sir. Da haben Sie recht Sir."

          Wilmor: "Nun, wir haben noch etwas Zeit. Erzählen Sie mir etwas. Wo kommen Sie her Crewman?"

          Während der Crewman erzählte, begann WIlmor damit, die Dockingsysteme auf Fehler zu überprüfen.
          Und sie warteten.
          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

          Kommentar


          • #6
            Crewman: "Und dann kam ich zur Sternenflottenakademie und............"

            Brücke: "Brücke an Lt. Wilmor."

            Wilmor: "Sprechen Sie."

            Brücke: "Der Konvoi ist in das System eingeflogen. Übernehmen Sie Anflugkontrolle."

            Wilmor: "Verstanden. WIlmor Ende." + "Sie haben es gehört Crewman. Dann wollen wir mal."

            Crewman: "Ja Sir."

            Wilmor: "Dockingkontrolle an den Frachterkonvoi."

            Frachter: "Hier Frachterkonvoi X14. Wir bitten um Anflugseinweisung."

            Wilmor: "Gehen Sie auf Kurs 3471,5. Ein Viertelimpuls."

            Frachter: "Verstanden."

            Wilmor: "Crewman, öffnen Sie die Hangartore."

            Crewman: "Aye Sir."

            Der Crewman tippte auf seiner Konsole und die Hangartore begannen sich langsam zu öffnen.

            Computer: "Achtung. Hangartore öffnen sich. Achtung Hangartore öffnen sich."

            Wilmor: "X14, übergeben Sie ihre Steuerung an uns. Wir ziehen Sie mit dem Leitsrahl rein."

            Frachter: "Verstanden Dockingkontrolle. Die Steuerung wird an Sie übergeben."

            Wilmor: "Danke X14. Crewman, schalten Sie den Leitstrahl ein."

            Crewman: "Leitstrahl aktiviert."

            Wilmor: "Dann bringen wir sie mal rein. Verringern Sie die Geschwindigkeit der Frachter. Manövriertriebwerke."

            Die Hangartore waren inzwischen offen und man sah langsam, wie sich der erste Frachter durch die Öffnung in den Hangar begab.

            Crewman: "Wo lassen Sie ihn andocken Sir?"

            Wilmor: "Andockrampe 3B. Verteilen Sie die Frachter auf die Andockrampen. Andockrampe 1A und 1B sind nach Computerdaten außer Betrieb."

            Crewman: "Aye Sir."

            Mit der Zeit flogen alle Frachter durch die offenen Hangartore.

            Wilmor: "Schließen Sie die Hangartore, Crewman."

            Wilmor: "Dockingkontrolle an X14. Dockvorgang beendet. Willkommen auf der Sternenbasis 214."

            Frachter: "Vielen Dank Dockingkontrolle."

            Wilmor: "Der Verantwortliche für den Konvoi möge sich bitte zu Commander Denning auf die Brücke begeben."

            Frachter: "Verstanden."

            Wilmor: "Dockingkontrolle Ende."

            Wilmor schaute zum Crewman.

            Wilmor: "Gute Arbeit Crewman. Wirklich, sehr gut."

            Wilmor stand auf und ging zum Büro von Dennnig .
            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

            Kommentar


            • #7
              Lt. Commander Solo betrat wieder seinen Frachter und wenig später, hatten sich alle Reparaturteams wieder angefunden.

              Frachter: "Frachtkonvoi X14 an Dockingkontrolle."

              Crewman: "Hier Dockingkontrolle."

              Frachter: "Wir haben unsere Arbeiten abgeschlossen und bitten um Starterlaubnis."

              Crewman: "Hangartore werden geöffnet. Guten Flug und viel Glück."

              Frachter: "Danke. Ende und aus."

              Der Frachterkonvoi verließ den Haupthangar und die Hangartore schlossen sich wieder.
              Wenig später ging der Frachterkonvoi auf Warp und verließ das System.
              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

              Kommentar


              • #8
                Der romulanische Frachter T'Vel 5 flog in den Hangar und dockte an. Torek betrat die Starbase über die Andockschleuse.
                Signatur außer Betrieb

                Kommentar


                • #9
                  Der bajoranische Frachter Raijur flog langsam in den Haupthanger ein. Das Andocken ging sicher von statten und Sirco Joran konnte die Starbase schließlich mit leicht zitternden Beinen über die Andockschleuse betreten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Emon und Scarlet kamen aus der Rettungskapsel.
                    Und sahen sich entspannt im Hanger um, vor der U.S.S. Lacrima NCC-82525 hatten sich einige Sicherheitsleute als Wachen aufgebaut, einer sah Scarlet an und kam dann auf sie und Emon zu.
                    "Oh hallo Missi, wie ich sehe geht es ihnen und ihrem Bruder gut, schön." sagte er zu Scarlet.
                    "Oh ja, mir geht es sehr gut, danke, danke auch das wir so schnell eine Rettungskapsel bekommen haben," sagte Scarlet zum Crewman.
                    "Ehm Schwester, das ist..." wollte Emon sich einmischen.
                    "Emon, ich weiss wer das ist, ich habe nun auch einen Namen zu dem Gesicht," unterbrach Scarlet ihren Bruder.
                    " Ich weiss das sie mich kennen, den ich kenne sie auch, ich bin Crewman Godwinson, meine Mutter ist Elenor Godwinson, sie ist mit ihrer Großmutter zusammen im Verein der Irischen Witwen."
                    "Das wollte ich auch sagen," Emon mosserte leicht.
                    "Wissen sie wie es meiner Großmutter geht?" fragte Scarelt den Crewmann.
                    "Gut seihen sie unbesorgt sie trinkt mit meiner Mutter und der Witwe Crow Tee und ist Irisches Gebäck auf den Schrecken." beruhigte Godwinson Scarlet.
                    "Eh, Mr.Godwinson, was ist das, die Lacrima?" fragte Emon den Crewman.
                    "Sag einfach Harold zu mir,"
                    "Kann er mal einen Blick reinwerfen? Er interesiert sich für all den Gram schon damals auf der Maquis-Kolonie, wollte er immer alles wissen und erkunden" bat Scarlet Harold und zeigte dabei erst auf Emon und dann auf die Lacrima.
                    "Gerne, Miss Scarlet, Ensign Vogelhau ist momentan für unser Team zuständig und er hat selbster zwei Kinder." sagte Harold und nahm Emon und Scarlet mit zum Team.
                    "Sir, ich hätte da mal eine bitte," wand sich Harold an den Ensing.
                    Der Ensign war ein großer, bärtiger Mann, von cirka 22 Jahren, sein Werdegang vom Cadetten zu seinem jetzigen Rang war Beispielhaft, wenn auch nicht aussergewöhnlich. Mr. M. Vogelhau kam aus einer Farmer Sippe irgentwo im auf der Erde und hatte sich nach einem kleinen Ausflug in die Lokalpolitik seiner jetzigen Heimatstadt zur Akademie gemeldet und sich dann dort durch treu und Plichterfüllung, aber auch einige Extratouren, den Weg in den Aussendienst erworben und dann auf der U.S.S Pasteur Dienst getan und wahr auf Grund einiger Empfelungen auf die Base versetzt worden und bei der Sicherheit gelandet.
                    "Ja Mr.Godwinson, sie wünschen?"
                    "Ehm Sir, darf ich dem Enkel einer Freundin meiner Mutter die Lacrima zeigen?"
                    " Ehm Page ist an Bord und der Leutnant kann verdammt ungemütlich werden, aber wissen sie was wir machen ich nehme den kleinen mit, wollte sowieso mal den Arbeitsplatz von Miss Vogelhau bestauen, sie ist Technickerin auf der Lacrima. Also kleiner, komm mal mit, und Crewman, machen sie mal eine Kaffeepause mit der jungen Dame," sagte der Ensing und ging mit Emon an Bord.
                    Zuletzt geändert von Martinus; 26.01.2005, 22:29.
                    "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                    "Sippe, Sippenbesprechung"
                    "Möge die Macht mit uns sein!"
                    Martinus Institut für Geschichte

                    Kommentar


                    • #11
                      Emon kam wieder aus der Lacrima und ging auch gleich zu dem netten Ensing. "Danke Sir, das sie mich Mitgenohmen haben, es war sehr Interesant," sagte Emon und schüttel dem Ensing die Hand.
                      "Nichts zu Danken, kleiner, hoffe der Commander hat dir keine zu große Standpauke gehalten." antworte der Ensing.
                      "Nein Sir, der Commander war total nett zu mir, und ich glaube auch sie bekommen keinen Probleme."
                      "Das glaube ich auch nicht, aber nett das du mir denoch Mut machen willst." sagte der Ensing und winkte dann Harold herbei
                      "Mr.Godwinson eskotieren sie ihre Freundin und deren Bruder doch noch bis zu ihrem Quatier und bringen sie mir eine Kaffee mit." sagte der Ensing zu Harold.
                      "Sehr wohl Sir, kommen sie Miss Scarlet?" sagte Harold.
                      "Gerne, Mr.Godwinson," sagte Scarlet und hagte sich bei Harold unter. "Komm Emon, Schlafenszeit," sagte sie noch in Emons Richtung und Emon kam herbei geeilt und die drei verliesen das Hanger und gingen in den Turbolift und begaben sich mit ihm auf die Hauptpromenade.
                      Zuletzt geändert von Martinus; 28.01.2005, 15:27.
                      "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                      "Sippe, Sippenbesprechung"
                      "Möge die Macht mit uns sein!"
                      Martinus Institut für Geschichte

                      Kommentar


                      • #12
                        Luftschleuse 11:

                        Wilmor betrat die Luftschleuse. Sie war noch nicht offen und durch ein Fenster konnte der Chefingenieur der Starbase erkennen, dass das beschädigte Schiff auch noch nicht anbgedockt war, geschweige denn im Hangar war. Wilmor konnte jedoch erkennen, dass die großen Hangartore dabei waren sich zu öffnen. Er schloss daraus, dass es nicht mehr lange dauern würde.
                        An der Wand rechts neben ihm war ein größeres Wanddisplay, welches dem Stationspersonal ermöglichte die Schleuse zu kontrollieren. Wilmor entschied sich das Display zu benutzen. Er drückte auf einen Knopf und öffnete einen Com-Kanal zur Bereitschaftsstelle für Reparaturteams.
                        "Wilmor an Reparaturteam Alpha. Status?"
                        Es dauerte einen kurzen Moment, bis die Antwort kam.
                        "Crewman Right hier Sir. Mein Team ist in Bereitschaft. Gibt es was zu tun?",
                        sagte die für Wilmor vertraute Stimme von Right.
                        "So ist es.", antwortete der Chefingenieur. "Ich erwarte Sie in 5 Minuten bei Luftschleuse 11."
                        "Verstanden Sir. Right Ende."
                        Wilmor trat von dem Display weg und schaute nun wieder durch das Fenster. Gespannt wartete er auf das Schiff. Er wollte unbedingt einen ersten Eindruck von den Schäden gewinnen, wenn sie äußerlich zu sehen waren.
                        "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                        Kommentar


                        • #13
                          [U.S.S. Arthur Compton]
                          ...
                          Und so folgte das Schiff der Nova-Klasse schwer beschädigt dem Weg zur Luftschleuse 11.

                          Wenige Minuten später versank die Front des Schiffes mehr und mehr zwischen den offenen Schotten in der Starbase. Der Ensign stoppte, nachdem sie die vorgeschriebene Position erreicht hatten, die Maschinen und leitete die restlichen Maßnahmen ein, die bei einem solchen Dockmanöver nötig waren, ein.
                          ...
                          Punkt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Wilmor beobachtete den Dockingvorgang sehr genau. Er fand es immer wieder faszinierend mit welch einer hohen Präzision die Computerautomatik ein solches Schiff zur Luftschleuse dirigierte.
                            Während des Anflugs und des Vorgangs hatte Wilmor genug Gelegenheit gehabt die äußeren Schäden zu begutachten.
                            Er konnte eine deutliche Beschädigung an der Steuerbordwarpgondel erkennen, die sich in Form eines langes Risses in der Außenhülle bemerkbar machte. Das normalerweise typische blaue Licht flukturierte die ganze Zeit und erst als das Schiff zum Stillstand kam, hörte es auf zu leuchten.
                            Auf dem Untertassensegment konnte Wilmor nicht heiles mehr erkennen. Irgendetwas schien einen Teil des Brückenmoduls weggerissen zu haben. Die Beschädigungen reichten weit bis an den Bug.
                            Ansonsten war die komplette Außenhülle übersäht mit Löchern und Rissen, entstanden durch fehlenden Hülleteile.
                            Der Chefingenieur der Sternenbasis hatte schon einiges gesehen, doch solch eine Beschädigung kannte er bis jetzt nur von der Novatec oder von Aufzeichnungen.
                            Na das kann ja was werden, dachte er sich.
                            Im selben Moment wo er diesen Gedanken fasste, hörte er eilige Schritte hinter sich.
                            Beim Umdrehen konnte Wilmor sehen, wie Crewman Right und sechs weitere Techniker im Laufschritt um die Ecke kamen.
                            Right hielt schnell vor Wilmor an.
                            "Melde mich zur Stelle Sir."
                            Wilmor nickte und zeigte auf das Schiff der Nova-Klasse.
                            "Das ist unser Patient."
                            Right musterte das Schiff und seine Augen wurde immer größer.
                            "Und dieser Haufen ist bis hierher geflogen?"
                            Wilmors Blick wurde ernster.
                            "Ein Schiff ist ein Schiff. Egal ob beschädigt oder nicht. Unsere Aufgabe ist es nun den Schaden zu beheben. Verstanden?"
                            Right nickte. Die anderen Techniker taten es ihm gleich.
                            "Gut, dann gehen wir nun an Bord. - Computer, öffne die Luftschleuse."
                            Wilmor trat auf die Schleuse zu und wenige Sekunden nachdem er den Befehl gegeben hatte, öffnete sich auch die Schleuse.
                            Dahinter lag ein Korridor des beschädigten Schiffes....
                            Zuletzt geändert von Jaro; 09.02.2005, 20:38.
                            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                            Kommentar


                            • #15
                              Luftschleuse 11:

                              Wilmor und Sev kamen aus der Luftschleuse heraus. Sie begegneten einigen Technikern, die in Richtung Arthur Compton gingen, um dort vermutlich mit den ersten Reparaturen zu beginnen. Sie nickten dem Commander zu und passierten die beiden.
                              Wilmor und Sev gingen weiter.

                              An einem Interface trafen sie auf Crewman Right. Dieser drehte sofort seinen Kopf und schaute Wilmor an. Dann ließ er von dem Interface ab und ging auf die beiden zu.
                              "Commander, ich habe den Schadensbericht fertiggestellt.", sagte er und reichte Wilmor ein Pad, welches er in der rechten Hand gehalten hatte.
                              Wilmor laß es sich durch.
                              "Es sieht also wirklich so aus wie erwartet.", sagte er und reichte Sev das Pad.
                              "Bei diesen Beschädigungen wird es wohl einige Zeit dauern."
                              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X